Anzeige
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Spitzer enthüllt Hinweise auf ein Mega Sonnensystem

  1. #1
    Registriert seit
    10.06.2005
    Beiträge
    105

    Standard Spitzer enthüllt Hinweise auf ein Mega Sonnensystem

    Anzeige
    Hallo Leute,
    ich habe gerade noch eine interessante Meldung entdeckt und einen Artikel dazu geschrieben. Vielleicht interessiert das ja auch noch andere:

    Das Spitzer Weltraumteleskop hat zwei riesige „Hypergiganten“ entdeckt, die jeweils von einer gewaltigen Scheibe umgeben sind, in denen Planeten entstehen können.

    Dies ist insofern überraschend, als das die Astronomen bislang dachten, das keine Planeten um solche Giganten entstehen könnten...


    http://www.extrasolar-planets.com/ne...2006021001.php

    MfG
    Sven

  2. #2
    Michael Johne ist offline E-Mail Adresse noch nicht bestätigt
    Registriert seit
    15.02.2005
    Beiträge
    531

    Standard

    Hallo!

    Ja, das ist schon interessant: Es gibt die ersten Exoplaneten und Staubscheiben um Braune Zwerge. Somit kann man auch gänzlich nicht ausschließen, dass es Staubscheiben und Exoplaneten um Riesensterne bilden könnte.

    Da aber Riesensterne gefährliche Strahlungen und einen stärken Sonnenwind (glaube ich zumindest!) aussenden, ist die Lebensdauer von Staubscheiben und biologischen Leben nicht sehr hoch - geschweige wenn es in eienr solchenUmgebung wiirklich biologisches Leben geben könnte.

    Tschau!
    Nebenbei gesagt: Ich selbst bastle an einer Exoplaneten-Datenbank (EXO-DB2 genannt) für DOS und Windows. Mit EXO-DB2 ist man in der Lage neuentdeckte Exoplaneten in die Datenbank hinzuzufügen, zu ändern, zu löschen ect. Zudem stehen diverse grafische Module wie Sternkarte, Orbit, Masse-Vergleich, Diagramme etc zur visuellen Anzeigen bereit.
    Weitere Infos wie Download, Screenshots, Hilfe etc. gibt unter www.exodb.de.vu .

  3. #3
    Registriert seit
    10.06.2005
    Beiträge
    105

    Standard

    Hallo Michael,
    ja die Entwicklung ist wirklich faszinierend. Bis Mitte der 90er Jahren (1995 wurde der erste Exoplanet entdeckt) wurde doch tatsächlich darüber diskutiert, auch in wissenschaftlichen Kreisen, ob andere Sterne überhaupt Planeten haben können und heute wissen wir, das es um jeden Sterntyp Planeten geben kann.

    MfG
    Sven

  4. #4
    Registriert seit
    25.06.2005
    Beiträge
    3.223

    Standard

    Anzeige
    Die Entdeckung dieser Staubscheiben um diese Sterne ist richtig gute Wissenschaft! Dieses Ende der Spektralklassen hat noch gefehlt. Planetenbildung scheint aufgrund dieser neuesten empirischen Daten noch einmal robuster als jüngst adjustiert.
    Wir können darüber spekulieren, in welchen Abständen zu diesen Sternen vielleicht doch so etwas wie die Herausbildung einer habitablen Zone möglich ist. Wir können darüber spekulieren, was mit ihnen nach dem gravitativen Kollaps geschieht. Nach den Pulsar-Planeten ev. SL-Planeten?

    Wichtiger ist zunächst die Robustheit der Planetenbildung. Jetzt gilt es die Datenbasis insgesamt zu verbreitern. In den Fokus muss jetzt rücken: wie entwickeln sich die Planetensysteme? Und dazu benötigen wir wahrscheinlich mindestens das erste Tausend an extrasolaren Planeten. Dafür müssen die Planetensuchprogramme aber noch etwas beschleunigt werden. Am Boden, und in der Umlaufbahn!

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C