Anzeige
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: Dunkle Materie und /oder Dunkle Energie

  1. #1
    Registriert seit
    25.11.2011
    Ort
    Iserlohn
    Beiträge
    16

    Standard Dunkle Materie und /oder Dunkle Energie

    Anzeige
    Hallo !
    Da DM bzw. DE nicht baryonisch ist, aber die Wirkung einer sichtbaren Masse hat, kann
    es da nicht sein, dass es sich hier um Energiefelder handelt. Ich stelle mir vor, dass es vielleicht
    stehende Gravitationswellen sind. Bei elektromagnetischen Wellen kann man auch stehende Wellen
    produzieren, die dann unbewegte Bereich als E-Feld bzw. B-Feld bilden.

    mfg
    Heinz

  2. #2
    Registriert seit
    13.05.2009
    Beiträge
    44

    Standard

    Hallo Heinz!

    Das Universum besteht aus 5 % Barionischer und 95% DM/DE. Gravitationswellen entstehen durch interaktionen von Barionischer Energie. Beisst sich da die Katz nicht in den Schwanz? Gravitationswellen welche durch Barionischer Materie (5%MUniversum) erzeugt werden, bilden 95% der Masse des Universums?

  3. #3
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.371

    Standard

    Hallo Heinz, willkommen im Forum! Wenn du deine eigenen Theorien diskutieren möchtest, mach das bitte im "Gegen den Mainstream"-Bereich, der genau dafür vorgesehen ist. Ich bin sicher, wenn du dem Webmaster eine E-Mail schreibst (bzw. deinen eigenen Beitrag meldest), wird er ihn dorthin verschieben.

    Dort könntest du dann auch zuerst einmal besser erklären, was du mit "Energiefelder" meinst. Und ich könnte mir vorstellen, dass man jedes "normale" Gravitationsfeld (also z.B. jenes, das dich auf dem Stuhl hält) gewissermassen als "stehende Gravitationswelle" bezeichnen könnte.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  4. #4
    Registriert seit
    25.11.2011
    Ort
    Iserlohn
    Beiträge
    16

    Standard

    Danke !
    Es hat mich gleich überzeugt !
    hb

  5. #5
    Registriert seit
    12.12.2011
    Beiträge
    13

    Lächeln Es gibt kein Dunklere Materie oder Dunklere Energie

    Ich denke es fehhlt unz immer noch an sehr gute Teleskope die seh sehr weit sehn können um richtig fest zu stellen das auch die weiterste Galaxie von unz die ganu so groß oder genau so enlich wie unsere Galaxie sein wird oder Andromeda G. Das heist es wir auch fest gestelt das auch kein Big Bang.
    Nach meine Infos wir so sein das die ganz weit weg die Galaxien auch entfernen aber die Dunklere Materie oder E. ist Schwerer durch schwarze Löcher. die sein langem langem zeit mehr als 13 ml. Jahren enstanden ist.

    ah Übrings ich bin neu hir hallo

  6. #6
    Registriert seit
    04.07.2008
    Beiträge
    800

    Standard

    Hallo Butik,

    willkommen an Board. Veröffentlichungen, die entgegen der aktuellen Lehrmeinung gerichtet sind, gehören in der Regel in die Kategorie „Gegen den Mainstream“, welche Du unter „Sonstige“ findest.

    Zitat Zitat von Butik Beitrag anzeigen
    Ich denke es fehhlt unz immer noch an sehr gute Teleskope die seh sehr weit sehn können um richtig fest zu stellen das auch die weiterste Galaxie von unz die ganu so groß oder genau so enlich wie unsere Galaxie sein wird oder Andromeda G.
    Den Durchmesser von Galaxien kann man mit den verfügbaren Teleskopen schon ganz gut angeben. Die Teleskope konnten bereits einen Blick auf über 13 Milliarden Lichtjahren Entfernung werfen, viel weiter geht es im beobachtbaren Universum auch nicht.

    Zitat Zitat von Butik Beitrag anzeigen
    Das heist es wir auch fest gestelt das auch kein Big Bang.
    Ich verstehe den Satz nicht ganz. Falls Du aber damit den Urknall anzweifelst, bitte ich Dich, das näher zu erläutern.

    Zitat Zitat von Butik Beitrag anzeigen
    Nach meine Infos wir so sein das die ganz weit weg die Galaxien auch entfernen
    Ja. Siehe auch Rotverschiebung und in diesem Zusammenhang Expansion des Universums.

    Zitat Zitat von Butik Beitrag anzeigen
    aber die Dunklere Materie oder E. ist Schwerer durch schwarze Löcher. die sein langem langem zeit mehr als 13 ml. Jahren enstanden ist.
    Kann an mir liegen, aber was haben Schwarze Löcher mit Dunkler Materie und Dunkler Energie zu tun? Die letzten Beiden sind zunächst einmal nur Modelle, um bestimmte Phänomene (nämlich Umstimmigkeiten in der Rotation von Sternen und die beschleunigte Expansion des Raumes), die beobachtet werden, zu erklären. Inwiefern das mit Schwarzen Löchern zusammenhängt, wird mir gerade nicht klar.

  7. #7
    Registriert seit
    12.12.2011
    Beiträge
    13

    Standard

    Ja aso ich bin kein anfenger von Physik aber ich bin nur ich bin nicht im gleiche meinung was alles so unz bei gebracht wurde bis jetzt, es überzeught mich nicht ganz.
    ich stehle einiger sachen im frage. Auch das mit der zeit von Atom Uhren und und und.....
    Ich zu deine komentare über die weite der Teleskope ja das weis ich das die bis zu 13 Ml.Jahre blicken aber ich glaube das es in einiger Jahren werden wir noch weiter blicken und wen es festgestelt wird das noch weiter was zu sehn ist dan wieder ja es ist doch nicht 13 sondern mehr 14, 15.... Ml. Jahren L..und das wegen ich glaube durch meine infos das wir werden mehr blicken könen und festehlen das nicht alles so ist wir wir jetzt alles beschreiben .Mit Big Bang meine ich den Urknall und ich glauber nicht daran den wen es balt fest gestehlt wird das die galaxien die weit von unz sind und nicht so klein sind sondern groß wie unsere dan ist es auch fakt das kein Urknall gab.

    ich hofe ich bringe hir kein durchanander und balt werde ich die seite besser kenlernen und sorry mein schreiben ist sehr schlimm aber ich hofe sie könne mich verstehn.

  8. #8
    Registriert seit
    12.05.2008
    Beiträge
    1.241

    Standard

    Hallo Butik,

    wenn wir 13 Mrd. Jahre in die Vergangenheit sehen, dann sehen wir so etwas wie eine Nebelwand.
    Davor war das Universum undurchsichtig, das heißt, auch mit besseren Instrumenten könnten wir nicht weiter in die Vergangenheit sehen.

    Ausserdem sehen wir das, was wir erwarten zu sehen, wenn das Universum vor ca. 14 Mrd. Jahren durch einen Urknall entstanden ist.

    Grüße
    SK

  9. #9
    Registriert seit
    04.07.2008
    Beiträge
    800

    Standard

    Hallo Butik,

    mach Dir nur keine Sorgen wegen Deiner Grammatik.

    Zitat Zitat von Butik Beitrag anzeigen
    ich stehle einiger sachen im frage. Auch das mit der zeit von Atom Uhren und und und.....
    Du meinst wohl den Effekt der Zeitdilatation. Ich würde gerne hören, weshalb Du diese und jene Sachen in Frage stellst; dass Du sie in Frage stellst, ist uns wohl jetzt bekannt.

    Zitat Zitat von Butik Beitrag anzeigen
    Ich zu deine komentare über die weite der Teleskope ja das weis ich das die bis zu 13 Ml.Jahre blicken aber ich glaube das es in einiger Jahren werden wir noch weiter blicken und wen es festgestelt wird das noch weiter was zu sehn ist dan wieder ja es ist doch nicht 13 sondern mehr 14, 15.... Ml. Jahren L..
    Wie Schmidts Katze schon sagte, kann man nur so weit ins All blicken, wie uns das Licht in dieser Entfernung schon erreicht hat - und das ist völlig unabhängig davon, wie gut unsere Teleskope sind. Mit der Zeit können wir so aufgrund der endlichen Geschwindigkeit des Lichts einen immer größeren Radius beobachten. Am besten liest Du Dir, falls Dir das noch nicht bekannt war, in aller Ruhe den Link zum beobachtbaren Universum durch.

    Zitat Zitat von Butik Beitrag anzeigen
    Mit Big Bang meine ich den Urknall und ich glauber nicht daran den wen es balt fest gestehlt wird das die galaxien die weit von unz sind und nicht so klein sind sondern groß wie unsere dan ist es auch fakt das kein Urknall gab.
    Das ist so nicht richtig. Viele Quasare zum Beispiel sind zwar flächenmäßig kleiner, sie beherbergen aber massive bis supermassive Schwarze Löcher (auch Blasare), sodass Wirtsgalaxien durch Akkretion ihrer Materie Leid zu tragen haben. Werden weit entfernte Galaxien entdeckt, die 100.000 Lichtjahre und größer vom Durchmesser sind, steht das Standardmodell noch längst nicht mit einem Bein weniger.

    (Falls dieses Thema länger wird, gebe ich dem Webmaster Bescheid, unsere Unterredung in den Bereich GdM zu verschieben.)

  10. #10
    Registriert seit
    23.10.2007
    Beiträge
    761

    Standard

    Anzeige
    Hallo Butik,

    auch von mir ein Wilkommen im Forum.

    ich bin kein anfenger von Physik aber ich bin nur ich bin nicht im gleiche meinung was alles so unz bei gebracht wurde bis jetzt, es überzeught mich nicht ganz. ich stehle einiger sachen im frage
    das ist im Prinzip in Ordnung. In Frage stellen wir auch jede Menge. Es macht aber einen Unterschied, aus welchem Grund etwas in Frage gestellt wird. Wenn Beobachtungen, Messungen, Experimente etwas ergeben, das mit der gängigen Theorie nicht im Einklang steht, dann muß man die Theorie neu überdenken. Nachsehen, ob irgendwo eine falsche Annahme oder ein prinzipieller Rechenfehler drinnsteckt. So funktioniert Wissenschaft.

    Philosophen stellen gerne aus anderen Gründen etwas in Frage.

    Auch das mit der zeit von Atom Uhren und und und.....
    Was konkret an der "Atomuhr" stellst Du in Frage oder wo ist Dein Verständnisproblem?

    Ich zu deine komentare über die weite der Teleskope ja das weis ich das die bis zu 13 Ml.Jahre blicken aber ich glaube das es in einiger Jahren werden wir noch weiter blicken und wen es festgestelt wird das noch weiter was zu sehn ist dan wieder ja es ist doch nicht 13 sondern mehr 14, 15.... Ml. Jahren
    dieser Satz ist etwas verworren. Könntest Du bitte in Zukunft etwas mehr Zeit in die Formulierung investieren? Langsamer tippen und vor dem Abschicken nochmal durchlesen? Dann ist es für uns einfacher, Dir auf Fragen oder Behauptungen zu antworten.

    Falls Du damit ausdrücken wolltest, daß Du glaubst, daß wir mit besseren (größeren) Teleskopen weiter in die Entfernung (in Milliarden Lichtjahre ausgedrückt) des Universums gucken können werden, dann irrst Du Dich. Die optischen Teleskope, die wir heute verwenden, zeigen uns so ziehmlich alles bis zurück zu den ersten Galaxien (zwar blos schemenhaft), was damals da war. Wollen wir noch weiter in die Vergangenheit gucken, müssen wir andere Wellenlängen verwenden. Auch das wird gemacht. Mit den Mikrowellenteleskopen "COBE", "WMAP" und "Planck" können wir den Himmel so abbilden, daß wir die ersten Lichtstrahlen im wirklich jungen Universum auffangen. Durch die Ausdehnung des Raumes wurden diese "Lichtstrahlen" so weit in ihrer Frequenz auseinandergezogen, daß man sie heute als Radiostrahlung (Mikrowellen) "sehen" kann. Das ist der Mikrowellenhintergrund mit den 3 Kelvin...

    Im Moment sind keine Beobachtungen/Meßergebnisse da, die ein grundsätzlich anderes Modell des Universums "fordern".

    Im Prinzip ist es denkbar, daß wir mit unserer gängigen Theorie (Urknall) völlig falsch liegen. Aber solange keine solchen Beobachtungen/Messungen da sind, dürfen wir ruhig davon ausgehen, daß das Modell die Realität genau genug abbildet.

    ich hofe ich bringe hir kein durchanander und balt werde ich die seite besser kenlernen und sorry mein schreiben ist sehr schlimm aber ich hofe sie könne mich verstehn
    Solange Du uns nicht mit wissenschaftlichem Unsinn missionieren möchtest, ist es absolut in Ordnung, Fragen zu stellen und Bedenken an einzelnen Teilaspekten einer anerkannten Theorie zu äußern. Dazu solltest Du aber bitte zuerst versuchen, Dir trotz Deiner Bedenken erstmal in Ruhe anzulesen, was "die Wissenschaft" bis heute so alles an Fakten und Theorien zusammengetragen hat. Erst wenn man das kennt, kann man auf vermeintliche Fehler da drinn hinweisen. Kosmologie ist ein sehr komplexes Thema, da kann man leicht in eine Verständnisfalle tappen...

    Am besten stellst Du Fragen zu konkreten Themen (Atomuhr, Entfernungsmessung,...) als jeweils eigenständiges Thema in einem neuen Post. Und wenn Du eine eigene Theorie zu einem Thema hast, dann solltest Du sie laut den Forenregeln im Bereich "Gegen den Mainstream" posten. So sehen wir gleich zu Beginn einer Diskussion, worum es Dir genau geht. Das erleichtert uns und Dir, den Überblick zu behalten.

    Grüße
    Sissy

Ähnliche Themen

  1. Warum eigentlich dunkle Materie und dunkle Energie..
    Von Andromeda im Forum Dunkle Materie & Dunkle Energie
    Antworten: 143
    Letzter Beitrag: 14.04.2014, 11:22
  2. Dunkle Materie und Energie in Frage gestellt?
    Von Raumgleiter im Forum Dunkle Materie & Dunkle Energie
    Antworten: 94
    Letzter Beitrag: 16.08.2010, 17:32
  3. Dunkle Materie: Dunkle Materie verhält sich anders als erwartet
    Von astronews.com Redaktion im Forum Dunkle Materie & Dunkle Energie
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.10.2009, 19:58
  4. Dunkle Materie: Lässt Dunkle Materie alte Sterne leuchten?
    Von astronews.com Redaktion im Forum Dunkle Materie & Dunkle Energie
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 04.07.2008, 00:17
  5. Dunkle Materie: Energie strahlende Objekte mit Eigenrotation?[Teil1]
    Von hobergner im Forum Dunkle Materie & Dunkle Energie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.10.2005, 00:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C