Anzeige
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Wenn Dunkle Energie keine konstante ist,...

  1. #1
    Registriert seit
    15.10.2012
    Ort
    Nordbayern
    Beiträge
    29

    Idee Wenn Dunkle Energie keine konstante ist,...

    Anzeige
    Ich habe hier ein kompliziertes Thema, weshalb ich mir mit dem Titel schwer tat. Also, wenn wir davon ausgehen, dass Dunkle Energie keine konstante ist, sondern eine Variabel, dann würde ja das Universum wegen der Schwerkraft wieder zu einem kleinen Materiebröckchen zusammenziehen und daraufhin wieder ausdehnen.

    Da dieser Urknall II dann die exakt gleichen Grundvoraussetzungen hat wie das Vorherige. Das müsste dann bedeuten, dass dann alles exakt gleich abläuft und somit die selbe Milchstraße, die selbe Erde und auch die selben Menschen leben würden. Und wenn man davon ausgeht, haben diese Menschen das selbe Ich-Bewusstsein wie wir und wir und unsere Emotionen und Erinnerungen wären in einer Unendlichen Schleife gefangen, in welcher wir nicht mehr herauskommen.

    Ist das so? Oder habe ich hier einen Faktor nicht beachten?

    LLG THundercotttage

  2. #2
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.017

    Standard

    Zitat Zitat von Thundercotttage Beitrag anzeigen
    Da dieser Urknall II dann die exakt gleichen Grundvoraussetzungen hat wie das Vorherige. Das müsste dann bedeuten, dass dann alles exakt gleich abläuft
    Kaum, denn hier dürfte wohl eher chaotisches statt deterministischem Verhalten vorliegen. Das mit der Exaktheit wird also nicht funktionieren.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  3. #3
    Registriert seit
    27.07.2012
    Ort
    Südtirol, Italien
    Beiträge
    64

    Standard

    Mit dem ersten Symmetriebruch (der Urknall wurde durch eine Abweichung / Schwankung ausgelöst, siehe Quantenfluktuation) hat das Chaos begonnen und so seinen Lauf genommen bis irgendwann an vielen Orten Sterne, Planeten und schließlich wir entstanden sind. Wenn man bedenkt welch großen Einfluss kleinste Ereignisse bereits im Leben eines Menschen mit sich bringen können, kann man sich ungefähr vorstellen was im Universum alles anders verlaufen würde, hätten wir einen 2. Urknall mit denselben Bedingungen und die Lange Zeitspanne von 14 Milliarden Jahren bis heute...
    Geändert von Singularity (17.10.2012 um 09:21 Uhr)
    MfG,
    Christian



    Alle Lebewesen außer den Menschen wissen, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu genießen.

  4. #4
    Registriert seit
    14.12.2005
    Ort
    Gebürtig in der Kurpfalz - dem Herzen Deutschlands :-) Mittlerweile im tiefsten Schwabenland lebend
    Beiträge
    1.626

    Standard

    denn hier dürfte wohl eher chaotisches statt deterministischem Verhalten vorliegen
    Ich weiß was Du meinst, hast Dich hier aber unglücklich ausgedrückt da sich das nicht ausschließt, im Gegenteil; nach gängiger Definition chaotische Systeme sind immer deterministisch (Quantengeflackere mal ausgenommen).

  5. #5
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.017

    Standard

    Zitat Zitat von Alex74 Beitrag anzeigen
    Ich weiß was Du meinst, hast Dich hier aber unglücklich ausgedrückt da sich das nicht ausschließt, im Gegenteil; nach gängiger Definition chaotische Systeme sind immer deterministisch (Quantengeflackere mal ausgenommen).
    Hallo Alex,

    ich mag ja im falschen Schiff schwimmen, aber meines Wissens liegt "chaotisches Verhalten" dann vor, wenn man einen "Punkt" hat und in jeder epsilon-Umgebung von ihm mindestens zwei Attraktoren liegen, die voneinander einen Abstand echt grösser als 0 haben.

    Vielleicht reden wir geringfügig aneinander vorbei, denn Du schreibst von einem "chaotischen System" und ich nur von "chaotischem Verhalten".

    Um die Idee des Thread-Eröffners nochmals anzuschauen: es genügt also, den Urknall "irgendwie" zu parametrisieren, diese Parametrisierungen "Punkten" (das sind also nicht nur geometrische Punkte im dreidimensionalen Raum) zuzuordnen, und sobald einer von ihnen (Randpunkte mal ausgenommen) chaotisches Verhalten aufweist, wird Urknall "Nr.2" anders ablaufen als Urknall "Nr.1".


    Freundliche Grüsse, Ralf

  6. #6
    Registriert seit
    14.12.2005
    Ort
    Gebürtig in der Kurpfalz - dem Herzen Deutschlands :-) Mittlerweile im tiefsten Schwabenland lebend
    Beiträge
    1.626

    Standard

    aber meines Wissens liegt "chaotisches Verhalten" dann vor, wenn man einen "Punkt" hat und in jeder epsilon-Umgebung von ihm mindestens zwei Attraktoren liegen, die voneinander einen Abstand echt grösser als 0 haben.
    Das stimmt soweit auch, liegt aber auch in rein deterministischen, chaotischen Systemen vor.
    Für die Frage eines "wiederholten" Urknalls ist das natürlich irrelevant, da auf Quantenebene wohl kein Determinismus vorliegt und somit auch bei tatsächlich absolut gleichen Startbedingungen die folgenden "Rechenschritte" abweichen würden. Das wäre dann das "chaotische Verhalten", das Du auch meintest...ist ja nun geklärt

  7. #7
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.017

    Standard

    Zitat Zitat von Alex74 Beitrag anzeigen
    in rein deterministischen, chaotischen Systemen vor.
    Hallo Alex,

    könntest Du mir hier mal ein Beispiel nennen, damit ich mir das besser vorstellen kann ?


    Freundliche Grüsse, Ralf

  8. #8
    Registriert seit
    14.12.2005
    Ort
    Gebürtig in der Kurpfalz - dem Herzen Deutschlands :-) Mittlerweile im tiefsten Schwabenland lebend
    Beiträge
    1.626

  9. #9
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.017

    Standard

    Zitat Zitat von Alex74 Beitrag anzeigen
    Apfelmännchen?
    Hallo Alex,

    ja da hast Du recht; hier kann man auch etwas dazu lesen.

    Wobei ich beim Urknall gar nicht primär die Quantenebene heranziehen würde, sondern eher Punkt 2 des verlinkten Artikels, also die deterministisch-chaotische Bewegung, die als Folge nichtlinearer klassischer Naturgesetze auftritt.

    Natürlich ist die Quantenebene auch sehr wichtig, sie ist aber bei sehr hohen Energien, wie sie wenige Planck-Zeiten nach dem Urknall geherrscht haben, noch weitgehend unverstanden.


    Danke + freundliche Grüsse, Ralf

  10. #10
    Registriert seit
    29.10.2012
    Beiträge
    8

    Standard

    Anzeige
    Bisher behandelte die Diskussion nur ob der Urknall II durch die gleichen Voraussetzungen genauso abläuft wie der vorherige Urknall.

    Jedoch ist doch viel interessanter ob man...
    Also, wenn wir davon ausgehen, dass Dunkle Energie keine konstante ist, sondern eine Variabel, dann würde ja das Universum wegen der Schwerkraft wieder zu einem kleinen Materiebröckchen zusammenziehen und daraufhin wieder ausdehnen.
    das hier so stehen lassen kann oder ob der Urknall II überhaupt die gleichen Voraussetzungen hätte, die ja nicht unbedingt den exakt gleichen Ablauf erzwingen.
    Geändert von Moody (31.10.2012 um 09:21 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Dunkle Energie=kosmologische Konstante?
    Von julian apostata im Forum Dunkle Materie & Dunkle Energie
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 02.08.2014, 10:34
  2. Keine Dunkle Energie&Materie in der Nobelpreis-Grafik
    Von twostone im Forum Dunkle Materie & Dunkle Energie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.04.2013, 14:18
  3. Dunkle Energie: Galaxienpaare verraten Dunkle Energie
    Von astronews.com Redaktion im Forum Dunkle Materie & Dunkle Energie
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 24.12.2010, 17:51
  4. Dunkle Energie: Gravitationslinse misst Dunkle Energie
    Von astronews.com Redaktion im Forum Dunkle Materie & Dunkle Energie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.08.2010, 10:00
  5. Keine Dunkle Energie denkbar
    Von Joachim Stiller Münster im Forum Gegen den Mainstream
    Antworten: 105
    Letzter Beitrag: 10.04.2009, 12:11

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C