Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Beobachtung: Krebsnebel?

  1. #1
    Registriert seit
    27.12.2005
    Beiträge
    23

    Standard Beobachtung: Krebsnebel?

    Anzeige
    Tach,

    Ich hab mal ne Frage. Am 19.12006 zwischen 18.00 und 19.00 Uhr habe ich bei Zeta Tauri einen Nebel beobachtet. Er lag ungefähr 1° nördlich von Zeta Tauri. Es war ein kleiner runder, grauer Fleck, ohne Einzelheiten der geschätze Winkelmaße von 6'x8' hatte. Ohne Filter war er so zusehen wie eben beschrieben.
    Unter verwendung von 3 Planetenfiltern (hab keine anderen) in den Farben rot, gelb und neutral konnte folgendes gesehen werden:
    Rot: der Nebel war nicht zu sehen
    Gelb: Nebel war grau, 6'x8', rund mit einem waagerechten Strich
    Neutral: Nebel war grau, 6'x8', rund mit einem senkrechten Strich
    Insgesamt, nach einer Zeichnung, war der senkrechte Strich auch fast senkrecht auf dem waagerechten. Beide zusammen machten fast in der Mitte des Nebels ein Kreuz. Außerherum befanden sich in unmittelbarer Nähe zum Nebel ca. 5 Sterne.
    Hinweis: Die Beobachtung wurde durch ein geschlossenes Fenster gemacht (war etwas kalt an dem Tag für draußen (-16°C))

    War dies der Krebsnebel oder eine andere Erscheinung?

    MfG,
    SEW

  2. #2
    Registriert seit
    04.02.2005
    Beiträge
    224

    Standard

    Hallo Sternentwickler,

    Deiner Beschreibung nach war es der Krebsnebel (M1).

    Farbfilter helfen Dir da, wie Du gemerkt hast, nicht so richtig viel. Denn die sind dazu da, bei Objekten, die deutlich wahrnehmbare Farben haben (also bei Planeten) den Farbkrontrast zu verstärken.
    M1 leuchtet als Planetarischer Nebel im Licht bestimmter Emissionslinien. Da brauchst Du schmalbandige Filter (z. B. UHC oder OIII), um den Kontrast zum Himmelshintergrund zu erhöhen.
    Aber M1 ist, finde ich, auch schon ohne Filter ein feines Objekt.

    Jetzt fehlen Dir nur noch die übrigen 109 Messier-Objekte .

    Gruß, mike

  3. #3
    Registriert seit
    27.12.2005
    Beiträge
    23

    Standard

    Tach,

    Erstmal danke dafür, aber für UHC oder OIII Filter sitz das Geld nicht so locker, aber das is ja eigentlich nicht so wichtig.
    Es war natürlich nicht das erste Messier-Objekt, hab natürlich auch schon den Orionebel, die Andromedagalaxie und einige Sternhaufen gesehen. Doch der Krebsnebel war war das bisher schwierigste, wegen seiner geringen Flächenhelligkeit. Aber ich bin ja noch jung..
    Mienst du mit als Planetarischer Nebel, das wie einer leuchtet, oder das er einer ist (Ist ja eigentlich ein Supernovaüberrest)?

    Danke,
    MfG,
    SEW
    Geändert von Sternentwickler (11.02.2006 um 12:02 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    04.02.2005
    Beiträge
    224

    Standard

    Hallo SEW,

    oh, war schon spät neulich. M1 ist natürlich ein SNR und kein PN. Entschuldige bitte den Irrtum.

    Für die Filter gilt allerdings, was ich geschrieben habe: Linienfilter.

    Ich habe übrigens selbst auch keinen. Aber es lohnt sich! Im Vergleichstest bei Beobachtungsabenden, zwei gleichartige Teleskope nebeneinander, eins mit und eines ohne Filter, lernt man den Unterschied kennen. Und dann weiß man, worauf sich zu sparen lohnt.

    Gruß, mike

  5. #5
    Registriert seit
    27.12.2005
    Beiträge
    23

    Standard

    Tach mike,

    also sparen darauf werd ich ganz bestimmt! (Bald ist ja auch Ostern ).
    Hab aber da noch mal ne andere Frage. Ich hab einmal im Sommer und einmal ende Herbst den Ringnebel (M57) beobachtet, jedoch zweimal ein unterschiedliches Bild gehabt. Im Sommer ein herrliches Bild mit deutlichen Ausbeulungen am rechten und linken Rand. Oben und unten war er ganz schmal und zart, sowie in der Mitte das große Loch. Also fast wie auf einfachen Amateurfotos. Im Herbst allerdings hatte ich zwei dicke Ringe und kaum das Loch in der Mitte gesehen. Warum? Beobachtungsbedingungen waren optimal. Kann es aber auch damit zusammenhängen das er zu dieser zeit über einer Stadt zu sehen war (wegen Lichtverschmutzung)? Filter hatte ich keine verwendet und stand, da es an beiden Tagen schön warm war, natürlich draußen.

    MfG,
    SEW

  6. #6
    Registriert seit
    11.02.2005
    Beiträge
    218

    Standard

    Hi
    Beobachtungen hängen sehr von den äußeren Bedingungen ab, wie Seeing, Durchsicht, Dunkelheit des Himmels. Ebenso macht sich das Tubusseeing (Luftwirbel innerhalb des Tubus aufgrund eines unausgekühlten Spiegels) störend bemerkbar. Wirklich optimale Bedingungen hat man selten, daher würde ich die unterschiedlichen Beobachtungen auf weniger gute Himmelsqualität fest machen. Kenne das selbst zur Genüge, es gibt Abende da zweifelt man an seinem Teleskop (sehr häufig) und solche (sehr wenige) da kommt man aus den Staunen gar nicht wieder raus.
    Zu Nebelfilter wollte ich noch anmerken, das diese an kleineren Teleskopen nicht so viel bringen, da sie die Objekte reichlich dunkel erscheinen lassen und schwache Details verschluckt werden. So ab 8" Öffnung sind sie dann aber schon ein Gewinn.
    Bon ciel Udo S
    Dumm stellen schafft Freizeit.

  7. #7
    Registriert seit
    27.12.2005
    Beiträge
    23

    Standard

    Tach Udo,

    ist es trotzdem möglich das es Nebelfilter für ein 5,9" (150mm) gibt, die deutlich etwas bringen? Oder ist es besser das man das Objekt vergrößert, soweit es das Zubehör zulässt?
    Zu Beobachtung vom Ringnebel: Das Bild im Sommer war wie gesagt wie auf Fotos, aber logischerweise nur grau/weiß. Im Herbst allerdings wie ein Doppelring. Dieser sieht aber genauso aus wie die Zeichnung des Ringnebels im "Praxishandbuch Deep Sky" auf der Seite 45. Das ist wie gesagt mein Problem. Falls es keine Antwort darauf gibt, ist das nicht so schlimm.

    MfG,
    SEW

  8. #8
    Registriert seit
    11.02.2005
    Beiträge
    218

    Standard

    Hi SEW
    ist es trotzdem möglich das es Nebelfilter für ein 5,9" (150mm) gibt, die deutlich etwas bringen? Oder ist es besser das man das Objekt vergrößert, soweit es das Zubehör zulässt?
    Naja, ich würde sagen, soweit vergrößern wie es das Seeing zulässt. Was nützt dir die max. Vergrößerung, wenn das Bild dir ständig im Oku verschwimmt? Da helfen dann auch keine Filter mehr. Gutes Seeing und ein temperaturangepasstes Teleskop sind das A und O.
    Ganz ehrlich ich schreibe aus eigener Erfahrung.
    Bon ciel Udo S
    Dumm stellen schafft Freizeit.

  9. #9
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    Oelsnitz / Sachsen
    Beiträge
    192

    Standard

    Hallo,

    ich nutze selbst einen UHC Filter an meinem 6"er, das macht einen deutlichen Unterschied aus. Weitwinkelokular + UHC + Cirrusnebel = einfach genial!

  10. #10
    Registriert seit
    11.02.2005
    Beiträge
    218

    Standard

    Anzeige
    Hi
    Weitwinkelokular + UHC + Cirrusnebel = einfach genial!
    Da solltest du dir mal mit 10"+OIII+ Cirrusnebel anschauen;-)
    Nun ist der Cirrus ein ziemlich ausgedehntes Objekt und du brauchst nicht die höchstmöglichste Vergrößerung, somit ist er auch nicht so Seeing anfällig.
    Ein UHC am 6" sollte aber schon okay sein.
    Bon ciel Udo S
    Dumm stellen schafft Freizeit.

Ähnliche Themen

  1. Beobachtung am 09.01.06
    Von Nicole im Forum Beobachtungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.01.2006, 14:45
  2. Beobachtung
    Von markus.dd im Forum Beobachtungen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.12.2005, 00:48
  3. Sternen-Tod?? Beobachtung am 11.12.05
    Von mathias_swiss im Forum Beobachtungen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.12.2005, 09:47
  4. Mai Beobachtung
    Von Udo_S im Forum Beobachtungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.05.2005, 16:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C