Anzeige
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 38

Thema: Gravitationsantrieb

  1. #11
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.413

    Standard

    Anzeige
    Ich bin mal davon ausgegangen, dass man damit jeglichen Antrieb meint, bei dem das Raumfahrzeug mit der Raumzeit interagiert bzw. diese als Medium benutzt, um zu beschleunigen oder zu bremsen.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  2. #12
    Registriert seit
    02.04.2013
    Ort
    Terra
    Beiträge
    22

    Standard

    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Ich bin mal davon ausgegangen, dass man damit jeglichen Antrieb meint, bei dem das Raumfahrzeug mit der Raumzeit interagiert bzw. diese als Medium benutzt, um zu beschleunigen oder zu bremsen.
    Hallo,

    Das ist richtig. Ein solches Raumfahrzeug mit Gravitationsantrieb könnte sich theoretisch sehr viel schneller bewegen, als ein Raumfahrzeug, das mit Raketenantrieb funktioniert, da hier die Geschwindigkeit, durch die
    begrenzte Austrittsgeschwindigkeit der Gase aus dem Rückstoßtriebwerk begrenzt wird.

    Nehmen wir mal an, das Raumschiff währe in der Lage, ein Gravitationsfeld zur Beschleunigung zu erzeugen, was ein 1G(enspricht der Erdanziehungskraft) entspricht.
    Dann würde dieses Raumschiff, bei einer konstanten Beschleunigung von 1G(ca.10m/s²), etwa 6 Monate benötigen, um die halbe Lichtgeschwindigkeit(150 000 km/s) zu erreichen.
    Während dieser Zeit, währe die Besatzung nicht der Schwerelosigkeit ausgesetzt, sondern könnte sich an Bord bewegen, wie auf der Erde.

  3. #13
    Registriert seit
    10.06.2005
    Beiträge
    101

    Standard

    Hallo Leute,

    für alle die sich einen Überblick über die Thematik verschaffen wollen. Die Doku des MDR mit dem martialischen Titel "Auf dem Weg zum UFO-Antrieb" ist sehr interessant.

    Zahlreiche Firmen und Institute haben ja schon versucht die Ergebnisse zu reproduzieren, soweit ich weiß ohne Erfolg. Deswegen denke ich das Bynaus' Einschätzung richtig ist.

    Und selbst wenn da etwas dran wäre, hätte das Pentagon längst seine Finger auf der Forschung und das ganze wäre ein Black Project. D.h. Geld würde bei dem Projekt keine Rolle spielen, die beteiligten Wissenschaftler und Ingenieure von den Skunk Works (Lockheed Martin) und den Phantom Works (Boeing) würden aber nie etwas öffentlich publizieren, da alles der Geheimhaltung unterliegt.

    Grundsätzlich denke ich aber das es etwas geben könnte, was die Gravitation beeinflusst bzw. abschirmt.

    Gruß
    Sven

  4. #14
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.213

    Standard

    Moin.
    Zitat Zitat von Mythenjäger Beitrag anzeigen
    Ein solches Raumfahrzeug mit Gravitationsantrieb könnte sich theoretisch sehr viel schneller bewegen, als ein Raumfahrzeug, das mit Raketenantrieb funktioniert, da hier die Geschwindigkeit, durch die
    begrenzte Austrittsgeschwindigkeit der Gase aus dem Rückstoßtriebwerk begrenzt wird.
    Warum? Welche Begrenzungen der Geschwindigkeit gibt es denn bei einem Gravitaionsantrieb? Laut deiner Aussage, ist diese Begrenzung offensichtlich bekannt, oder?


    Zitat Zitat von Mythenjäger Beitrag anzeigen
    Nehmen wir mal an, das Raumschiff währe in der Lage, ein Gravitationsfeld zur Beschleunigung zu erzeugen, was ein 1G(enspricht der Erdanziehungskraft) entspricht.
    Also erzeugen Gravitationsantriebe Gravitationsfelder, richtig? Du scheinst sehr fundiertes Wissen über diese Antriebe zu haben...


    Zitat Zitat von Mythenjäger Beitrag anzeigen
    bei einer konstanten Beschleunigung von 1G
    Ist es denn sicher, dass solche Beschleunigungen überhaupt mit einem Gravitationsantrieb erreicht werden können? Wie sinnvoll zum Beispiel ist der Satz "Wir bauen an die Orion-Kapsel ein Ionentriebwerk und beschleunigen dann mit 1G"?


    Mythenjäger, Du schreibst hier über Gravitationsantriebe ohne auch nur die geringste Ahnung darüber zu haben. Proklamierst dabei Eigenschaften, welche irgendwelchen Science Fiction Romanen oder Filmen entnommen wurden, und die jeglicher Grundlage entbehren...
    Selbst wenn man irgendwann einen Gravitationsantrieb entwickeln kann, kann man doch heute noch nicht sagen, was sich damit anfangen lassen wird. Welche Beschleunigungen damit erreichbar sein könnten oder wie effektiv diese Antriebe sein mögen steht noch in den Sternen.

    Elektrische Antriebe z.B. versprechen hohe Geschwindigkeiten, jedoch gepaart mit einem geringen Schub. Hohe Beschleunigungen lassen sich somit kaum erreichen.

    Des Weiteren ist der Energieaufwand immer zu berücksichtigen. Ob ich nun einen chem. Antrieb nehme und damit ein Raumschiff auf 15km/s bringe oder irgendeinen anderen Antrieb und das gleiche Raumschiff auf 150.000km/s bringe bedeutet schonmal mindestens 100.000.000 mal mehr Energie. Je nach Antrieb kann die Effektivität, d.h. wieviel Joule muss ich reinstecken um dem Raumschiff 1 Joule kin. Energie zuzuführen, auch sehr unterschiedlich sein...
    Was bringt z.B. ein Gravitationsantrieb mit dem ich nur Bruchteile des Schubs eines Ionentriebwerks erzeugen kann bei einer Effektivität von nur wenigen Prozent? Wie sieht es dann aus mit dem Erreichen von 0,5c?

    Man kann sich gerne über generelle Ansätze/Konzepte/Möglichkeiten unterhalten, aber bitte noch ohne Leistungsdaten...


    Zitat Zitat von Viper2024 Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich denke ich aber das es etwas geben könnte, was die Gravitation beeinflusst bzw. abschirmt.
    Hallo Viper,
    dieser Satz basiert doch nur auf Wunschdenken und (unbegründetem) Glauben. Es gibt z.Z. keine echten Hinweise darauf.
    Wünschen tut sich das sicherlich jeder der sich mit Astronomie beschäftigt - Eine Möglichkeit irgendwann mal, wie in einem Science Fiction Roman oder Film, zu den Sternen fliegen zu können und sich all das, was wir so aus der Ferne mit unseren Teleskopen beobachten, mal aus der Nähe anschauen zu können. Aber ausser diesem Wunsch, gibt es z.Z. nichts, was solch eine Möglichkeit untermauert. Leider...

    Gruss,
    Christian

  5. #15
    Registriert seit
    10.06.2005
    Beiträge
    101

    Standard

    Zitat Zitat von Chrischan Beitrag anzeigen

    Hallo Viper,
    dieser Satz basiert doch nur auf Wunschdenken und (unbegründetem) Glauben. Es gibt z.Z. keine echten Hinweise darauf.
    Wünschen tut sich das sicherlich jeder der sich mit Astronomie beschäftigt - Eine Möglichkeit irgendwann mal, wie in einem Science Fiction Roman oder Film, zu den Sternen fliegen zu können und sich all das, was wir so aus der Ferne mit unseren Teleskopen beobachten, mal aus der Nähe anschauen zu können. Aber ausser diesem Wunsch, gibt es z.Z. nichts, was solch eine Möglichkeit untermauert. Leider...

    Gruss,
    Christian
    Wie, willst du etwa behaupten, dass Steven Spielberg bei seinen Film Zurück in die Zukunft II übertrieben hat und es in zwei Jahren keine fliegenden Autos am Himmel und keine Hoverboards gibt? Der Film spielt im Jahr 2015 und ich hatte beides fest eingeplant zu kaufen .

    Als nächstes behauptet du noch das es keine fahrenden Zeitmaschinen gibt .

    Ein Zitat aus dem Buch „Die Physik des Unmöglichen“ von Michio Kaku, 3. Auflage aus dem Jahr 2009 S. 368:
    „Aber woher stammt diese kosmologische Konstante? Im Augenblickweiß niemand eine Antwort auf die Frage. Zu Beginn der Zeit war die Antigravitationskraft vielleicht groß genug, um die inflationäre Ausdehnung des Universums zu verursachen und den Urknall auszulösen. Dann verschwand sie plötzlich aus Gründen, die wir nicht kennen. Das Universum dehnte sich in dieser Phase zwar weiter aus, aber nicht mehr ganz so rasch. Und dann, rund acht Milliarden Jahre nach dem Urknall, tauchte die Antigravitationskraft wieder auf, schob die Galaxien auseinander und bewirkte eine erneute Beschleunigung des Universums…“

  6. #16
    Registriert seit
    02.04.2013
    Ort
    Terra
    Beiträge
    22

    Standard

    Zitat Zitat von Chrischan Beitrag anzeigen
    Moin.
    Warum? Welche Begrenzungen der Geschwindigkeit gibt es denn bei einem Gravitaionsantrieb? Laut deiner Aussage, ist diese Begrenzung offensichtlich bekannt, oder?


    Also erzeugen Gravitationsantriebe Gravitationsfelder, richtig? Du scheinst sehr fundiertes Wissen über diese Antriebe zu haben...


    Ist es denn sicher, dass solche Beschleunigungen überhaupt mit einem Gravitationsantrieb erreicht werden können? Wie sinnvoll zum Beispiel ist der Satz "Wir bauen an die Orion-Kapsel ein Ionentriebwerk und beschleunigen dann mit 1G"?


    Mythenjäger, Du schreibst hier über Gravitationsantriebe ohne auch nur die geringste Ahnung darüber zu haben. Proklamierst dabei Eigenschaften, welche irgendwelchen Science Fiction Romanen oder Filmen entnommen wurden, und die jeglicher Grundlage entbehren...
    Selbst wenn man irgendwann einen Gravitationsantrieb entwickeln kann, kann man doch heute noch nicht sagen, was sich damit anfangen lassen wird. Welche Beschleunigungen damit erreichbar sein könnten oder wie effektiv diese Antriebe sein mögen steht noch in den Sternen.

    Elektrische Antriebe z.B. versprechen hohe Geschwindigkeiten, jedoch gepaart mit einem geringen Schub. Hohe Beschleunigungen lassen sich somit kaum erreichen.

    Des Weiteren ist der Energieaufwand immer zu berücksichtigen. Ob ich nun einen chem. Antrieb nehme und damit ein Raumschiff auf 15km/s bringe oder irgendeinen anderen Antrieb und das gleiche Raumschiff auf 150.000km/s bringe bedeutet schonmal mindestens 100.000.000 mal mehr Energie. Je nach Antrieb kann die Effektivität, d.h. wieviel Joule muss ich reinstecken um dem Raumschiff 1 Joule kin. Energie zuzuführen, auch sehr unterschiedlich sein...
    Was bringt z.B. ein Gravitationsantrieb mit dem ich nur Bruchteile des Schubs eines Ionentriebwerks erzeugen kann bei einer Effektivität von nur wenigen Prozent? Wie sieht es dann aus mit dem Erreichen von 0,5c?

    Man kann sich gerne über generelle Ansätze/Konzepte/Möglichkeiten unterhalten, aber bitte noch ohne Leistungsdaten...
    Hallo Mr. Spock(sorry, aber du erinnerst mich an ihn, mit deiner peniblen Genauigkeit),

    wenn du meinen letzten Post aufmerksam gelesen hast, dann wird dir wohl der Satz "Nehmen wir mal an..." aufgefallen sein. Das bedeutet, dass ich hier ein fiktives Beispiel nenne, wie sowas funktionieren könnte.
    Ich wollte damit keine Grundsatzdiskussion lostreten, die bis ins kleinste Detail geht, was aufgrund mangelnder Daten zu solchen Technologien z.zt. auch nicht möglich währe.

    Ich gebe hier lediglich meine persönliche Meinung/Ansichten zu diesem Thema wieder.

    Außerdem: Muß man ein diplomierter Experte auf diesem Gebiet sein, um hier posten zu dürfen?

  7. #17
    Registriert seit
    07.08.2009
    Ort
    Neubrandenburg, Deutschland
    Beiträge
    2.081

    Standard

    Zitat Zitat von SRMeister Beitrag anzeigen
    Jetzt nur mal so als kleine Verständnissfrage, da niemand sonst darauf eingegangen ist.
    THEORETISCH wäre eine massive/inflationäre Nutzung des MLTs durch ETIs oder natürliche MLT-Effekte eine mögliche Erklärung für die sich beschleunigende Expansion des Universums?
    Oder hab ich da was falsch verstanden?

    Das ist wirklich ein interessanter Ansatz!
    Wer den Thread zum MLT noch nicht gelesen hat, dem kann ich empfehlen das doch mal nachzuholen.

    mfg

    Ergänzung:

    http://scienceblogs.de/astrodicticum...ltsame-physik/

    man beachte den Aushang: "elektrische Ladung ist Antigravitation"
    Geändert von Kibo (27.04.2013 um 19:22 Uhr)
    101010

  8. #18
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.213

    Standard

    Hallo Viper,

    das Zitat ist zwar ganz nett, aber...

    Inflation und Dunkle Energie sind zwei Phänomene, die entgegen der Gravitation gewirkt haben bzw. noch wirken. Diese als "Antigravitation" zu bezeichnen sehe ich eher als "künstlerische Freiheit" an... Um was es sich dabei genau handelt bzw. gehandelt hat ist m.W.n. (noch) nicht bekannt.

    Ob die dabei wirkenden Effekte die Gravitation beeinflussen bzw. beeinflusst haben oder nur zusätzlich wirken bzw. gewirkt haben macht m.M.n. auch noch einen grossen Unterschied.

    Nebenbei: Magnetismus kann ebenso eine Kraft mit anti-gravitativer Wirkung sein. Trotzdem nennt man Magnetismus nicht Antigravitation... Der Magnetismus ändert schliesslich auch nicht die Gravitaion, sondern es ist eine weitere Kraft die in die Summe aller wirkenden Kräfte auf ein Objekt eingeht...

    Gruß,
    Christian

  9. #19
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.213

    Standard

    Hallo Mythenjäger,
    Zitat Zitat von Mythenjäger Beitrag anzeigen
    Hallo Mr. Spock(sorry, aber du erinnerst mich an ihn, mit deiner peniblen Genauigkeit)
    nun, so penibel bin ich gar nicht. Meine Antworten würden sonst deutlich härter ausfallen...
    Wir befinden uns hier aber in einem naturwissenschaftlichen Fachforum und nicht in einem SciFi+Fantasy Forum. Insofern sollten sich die Posts hier schon an den Mainstream halten (bis auf den GdM Bereich natürlich)...


    Zitat Zitat von Mythenjäger Beitrag anzeigen
    wenn du meinen letzten Post aufmerksam gelesen hast, dann wird dir wohl der Satz "Nehmen wir mal an..." aufgefallen sein. Das bedeutet, dass ich hier ein fiktives Beispiel nenne, wie sowas funktionieren könnte.
    Auch hierzu wieder: Dies ist kein SciFi+Fantasy Forum. Die gleiche Qualität wie dein fiktives Beispiel hätte auch die Aussage "Mit einem Quad-Flux-Feld Antrieb kann man locker hunderte von Lichtjahren in nur wenigen Minuten (ohne Zeitdilatation) zurücklegen."...
    Man sollte sich bei solchen Aussagen grundsätzlich überlegen, was ist reines Wunschdenken und was ist begründete Spekulation.


    Zitat Zitat von Mythenjäger Beitrag anzeigen
    Ich gebe hier lediglich meine persönliche Meinung/Ansichten zu diesem Thema wieder.
    Ist es reines Wunschdenken, dann ist das nach den Forenregeln nur im GdM Bereich erlaubt.
    Diese Regelung dient der Übersichtlichkeit. Kommt ein Laie hier in dieses Forum mit irgendeiner Frage und sucht nach Antworten, dann sollte er erkennen können welche der hier geposteten Antworten dem Mainstream entsprechen und welche reine Spekulation sind...


    Zitat Zitat von Mythenjäger Beitrag anzeigen
    Außerdem: Muß man ein diplomierter Experte auf diesem Gebiet sein, um hier posten zu dürfen?
    Natürlich nicht. Aber wie bereits geschrieben, ist dies eben auch kein SciFi+Fantasy Forum...

    Gruß,
    Christian

  10. #20
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.413

    Standard

    Anzeige
    @Mythenjäger: Das wichtigste, wenn man sich mit solchen Themen ernsthaft beschäftigt, ist nicht "Aufgeschlossenheit", sondern Skeptizismus. Erst wenn ich alle anderen möglichen Erklärungen ausschliessen kann, kann ich wissen, einen wirklich neuen Effekt gefunden zu haben. Solide Arbeit auf diesem Gebiet beinhaltet also zwingend, extrem kritisch zu sein und zu versuchen, andere Erklärungen zu finden - wenn wir das nicht tun, werden wir NIE Gewissheit haben. Und dann wird es, ausser in Büchern, Spielen und SciFi-Serien, nie schnelle interstellare Raumflüge geben (unter anderem).

    Was man dann "denkt" oder das "Gefühl hat", spielt überhaupt keine Rolle. Ein intuitives Verständnis dessen, was in der Natur möglich ist, würde ich höchstens jenen zubilligen, die sich jahrzehntelang mit Naturgesetzen auseinandergesetzt haben: vorher ist das, was wir als "Intuition" verstehen, viel zu stark in unserem Alltag verankert, als dass wir ihr vertrauen könnten.

    Tatsache ist, dass wir keine umfassende Theorie der Elementarkräfte haben. Wir verstehen auch nicht, woher Masse und Trägheit kommen. Wir haben keine Ahnung, worum es sich bei der Dunklen Materie und der Dunklen Energie wirklich handelt. Vor dieser Ausgangslage wäre es sicher vermessen zu behaupten, man könne AUSSCHLIESSEN, dass es jemals sowas wie einen "Gravitationsantrieb" (ich würde eigentlich eher die direkte Übersetzung aus dem englischen, sprich: "Raumantrieb" = space drive vorziehen) geben wrid. Aber genauso falsch ist es, zu sagen, dass es diesen SICHER eines Tages geben wird, oder dass es ihn bereits gäbe (oder noch doofer/kindischer: dass es ihn gäbe, aber alles von Politikern/Wissenschaftlern/Geheimdiensten unterdrückt würde). Wir wissen es einfach nicht, und daran sollten wir definitiv arbeiten: und zwar so vorsichtig und professionell wie möglich.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C