Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Minimales Kontakt-Risiko

  1. #1
    Ralander Gast

    Standard Minimales Kontakt-Risiko

    Anzeige
    Ich beziehe mich auf den interessanten Artikel „Was wäre, wenn wir eines Tages Außerirdische entdeckten?“, indem es um die Konsequenzen und Risiken eines Kontaktes geht:

    Wenn man hypothetisch annimmt, dass eine sehr hochentwickelte, außerirdische, uns wohlwollende Superzivilisation existiert und die im obigen Artikel erwähnten Kontakt-Risiken zutreffen, dann ergibt sich daraus folgendes Kontakt-Szenario:

    Um bei einem direkten, offenen Kontakt mit unserer menschlichen Zivilisation das Risiko so gering wie möglich zu halten, muss dieser Kontakt in zeitlich und räumlich großem Abstand stattfinden!!
    Mit anderen Worten, eine uns wohlwollende Superzivilisation würde aus Verantwortung uns gegenüber folgenden Kontakt „arrangieren“:

    Sie würde ein Kontakt-Funksignal von einem Planeten schicken, der dutzende, eher noch hunderte Lichtjahre von uns entfernt ist!
    Bei einer Entfernung von beispielsweise 500 Lichtjahren wäre gewährleistet, dass die negativen Folgen eines Kontaktes aufgrund der großen Entfernung minimal bleiben!!
    Unsere Zivilisation hätte mehrere Generationen Zeit, um sich auf einen direkten Kontakt vorzubereiten!!

    Alles Andere, beispielsweise Kontakt-Szenarien auf oder in der Nähe unseres Planeten, könnten zu den Risiken des oben erwähnten Artikels führen!!

  2. #2
    Registriert seit
    27.07.2012
    Ort
    Südtirol, Italien
    Beiträge
    64

    Standard

    Zitat Zitat von Ralander Beitrag anzeigen
    wohlwollende Superzivilisation
    Warum gehst du davon aus dass diese Superzivilisationen für uns Menschen wohlwollend sein müssen?
    Schon am Verhältnis zwischen Mensch und Tier kann man erkennen dass das augenscheinlich Wohlwollende für den einen für den anderen den Tod bedeuten kann. Die Rassen, die heute noch auf der Erde existieren (ich Unterscheide hier nicht zwischen Mensch und Tier) haben sich nicht durch miteinander kuscheln durch die evolutionäre Selektion gekämpft. Das Erweitern des Territoriums, das Streben nach Verbreitung der eigenen Gene, der steigende Energiebedarf (dazu zählt auch Nahrung) sind die Bedürfnisse die alle Rassen gemeinsam hatten und haben und mit hoher Wahrscheinlichkeit trifft dies auch auf Lebewesen anderer Sternensysteme zu.
    Geändert von Singularity (14.12.2012 um 10:54 Uhr) Grund: Grammatik
    MfG,
    Christian



    Alle Lebewesen außer den Menschen wissen, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu genießen.

  3. #3
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.605

    Standard

    Hallo Ralander,

    500 Lichtjahre?
    Kontakt?
    So würde ich das nicht nennen, wenn man 1000 Jahre auf eine Antwort warten muß. Da wäre 'Verkünden' vielleicht die treffendere Bezeichnung.

    Herzliche Grüße

    MAC

  4. #4
    Ralander Gast

    Standard Minimales Kontakt-Risiko

    Zitat Zitat von Singularity Beitrag anzeigen
    Warum gehst du davon aus dass diese Superzivilisationen für uns Menschen wohlwollend sein müssen?
    Es gibt in unserer Galaxie nur zwei Möglichkeiten:

    1) Es gibt außer uns keine weitere Zivilisation in unserer Galaxie!
    Damit sind wir einzigartig und allein und das Thema Außerirdische ist damit hinfällig!!

    2) Es existieren außer uns noch eine oder mehrere Zivilisationen in der Milchstraße.
    Aufgrund der unterschiedlichen stellaren Entwicklung in unserer Galaxie entstanden die ersten Planeten, die Leben hätten hervorbringen können, bereits 5 Milliarden Jahre vor unserer Erde.
    In einem solch großen Zeitfenster ist es extrem unwahrscheinlich, dass wir die Ersten sind.
    Mit großer Wahrscheinlichkeit existieren in diesem Fall Zivilisationen, die Millionen oder gar Milliarden Jahre älter sind als wir!
    Eine solche, sehr alte Zivilisation hat wiederum zwei Möglichkeiten:

    a) Sie löscht sich selbst aus oder sie wird ausgelöscht

    b) Sie übersteht alle Risiken und wird nicht ausgelöscht!

    Jetzt zu deiner Frage:

    Was glaubst du, über welche Eigenschaften muss eine Superzivilisation verfügen, um Millionen oder gar Milliarden Jahre zu überdauern?

    c) Sie ist aggressiv, unkooperativ, egoistisch, gewaltbereit und kriegerisch

    oder

    d) Sie ist extrem intelligent, sehr vorsichtig, vorausschauend, friedliebend und hilfsbereit!

    Ich bin mir sehr sicher, dass alle Zivilisationen des Typs c) im Laufe von tausenden oder hundertausenden oder gar einigen wenigen Millionen Jahren ausgelöscht werden!
    Denn Widersprüche löst man nicht mit Gewalt oder Egoismus, sondern nur durch Kompromissbereitschaft und Interessenausgleich!!

    Also werden nur die Zivilisationen des Typs d) langfristig übrigbleiben!!

  5. #5
    Monod ist offline Registriertes Mitglied
    Registriert seit
    20.03.2010
    Beiträge
    354

    Standard

    Was glaubst du, über welche Eigenschaften muss eine Superzivilisation verfügen, um Millionen oder gar Milliarden Jahre zu überdauern?
    Sie muss diejenige sein, die aus dem intergalaktischen Krieg als letzte überlebende übrigbleibt. Dann kann sie sich ungestört ausbreiten und heranwachsende Konkurrenten, die sich anschicken, ihr Planetensystem zu besiedeln, durch gezielte Asteroidentreffer auslöschen ...
    Das Universum trug weder das Leben, noch trug die Biosphäre den Menschen in sich. Wenn er diese Botschaft in ihrer vollen Bedeutung aufnimmt, dann muss der Mensch endlich aus seinem tausendjährigen Traum erwachen und seine totale Verlassenheit, seine radikale Fremdheit erkennen. Nicht nur sein Los, auch seine Pflicht steht nirgendwo geschrieben. Es ist an ihm, zwischen dem Reich und der Finsternis zu wählen.

    Jacques Monod - Zufall und Notwendigkeit

  6. #6
    Registriert seit
    27.07.2012
    Ort
    Südtirol, Italien
    Beiträge
    64

    Standard

    Hallo Ralander,
    wenn eine Zivilisation entsteht und diese Raumfahrt betreibt musste diese sich zwangsläufig zuvor gegen die anderen auf demselben Planeten lebenden Lebewesen durchgesetzt haben.
    Dies wurde sicherlich wie auf der Erde bei allen Rassen zu sehen durch Verdrängung anderer Rassen, die denselben Lebensraum beanspruchen, verwirklicht. Ab welchem Zeitpunkt der Zivilisationswerdung denkst du sollte sich das ändern?
    Welches Ereignis bringt eine ganze Zivilisation dazu von sich zu glauben verantwortlich für Lebewesen in anderen Sternensystemen zu sein? Welches Interesse sollte dahinter stecken so viel Zeit und Geld in solche Missionen zu investieren?

    Eines kann ich nicht abstreiten: es ist gut möglich dass der Keim für das Leben durch eine außerirdische Zivilisation aus dem All auf die Erde gelangt ist, meinetwegen könnten außerirdische auch mit älteren Hochkulturen Kontakt gehabt haben.
    Dass aber eine "Superzivilisation" solche Spielchen mit uns treiben soll finde ich ehrlich gesagt an den Haaren herbeigezogen.
    Geändert von Singularity (16.12.2012 um 21:44 Uhr)
    MfG,
    Christian



    Alle Lebewesen außer den Menschen wissen, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu genießen.

  7. #7
    Registriert seit
    01.04.2008
    Beiträge
    117

    Standard

    Bevor man sich darüber Gedanken macht, wie eventuelle außer- oder überirdische Zivilisationen denken könnten, sollte man vielleicht erstmal definieren was man überhaupt als "Hochkultur" bezeichnen könnte - und ob man unsere heutige Zivilisation wirklich als eine solche bezeichnen kann.

  8. #8
    Registriert seit
    27.07.2012
    Ort
    Südtirol, Italien
    Beiträge
    64

    Standard

    Zitat Zitat von neutrinologe Beitrag anzeigen
    Bevor man sich darüber Gedanken macht, wie eventuelle außer- oder überirdische Zivilisationen denken könnten, sollte man vielleicht erstmal definieren was man überhaupt als "Hochkultur" bezeichnen könnte - und ob man unsere heutige Zivilisation wirklich als eine solche bezeichnen kann.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Hochkul...swissenschaft)
    MfG,
    Christian



    Alle Lebewesen außer den Menschen wissen, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu genießen.

  9. #9
    Registriert seit
    01.04.2008
    Beiträge
    117

    Standard

    Zitat Zitat von neutrinologe Beitrag anzeigen
    Bevor man sich darüber Gedanken macht, wie eventuelle außer- oder überirdische Zivilisationen denken könnten, sollte man vielleicht erstmal definieren was man überhaupt als "Hochkultur" bezeichnen könnte - und ob man unsere heutige Zivilisation wirklich als eine solche bezeichnen kann.


    http://www.youtube.com/watch?v=TQmz6Rbpnu0
    The girl who silenced the world for 5 minutes


    MfG

  10. #10
    Registriert seit
    27.07.2012
    Ort
    Südtirol, Italien
    Beiträge
    64

    Standard

    Anzeige
    Danke, kenn ich schon, schönes Video. In diesem Thread geht es aber um eine Abschätzung darüber wie sich eine technologisch überlegene Zivilisation bei einem Kontakt uns gegenüber Verhalten würde und nicht über die Güte oder Missgunst des Menschen.
    MfG,
    Christian



    Alle Lebewesen außer den Menschen wissen, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu genießen.

Ähnliche Themen

  1. Kontakt zu Envisat verloren
    Von UMa im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.04.2012, 12:17

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C