Anzeige
Seite 3 von 19 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 187

Thema: 42+1

  1. #21
    Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    3.535

    Standard

    Anzeige
    Hallo Ich,

    Zitat Zitat von Ich Beitrag anzeigen
    An deinen GdM-Fähigkeiten musst du noch arbeiten. Fast die Hälfte deines Beitrags ergibt Sinn und ist sogar im Prinzip richtig, so was darf eigentlich nicht passieren...
    Das hört sich überraschend gut an. Nun gut, dann werde ich mich vor allem auf die verbliebene Hälfte konzentrieren. Wo ich die teilen kann, hast du ja noch beschrieben. Dazu gleich mehr. Besonders interessieren würde mich dabei, welchen Teil man als vollkommen hypothetisch und nicht logisch widerlegbar definieren könnte, konform aller bisherigen Beobachtungen und Experimenten wäre und dennoch nicht Mainstream. Mich persönlich interessiert aber ebenso zu erfahren, was und wo im Detail der Mainstream überhaupt ist, was auf's Gleiche hinausläuft...

    Gruß,
    Dgoe
    Geändert von Dgoe (17.04.2013 um 15:01 Uhr)

  2. #22
    Registriert seit
    06.07.2006
    Ort
    Mintraching
    Beiträge
    2.599

    Standard

    Zitat Zitat von Dgoe Beitrag anzeigen
    Das Universum ist ein inverses Schwarzes Loch.


    Ein umgekehrtes, umgedrehtes, umgekrempeltes Schwarzes Loch. Der Raum, der sonst außerhalb des schwarzen Lochs liegt, liegt nun innerhalb, also hier, wo wir sind. Umgeben ist das Universum von einem Ereignishorizont, der quasi nach innen ausgerichtet ist und den man nicht sehen kann, weil je näher dran, desto höher die Rotverschiebung, bzw. je weiter man schaut, desto höher die Rotverschiebung. Außerdem krümmt sich die Raummetrik zum Ereignishorizont hin - immer von Innen gesehen. Dahinter ist das Loch, in jede Richtung.
    Das ist im Wesentlichen ok.

    Natürlich zieht der Ereignishorizont, wie jedes brave Schwarze Loch auch, an - aber anders als gravitativ, wenn auch ähnlich - und zerrt damit den Innenraum auseinander - bekannt als die Negative Energie.
    Nö, kugelsymmetrische Schalen erzeugen in ihrem Inneren keine Gravitation. Das ist bekannt als Schalentheorem bwz. Birkhoff-Theorem.

    Wenn man dem Ereignishorizont zu nahe kommt, reißt es einen auseinander, zum Glück ist der noch weit weg. Alles was den Ereignishorizont überschreitet, kann nie wieder zurück und landet in der Singularität, dem Loch Masse verleihend.
    Ereignishorizonte tun sowas nicht. Dahinter ist wie gesagt auch keine Singularität, sondern normales Universum. Aber zurück kann man nicht, das stimmt.

    Von Innen aus gesehen, also von hier beispielsweise, sieht man indes nie etwas den Ereignishorizont passieren, alles gerät kurz davor in eine Zeitdilatation und wird langsamer, bishin zum Stillstand - wohlgemerkt nur aus der Ferne gesehen. Da allerdings die Rotverschiebung parallel dazu anwächst, bishin zu unendlich, kann man dies sowieso nicht mehr genau sehen oder messen.
    Richtig.

    Wie auch Objekte stabile Umlaufbahnen um ein gewöhnliches scharzes Loch finden können, so hier auch innerhalb. Dies gilt für inerte Systeme wie Galaxien oder auch Galaxienhaufen, die sich entsprechend selber nicht ausdehnen.
    Das hat jetzt eigentlich nichts mit dem Horizont zu tun. Natürlich gibt's stabile Umlaufbahnen.

    Dadurch dass immer mehr Masse hinaus, also in das Loch gelangt, wächst die Kraft weiter an, so das wir hier ein exponentiell immer schneller auseinanderdriftendes Kontinuum vorfinden. Bis alles ausgedünnt ist - Big Void. Gleichzeitig nähert sich der Ereignishorizont an, weil seine Kraft wächst - das innere Volumen wird quasi kleiner. Man darf erwarten, dass, sobald nichts mehr Innen enthalten ist, der Ereignishorizont auf ein mikroskopisches Maß "angewachsen" ist und dann DEN PUNKT im wörtlichen Sinne erreicht, um als neuer Big Bang wieder zu explodieren. Et voilà !
    Der EH wird nicht von der Materie außerhalb erzeugt, die kann man sich wie gesagt auch wegdenken. Er wird von der DE im Inneren erzeugt. Wenn man die normale Materie im Inneren entfernt, rückt er näher, und wenn alle Materie weg ist, liegt er etwa 16 Mrd Lichtjahre entfernt (nach kosmologischer Rechnung, das sind in dem Fall 25 Mrd Lichtjahre echte Distanz). Dieser Abstand ist nur von der Dichte der DE abhängig.
    Wieder explodieren tut dann nichts, es wird eigentlich eher fad im Universum.

    Bevor ich auf Fragen oder Einwände eingehe, möchte ich ihnen die Kommerzialisierung vorstellen. Das Produkt heißt "EH-Saveguard"! Interessenten und Investoren können sich in der aushängenden Liste eintragen ...
    Kann das auch kalte Fusion?

  3. #23
    Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    3.535

    Standard

    Hallo Ralf,

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    ...in diesem Zusammenhang würde mich dennoch noch interessieren, wie man diese "Inversion am Kreis" bzw. "Inversion am Ereignishorizont" hinkriegt...
    Dazu hat mir folgende (metrische) Vorstellung geholfen. Ein Strahl der vom Mittelpunkt eines Kreises ausgeht, wird umso mehr gebogen (beispielsweise rechtshändig), je näher er sich dem Kreis nähert, um letztendlich quasi tangential in ihm zu münden. Dies gilt dann für jeden Strahl.

    Sitzt das Auge des Beobachters im Mittelpunkt "fließt" der Strahl natürlich in Gegenrichtung (passiv), ich behalte aber zur Verdeutlichung unten weiter die "aktive" Richtung bei.

    Schwieriger wird die Vorstellung, wenn dies entsprechend auch gleichzeitig für anderseitig gebogene Strahlen zutrifft (nun linkshändig), weniger wegen der Kreuzungen (aber auch), vielmehr weil unklar ist, wieso ein Strahl sich für rechts oder links entscheiden soll, genauso wie, auf 3D übertragen innerhalb einer Kugel, noch oben und unten usw.

    Eine Lösung wäre, dass je nach Blickwinkel (Betonung auf Winkel) immer beide Strahlen auf einmal zu betrachten wären, jeweils nach außen geneigt, was wiederum bedeuten würde, dass je weiter man schaut, desto proportional größer wird das Sichtfeld (also noch größer als bei geraden Strahlen), bishin letztendlich der ganze Kreis im Blickfeld liegt, unabhängig der Größe des gewählten Winkels. Dazu würde es reichen, wenn der Effekt (Beugung) erst in unmittelbarer Nähe des Kreises beginnt, also über den größten Teil alles gerade verläuft.

    Auf die Kugel (3D) bezogen analog zu Radiant und Steradiant.


    Macht das Sinn?


    Hieraus ergibt sich theoretisch übrigens eine Möglichkeit einer Beobachtung. Man nehme beispielsweise das Hubble-Deep-Field (besser das letzte extreme) oder einen Teil davon und belichte einmal, dann ein zweites mal eine Aufnahme, die in hiesigen exakten Bogensekunden gemessen (per Apparatur), genau daneben liegt (ohne sich am Bild zu orientieren). Voraussage wäre, dass man an den angrenzenden Rändern deckungsgleiche Bereiche vorfindet. Wenn nicht, dann reicht evtl. die Entfernung immer noch nicht.

    Bitte sag mir einer, dass das völliger Unsinn ist.

    Gruß,
    Dgoe
    Geändert von Dgoe (17.04.2013 um 16:36 Uhr) Grund: Tippfehler

  4. #24
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.775

    Standard

    Zitat Zitat von Ich Beitrag anzeigen
    Der EH wird nicht von der Materie außerhalb erzeugt, die kann man sich wie gesagt auch wegdenken. Er wird von der DE im Inneren erzeugt.
    Hallo Ich,

    hier habe ich irgendetwas total verpasst: wieso wird der EH von der Dunklen Energie im Inneren erzeugt ?


    Freundliche Grüsse, Ralf

  5. #25
    Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    3.535

    Standard

    Hallo Ich,

    aha, danke für die Details, sehr aufschlussreich.

    Zitat Zitat von Ich Beitrag anzeigen
    Kann das auch kalte Fusion?
    Das fällt leider unter das Betriebsgeheimnis. Das EH-Saveguard schützt aber vor Verschlucken, Zerreißen, 'nicht wieder zurück können' und Explosionen und dergleichen, man weiss ja nie...


    Auf die Details kann ich in diesem Post noch nicht eingehen, aber ich arbeite daran!
    Nochmals danke auch für deine Mühe.

    Gruß,
    Dgoe

  6. #26
    Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    3.535

    Standard

    Hallo Bernhard,

    gutes read, danke. ich kann deinem Lesetipp noch folgenden hinzufügen, bzgl. FRW:
    http://pauli.uni-muenster.de/tp/file...nGleichung.pdf, den ich gerade lese.

    Zitat Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
    Das Synonymsetzen von "Welthorizont" mit "Ereignishorizont" gefällt mir übrigens sehr gut. Dadurch wird die ganze FRW-Raumzeit etwas leichter vorstellbar und von der Physik her macht es auch Sinn. Danke.
    MfG
    Das freut mich zu hören, sehr sogar!


    Vielleicht die noch (für Leser), FRW:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Friedma...-Walker-Metrik
    und die etwas längere Englische Version:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Friedma...3Walker_metric

    Gruß,
    Dgoe

  7. #27
    Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    3.535

    Standard

    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    ...Die Idee ist alt (viel älter als mein Artikel ), aber gut. Und sie wird immer mal wieder aufgegriffen...
    Hallo Bynaus,

    Ich bin dabei deine 2 Links Why Our Universe Must Have Been Born Inside a Black Hole | MIT Technology Review und Every Black Hole Contains a New Universe | Inside Science zu lesen und auf Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu prüfen, während sie auch für sich gesehen natürlich lesenswert sind, genauso wie deine Artikel (die noch jede Menge übrigen interessanten Lesestoff bieten, den ich mir vorgemerkt habe). Vielen Dank dafür.

    Tatsächlich habe ich Google anfangs einmal bemüht, um nach "inverses Schwarzes Loch" und "inverse black hole" zu suchen, habe aber bis auf white hole, was anders definiert wird (auch interessant), nichts gefunden (oberflächlich).

    Gruß,
    Dgoe



    Edit: mir fällt gerade ein, dass mir beim Lesen eines Thread-Links wegen normalen schwarzen Löchern, an einer Stelle in einem Nebensatz folgendes auftauchte (ich glaube es war sogar Ich (also User "Ich")): ..., es sei denn, wir sind alle in einem schwarzen Loch, aber ansonsten.... (sinngemäß). Darüber musste ich dann länger nachdenken, mit dem Resultat hier. Die Stelle kann ich wiederfinden. Das war also der Trigger, der Keim für diesen Thread hier, sozusagen.
    Geändert von Dgoe (17.04.2013 um 20:01 Uhr)

  8. #28
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.775

    Standard

    Zitat Zitat von Dgoe Beitrag anzeigen
    Das freut mich zu hören, sehr sogar!
    Hallo Dgoe,

    ehe hier die Euphorie überhand nimmt bitte ich zu beachten, dass es da noch zwei Folgebeiträge gab, die Du möglicherweise übersehen hast.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  9. #29
    Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    3.535

    Standard

    @ Ralf:
    Das werde ich prüfen, ich gehe gerade der Reihe nach durch, mit Leseunterbrechungen, der größte Brocken liegt noch vor mir, nämlich genauer auf Ich einzugehen...
    Gruß,
    Dgoe

    Edit: Obwohl es tatsächlich, während man selber textet, schnell zu übersehenen Posts kommen kann, bitte ich auch zu beachten, dass der Thread aktuell noch keine 48 Stunden alt ist.
    Geändert von Dgoe (17.04.2013 um 20:28 Uhr)

  10. #30
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.775

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von Dgoe Beitrag anzeigen
    Das werde ich prüfen, ich gehe gerade der Reihe nach durch, mit Leseunterbrechungen, der größte Brocken liegt noch vor mir, nämlich genauer auf Ich einzugehen...
    Hallo Dgoe,

    um Missverständnisse zu vermeiden: Du hast in Deinem Beitrag #26 Bernhard (#8) zitiert, obgleich "Ich" hierzu noch eine Ergänzung (#10) angebracht hat, der Bernhard zugestimmt hat (#11). Ich habe ja durchaus verständnis dafür, wenn Du "Ich"'s Bemerkung in #12 "überlesen" hast.

    Das Synonymsetzen von "Welthorizont" mit "Ereignishorizont" ist problematisch und muss im richtigen Zusammenhang erfolgen !


    Freundliche Grüsse, Ralf

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C