Anzeige
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 38

Thema: Gravitationsantrieb

  1. #21
    Registriert seit
    02.04.2013
    Ort
    Terra
    Beiträge
    22

    Standard

    Anzeige
    Geändert von Mythenjäger (29.04.2013 um 09:44 Uhr)

  2. #22
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.406

    Standard

    Ja, Tajmar gehört sicher zu den seriösen Forschern auf seinem Gebiet: er dokumentiert alle Experimente sehr aufwändig und publiziert die Ergebnisse in Fachzeitschriften. Allerdings gibt es, meines Wissens, bisher noch keine unabhängige, erfolgreiche Bestätigung seiner Ergebnisse. Wiki hat dazu ein paar Links.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  3. #23
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.999

    Standard

    Zitat Zitat von Chrischan Beitrag anzeigen
    Inflation und Dunkle Energie sind zwei Phänomene, die entgegen der Gravitation gewirkt haben bzw. noch wirken. Diese als "Antigravitation" zu bezeichnen sehe ich eher als "künstlerische Freiheit" an... Um was es sich dabei genau handelt bzw. gehandelt hat ist m.W.n. (noch) nicht bekannt.

    Ob die dabei wirkenden Effekte die Gravitation beeinflussen bzw. beeinflusst haben oder nur zusätzlich wirken bzw. gewirkt haben macht m.M.n. auch noch einen grossen Unterschied.

    Nebenbei: Magnetismus kann ebenso eine Kraft mit anti-gravitativer Wirkung sein. Trotzdem nennt man Magnetismus nicht Antigravitation... Der Magnetismus ändert schliesslich auch nicht die Gravitaion, sondern es ist eine weitere Kraft die in die Summe aller wirkenden Kräfte auf ein Objekt eingeht...
    Hallo zusammen,

    ehe das hier untergeht möchte ich dieses Statement von Chrischan nochmals ganz besonders hervorheben. Der Magnet, der die Euro-Münze auf dem Tisch hochhebt, wirkt auch "antigravitativ" doch würde niemand auf die Idee kommen, dies so zu benennen.

    Und die Inflation ist ebenso wie die Expansion eine Ausdehnung des Raumes, denn sonst wäre zumindest erstere im Widerspruch zur Relativitätstheorie !


    Freundliche Grüsse, Ralf

  4. #24
    Registriert seit
    10.06.2005
    Beiträge
    101

    Standard

    Zitat Zitat von Chrischan Beitrag anzeigen
    Aber ausser diesem Wunsch, gibt es z.Z. nichts, was solch eine Möglichkeit untermauert. Leider...
    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ehe das hier untergeht möchte ich dieses Statement von Chrischan nochmals ganz besonders hervorheben. Der Magnet, der die Euro-Münze auf dem Tisch hochhebt, wirkt auch "antigravitativ" doch würde niemand auf die Idee kommen, dies so zu benennen.

    Und die Inflation ist ebenso wie die Expansion eine Ausdehnung des Raumes, denn sonst wäre zumindest erstere im Widerspruch zur Relativitätstheorie !


    Freundliche Grüsse, Ralf
    Ich habe das Buch von Michio Kaku zitiert, weil er ein weltweit anerkannter Theoretischer Physiker ist und nicht nur die Stringtheorie - für die er Experte ist - soetwas wie "Antigravitation" braucht damit diese funktioniert.

    Bisher war ja das Problem, das wir nicht wussten was "Gravitation" ist. Bei allen anderen Grundkräften der Physik wussten wir was dahinter steckt:

    Photon - trägt die elektromagnetische Kraft.
    Gluon - verantwortlich für die starken Bindungskräfte, welche die Atomkerne zusammenhält.
    W,Z Boson - verantwortlich für die schwachen Bindungskräfte (Radioaktivität).

    Bei der Gravitation hingegen war dies ein Problem. Aber in den letzten Jahren hat sich soviel auf dem Gebiet getan, das man nun wesentlich mehr hierüber weiß. Ausschlaggebend war natürlich die Entdeckung des Higgs-Boson bei 125-126 GeV/c² wofür im März 2013 gerade neue Daten vorgelegt wurden. Hierdurch wird auch das Higgs-Feld indirekt bestätigt, was in Interaktion mit allen Teilchen deren Masse verleiht. D.h. jetzt wo man weiß wie die Gravitation wirkt, ist auch eine "Maschine" die das Higgs-Feld manipuliert (z.B. interagiert dieses nicht mit Photonen) im Bereich des Möglichen .

    Gruß
    Sven

  5. #25
    Registriert seit
    30.03.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    1.790

    Standard

    Moin Sven,
    Zitat Zitat von Viper2024 Beitrag anzeigen
    D.h. jetzt wo man weiß wie die Gravitation wirkt, ist auch eine "Maschine" die das Higgs-Feld manipuliert (z.B. interagiert dieses nicht mit Photonen) im Bereich des Möglichen
    Ist wohl an mir vorbeigegangen, dass man die klassische Physik und die Quantenmechanik doch letztendlich verbunden hat. Wer ist denn der glückliche Nobelpreisgewinner?
    cs, Frank
    frank-specht.de

  6. #26
    Registriert seit
    05.07.2011
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.361

    Standard

    Zitat Zitat von Viper2024 Beitrag anzeigen
    Ich habe das Buch von Michio Kaku zitiert, weil er ein weltweit anerkannter Theoretischer Physiker ist und nicht nur die Stringtheorie - für die er Experte ist - soetwas wie "Antigravitation" braucht damit diese funktioniert.
    Ich weiß nicht, ob ich Kaku heute als "weltweit anerkannten Theoretischer Physiker" bezeichnen würde; seine populärwissenschaftlichen Bücher tragen dazu jedenfalls nicht bei. Und dass Stringtheorie Antigravitation benötigt, ist mir neu! Was soll das genau bedeuten? Welche Eigenschaft der Theorie ist gemeint?


    Zitat Zitat von Viper2024 Beitrag anzeigen
    Bisher war ja das Problem, das wir nicht wussten was "Gravitation" ist. Bei allen anderen Grundkräften der Physik wussten wir was dahinter steckt:
    Oh doch, das weiß man seit Einstein sehr genau. Was man heute noch nicht abschließend versteht ist die Quantisierung der Gravitation.

    Zitat Zitat von Viper2024 Beitrag anzeigen
    Ausschlaggebend war natürlich die Entdeckung des Higgs-Boson bei 125-126 GeV/c² wofür im März 2013 gerade neue Daten vorgelegt wurden. Hierdurch wird auch das Higgs-Feld indirekt bestätigt, was in Interaktion mit allen Teilchen deren Masse verleiht.
    Woran liegt es eigentlich, dass man immer wieder lesen muss, dass Gravitation und Higgsmechanismus etwas miteinander zu tun haben? Das ist nämlich falsch! Die Quelle der Gravitation ist nicht die Masse, sondern die Energie-Impuls-Druck-Dichte, und die existiert unabhängig vom Higgsmechanismus. Wie die Massen zustandekommen ist dabei irrelevant. Und die uns umgebenden Massen stammen zu mehr als 90% nicht aus dem Higgseffekt, sondern aus der QCD.

    Insgs. erwecken deine Beiträge den Eindruck, dass du Science Fiction zusammenreimst - mehr Fiction und weniger Science. Seriös ist das nicht.
    Gruß
    Tom

    «while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»

  7. #27
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.999

    Standard

    Zitat Zitat von Viper2024 Beitrag anzeigen
    Bei der Gravitation hingegen war dies ein Problem. Aber in den letzten Jahren hat sich soviel auf dem Gebiet getan, das man nun wesentlich mehr hierüber weiß. Ausschlaggebend war natürlich die Entdeckung des Higgs-Boson bei 125-126 GeV/c² wofür im März 2013 gerade neue Daten vorgelegt wurden. Hierdurch wird auch das Higgs-Feld indirekt bestätigt, was in Interaktion mit allen Teilchen deren Masse verleiht. D.h. jetzt wo man weiß wie die Gravitation wirkt, ist auch eine "Maschine" die das Higgs-Feld manipuliert (z.B. interagiert dieses nicht mit Photonen) im Bereich des Möglichen .
    Hallo Sven,

    das Standardmodell wurde schon vor vielen Jahrzehnten entwickelt und der Nachweis des Higgs-Bosons war lediglich der Nachweis des letzten vom Standardmodell vorhergesagtenTeilchens; aufgrund anderer Experimente und theoretischer Überlegungen hat man auch seit über 10 Jahren recht genaue Vorstellungen über die Ruhemasse des Higgs-Bosons.

    Also: Es hat sich auf diesem Gebiet bezüglich des Verständnisses der Gravitation eher wenig getan.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  8. #28
    Registriert seit
    30.05.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    490

    Standard

    Zitat Zitat von TomS Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, ob ich Kaku heute als "weltweit anerkannten Theoretischer Physiker" bezeichnen würde; seine populärwissenschaftlichen Bücher tragen dazu jedenfalls nicht bei.
    Ist noch jemand dieser Meinung? Ich finde den Mann echt klasse und schaue sehr gerne seine Sendungen! Als Nichtphysiker kann ich seiner wissenschaftlichen Leistungen allerdings nicht wirklich einschätzen.
    Geändert von Kosmo (30.04.2013 um 10:55 Uhr)

  9. #29
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.999

    Standard

    Zitat Zitat von Kosmo Beitrag anzeigen
    Ist noch jemand dieser Meinung?
    Ja, meine Wenigkeit teilt diese Meinung.:

    Es ist ein Unterschied, ob jemand über herausragende fachliche Qualifikationen verfügt oder ob seine Ansichten über Neuerungen der Lehrmeinung weltweit anerkannt sind.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  10. #30
    Registriert seit
    30.05.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    490

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    Ja, meine Wenigkeit teilt diese Meinung.:
    Es ist ein Unterschied, ob jemand über herausragende fachliche Qualifikationen verfügt oder ob seine Ansichten über Neuerungen der Lehrmeinung weltweit anerkannt sind.
    Hmm, ich finde die Trennung irgendwie schwierig. Immerhin hat Kaku zwei angesehene Professuren. Da kann er ja nicht nur populärwissenschaftlichen Kram veröffentlichen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C