Anzeige
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 35

Thema: Leuchtschwache Sterne: womöglich Dysonhüllen?

  1. #21
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.503

    Standard

    Anzeige
    Hallo Xeno,

    Zitat Zitat von Xeno Beitrag anzeigen
    Und das ist der Knackpunkt. Bevor Ressourcenverschlingende Dyson-Shären realisiert werden, deren Wartungsaufwand nichts rechtfertigt, wird man sich Gedanken machen müssen, wie man auf der Planetenoberfläche effiziente Energie für Jeden bereitstellen kann (unser Wirtschaftssystem legt uns dabei nur einen Stein nach dem anderen in den Weg).
    Es gibt viele kluge Ideen den Wirtschaftsdarwinismus in die Schranken zu weisen. Es gibt ebenso viele kluge Ideen, das Wachstum einer Spezies wirksam und ohne Hunger zu begrenzen.

    Ich kenn leider bisher keine, die nachhaltig mit dem konventionellen Verfahren konkurrieren kann: Schneller wachsen als gut ist und anschließend so lange verhungern, bis wieder gut ist. Und dann wieder von Vorn.



    Zitat Zitat von Xeno Beitrag anzeigen
    Magnetantriebe und Vakuumenergie ( quasi emissions - und endlos) fallen mir dazu ein, aber das was mir nicht einfällt wird das wahrscheinlich weit übersteigen
    Wahrscheinlich. Und wenn wir dann damit einige % mehr Energie über das hinaus produzieren, als uns die Sonne eh schon schenkt, dann werden wir recht zügig nochmal sehr viel mehr Energie produzieren müssen, um die Erde aktiv zu kühlen.



    Zitat Zitat von Xeno Beitrag anzeigen
    edit: versteift euch nicht auf solche Ideen, auch wenn sie nett sind. Abzuleiten dass E.Ts nicht existieren weil keine Sphären zu finden sind oder von Neumann - Sonden...was auch immer, sehe ich nicht.
    Die Abwesenheit von Dysonsphären belegt allenfalls, daß es zur Zeit keine Dysonsphärenbauer in der dafür von uns derzeit beobachtaren Entfernung gibt. Warum Du das jetzt in dieser Form auf E.Ts erweiterst, kann ich nicht nachvollziehen.



    Zitat Zitat von Xeno Beitrag anzeigen
    Eher dass wir nicht fähig sind weitläufig in die Zukunft zu denken
    Das glaube ich nicht. Fähig dazu sind wir (natürlich nur in begrenztem Rahmen), aber unsere Prioritäten legen wir halt nicht immer zu unserem langfristigen Vorteil fest. Ob das wirklich ein kardinaler Fehler ist, ist sehr schwer zu sagen. Vier Milliarden Jahre lang hat es jedenfalls funktioniert. Ob es mit unseren kürzlich hinzu gekommenen Möglichkeiten besser funktioniert hätte, ist kaum zu beweisen.



    Zitat Zitat von Xeno Beitrag anzeigen
    Rein Gefühlsmäßig würde ich sagen: ...

    ...

    ...Beispiel einer über 100 - Jährigen, heute noch funktionierenden Glühbirne in einem Feuerwehrhaus in Kalifornien.
    Hilf mir mal auf die Sprünge! Was hat diese Passage von Dir genau mit der Frage zu tun, ob rote Zwerge verkappte Dysonsphären sein könnten? Ich komme auch nach zweimaligem Lesen diesem Zusammenhang nicht auf die Spur?

    Herzliche Grüße

    MAC
    Geändert von mac (07.01.2013 um 08:21 Uhr) Grund: Rechtschreibung

  2. #22
    Registriert seit
    12.05.2008
    Beiträge
    1.241

    Standard

    Hallo Xeno,

    du vermischt in #19 Punkte, die man durchaus diskutieren könnte, aber in einem eigenen Thread (Obsoleszenz);
    andere, die den Grundsätzen der Thermodynamik widersprechen (Magnetantriebe und Vakuumenergie, das sind Perpetuum mobiles; wenn du sie diskutieren willst, dann meinetwegen, aber in GdM, und rechne mit erheblichem Gegenwind);
    und wirtschaftliche/gesellschaftliche Probleme, die den Rahmen dieses Forums sprengen.

    Grüße
    SK
    "There must be some way out of here," said the joker to the thief.

  3. #23
    Registriert seit
    12.05.2008
    Beiträge
    1.241

    Standard

    Zitat Zitat von Schmidts Katze Beitrag anzeigen
    andere, die den Grundsätzen der Thermodynamik widersprechen (Magnetantriebe und Vakuumenergie, das sind Perpetuum mobiles; wenn du sie diskutieren willst, dann meinetwegen, aber in GdM, und rechne mit erheblichem Gegenwind);
    Hallo Xeno, das habe ich gestern abend vergessen:

    Diese Themen wurden hier schon diskutiert, und du solltest, bevor du sie zur Diskussion stellst, dir überlegen, ob du Argumente hast, die bisher noch nicht widerlegt wurden.

    Grüße
    SK
    "There must be some way out of here," said the joker to the thief.

  4. #24
    Registriert seit
    30.10.2013
    Beiträge
    23

    Standard

    eine frage zur sonne und sonnen, nachthimmel und dopelstern systeme,

    wenn wissenschaftler sagen das die meisten sterne doppelsternen systeme sind, warum sieht man wenn man in den nacht himmel kuct, bei klarer nacht, keine sterne die sich umkreist?

  5. #25
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.212

    Standard

    Hi skippy,
    Zitat Zitat von skippy Beitrag anzeigen
    warum sieht man wenn man in den nacht himmel kuct, bei klarer nacht, keine sterne die sich umkreist?
    warum siehst Du nicht wenn Du den Jupiter betrachtest seine Monde um ihn kreisen?

    1) Die Sterne, die Du nachts beobachten kannst, stehen in sehr unterschiedlichen Entfernungen zu uns.
    2) Sterne können sehr unterschiedlich hell sein (absolut und nicht nur scheinbar).
    3) Die Entfernung zwischen zwei Sternen in einem Doppelsystem kann sehr unterschiedlich groß sein. Je größer die Entfernung, desto länger dauert eine Umrundung.

    Diese drei Punkte führen zu:
    a) Viele Doppelsterne stehen scheinbar zu nah beieinander um von uns als getrennte Sterne gesehen zu werden.
    b) Nicht alle Sterne in einem Doppelsystem sind für uns sichtbar (zu leuchtschwach).
    c) Können wir sie getrennt sehen, dann bewegen sie sich zu langsam und wir können ihre Bewegung nicht sehen.

    Was bedeutet übrigens "Die meisten Sterne sind Doppelsterne"? Wenn Du zum Himmel schaust und 50% der Sterne dort nur wirklich einzelne Sterne sind, die restlichen 50% in Wirklichkeit Doppelsysteme sind, dann sind bereits 67% aller Sterne in einem Doppelsystem...
    Neben Doppelsystemen gibt es noch Mehrfachsysteme mit mehr als 2 Sternen. Wenn ich mich recht erinnere, dann habe ich mal von einem Siebenfachen System gelesen. (Laut Wikipedia ist Castor ein Sechsfaches System)

    Gruß,
    Christian

    Meine Astro-Page: www.Jeffer.de

  6. #26
    Registriert seit
    30.10.2013
    Beiträge
    23

    Standard

    hi,

    aber es gibt nicht mal eine ausnahme, der himmel wirkt statisch, ich weiss es ist seeehhhrrr gröss da draussen und wir leben zu kurz als das wir bewegung im all sehn, aber doppel stern systeme bestehen doch nicht immer aus einer sonne und einem roten zwerg.

    es gibt aber auch keine aufnahmen, bzw langzeitbelichtungen über jahre so das wir wenigsten einen bewegenden stern sehn

    wenn ich in den himmel kucken und such mir ein normal leuchtenden stern aus, wie gross ist er in warheit und wieviel prozent wird er überstrahlt, es sieht nah aus...

  7. #27
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.212

    Standard

    Hallo skippy,
    Zitat Zitat von skippy Beitrag anzeigen
    es gibt aber auch keine aufnahmen, bzw langzeitbelichtungen über jahre so das wir wenigsten einen bewegenden stern sehn
    das stimmt nicht! Es gibt genug Doppel- und Mehrfachsterne bei denen man die Bahnen direkt beobachten kann. Bei Bedeckungsveränderlichen kann man die Bahn indirekt beobachten. Hier mal ein paar Links dazu: Link Link Link

    Meine Astro-Page: www.Jeffer.de

  8. #28
    Registriert seit
    29.10.2013
    Ort
    Oberhessen
    Beiträge
    401

    Standard

    Nah und fern sagt über die Sichtbarkeit mit bloßem Auge nichts aus.
    Der viertnächste Stern zu unserem Sonnensystem bewegt sich ziemlich schnell, ist aber mit mag 9,54 so lichtschwach, dass man entweder ein gutes Prismenfernglas oder ein Teleskop braucht.

    Doppel- oder Mehrfachsterne, die sich umkreisen, brauchen oft zehntausende von Jahren, weil sie hunderte von Astronomischen Einheiten voneinander entfernt sind.

    Im link ist die Bewegung des Sterns mit 4 Bildern in 9 Jahren dargestellt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Barnards_Pfeilstern

    Sirius ist auch nicht viel weiter entfernt und wird von einem weißen Zwerg in Größe der Erde umkreist.
    Sogar relativ schnell, in 50 Jahren, da der Abstand von Sirius A und B nur zwischen 8 und 31 AE beträgt.
    Allerdings ist Sirius A als hellster Stern am Himmel rund 10.000 mal heller als Sirius B, weshalb man ein Teleskop mit gutem Auflösungsvermögen braucht.
    Geändert von SFF-TWRiker (14.11.2013 um 00:20 Uhr)

  9. #29
    Registriert seit
    14.12.2005
    Ort
    Gebürtig in der Kurpfalz - dem Herzen Deutschlands :-) Mittlerweile im tiefsten Schwabenland lebend
    Beiträge
    1.621

    Standard

    das stimmt nicht! Es gibt genug Doppel- und Mehrfachsterne bei denen man die Bahnen direkt beobachten kann. Bei Bedeckungsveränderlichen kann man die Bahn indirekt beobachten.
    ...Nicht zu vergessen daß man die Masse des zentralen Schwarzen Lochs durch die (klar sichtbare) Bewegung von Sternen in seiner unmittelbaren Nähe berechnen konnte...
    https://de.wikipedia.org/wiki/S0-2

  10. #30
    Registriert seit
    30.10.2013
    Beiträge
    23

    Standard

    Anzeige
    hi, links sind kool..

    also wenn nahe sonnen nicht fürs auge sichtbar sind, dann sind die sterne die wir am nachthimmel sehn, also supersonnen?!!

Ähnliche Themen

  1. Sterne: Chemisch pekuliare Sterne in anderer Galaxie
    Von astronews.com Redaktion im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.12.2010, 12:42
  2. Australisches UFO womöglich geklärt
    Von Kibo im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.12.2010, 17:59
  3. Massereiche Sterne: Die Geburt ist bei allen Sterne gleich
    Von astronews.com Redaktion im Forum Teleskope allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.07.2010, 14:56
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.11.2005, 16:42
  5. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.11.2005, 12:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C