Anzeige
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Kosten und wissenschaftliche Ergebnisse der ISS

  1. #1
    Registriert seit
    20.10.2010
    Ort
    bei Starnberg
    Beiträge
    46

    Standard Kosten und wissenschaftliche Ergebnisse der ISS

    Anzeige
    Hallo,

    Das Hubble Space Teleskop, Spitzer, Kepler und viele andere unbemannte Missionen haben unsere Kenntnisse enorm erweitert. Wie steht es da mit der ISS? Was hätte man mit 140 Milliarden Dollar besser gemacht mit unbemannten Sonden oder einem Riesenteleskop in Chile.
    Eine Basis für Menschen im All, auch ich glaubte einmal an den Sinn. Im Rückblick erscheint es wie eine magische Wunschvorstellung. Mir sind keine besonders wichtigen Erkenntnisse durch die ISS bekannt, höchstens wie ungeeignet der Mensch für den Weltraum ist.

    Gruß Ernst

  2. #2
    Registriert seit
    17.12.2012
    Beiträge
    34

    Standard

    Na ja, du siehst das falsch: Die ISS steht ja für was: Die Zusammenarbeit zwischen Russland und den USA- die sich mal spinnefeind waren. Natürlich kann man da sagen Hallo? 150 Milliarden Dollar für eine Zeichen des Völkerbundes? Aber auch andere Institutionen investieren Geld sehr fragwürdig. Außerdem ist es eine Übertreibung zu sagen, dass die ISS nichts erreicht hat: Angefangen bei der Erforschung von Volkskrankheiten wie Bluthochdruck oder Gleichgewichtsstörungen. bis zu vielversprechenden Ergebnissen in der Plasmakristallforschung hin zu Erfolgen gegen gefährliche Krankenhauskeime oder einer schnelleren Wundheilung.- Nur Beispiele. Natürlich werden die Ergebnisse nicht im Detail in der Presse genannt. Außerdem:
    Gut Ding will Weile haben!- Wobei Gut Ding bei der ISS übertrieben ist.
    lg

  3. #3
    Registriert seit
    12.08.2012
    Beiträge
    12

    Standard

    Was hätte man mit 140 Milliarden Dollar besser gemacht mit unbemannten Sonden oder einem Riesenteleskop in Chile.
    Man hätte das halbe Sonnensystem mit Sonden überfluten können, wodurch sich Material ergeben hätte, an welchem sicherlich noch zig Forschergenerationen sich hätten abarbeiten können.
    Mir fällt soviel Spannendes ein. Eine Kryosonde die nach Leben in den Ozeanen der Jupitermonde/Saturnmonde sucht, Ballonfarten durch die Atmosphäre der Venus oder des Titan.
    Alleine für das Geld das durch das stumpfsinnige Transportieren von Knabberkram, Kacke und Müll draufgeht, hätte man unglaublich Spannendes tun können.

    Was hat die ISS gebracht? Ich glaube nicht besonders viel. Den Völkerverständigungsaspekt mal außen vor gelassen - der hat sicherlich seine Berechtigung.
    Auch langfristige Auswirkungen habe ich nicht bedacht. Es kann ja durchaus sein, dass die Menschheit sich wirklich mal einen gescheiten Außenposten auf dem Mond
    zulegt. Vielleicht hat da die Technik und die Erfahrungen durch die ISS einen Weg geebnet.

  4. #4
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.503

    Standard

    Hallo,

    es würde (erst recht in einem naturwissenschaftlich orientieren Forum) gut zu Gesichte stehen dem Fundament seiner Posts etwas mehr Substanz zu schenken.
    http://en.wikipedia.org/wiki/Scienti..._Space_Station

    Herzliche Grüße

    MAC

  5. #5
    Registriert seit
    12.08.2012
    Beiträge
    12

    Standard

    es würde (erst recht in einem naturwissenschaftlich orientieren Forum) gut zu Gesichte stehen dem Fundament seiner Posts etwas mehr Substanz zu schenken.
    http://en.wikipedia.org/wiki/Scienti..._Space_Station
    Hallo Mac,

    danke für die Ergänzung. Die Liste beeindruckt nicht wirklich, wenn man jedem dieser etwa 100 Themenpunkte eine Summe von jeweils grob 1milliarde Dollar an Kosten gegenüberstellt. Zum Vergleich: Das VLT hat in einem Zeitraum von 15 Jahren 500 millionen Euro gekostet!

    Man könnte Riesenteleskope nur mit den Kosten für den Transport von Lebensmitteln und täglichem Gebrauchsmaterial zur ISS finanzieren.

    Hier geht es aber nicht um die Klärung dessen ob einem Astronauten schlecht wird, oder seine Muskeln degenerieren, oder stupide Materialforschung, sondern um eine tiefgreifende Weiterentwicklung des Weltbildes durch Klärung ganz wesentlicher Fragen.

    Man muss immer die Kosten in Relation zu den Ergebnissen sehen. Und hier hat die ISS wirklich sehr wenig zu bieten. Im Grunde handelt es sich eben lediglich um ein sehr teures Labor auf engstem Raum. Einziger Pluspunkt sind ein guter Ausblick und die Schwerelosigkeit.
    Geändert von Aronal (12.01.2013 um 17:18 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.503

    Standard

    Hallo Aronal,

    Du gehst in Deiner Rechnung davon aus, daß es sich hier um eine vollständige Auflistung handelt?

    Selbst wenn (sicher nicht, denn nur in diesem Link sind schon mehr als 700 aufgelistet) den Sinn oder Unsinn jedes Einzelnen Forschungsprojektes könnte ich hier nicht diskutieren, denn um mir dazu ein fundierteres Urteil bilden zu können, müßte ich mich in jedes dieser Forschungsprojekte erst einlesen.

    Man kann sicher darüber diskutieren, ob es Sinn macht in diesem Jahrhundert z.B. Menschen zum Mars zu bringen und wieder zurückzuholen. Hat man sich aber dazu erst einmal entschieden, dann sind wesentliche, dazu unumgänglich nötige Vorbereitungen, eben nur mit Aufenthalt von Menschen unter Weltraumbedingungen durchführbar und Deine Argumentation, was man für dieses Geld alles sonst hätte finanzieren können, geht völlig an den dazu zu beantwortenden Fragen vorbei. Man könnte sie auch mit 200 weiteren VLT's oder anderen Erdgebundenen oder automatisierten Weltrammissionen eben nicht beantworten.

    Darüber hinaus frage ich mich gerade, warum eine Universität oder eine Firma solch angeblich teure Forschung auf der ISS finanzieren sollte, wenn sie sie auf anderem Wege sehr viel preiswerter realisieren könnte?

    Eine weitere Frage, die ich mir auch immer wieder bei solchen Projekten stelle: Würde man das Geld, das ein solches Großprojekt kostet, überhaupt jemals für die Finanzierung der damit realisierbaren Einzelprojekte (politisch) frei geben? Ich habe jedenfalls noch nie gehört, daß man das Geld das man durch einen nicht geführten Krieg gespart hat, stattdessen für Forschung und Bildung ausgegeben hätte.

    Herzliche Grüße

    MAC

  7. #7
    Registriert seit
    23.09.2011
    Beiträge
    26

    Standard

    Anzeige
    Grüße zusammen,

    also ich denke ein Vergleich des wissenschaftliches Outputs verschiedener Forschungsbereiche nur anhand des Kostenfaktors greift zu kurz. Es gibt nun mal diverse Umstände, welche unterschiedliche Investitionsvolumen benötigen. Die Erforschung neuer Medikamente ist ungleich teurer als Verbesserungen in Bereichen der Geistes- und Wirtschaftwissenschaften. Dennoch stampft man die medizinische Erforschung nicht ein und investiert das Geld in Sozialstudien.

    Ich denke das wollte MAC aussagen, hat sich in meinen Augen nur den falschen Vergleich ausgesucht. Denn ein Krieg verschlingt deutlich mehr volkswirtschaftliches Einkommen als nur die Bereitschaft zu dessen Führung.

    Back to Topic:
    Der Mensch hat nun mal seinen Forscher- und Entdeckungsdrang und "Begreifen" hat etwas mit "greifen" also anfassen zu tun. Deshalb will der Mensch selbst vor Ort sein. Die ISS leistet in dieser Hinsicht nun mal Grundlagenforschung und Pionierarbeit. Diese ist ungleich teurer im Vergleich zum konkreten Output. Aber langfristig wird die Menschheit bei zukünftigen Explorationen davon profitieren.

    Die ersten Entdeckungsfahrten der Portugiesen und Spanier nach Amerika und um Afrika waren wirtschaftlich alles andere als rentabel. Der Benefit stellte sich deutlich später ein.

Ähnliche Themen

  1. Hubble: Eine Million wissenschaftliche Beobachtungen
    Von astronews.com Redaktion im Forum Hubble-Weltraumteleskop
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.07.2011, 12:30
  2. Planck: Erste wissenschaftliche Ergebnisse vorgestellt
    Von astronews.com Redaktion im Forum Teleskope allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.01.2011, 19:30
  3. Drake-Formel: wissenschaftliche Schätzung
    Von captain kirk im Forum SETI
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.07.2009, 09:04
  4. Wissenschaftliche Gutachten oder gezielte Zensur
    Von Heinrich Katscher im Forum Gegen den Mainstream
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 06.03.2007, 13:02
  5. Ergebnisse?!
    Von chaosraptor im Forum SETI
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.03.2006, 23:09

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C