Anzeige
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38

Thema: Gravitationsantrieb

  1. #1
    Registriert seit
    02.04.2013
    Ort
    Terra
    Beiträge
    22

    Standard Gravitationsantrieb

    Anzeige
    Hallo,
    anfang der 1990er Jahre entdeckte der russische Wissenschaftler Eugene Podkletnov, an der technischen Universität von Tampere in Finnland
    bei einem Experiment an einem rotierenden Supraleiter, einen gravitativen Effekt.

    http://www.weltlinie.de/gravi001.html

    Obwohl dieser Effekt offiziell nie bestätigt wurde, bin ich der Meinung, dass hier vielleicht in Zukunft eine Möglichkeit bestünde, Gravitation zu beeinflussen, und
    dadurch einen Antrieb zu entwickeln, der enorme Geschwindigkeiten erreichen könnte.

    Wie denkt ihr darüber?

  2. #2
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.406

    Standard

    Obwohl dieser Effekt offiziell nie bestätigt wurde, bin ich der Meinung, dass hier vielleicht in Zukunft eine Möglichkeit bestünde, Gravitation zu beeinflussen, und dadurch einen Antrieb zu entwickeln, der enorme Geschwindigkeiten erreichen könnte.
    Warum genau bist du dieser Meinung?

    Wunschdenken wird uns nämlich nicht weiterbringen. Der behauptete Effekt wurde tatsächlich von unzähligen Labors weltweit untersucht und versucht zu reproduzieren, und niemand hat je einen vergleichbaren Effekt gefunden. Das legt nahe, dass da nichts dahinter ist.

    Es ist aber nicht so, dass man über "Gravitationsantriebe" nicht grundsätzlich nachdenken würde. Unter diesem Oberbegriff könnte man z.B. die Experimente von Martin Tajmar mit rotierenden supergekühlten Scheiben (z.B. http://arxiv.org/abs/0806.2271), die Experimente rund um den "Mach-Effekt-Antrieb" (http://arxiv.org/abs/1301.6178) oder auch das White-Juday-Warp-Interferometer (siehe z.B. http://www.centauri-dreams.org/?p=24665) subsummieren. Ob da jedoch jemals was rausschauen wird, muss sich erst noch zeigen.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  3. #3
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.521

    Standard

    Hallo Mythenjäger,

    Zitat Zitat von Mythenjäger Beitrag anzeigen
    Obwohl dieser Effekt offiziell nie bestätigt wurde, bin ich der Meinung, dass hier vielleicht in Zukunft eine Möglichkeit bestünde, Gravitation zu beeinflussen, und
    dadurch einen Antrieb zu entwickeln, der enorme Geschwindigkeiten erreichen könnte.
    Da Du nicht im GdM schreibst, gehe Ich mal davon aus, daß Du kein Perpetuum Mobile bauen willst.

    Rechne uns doch mal vor, wieviel Energie Du verbraten müßtest, um mit diesem Antrieb ein 100 t schweres Raumschiff auf 0,1 c zu beschleunigen.

    Herzliche Grüße

    MAC

  4. #4
    Registriert seit
    22.08.2006
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    1.384

    Standard

    Hallo Mythenjäger,

    Zitat Zitat von Mythenjäger Beitrag anzeigen
    Obwohl dieser Effekt offiziell nie bestätigt wurde, bin ich der Meinung, dass hier vielleicht in Zukunft eine Möglichkeit bestünde, Gravitation zu beeinflussen, und
    dadurch einen Antrieb zu entwickeln, der enorme Geschwindigkeiten erreichen könnte.
    hmm ...
    In der Wikipedia steht z.B. unter "Abschirmung (Gravitation)" folgendes:
    Zitat Zitat von Wikipedia
    Einen gewissen Bekanntheitsgrad besitzen auch die Abschirmungsexperimente von Jewgeni Podkletnow mit rotierenden Supraleitern, welche angeblich positiv mit einer Variation des Gewichts von 0,5 bis 2 % ausgefallen sein sollen.[13] Dies ist ein Vielfaches dessen, was als obere Grenze bei den Überprüfungen des Äquivalenzprinzips angegeben wurde. Podkletnovs Ergebnisse und Begründungen werden von der Fachwelt deshalb nicht akzeptiert[3] und konnten von verschiedenen Experimentatoren nicht bestätigt werden.[14][15][16] Der von ihm angeblich gemessene Effekt wird auch als Antigravitation bezeichnet.
    Dies könnte ich jetzt in dieser Art so stehen lassen und in das gleiche Horn tuten wie meine hochgeschätzten Vorposter ... wenn ... ja, wenn da nicht dieser eine Satz im gleichen Wikipedia-Abschnitt stehen würde, der mir durch die Blume sagen will, dass da vielleicht doch wesentlich mehr dahintersteckt, als man nach außen hin zugeben will:
    Zitat Zitat von Wikipedia
    Obwohl solche Konzepte weitgehend abgelehnt werden, finanziert z. B. die NASA weiterhin Forschungen in diese Richtung.[10][11][12]
    Da werden also nach wie vor Gelder für etwas ausgegeben (und vom Senat der USA gebilligt!), von dem die Fachwelt annimmt, dass es nutzlos ist und überhaupt keinen Erfolg verheißen kann, da ja sämtliche theoretischen Erkenntnisse der Physik dagegen sprechen würden?!? - Da scheinen aber einige hochrangige Wissenschaftler der NASA (oder die Militärs der USA?) ganz anderer Meinung zu sein ...

    Zitat Zitat von Mythenjäger Beitrag anzeigen
    Wie denkt ihr darüber?
    So denkt jemand darüber, der versucht, hinter die "Maske" der offiziellen Statements zu blicken. ^^
    Alle Vermehrung unseres Wissens endet nicht mit einem Schlusspunkt, sondern mit vielen weiteren Fragezeichen.
    Hermann Hesse

  5. #5
    Registriert seit
    02.04.2013
    Ort
    Terra
    Beiträge
    22

    Standard

    Hallo,

    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Warum genau bist du dieser Meinung?...
    Weil ein Supraleiter, ein Magnetfeld abschirmen kann, und daher vermute ich, das Supraleiter unter gewissen Bedingungen (Rotation), auch Gravitation beeinflussen/abschirmen könnten.
    Masse hat ja auch einen Einfluß auf Gravitation(lt. Isaac Newton´s Gravitationsgesetz), und daher könnte es durchaus möglich sein, das Supraleiter, in Zukunft der Schlüssel, für Gravitationsantriebe sind.

    Zitat Zitat von Toni Beitrag anzeigen
    Hallo Mythenjäger,
    hmm ...
    In der Wikipedia steht z.B. unter "Abschirmung (Gravitation)" folgendes:
    Dies könnte ich jetzt in dieser Art so stehen lassen und in das gleiche Horn tuten wie meine hochgeschätzten Vorposter ... wenn ... ja, wenn da nicht dieser eine Satz im gleichen Wikipedia-Abschnitt stehen würde, der mir durch die Blume sagen will, dass da vielleicht doch wesentlich mehr dahintersteckt, als man nach außen hin zugeben will:
    Da werden also nach wie vor Gelder für etwas ausgegeben (und vom Senat der USA gebilligt!), von dem die Fachwelt annimmt, dass es nutzlos ist und überhaupt keinen Erfolg verheißen kann, da ja sämtliche theoretischen Erkenntnisse der Physik dagegen sprechen würden?!? - Da scheinen aber einige hochrangige Wissenschaftler der NASA (oder die Militärs der USA?) ganz anderer Meinung zu sein ...

    So denkt jemand darüber, der versucht, hinter die "Maske" der offiziellen Statements zu blicken. ^^
    So sehe ich dass auch. Ich vermute das in diesem Bereich viel hinter dem Berg gehalten wird.

    Herr Podkletnov hat vielleicht eine Entdeckung gemacht, die insgeheim vielleicht schon länger bekannt ist, was die merkwürdigen Vorgänge in Tampere nach seiner Entdeckung erklären könnte.

    Natürlich darf man sowas nicht sagen, da dann schnell die Verschwörungstheoretiker/Esoteriker-Keule als Antwort aus manchen Kreisen folgt.

    Gruß
    Mythenjäger

  6. #6
    Registriert seit
    06.07.2006
    Ort
    Mintraching
    Beiträge
    2.599

    Standard

    Zitat Zitat von Toni
    Da werden also nach wie vor Gelder für etwas ausgegeben (und vom Senat der USA gebilligt!), von dem die Fachwelt annimmt, dass es nutzlos ist und überhaupt keinen Erfolg verheißen kann, da ja sämtliche theoretischen Erkenntnisse der Physik dagegen sprechen würden?!? - Da scheinen aber einige hochrangige Wissenschaftler der NASA (oder die Militärs der USA?) ganz anderer Meinung zu sein ...
    Zitat Zitat von Mythenjäger
    So sehe ich dass auch. Ich vermute das in diesem Bereich viel hinter dem Berg gehalten wird.
    Das gibt's doch echt nicht. Fällt euch nicht auf, dass ihr hier Paradebeispiele für pathologische Verschwörungstheoretiker abgebt?

    Wenn's keiner erforscht, dann heißt's, dass da Wissen unterdrückt wird, weil ja doch was dran sein muss. Also ist mal wieder die weltweite Verschwörung von Wissenschaft, Politik und Konzernen bewiesen.
    Wenn's einer erforscht, dann heißt's, dass da ja was dran sein muss, sonst würde es keiner erforschen

    Und wo verdammt noch mal ist in eurer Welt Platz für die irrwitzige Idee, dass da schlicht und einfach nichts dran ist?

    Wenn der hochrangige Wissenschaftler nach der Erforschung sagt, ich zitiere wörtlich ohne eigene Hervorhebungen: "Error: not rigorous, not repeatable", wie umgeht ihr das dann? Da hat er nicht vernünftig untersucht? Da hat er die positiven Ergebnisse verschwiegen, weil militärische Applikationen dahinterstehen? Da hat man ihn mundtot gemacht? Bestochen?

    Laaaangweilig.
    Echt.

  7. #7
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.406

    Standard

    Weil ein Supraleiter, ein Magnetfeld abschirmen kann, und daher vermute ich, das Supraleiter unter gewissen Bedingungen (Rotation), auch Gravitation beeinflussen/abschirmen könnten.
    Warum? Magnetismus und Gravitation sind zwei völlig verschiedene Naturkräfte, mit unterschiedlichen Stärken, Überträgerteilchen etc. Es gibt keinen Grund, warum man wegen des einen das andere annehmen müsste.

    Masse hat ja auch einen Einfluß auf Gravitation(lt. Isaac Newton´s Gravitationsgesetz), und daher könnte es durchaus möglich sein, das Supraleiter, in Zukunft der Schlüssel, für Gravitationsantriebe sind.
    Das macht überhaupt keinen Sinn. Ja, Masse (bzw. Energie in jeglicher Form) erzeugt das Phänomen Gravitation. Also: Weil A -> B. Du sagst jetzt aber, da A -> B, muss auch C -> B gelten. Sprich, wenns draussen schneit, ist Montag.

    @Tony: Wie gesagt, es gibt natürlich Forschungen in diese Richtung. Aber das heisst nicht, dass der Podkletnov mit seinen Supraleitern deswegen richtig gelegen haben muss. Man hat das getestet und konnte es nicht reproduzieren - das heisst genau das. Nur weil man, sagen wir, in Pflanzen nach neuen Wirkstoffen gegen bestimmte Krankheiten sucht, heisst das nicht, dass jede Pflänzchentinktur sicher wirken muss.

    Die Forschungen an dieser Frage finden auch keineswegs im Geheimen statt, und es gibt keine "Maske der offiziellen Statements", hinter die man blicken könnte oder müsste. Es ist sicher so, dass in diesem Bereich auch viel "fringe science" betrieben wird und das auf gewisse Forscher abschrekende Wirkung hat. Deswegen muss man nicht jedes Mal gleich irgendwelche selbstgebackenen Verschwörungstheorien hervorholen.

    EDIT:

    Und wo verdammt noch mal ist in eurer Welt Platz für die irrwitzige Idee, dass da schlicht und einfach nichts dran ist?
    Danke, Ich! So schön auf den Punkt gebracht.

    Und: Das verlinkte arxiv-Preprint ist ja eine wahre Fundgrube für seriöse Forschung auf diesem Gebiet. Danke fürs Verlinken!
    Geändert von Bynaus (26.04.2013 um 11:54 Uhr)
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  8. #8
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.999

    Standard

    Zitat Zitat von Ich Beitrag anzeigen
    Das gibt's doch echt nicht. Fällt euch nicht auf, dass ihr hier Paradebeispiele für pathologische Verschwörungstheoretiker abgebt?

    Wenn's keiner erforscht, dann heißt's, dass da Wissen unterdrückt wird, weil ja doch was dran sein muss. Also ist mal wieder die weltweite Verschwörung von Wissenschaft, Politik und Konzernen bewiesen.
    Wenn's einer erforscht, dann heißt's, dass da ja was dran sein muss, sonst würde es keiner erforschen

    Und wo verdammt noch mal ist in eurer Welt Platz für die irrwitzige Idee, dass da schlicht und einfach nichts dran ist?
    Hallo Ich,

    besonders bedauerlich in diesem Zusammenhang finde ich, dass ich extra 2 Threads eröffnet habe, in denen man solche Fragestellungen im Kontext wissenschaftlicher Arbeitsweisen erörtern kann, und sich keiner der betroffenen User bislang daran beteiligt hat.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  9. #9
    Registriert seit
    11.08.2008
    Beiträge
    292

    Standard

    Was soll denn der Begriff "Gravitationsantrieb" denn überhaupt bedeuten? Wenn ich mir den Begriff so anschaue, dann kann er nur bedeuten, mit Hilfe der Gravitation einen Körper zu beschleunigen. Das funktioniert nachweislich seit Isaac Newton ein Apfel auf den Kopf gefallen ist und z.B. Felix Baumgartner hat mit Hilfe der Gravitation immerhin die Schallmauer durchbrochen. Also verstehe ich nicht, was das mit Abschirmung der Gravitation und Supraleitern zu tun hat.

  10. #10
    Registriert seit
    30.05.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    490

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von frosch411 Beitrag anzeigen
    Was soll denn der Begriff "Gravitationsantrieb" denn überhaupt bedeuten? Wenn ich mir den Begriff so anschaue, dann kann er nur bedeuten, mit Hilfe der Gravitation einen Körper zu beschleunigen. Das funktioniert nachweislich seit Isaac Newton ein Apfel auf den Kopf gefallen ist und z.B. Felix Baumgartner hat mit Hilfe der Gravitation immerhin die Schallmauer durchbrochen. Also verstehe ich nicht, was das mit Abschirmung der Gravitation und Supraleitern zu tun hat.
    Ist damit gemeint, dass ein Körper sich fortbewegt, während die Gravitation um ihn herum "abgeschaltet" ist, so dass er quasi masselos ist. Ist er dann also lichtschnell?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C