Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Ursprung der Dunklen Materie.

  1. #1
    Registriert seit
    20.07.2009
    Beiträge
    8

    Standard Ursprung der Dunklen Materie.

    Anzeige
    Hallo, ich bin kein Physiker aber auch immer nach der Suche nach Antworten die uns jeden Tag belasten wie zb. Die Dunkle Materie.
    Voraus entschuldige ich mich für meine Schreibweise.
    Deutsch ist nicht meine Muttersprache und ich kann es einfach nicht besser.

    Zum Thema:
    Ich hab letzte Zeit viel Energie genutzt um den Ursprung der Dunklen Materie zu verstehen. Ich habe mir zuerst die Frage gestellt was wissen wir über Dunkle Materie: also wir sehen sie nicht, wir können sie nicht messen, sie hat aber Auswirkung auf die Struktur des Universums und ist sogar durch das Linseneffekt mehr oder weniger nachweisbar (ok. Ich weiß ich erzähle nichts Neues)

    Ich hab dann nach Objekten gesucht die uns bekannt sind, aus „heller“ Materie bestehen und sich ähnlich oder gleich verhalten. Ihr werdet mir nicht glauben, ich war sehr schnell erfolgreich mit dieser Suche.

    Die Gravitation ist im Stande uns bekannte Materie in so ein Zustand zu versetzen, einfacher gesagt ich rede von schwarzen Löcher. Das kleine schwarze Löcher einfach so herum „schweben“ können, hat Einstein schon behauptet, was wäre wenn dieses Phänomen viel öfter in unseren Universum vorkommt als wir jetzt glauben, und die Galaxien bzw. das ganze Universum zusammen hält?

    Das Hauptproblem ist damit aber noch immer nicht gelöst; wie kann ich es nachweisen?
    Mir fällt hier auch nicht viel ein, außer wir suchen nach Sternen bzw. Sonnensysteme welche ein Objekt umkreisen welches nicht sichtbar ist oder wir finden endlich eine Methode um die Hawking Strahlung zur messen bzw. nachzuweisen (wenn es diese überhaupt gibt)

    Ich hoffe das ich paar Hirne damit zum brennen bringe.

  2. #2
    Registriert seit
    09.05.2006
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    750

    Standard

    Hallo pendler,

    Zitat Zitat von pendler Beitrag anzeigen
    Deutsch ist nicht meine Muttersprache und ich kann es einfach nicht besser.
    Das ist kein Problem, du schreibst wesentlich verständlicher als Andere hier

    Zitat Zitat von pendler Beitrag anzeigen
    Ich hab dann nach Objekten gesucht die uns bekannt sind, aus „heller“ Materie bestehen und sich ähnlich oder gleich verhalten. Ihr werdet mir nicht glauben, ich war sehr schnell erfolgreich mit dieser Suche.
    Du meinst damit, dir sind Schwarze Löcher aufgefallen?

    Zitat Zitat von pendler Beitrag anzeigen
    Mir fällt hier auch nicht viel ein, außer wir suchen nach Sternen bzw. Sonnensysteme welche ein Objekt umkreisen welches nicht sichtbar ist
    Sowas hat man schon gefunden, dort wo man es laut Theorie vermutete, nämlich im Zentrum der Milchstraße und andere Galaxien. An anderen Orten auch, aber wesentlich zu wenig, als dass man damit die Dunkle Materie erklären könnte. Es liegt nicht daran, dass wir die nicht sehen würden, denn man würde sie sehen(indirekt per Gravitationslinsen oder Akkretionsscheiben/Jets usw.). Es liegt daran, dass einfach nicht mehr Schwarze Löcher da sind.

    Zitat Zitat von pendler Beitrag anzeigen
    oder wir finden endlich eine Methode um die Hawking Strahlung zur messen bzw. nachzuweisen (wenn es diese überhaupt gibt)
    Theoretisch könnte man die Hawkingstrahlung sehen, denn sie ist das Selbe wie Schwarzkörperstrahlung, sie folgt einer Gaussverteilung. Nur dass die Quelle eben so kalt ist und damit so wenig Strahlung aussendet, dass die Objekte einfach zu dunkel sind. (Mit zunehmender Masse immer dunkler)

    Zitat Zitat von pendler Beitrag anzeigen
    Ich hoffe das ich paar Hirne damit zum brennen bringe.
    Ich hoffe du hoffst nicht, dass wir für dich das Problem der Dunklen Materie lösen?

    Grüße,
    Stefan
    Absence of evidence does not mean evidence of absence.

  3. #3
    Registriert seit
    20.07.2009
    Beiträge
    8

    Standard

    danke erstmals für deine Antwort.
    Ein kleines Schwarzes Loch welches nicht gerade die Galaxie auffrisst ist ja auch nicht sichtbar und nicht messbar, genau wie die Dunkle Materie und besitz wahrscheinlich zu wenig Masse um ein Jet zu erzeugen. Von solchen Objekten hat, wie schon vorher erwähnt Einstein auch gesprochen.

    Und natürlich hoffe ich dass wir bald eine Antwort auf diese Frage haben, egal ob es hier oder auf irgendeine Universität im Kasachstan beantwortet wird
    Ich glaube einfach nur das wir die falschen Fragen stellen um das zu beantworten. Meiner Meinung nach sollten wir nicht nach einer Materie suchen die wir nicht kennen, sondern nach Ereignissen welche uns bekante Materie in diesen Zustand Transformiert.

  4. #4
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.213

    Standard

    Hallo Pendler,

    wenn ich mich recht entsinne wurden am Anfang auch diverse Formen von Schwarzen Löchern als "Ursache" der DM vermutet. Das Problem war: Es gibt davon nicht genug...
    Erstens müssen Schwarze Löcher entstehen. Da man die möglichen Mechanismen ganz gut kennt, kann man das recht gut schätzen.
    Zweitens verhalten sich Schwarzen Löcher eben doch etwas anders als DM.

    Der Gedanke DM könnte nur, warum auch immer, unbeobachtbare "normale" Materie sein ist nicht neu. In die Richtung wurde als erstes geforscht.

    Gruß,
    Christian

  5. #5
    Registriert seit
    04.07.2008
    Beiträge
    800

    Standard

    Hallo pendler,

    bevor ich mit dem Schreiben anfange, noch eine kleine Frage: wenn ich Dich richtig verstanden habe, willst Du damit...

    Zitat Zitat von pendler Beitrag anzeigen
    Die Gravitation ist im Stande uns bekannte Materie in so ein Zustand zu versetzen, einfacher gesagt ich rede von schwarzen Löcher. Das kleine schwarze Löcher einfach so herum „schweben“ können, hat Einstein schon behauptet, was wäre wenn dieses Phänomen viel öfter in unseren Universum vorkommt als wir jetzt glauben, und die Galaxien bzw. das ganze Universum zusammen hält.
    ...sagen - beziehungsweise die Idee einbringen -, dass Dunkle Materie dasselbe ist wie ein Haufen kleiner Schwarzer Löcher?

  6. #6
    Registriert seit
    20.07.2009
    Beiträge
    8

    Standard

    Zitat Zitat von Chrischan Beitrag anzeigen
    Hallo Pendler,

    wenn ich mich recht entsinne wurden am Anfang auch diverse Formen von Schwarzen Löchern als "Ursache" der DM vermutet. Das Problem war: Es gibt davon nicht genug...
    Erstens müssen Schwarze Löcher entstehen. Da man die möglichen Mechanismen ganz gut kennt, kann man das recht gut schätzen.
    Zweitens verhalten sich Schwarzen Löcher eben doch etwas anders als DM.

    Der Gedanke DM könnte nur, warum auch immer, unbeobachtbare "normale" Materie sein ist nicht neu. In die Richtung wurde als erstes geforscht.

    Gruß,
    Christian
    Das dachte ich mir auch schon dass Schwarzen Löcher die erste Wahl als Erklärung wären. Finde es jetzt nur seltsam dass man diesen Gedanken nicht mehr nachgeht.
    Und sei mir bitte nicht böse, aber wir verstehen die Mechanismen eigentlich überhaupt nicht, das beweist ja gerade die Dunkle Materie und viele andere paradoxe Phänomene welche uns jeden Tag quälen. Aber gerade das macht ja dieses Thema so Interessant.

    Zitat Zitat von Infinity Beitrag anzeigen
    Hallo pendler,

    bevor ich mit dem Schreiben anfange, noch eine kleine Frage: wenn ich Dich richtig verstanden habe, willst Du damit...


    ...sagen - beziehungsweise die Idee einbringen -, dass Dunkle Materie dasselbe ist wie ein Haufen kleiner Schwarzer Löcher?
    „Haufen“ sollte vielleicht nicht falsch verstanden werden, aber prinzipiell ist es genau das was ich sagen will. Immer hin kann ein schwarzes Loch in der Größe der erde wahrscheinlich mehr Masse vertragen als unseres ganzes Sonnensystem.
    Aber auf jeden Fall müssen es viele sein, um eine regelmäßig Aufteilung in den Galaxien zur ermöglichen.
    Wir können ja schwarze Löcher nachweisen in dem wir die Materie in der Umgebung beobachten, was ist aber wenn keine Materie gerade in der Umgebung vorhanden ist?
    Da bleibt nur Hawking Strahlung und Linseneffekt, das erste können wir nicht nachweisen, das zweite wurde aber im Zusammenhang mit Dunkle Materie nachgewiesen.
    Geändert von pendler (11.01.2012 um 20:14 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    04.07.2008
    Beiträge
    800

    Standard

    Hallo pendler,

    Zitat Zitat von pendler Beitrag anzeigen
    Ein kleines Schwarzes Loch welches nicht gerade die Galaxie auffrisst ist ja auch nicht sichtbar und nicht messbar, [...]
    das ist so nicht richtig. Siehe auch die erste und die letzten vier Nachweismethoden, die in diesem Abschnitt des Artikels „Schwarzes Loch“ aufgeführt sind.

    Zitat Zitat von pendler Beitrag anzeigen
    Meiner Meinung nach sollten wir nicht nach einer Materie suchen die wir nicht kennen, sondern nach Ereignissen welche uns bekante Materie in diesen Zustand Transformiert.
    Vielleicht, aber wie willst Du das anstellen? So, wie die Sache bisher aussieht, wird Dunkle Materie wohl baryonisch sein und sich damit auch als solche verhalten. Wenn jetzt ein Lichtstrahl einer anderen Galaxie in unseren galaktischen Halo und in den Raum der Dunklen Materie eintritt, wird er also nach den Kepler'schen Gesetzen durch die sichtbaren Sterne beispielsweise geringfügig beeinflusst - wenn überhaupt -, anhand derer man die tatsächliche Position der Lichtquelle bestimmen kann.

    Wenn Du jetzt aber überall um die Milchstraße Schwarze Löcher hinstellst, dann würde der Lichtstrahl mit gut Glück nur bei jener leichten Ablenkung bleiben, mit einer bestimmten Wahrscheinlichkeit (die richtet sich danach, wie groß/massiv Deine Schwarzen Löcher sein sollen, wie viele und in welchen Abständen Du sie aufstellst) aber wird er ganz verrückt durchgewirbelt. Wenn ich's nicht besser wüsste, würden einige Sterne am Nachthimmel verrückt spielen. Wir müssten also praktisch fast überall den Gravitationslinseneffekt benutzen. Zudem kommt noch, dass Du die Variablen Masse, Anzahl und Abstand so wählen musst, dass das Ganze auch mit der Rotationskurve in Einklang geht - und ich bezweifle, dass das umsetzbar ist. Du setzt also überall rundherum kleine (oder große?) Schwarze Löcher hin mit der Hoffnung, dass das mit der Rotationskurve aufgeht, die Lichtstrahlen auf ihren Wegen zur Erde möglichst unbeeinflusst von den Schwarzen Löchern bleiben und auch die Sterne am Rande der Milchstraße, zu denen wir übrigens auch so ziemlich gehören, von ihrer Physik unberührt bleiben und so die Galaxis als Ganze stabil bleibt.
    Geändert von Infinity (11.01.2012 um 22:29 Uhr)

  8. #8
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.506

    Standard

    Hallo Pendler,

    willkommen im Forum.

    Du schreibst von 'kleinen' schwarzen Löchern und schreibst von schwarzen Löchern in der Größe der Erde. Was meinst Du mit 'Größe'? Masse oder Durchmesser?

    Herzliche Grüße

    MAC

  9. #9
    Registriert seit
    06.07.2006
    Ort
    Mintraching
    Beiträge
    2.599

    Standard

    Hi Pendler,

    lies über MACHOs und primordiale Schwarze Löcher.
    Schwarze Löcher, die später als ein paar Minuten nach dem Urknall entstanden sind, kann man ausschließen, weil ihre Vorgängermaterie die Nukleosynthese soweit durcheinandergeworfen hätte, dass man das heute noch nachweisen könnte.
    Unter den früher entstandenen (primordialen) SL scheiden eigentlich alle aus, die schwerer als ungefähr der Erdmond sind, man hätte sie über den Mikrolinseneffekt entdecken müssen.
    SL, die leichter als ~10^11 kg sind, scheiden auch aus, weil sie bereits durch Hawkingstrahlung verdampft wären.
    Damit bleibt zwar ein erlaubter Massenbereich, aber besonders befriedigend ist die Lösung nicht: es müssten ja durch einen unbekannten Mechanismus SL von genau der richtigen Größe und in genau der richtigen Menge (~80 Prozent aller Materie, warum nicht 0,001% oder 99,9999%?) entstanden sein. Ausschließen kann man es aber nicht.

  10. #10
    Registriert seit
    23.10.2007
    Beiträge
    1

    Standard

    Anzeige
    was ist denn weiße Materie ? gehört vielleicht auch zu diesem Thema?

Ähnliche Themen

  1. Zwerggalaxien: Rätselhafte Verteilung der Dunklen Materie
    Von astronews.com Redaktion im Forum Dunkle Materie & Dunkle Energie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.01.2012, 15:33
  2. Zur Wasserstoffhypothese der Dunklen Materie (DM)
    Von Joachim Stiller Münster im Forum Gegen den Mainstream
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 13.01.2010, 18:37
  3. Kosmische Strahlung: Signale der Dunklen Materie?
    Von astronews.com Redaktion im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.11.2008, 14:59
  4. Meine fragliche Theorie zur Dunklen Materie
    Von Bewegt im Forum Dunkle Materie & Dunkle Energie
    Antworten: 189
    Letzter Beitrag: 12.05.2006, 12:59
  5. Verhalten der dunklen Materie aus Extradimensionen erklärbar
    Von prim_ass im Forum Dunkle Materie & Dunkle Energie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.09.2005, 14:43

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C