Anzeige
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 38 von 38

Thema: Gravitationsantrieb

  1. #31
    Registriert seit
    05.07.2011
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.361

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von Kosmo Beitrag anzeigen
    Hmm, ich finde die Trennung irgendwie schwierig. Immerhin hat Kaku zwei angesehene Professuren. Da kann er ja nicht nur populärwissenschaftlichen Kram veröffentlichen.
    Wenn ein Autor spekulativer Bücher auch Physikprofessor ist, dann werden dadurch seine Bücher nicht weniger spekulativ
    Gruß
    Tom

    «while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»

  2. #32
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.985

    Standard

    Zitat Zitat von Kosmo Beitrag anzeigen
    Immerhin hat Kaku zwei angesehene Professuren. Da kann er ja nicht nur populärwissenschaftlichen Kram veröffentlichen.
    Hallo Kosmo,

    das behauptet ja auch niemand


    Freundliche Grüsse, Ralf

  3. #33
    Registriert seit
    10.06.2005
    Beiträge
    101

    Standard

    Zitat Zitat von TomS Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, ob ich Kaku heute als "weltweit anerkannten Theoretischer Physiker" bezeichnen würde; seine populärwissenschaftlichen Bücher tragen dazu jedenfalls nicht bei.
    Nur weil er neben seiner richtigen Arbeit auch versucht den aktuellen Stand der Forschung einer größeren Bevölkerunggruppe zu erklären, soll er nicht weltweit anerkannt sein? Stephen Hawking tut dies mit seinen Büchern auch.

    Zitat Zitat von TomS Beitrag anzeigen
    Oh doch, das weiß man seit Einstein sehr genau. Was man heute noch nicht abschließend versteht ist die Quantisierung der Gravitation.
    Seit Einstein wusste man wie Gravitation wirkt aber nicht was sie ist. Stichwort Gravitationswellen? Durch quantenfeldtheoretische Beschreibung der Gravitation könnten diese überflüssig werden.

    Zitat Zitat von TomS Beitrag anzeigen
    Woran liegt es eigentlich, dass man immer wieder lesen muss, dass Gravitation und Higgsmechanismus etwas miteinander zu tun haben?
    Vielleicht weil nicht wenige Wissenschaftler denken das es so ist? Natürlich ist dies noch nicht bestätigt, aber ausschließen kann man es zum jetzigen Forschungsstandpunkt nicht.

    Zitat Zitat von TomS Beitrag anzeigen
    Insgs. erwecken deine Beiträge den Eindruck, dass du Science Fiction zusammenreimst - mehr Fiction und weniger Science. Seriös ist das nicht.
    Warum gleich beleidigend? Was an meinen Beiträgen soll nicht seriös sein, ich habe immer alles mit Quellen untermauert und halte nach wie vor an meiner Hypothese fest, das es eines Tages so etwas wie ein Antigravitationsgerät geben könnte. Nicht mehr und nicht weniger.

    Zitat Zitat von TFrankSpecht Beitrag anzeigen
    Ist wohl an mir vorbeigegangen, dass man die klassische Physik und die Quantenmechanik doch letztendlich verbunden hat. Wer ist denn der glückliche Nobelpreisgewinner?
    Dies hat man natürlich noch nicht. Aber die Existenz des Higgs-Boson bringt uns der Sache näher. Stichwort Eichboson

    Für alle die sich bisher nicht mit dem Higgs-Boson und dem Higgs-Fled beschäftigt haben:
    -> http://www.youtube.com/watch?v=1_HrQVhgbeo (für mich persönlich die beste Zusammenfassung)
    -> http://www.youtube.com/watch?v=f87ntn35xGQ (Harald Lesch - der ebenso wie Kaku nur popluärwissenschaftliche Bücher schreibt - erklärt das Higgs-Feld)
    -> http://www.youtube.com/watch?v=czfQW1FSzHo (Suche nach dem Higgs-Boson)

    Gruß
    Sven

  4. #34
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.985

    Standard

    Zitat Zitat von Viper2024 Beitrag anzeigen
    Nur weil er neben seiner richtigen Arbeit auch versucht den aktuellen Stand der Forschung einer größeren Bevölkerunggruppe zu erklären, soll er nicht weltweit anerkannt sein? Stephen Hawking tut dies mit seinen Büchern auch.
    Hallo Sven,

    hier sollte man genauer argumentieren: daraus, dass jemand den aktuellen Stand der Forschung einer größeren Bevölkerungsgruppe erklärt folgt ganz gewiss nicht, dass dieser jemand auch weltweite Anerkennung geniesst. Auch dann nicht, wenn es sich um einen nachgewiesenen Fachmann handelt. Das sind zwei verschiedene Dinge.

    Stephen Hawking kann man übrigens durchaus vorwerfen, dass er in seinen populärwissenschaftlichen Büchern zu wenig deutlich macht, dass es sich bei gewissen Inhalten um Forschung und keineswegs um erwiesene Tatsachen handelt. Tatsächlich ist Stephen Hawking aber - im Gegensatz zu anderen Wissenschaftlern - weltweit anerkannt.

    Zitat Zitat von Viper2024 Beitrag anzeigen
    Seit Einstein wusste man wie Gravitation wirkt aber nicht was sie ist. Stichwort Gravitationswellen? Durch quantenfeldtheoretische Beschreibung der Gravitation könnten diese überflüssig werden.
    Na warten wir das mal ab.

    Zitat Zitat von Viper2024 Beitrag anzeigen
    Vielleicht weil nicht wenige Wissenschaftler denken das es so ist? Natürlich ist dies noch nicht bestätigt, aber ausschließen kann man es zum jetzigen Forschungsstandpunkt nicht.
    Hier wären noch ein paar Beispiele, um wen es sich bei den "nicht wenigen Wissenschaftlern" handelt, durchaus hilfreich. Zunächst einmal sind es zwei verschiedene Dinge.

    Zitat Zitat von Viper2024 Beitrag anzeigen
    Warum gleich beleidigend? Was an meinen Beiträgen soll nicht seriös sein, ich habe immer alles mit Quellen untermauert und halte nach wie vor an meiner Hypothese fest, das es eines Tages so etwas wie ein Antigravitationsgerät geben könnte. Nicht mehr und nicht weniger.
    Das Problem ist das "nicht weniger"; es hat den Anschein, dass Du gegen Fachargumente eine gewisse Resistenz entwickelt hast. Weil es ja auch anders sein könnte.

    Zitat Zitat von Viper2024 Beitrag anzeigen
    Dies hat man natürlich noch nicht. Aber die Existenz des Higgs-Boson bringt uns der Sache näher. Stichwort Eichboson
    Nein !! Im Übrigen ist immer noch unklar, ob das entdeckte Boson wirklich das Higgs-Boson vom Standardmodell ist oder eines einer SUSY-Theorie.

    Zitat Zitat von Viper2024 Beitrag anzeigen
    Für alle die sich bisher nicht mit dem Higgs-Boson und dem Higgs-Fled beschäftigt haben:
    -> http://www.youtube.com/watch?v=1_HrQVhgbeo (für mich persönlich die beste Zusammenfassung)
    -> http://www.youtube.com/watch?v=f87ntn35xGQ (Harald Lesch - der ebenso wie Kaku nur popluärwissenschaftliche Bücher schreibt - erklärt das Higgs-Feld)
    -> http://www.youtube.com/watch?v=czfQW1FSzHo (Suche nach dem Higgs-Boson)
    YouTube-Filmchen sind völlig ungeeignet um sich über solche Fragestellungen zu informieren, sie können allenfalls beitragen, einen komplizierten Sachverhalt etwas anschaulicher darzustellen.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  5. #35
    Registriert seit
    05.07.2011
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.361

    Standard

    Zitat Zitat von Viper2024 Beitrag anzeigen
    Nur weil er neben seiner richtigen Arbeit auch versucht den aktuellen Stand der Forschung einer größeren Bevölkerunggruppe zu erklären, soll er nicht weltweit anerkannt sein? Stephen Hawking tut dies mit seinen Büchern auch.
    Hawking ist das zweite Beispiel, dass auch briliante Physiker zuweilen Exaktheit zugunsten von Umsatz opfern.

    Zitat Zitat von Viper2024 Beitrag anzeigen
    Seit Einstein wusste man wie Gravitation wirkt aber nicht was sie ist. Stichwort Gravitationswellen? Durch quantenfeldtheoretische Beschreibung der Gravitation könnten diese überflüssig werden.
    Seit Einstein wissen wir, was die Gravitation ist, nämlich die Krümmung der Raumzeit. Eine quantenfeldtheoretische Betrachtung würde das wohl ändern bzw. korrigieren, aber nach heutigem Kenntnisstand sicher nicht dahingehend, dass man "nur" die Methoden der QFT auf die ART überträgt, das funktioniert nämlich nicht (Stichwort: nicht perturbativ renormierbar). Alle mir bekannten Ansätze zur QG (Strings und SUGRA mal beiseite) liefern ein völlig anderes Bild als die QFTs anderer WWs. (Insbs. Loop Quantum Gravity, Asymptotic Safety, Regge Theory, Causal dynamical Triangulation)
    . Gravitationswellen (im Sinne von zu quantisierenden Schwingungen) sind es jedenfalls nicht

    Zitat Zitat von Viper2024 Beitrag anzeigen
    ... weil nicht wenige Wissenschaftler denken das es so ist? Natürlich ist dies noch nicht bestätigt, aber ausschließen kann man es zum jetzigen Forschungsstandpunkt nicht.
    Kein ernstzunehmender Wissenschaftler geht heute davon aus, das Higgs und Gravitation etwas miteinander zu tun haben. Dass sich diese irrige Meinung verbreitet, ist schade. Natürlich kann man es nicht ausschließen, aber da es keine Verwandtschaft zwischen den beiden gibt, ist die Vermutung einer solchen nicht sinnvoll.

    Zitat Zitat von Viper2024 Beitrag anzeigen
    Was an meinen Beiträgen soll nicht seriös sein, ich habe immer alles mit Quellen untermauert und halte nach wie vor an meiner Hypothese fest, das es eines Tages so etwas wie ein Antigravitationsgerät geben könnte. Nicht mehr und nicht weniger.
    Ernstzunehmender Quellen wären veröffentlichte Arbeiten (nach Peer Review) oder teilw. elektronische Vorveröffentlichungen (arxiv). Youtube scheidet aus.
    Geändert von TomS (30.04.2013 um 14:31 Uhr)
    Gruß
    Tom

    «while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»

  6. #36
    Registriert seit
    10.06.2005
    Beiträge
    101

    Standard

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    Das Problem ist das "nicht weniger"; es hat den Anschein, dass Du gegen Fachargumente eine gewisse Resistenz entwickelt hast. Weil es ja auch anders sein könnte.
    Was für „Fachargumente“ meinst du?

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    Nein !! Im Übrigen ist immer noch unklar, ob das entdeckte Boson wirklich das Higgs-Boson vom Standardmodell ist oder eines einer SUSY-Theorie.
    Wir sollten die Supersymmetrie aus der Diskussion raushalten, um die Dinge nicht noch komplizierter zu machen als sie ohnehin sind.

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    YouTube-Filmchen sind völlig ungeeignet um sich über solche Fragestellungen zu informieren, sie können allenfalls beitragen, einen komplizierten Sachverhalt etwas anschaulicher darzustellen.
    Zitat Zitat von TomS Beitrag anzeigen
    Ernstzunehmender Quellen wären veröffentlichte Arbeiten (nach Peer Review) oder teilw. elektronische Vorveröffentlichungen (arxiv). Youtube scheidet aus.
    Was soll das denn für ein Wissenschaftsverständnis sein wenn man Quellen von vorherein ausschließt? Und nur Leute die sich mit einem Gebiet nicht auskennen, beharren immer darauf dass Papers vorher überprüft werden. Wenn man sich mit einem Gebiet auskennt, braucht man dies nicht. Dann kann man etwas selbst einschätzen.

    Außerdem wisst ihr beiden so gut wie ich, das gerade daran noch geforscht wird und die Ergebnisse vielversprechend sind. Bis es geprüfte Paper gibt kann es noch Monate wenn nicht Jahren dauern. Und selbst dann kann es noch etliche Jahre dauern bis sich die neuen Entdeckungen in der Welt der Wissenschaft auch durchgesetzt haben. Denn auch Wissenschaftler sind Menschen und Menschen neigen nun mal dazu an ihren Vorurteilen festzuhalten.

    Zitat Zitat von TomS Beitrag anzeigen
    Kein ernstzunehmender Wissenschaftler geht heute davon aus, das Higgs und Gravitation etwas miteinander zu tun haben. Dass sich diese irrige Meinung verbreitet, ist schade. Natürlich kann man es nicht ausschließen, aber da es keine Verwandtschaft zwischen den beiden gibt, ist die Vermutung einer solchen nicht sinnvoll.
    Deinen bisherigen Kommentaren entnehme ich das weder Michio Kaku noch Stephen Hawking für dich „ernstzunehmende Wissenschaftler“ sind und dann wird es natürlich schwierig.

    Also warten wir die Bestätigung der Entdeckung der CERN-Leute ab und darauf was drauß gemacht wird.
    Geändert von Viper2024 (01.05.2013 um 22:37 Uhr)

  7. #37
    Registriert seit
    05.07.2011
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.361

    Standard

    Nenn' mir bitte eine ernsthafte Quelle und ein Zitat, aus dem hervorgeht, dass Gravitation einerseits und Higgsfeld andererseits etwas miteinander zu tun haben könnten.
    Gruß
    Tom

    «while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»

  8. #38
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.985

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von Viper2024 Beitrag anzeigen
    Was für „Fachargumente“ meinst du?
    Hallo Viper2024,

    Du hast etwas von "das es eines Tages so etwas wie ein Antigravitationsgerät geben könnte" geschrieben. Hier bin nicht ich in der Bringschuld, Argumente zu liefern, sondern Du. Und das Argument "es könnte doch sein" ist zu wenig.

    Über solche Fragestellungen können wir uns gerne in den beiden Threads über wissenschaftliches Arbeiten und wissenschaftliches Recherchieren unterhalten, diese habe ich zu genau diesem Zweck eröffnet.


    Zitat Zitat von Viper2024 Beitrag anzeigen
    Wir sollten die Supersymmetrie aus der Diskussion raushalten, um die Dinge nicht noch komplizierter zu machen als sie ohnehin sind.
    Bitte mir nicht das Argument im Munde umdrehen: ich habe nur festgestellt, dass noch nicht nachgewiesen werden konnte, dass das vergangenes Jahr entdeckte Teilchen wirklich das Higgs-Boson des Standardmodells ist. Es gibt nach wie vor die Möglichkeit, dass es sich um eines der von der SUSY vorhergesagten Higgs-Bosonen handelt. Und ja: über dieses Thema gibt es Facharbeiten.

    Zitat Zitat von Viper2024 Beitrag anzeigen
    Was soll das denn für ein Wissenschaftsverständnis sein wenn man Quellen von vorherein ausschließt?
    Ein sehr gutes: die "BILD"-Zeitung würdest Du vermutlich auch nicht als Referenz heranziehen. Nicht weil die "BILD"-Zeitung böse ist, sondern weil diese Thematik eben nicht ihr Schwerpunkt ist.

    Zitat Zitat von Viper2024 Beitrag anzeigen
    Und nur Leute die sich mit einem Gebiet nicht auskennen, beharren immer darauf dass Papers vorher überprüft werden. Wenn man sich mit einem Gebiet auskennt, braucht man dies nicht. Dann kann man etwas selbst einschätzen.
    Einen solchen Blödsinn habe ich schon lange nicht mehr gelesen - es ist genau umgekehrt !!!

    Ich empfehle Dir dringend, Dich über wissenschaftliches Arbeiten zu informieren.

    Zitat Zitat von Viper2024 Beitrag anzeigen
    Außerdem wisst ihr beiden so gut wie ich, das gerade daran noch geforscht wird und die Ergebnisse vielversprechend sind.
    Ach ja ? Ich will Dir entgegenkommen: bitte unterscheide zwischen den vielversprechenden Ergebnissen, die es tatsächlich gibt, und den medienwirksam verbreiteten Schrott, den es leider auch gibt. Dann bin ich voll bei Dir.


    Zitat Zitat von Viper2024 Beitrag anzeigen
    Bis es geprüfte Paper gibt kann es noch Monate wenn nicht Jahren dauern. Und selbst dann kann es noch etliche Jahre dauern bis sich die neuen Entdeckungen in der Welt der Wissenschaft auch durchgesetzt haben. Denn auch Wissenschaftler sind Menschen und Menschen neigen nun mal dazu an ihren Vorurteilen festzuhalten.
    Unsinn: junge "karrieregeile" Forscher, die was können, haben hier die Möglichkeit, sich zu profilieren. Und sie werden das auch tun. Somit ist beträgt der zeitliche Offset maximal 7 Jahre: 4 Jahre Studium und 3 Jahre Dissertation - die talentierten schaffen das locker in dieser Zeit.

    Zitat Zitat von Viper2024 Beitrag anzeigen
    Deinen bisherigen Kommentaren entnehme ich das weder Michio Kaku noch Stephen Hawking für dich „ernstzunehmende Wissenschaftler“ sind und dann wird es natürlich schwierig.
    Dann hast Du meine Kommentare nicht gut gelesen. Es ging darum, ob ein Wissenschaftler "weltweit anerkannt" ist, nicht darum, ob er ernstzunehmen ist.

    Wenn Du über solche Thematiken diskutieren möchtest, wirst Du Dir diese Art Präzision angewöhnen müssen.


    Freundliche Grüsse, Ralf
    Geändert von ralfkannenberg (02.05.2013 um 10:48 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C