Anzeige
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 58

Thema: Wo sind die explodierenden Sonnen ?????

  1. #1
    Registriert seit
    18.11.2005
    Beiträge
    39

    Standard Wo sind die explodierenden Sonnen ?????

    Anzeige
    Wer kann mir bei diesem Problem weiterhelfen?

    Wie ja bereits hinlänglich bekannt ist leben Sterne unterschiedlich lang.

    Quasi gilt -je masseärmer desto länger leben diese Sonnen.

    Spannender und spektakulärer enden Sonnen, die mehr Masse wie die unsrige besitzen.

    Sie enden in einer Nova bzw. einer Supernovaexplosion ,die mit einer kurzfristigen Lichtentwicklung einhergeht, wie sie eine ganze Galaxie entwickelt!!!

    Diese massereichen Sterne z.B.(blaue Überriesen) haben zum Teil nur eine Lebenserwartung vom 100- 200 Millionen Jahre bis sie diese Schicksal ereilt (z:b Eta Carinae)– andere masseärmere Artgenossen leben immerhin 1 – 5 Milliarden Jahre doch dann zerreist es auch sie- so die Theorie……..

    Wenn man unsere Milchstraße mit ihren Abermilliarden Sternen mit dem Teleskop betrachtet, so stellt man schnell fest ,das es unheimlich viele Sonnen gibt die massereicher sind wie unsere Heimatsonne- eine eher unscheinbare und durchschnittliche Sonne im übrigen……..

    Also, statistisch gesehen müsste es also in unserer Galaxie zig Millionen potentieller
    Sterne geben die einmal spektakulär enden werden.

    Setzt man also die Anzahl dieser Abermillionen (vielleicht Milliarden?) von diesen Sternen in Relation zu ihrer relativ geringen Lebensdauer und das wiederum zu der Tatsache, das sich ständig neue schwere Sterne aus Wasserstoffwolken und anderen Explosionsnebeln bilden und sich diesem Lebenszyklus unterwerfen müssen , so müsste es eigentlich jede Stunde zu einer derartigen Explosion kommen- oder wegen mir quasi täglich , wöchentlich oder wenigstens jeden Monat zu solch einem Schauspiel kommen…………
    Selbst jährlich wäre mir noch recht, doch wie sieht es in der Realität aus--- was
    beobachten wir denn am Sternenhimmel…….

    NIX!!!!

    Gerade mal alle paar Jahrhunderte bzw. Jahrtausende können wir, wenn wir „Glück“ haben ,derartiges in unserer Milchstraße beobachten –siehe z.B. Krebsnebel………!!!!!!!!
    (Und selbst wenn diese Explosion nicht in unserer Nachbarschaft stattfände ,sondern am anderen Ende der Galaxie, so würden wir es dennoch durch die starke Energieentwicklung mit unseren Instrumenten wahrnehmen können- nicht wahr?)
    Wir nehmen aber nix wahr weil halt auch nix passiert……


    ---------(Ich weiß im Übrigen das es für die Entwicklung des Lebens nicht unbedingt förderlich ist, wenn in seiner Nachbarschaft ständig Sterne hochgehen- so war es mit dem Glück nicht gemeint….das ist auch nicht meine Frage…)------------

    Und selbst wenn wir eine Nachbargalaxie wie z.b Andromeda (die obendrein 10mal mehr Sterne wie die Milchstraße besitzt -Hunderte Milliarden Sonnen…..) in ihrer Gesamtheit beobachten , wo es statistisch noch öfters „Knallen“ müsste und wir jeden dieser gewaltigen Energieausbrüche mühelos erkennen könnten sehen wir tatsächlich


    ………. GAR NIX !!!!!!!!!!!!!!


    Und obendrein sind wir ja von abermilliarden Galaxien umgeben die wiederum
    aberTrilliarden potentielle Novas enthalten .

    Wenn also Hubble in die Unendlichkeit guckt ,so müßte eigentlich ein wahres Wetterleuchten bzw. Feuerwerk erkennbar, sein da ja praktisch in jeder Richtung ständig irgendwo im Universum ein Nova aufleuchten müsste (Wie gesagt -die Dinger sind ja tierisch hell, was kurzfristig so hell wie ne Galaxie leuchtet, kann auch Hubble erkennen…)


    Na und was erkennen wir , na?????


    ÜBERHAUPT GAR NICHTS !!!!!!!!!!


    jedenfalls „nichts“ in Relation zur statistischen Wahrscheinlichkeit gesehen……………..


    Also, wer kann mir erklären wieso dies so ist, mir fällt da nix zu ein…..

  2. #2
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.896

    Standard

    Du schreibst alle Argumente auf ! Du musst nur 1+1 zusammenzählen

    Diese riesige Anzahl Sterne in der Milchstrasse - bist Du sicher, dass die alle supernovieren ? Die überwiegende Mehrheit der Sterne sind doch kleine Rote Zwerge und noch kleinere Braune Zwerge !

    Du kannst übrigens aus der Anzahl der beobachteten Supernovae in gewissen Zeiträumen eine Abschätzung durchführen, wieviele Sterne mit der entsprechenden Mindestmasse in unserer Milchstrasse vorhanden sind.

    Und noch eine kleine Korrektur: Novae sind keine Endzustände von Sternen, sondern ein besonderer Typ Veränderlicher Sterne. Was Du meinst sind also ausschliesslich Supernovae.

    Fruendliche Grüsse, Ralf

  3. #3
    Registriert seit
    18.11.2005
    Beiträge
    39

    Standard

    Hallo,

    ich weiß tatsächlich nicht genau wie sich die Sternenpoulation unserer
    Milchstraße zusamensetzt.

    Wie viele der ca. 10 - 100 Milliarden Sonnen sind:

    braune zwerge
    rote zwerge
    Sonnen wie unsere

    Sonnen mit einer 4-10 fachen Masse unserer Sonnebis hin zu

    blauen Riesensonnen

    blauen Überriesen
    ?

    Wenn man das bereits rausgefunden hat kann man anfangen zu rechnen...

    Also, alleine in unserer unmittelbarer "Nachbarschaft" gibt es etliche blaue Sterne : Spica, Rigel, usw usw........
    laß es wegen mir ca. 10- 20 % aller Sterne sein ,das sind dann mal locker
    alleine in der Milchstraße 2 - 20 Milliarden Bomben , bei einer solch gerimgen Lebensdauer müste es ununterbrochen knallen.

    Und wenn es nur 1 Prozent aller Sterne sind ,so sind es trotzdem HUNDERT Millionen bis zu 1 Millarde an Sternen -eine immer noch unvorstellbare Zahl an
    supernovaes-- wo sind die zum Teufel........

  4. #4
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.896

    Standard

    Zitat Zitat von Robitobi
    Also, alleine in unserer unmittelbarer "Nachbarschaft" gibt es etliche blaue Sterne : Spica, Rigel, usw usw........
    laß es wegen mir ca. 10- 20 % aller Sterne sein
    Schau Dir doch bittschön erst mal ein bisschen die Statistiken an, bevor Du Deine Vermutungen schreibst; der Gliese-Katalog ist da eine gute Hilfe !

    Ich gebe Dir 2 Zahlen: Von blossem Auge kann man ca. 6000 Sterne sehen. 60 von denen sind weniger hell als unsere Sonne. Daraus könnte man folgern, dass 99% aller Sterne heller als unsere Sonne seien.

    Man vermutet, dass man ausser den Braunen Zwergen alle Sterne in der Nachbarschaft unserer Sonne bis 5 Parsec (ca. 15 Lichtjahre) kennt. Das sind rund 70 Sterne und unsere Sonne ist da der absolut 5.-hellste Stern !
    Noch krasser wird diese Statistik für 61 Cygni: Er ist von blossem Auge der ungefähr 2000. hellste Stern, absolut gesehen ist er der schwächste. Selbst er ist von diesen 70 Sternen der Sonnenumgebung der 11.-hellste Stern !

    Der hellste Stern dieser Region ist übrigens der Sirius, ein A-Stern.

    So reich gesäht sind die B- und O-Sterne nicht !

    Freundliche Grüsse, Ralf
    Geändert von ralfkannenberg (20.12.2005 um 10:27 Uhr)

  5. #5
    Registriert seit
    16.03.2005
    Ort
    Germering/Muenchen
    Beiträge
    130

    Standard

    Zitat Zitat von Robitobi
    Und wenn es nur 1 Prozent aller Sterne sind ,so sind es trotzdem HUNDERT Millionen bis zu 1 Millarde an Sternen -eine immer noch unvorstellbare Zahl an
    supernovaes-- wo sind die zum Teufel........
    Hallo Robitobi!

    Die Zahl der zu erwartenden Supernovae in unserer Galaxie wird auf 1 pro Jahrhundert geschaetzt, unter Zugrundelegung der Zahl der Kandidatensterne und der erwarteten Lebensdauer, also doch eine eher geringe Zahl. Allerdings hinken wir selbst da hinterher, die letzte (belegte) Supernova war vor etwa 400 Jahren, wenn mich nicht alles taeuscht.

    Gruss,
    Flo

  6. #6
    Registriert seit
    06.12.2005
    Ort
    Essen, Deutschland
    Beiträge
    3

    Standard

    Hallo

    wenn man bedenkt, wie weit diese Sonnen von uns entfernt sind, und diese Entfernung vom Licht erstmal durchlaufen werden muss, ist es nicht verwunderlich das wir nicht oft eine Supernova zu sehen bekommen, weil es eben so lange dauert, bis das Licht, also die Information ueber den Tod eines Sterns, bei uns ankommt.
    Ebenso ist ja auch bekannt, das die Materie, die ja fuer die Entstehung eines Sternes wichtig ist im Universum abnimmt und nicht zunimmt. Das heisst das die Tendenz der Sternentstehung zum Sternsterben abnimmt worauf es folglich im Universum immer dunkler wird. Somit wird es auch die Chance abnehmen, Supernovas zu sehen.

  7. #7
    Registriert seit
    01.03.2005
    Ort
    Giessen
    Beiträge
    90

    Standard

    Hey Robitobi, was schreist du hier rum wie ein zu schlachtendes Huhn? Durch dein Geheule hast du alle armen Supernova-Kandidaten verschreckt, und Eta Carinae wird nächste Woche nun doch nicht explodieren *grins*. Dabei sitze ich hier Stunde um Stunde mit dem Finger am Abzug und warte darauf, das ultimative Katastrophenfoto für meine Sammlung zu machen, he he he.

    Was hälst du davon, mal eine Unterschriftenaktion für mehr Supernovae zu starten? Vielleicht wird's ja ein Erfolg, und du gehst in die Annalen des Universums ein... *grins*

  8. #8
    Registriert seit
    18.11.2005
    Beiträge
    39

    Standard

    Also irgendwie habe ich den Eindruck wir reden ums Problem drumherum.
    Wenn ihr mal im Internet nach blauen Riesensternen sucht, so findet ihr unwahrscheinlich viele davon , und zwar nicht irgendwelche unbekannte
    Nummern sondern Sterne die schon die alten arabischen Astronomen kannten und die entsprechend arabische NAMEN tragen (Deneb, Altair .....)

    Und angeblich sollen ja Sterne ab der 8 fachen Sonnenmasse als Supernova enden (und die scheinen nicht mal blau.......)

    Wir sind quasi umzingelt von massereichen schweren Sternen.(Auch natürlich von kleineren Sonnen-klar)

    Also , nochmal die Frage:

    Gibt es eine Statistik ,wie hoch der Anteil derjenigen Sonnen in der Milchstraße ist, die mehr als die 8fachen Masse unserer Sonne besitzen.

    Falls ja, so würde ich gerne diese Zahl wissen...... dann kann man weiterdiskutieren.....

  9. #9
    Registriert seit
    01.03.2005
    Ort
    Giessen
    Beiträge
    90

    Standard

    Selbstverständlich gibt es Berechnungen über die Supernova-Rate in der Galaxis bzw. in der Sonnenumgebung. Habe momentan leider keinen Link zur Hand, daher versuche ich mal selber aus dem Stehgreif eine kleine Abschätzung, um dich zu beruhigen, daß alles seine Richtigkeit hat:

    Die hellen Sterne, die du erwähnst, sind zwar am Nachthimmel auffällige Überriesen, doch sie sind trotz allem dünn gesät (ca. höchstens 2% der Sterne). Unter den 200 Milliarden Sternen in der Milchstraße hätten wir also insgesamt 4 x 10^9 davon. Sie sind kurzlebig, angenomme Lebensdauer: ca. 2 Mio Jahre => pro Jahr müßten also 2000 als Supernova enden. Unser Blickwinkel überschaut aber nur einen Bruchteil der Galaxis, seien wir mal großzügig: 1/10 des kompletten Raumwinkels => ca. 300 Stk/Jahr. Die Extinktion ist schwerer abzuschätzen, aber in der galaktischen Ebene ist sie besonders hoch; ausgerechnet dort sollten aber meisten hellen Überriesen explodieren!

    Du siehst: Die Anzahl der sichtbaren Supernovae kann durch unterschiedliche Annahmen recht schnell dezimiert werden. Dabei habe ich die ungleichmäßige Verteilung der Sterne noch nicht einmal berücksichtigt, z.B. Spiralarme, Bulge, Balken; ebensowenig Sternentstehungsrate, Massenspektrum u.ä. - Wir befinden uns mit der Sonne an einem Ort relativer Sternleere. Die meisten O- oder B-Sterne sind viel zu weit von uns entfernt, und mit ihrem Sternentod ist zu unseren Lebzeiten nicht zu rechnen.

    Dies ist mal eine grobe Abschätzung als Schnellschuß. Die ältere Literatur geht von einer Supernova-Rate von ca. 2x pro Jahrhundert aus, vielleicht hat man sie inzwischen noch weiter reduziert? Oder jemand legt mal eine bessere Abschätzung vor? Und selbst wenn man 400 Jahre lang keine Supernova gesehen hat, so liegt dies immer noch im statistischen Schwankungsbereich. Kurzum: So häufig sind diese "Feuerwerke" gar nicht.

  10. #10
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.896

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von Robitobi
    Also irgendwie habe ich den Eindruck wir reden ums Problem drumherum.
    Wenn ihr mal im Internet nach blauen Riesensternen sucht, so findet ihr unwahrscheinlich viele davon , und zwar nicht irgendwelche unbekannte
    Nummern sondern Sterne die schon die alten arabischen Astronomen kannten und die entsprechend arabische NAMEN tragen (Deneb, Altair .....)

    Und angeblich sollen ja Sterne ab der 8 fachen Sonnenmasse als Supernova enden (und die scheinen nicht mal blau.......)

    Wir sind quasi umzingelt von massereichen schweren Sternen.(Auch natürlich von kleineren Sonnen-klar)

    Also , nochmal die Frage:

    Gibt es eine Statistik ,wie hoch der Anteil derjenigen Sonnen in der Milchstraße ist, die mehr als die 8fachen Masse unserer Sonne besitzen.

    Falls ja, so würde ich gerne diese Zahl wissen...... dann kann man weiterdiskutieren.....
    Irgendwie habe ich den Eindruck, Du ignorierst alle genannten Zahlen !

    Du bräuchtest Dir nur mal die Menge aller von blossem Auge sichtbaren Sterne und die Menge aller sonnennahen Sterne bis 15 Lichtjahre anschauen und dort die jeweiligen Positionen unserer Sonne und von 61 Cygni A anschauen. - Das würde alle Deine Fragen beantworten ! Aber offenbar macht es Dir mehr Spass, hier im Internet herumzuwüten.
    Geändert von ralfkannenberg (21.12.2005 um 15:14 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. dunkle Materie?
    Von mac im Forum Dunkle Materie & Dunkle Energie
    Antworten: 96
    Letzter Beitrag: 09.11.2010, 18:15
  2. Drei Fragen, zwei Sonnen, ein Planet
    Von kühlschrank im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.08.2005, 13:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C