Anzeige
Seite 1 von 19 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 190

Thema: Meine fragliche Theorie zur Dunklen Materie

  1. #1
    Registriert seit
    04.01.2006
    Beiträge
    237

    Frage Meine fragliche Theorie zur Dunklen Materie

    Anzeige
    Hallo, ich bin Anfänger in diesem Bereich, also sorry wenn es sich bei diesen geäusserten Gedanken um offensichtliche Fehleinschätzung von bereits anerkannter Theorie handelt !
    Ist es möglich, das es sich bei dunkler Materie um Licht (oder freie Elektronen) handelt ?
    Nun meine Theorie, wieso ich das (bisher) für möglich halte !
    Licht bewegt sich mit Lichtgeschwindigkeit und altert deshalb nicht.
    Elektronen haben fast kein Gewicht, aber ein doch sehr sehr winziges minimales Gewicht, deshalb kann Licht durch Masse in seiner Flugbahn gekrümmt werden.
    Die von Sternen ausgesendeten Elektronen treffen nur zum Teil wieder so direkt auf Masse, das sie die Definition "Licht" dadurch verlieren.
    Da Masse jedoch ihren Weg krümmt, fliegen sie mit leichter Abweichung immer noch als Licht an Masse vorbei. Und da Elektronen "relativ klein" sind, können sie sehr oft an Masse vorbeifliegen, jedoch geringfügig in ihrem Bahnverlauf durch die Gravitation von Masse in "relativ grossen" Zonen von
    Raum "gehalten" werden (zumindest im Verhältnis zu ihrer eigenen Grösse ),ohne die Lichtgeschwindigkeit zu verlassen.
    Deshalb könnte es sein, das nur ein Teil des bisher durch alle schon dagewesenen Sterne erzeugten Lichtes diesen Zustand wieder verlassen hat und die Menge des
    Lichtes, das immer noch im Universum unterwegs ist, in seiner Summe trotz des sehr geringen Gewichts eines Elektrons, einen erheblichen Anteil der dunklen Materie ausmachen. Solange das Licht nicht "direkt" auf Materie trifft, bleibt es unsichtbar (dunkel).

    Vielleicht habe ich aus Unkenntnis hier nur "Humbug" verbreitet, vielleicht hab ich ins "relativ dunkelgraublaue" getroffen; ob es darauf Resonanz gibt?

    MfG Robs

  2. #2
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.263

    Standard

    Also was jetzt - um Licht oder um freie Elektronen ?

    Zwei Gedanken; ich bin mir bewusst, dass beide falsch sein können

    1.) Elektronen sind negativ geladen, unser Universum aber ist insgesamt neutral geladen (stimmt das überhaupt oder ist das ein Vorurteil ?). Unter dieser Annahme jedenfalls fehlen zahlreiche Positronen. Solange die durch weitgehend leere Bereiche fliegen, passiert nichts; ansonsten werden die aber schnell mit den Elektronen annihiliert, was eine enorme Ionen-Bildung zur Folge hätte. Diese Ionen sind aber nicht mehr elektrisch neutral.

    2.) Photonen könnten eine Masse haben, aber diese dürfte kleiner als diejenige der Neutrinos sein. Und Spezialisten haben mir hier schon mehrfach gesagt, dass Neutrinos nicht als Dunkle Materie-Kandidaten in Frage kommen, weil es zuwenige von ihnen gibt. Gemäss der gängigen GUT's (Grand Unified Theories) sollte es gleichviele Photonen wie Neutrinos (wie auch Quarks und - ja ja - und auch magnetische Monopole !) geben. Somit wäre der Masseanteil der Photonen ebenfalls viel zu gering.

    Freundliche Grüsse, Ralf


    EDIT: Zahl der Photonen = Zahl der Neutrinos ! "Zahl der Neutronen" war ein Schreibfehler
    Geändert von ralfkannenberg (04.01.2006 um 13:02 Uhr) Grund: EDIT: Zahl der Photonen = Zahl der Neutrinos !!

  3. #3
    Registriert seit
    16.03.2005
    Ort
    Germering/Muenchen
    Beiträge
    130

    Standard

    Tag zusammen!

    Ich glaube die Elektronen kann man als Kandidaten fuer Dunkle Materie ausschliessen. Wie Ralf richtig sagt, sollte das Universum insgesamt elektrisch neutral sein, d.h. Zahl der Protonen=Zahl der Elektronen. Die Masse eines Elektrons ist aber 1836mal kleiner als die Masse eines Protons, somit tragen die Elektronen kaum zur Gesamtmasse des Universums bei.

    Das mit den Photonen verstehe ich ehrlich gesagt nicht ganz. Die Energiedichte der Photonen wird ja nach E=mc^2 ohnehin mitgezaehlt, und eine eventuelle Ruhemasse muesste sehr klein sein. Ausserdem "siehst" du Photonen ja wenn du bspw. eine Galaxie betrachtest, wie also soll das Anteil der DM sein?

    @Ralf: Woher hast du das, dass die Zahl der Photonen und Neutronen gleich sein soll? Ich kenne aus meinen Vorlesungen die Zahl, dass auf 10^9 Photonen 1 Baryon kommt, aber das ist Standardkosmologie. Sagen die GUTs hier wirklich was anderes?

    Gruss,
    Flo

  4. #4
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.263

    Standard

    Zitat Zitat von Flozifan
    @Ralf: Woher hast du das, dass die Zahl der Photonen und Neutronen gleich sein soll?
    Danke, das ist ein Schreibfehler, es muss natürlich heissen Zahl der Photonen = Zahl der Neutrinos.
    Zudem wäre ja auch die Gleichheit der Zahlen der Quarks und Neutronen nicht möglich !

    Ich habe den Schreibfehler in meinem obigen Eintrag korrigiert, sorry.

  5. #5
    Registriert seit
    04.01.2006
    Beiträge
    237

    Standard

    Danke für die Reaktion
    @ralfkannenberg
    Also was jetzt - um Licht oder um freie Elektronen ?
    Ich habe angenommen, das Photonen von den Sternen mit Lichtgeschwindigkeit ausgesendete Elektronen sind, stimmt das ?

    2.) Photonen könnten eine Masse haben, aber diese dürfte kleiner als diejenige der Neutrinos sein. Und Spezialisten haben mir hier schon mehrfach gesagt, dass Neutrinos nicht als Dunkle Materie-Kandidaten in Frage kommen, weil es zuwenige von ihnen gibt.
    Ich glaube auch, es gibt wesentlich mehr Photonen als Neutrinos, deshalb haben sie insgesamt mehr Gewicht als alle Neutrinos insgesamt Gewicht haben, deshalb sind die Auswirkungen aller Neutrinos viel geringer als aller Photonen, obwohl ein Neutrino schwerer ist als ein Photon !?

    MfG Robs
    Geändert von Bewegt (05.01.2006 um 00:13 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    04.01.2006
    Beiträge
    237

    Standard

    Danke für die Reaktion
    @Flozifan

    Ausserdem "siehst" du Photonen ja wenn du bspw. eine Galaxie betrachtest, wie also soll das Anteil der DM sein?
    Das was ich von den Galaxien sehen kann, sind grade ein paar wenige Photonen von den ausgesendeten, die soeben auf Masse getroffen sind,
    die Masse der Netzhaut meiner Augen, an den Luftgasteilchen sind diese
    Photonen noch vorbeigeflogen !? Ein sehr grosser Teil der Photonen hat noch
    nicht mit Masse reagiert, oder nur mit Masse, die nicht die Grösse hat, selbst
    zu leuchten (Definition kein Stern = Sonne ). Und die Masse, die genug Gravitation zur Erzeugung von Licht erreicht hat, erzeugt ja wieder noch mehr
    Photonen ( Definition Stern = Sonne ).

    MfG Robs

    Ergänzend, wenn das so gemeint ist, das das Sehen von Galaxien beweist, das Photonen die Galaxien verlassen können, ist das noch kein Widerspruch zu meiner
    Annahme, das viele Photonen sich immer noch innerhalb von Galaxien aufhalten.

    MfG Robs
    Geändert von Bewegt (05.01.2006 um 00:40 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    16.03.2005
    Ort
    Germering/Muenchen
    Beiträge
    130

    Standard Wie gesagt...

    Hallo Robs,

    ich hab wie gesagt nicht so ganz verstanden was du mit den Photonen gemeint hast. Es gibt aber auch noch ein anderes Argument. Man braucht "kalte" dunkle Materie, weil man mit "heisser" DM die Beobachtungen (Rotationskurven etc.) nicht erklaeren kann. "Kalt" bedeutet hier soviel wie niedrige Geschwindigkeit. Neutrinos scheiden dafuer aus, weil sie sich aufgrund ihrer sehr kleinen Masse mit nahezu Lichtgeschwindigkeit bewegen, das gilt dann erst recht fuer Photonen

    Gruss,
    Flo

  8. #8
    Registriert seit
    04.01.2006
    Beiträge
    237

    Standard Habe ich das richtig interpretiert ?

    Bedeutet das, weil Photonen sich mit Lichtgeschwindigkeit bewegen, können
    sie kein Gewicht haben, grade weil sie sich mit Lichtgeschwindigkeit bewegen,
    das nur etwas Gewicht haben kann, wenn es langsamer als Lichtgeschwindigkeit ist ?
    Das der Raum um so stärker von Masse gekrümmt wird, je langsamer (also weiter weg ruhend von der Konstante Lichtgeschwindigkeit nur in dieser ruhenden Masse die Zeit schneller vergeht?)
    Wieso können Photonen~Licht dann von durch Zeit beeinflusste Masse
    beeinflusst werden ?

    Mfg Robs

  9. #9
    Registriert seit
    16.03.2005
    Ort
    Germering/Muenchen
    Beiträge
    130

    Standard

    Zitat Zitat von Bewegt
    Bedeutet das, weil Photonen sich mit Lichtgeschwindigkeit bewegen, können
    sie kein Gewicht haben, grade weil sie sich mit Lichtgeschwindigkeit bewegen,
    das nur etwas Gewicht haben kann, wenn es langsamer als Lichtgeschwindigkeit ist ?
    Das der Raum um so stärker von Masse gekrümmt wird, je langsamer (also weiter weg ruhend von der Konstante Lichtgeschwindigkeit nur in dieser ruhenden Masse die Zeit schneller vergeht?)
    Wieso können Photonen~Licht dann von durch Zeit beeinflusste Masse
    beeinflusst werden ?
    Es geht darum: Wir beobachten, z.B. aus Rotationskurven, dass Galaxien deutlich mehr Masse enthalten als wir sehen, eben Dunkle Materie. Wenn diese Dunkle Materie "heiss" ist, sich also mit hoher Geschwindigkeit bewegt, gibt es keinen Grund warum sie im Gravitationspotential der Galaxie gefangen sein sollte (Die Fluchtgeschwindigkeit der Galaxie ist klein gegen die Lichtgeschwindigkeit). Die "heisse" dunkle Materie sollte also keine Klumpen bilden. Wir beobachten aber Klumpen (=>Galaxien), deswegen geht man davon aus dass die DM kalt sein muss.

    Gruss,
    Flo

  10. #10
    Registriert seit
    04.01.2006
    Beiträge
    237

    Standard Okay, das bedeutet wahrscheinlich, das die Theorie nicht stimmt !

    Anzeige
    @Flozifan
    Danke, jetzt habe ich verstanden, warum das so wohl nicht sein kann,
    weil sich Photonen und Neutrinos zu schnell aus einer Galaxie entfernen,
    als das sie so einen wesentlichen Einfluss auf die Bewegung der Galaxie
    nehmen könnten. Es wird also nach etwas gesucht, was sich länger als
    Photonen und Neutrinos in der Galaxis aufhält, was mehr Zeit innerhalb
    der Galaxis in Anspruch nimmt, also mehr schwerer Einfluss auf die beobachtete Bewegung einer Galaxis. Wie lange befinden sich
    Photonen denn etwa zu kurz in Galaxien, als die benötigten Werte, ist das schon bekannt ?
    Oh, jetz fällt mir grade ein, das im Zentrum von Galaxien Schwarze Löcher
    sein sollen, die sogar Licht einsaugen können, kommt es vielleicht doch
    auf die Gegend in der Galaxis an, wie lange sich Photonen da in Lichtjahren
    aufhalten.
    hmmm... wahrscheinlich ist es aber nicht, weil wohl in der Nähe von so einem
    Schwarzen Loch die Zeit viel schneller vergeht, wenn ich mich nicht schon wieder irre !

    MfG Robs

Ähnliche Themen

  1. dunkle Materie?
    Von mac im Forum Dunkle Materie & Dunkle Energie
    Antworten: 96
    Letzter Beitrag: 09.11.2010, 17:15
  2. Beschleunigte Expansion des sichtbaren Raums (Meine alternative Theorie ;-)
    Von Joz77 im Forum Dunkle Materie & Dunkle Energie
    Antworten: 119
    Letzter Beitrag: 05.07.2007, 13:46
  3. Kosmogonie und Kosmologie - Religion und Wissenschaft
    Von archaeus im Forum Gegen den Mainstream
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 16.05.2006, 00:47
  4. Verhalten der dunklen Materie aus Extradimensionen erklärbar
    Von prim_ass im Forum Dunkle Materie & Dunkle Energie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.09.2005, 14:43
  5. Braune Zwerge - auch in "unserer direkten Nachbarschaft" ??
    Von Roland im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 24.02.2005, 19:52

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C