Anzeige
Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 83

Thema: Antimaterie für Antriebe nutzen?

  1. #1
    Registriert seit
    02.07.2010
    Beiträge
    10

    Standard Antimaterie für Antriebe nutzen?

    Anzeige
    Kann mir einer sagen wie die Theorie dazu aussieht?
    Und was damit alles möglich wäre.

    MfG RGSS
    Man besucht nur neue Welten um von dort aus neue Welten zu besuchen.

  2. #2
    Registriert seit
    08.06.2008
    Beiträge
    425

    Standard

    Die Theorie sieht so aus, dass bei der Vernichtungsreaktion von Materie und Antimaterie jede Menge Gammastrahlung frei wird, die dann auf die ein oder andere Art in Strom umgewandelt wird. Nach gegenwärtigem Wissensstand kann keine "Batterie" mehr Energie pro Masse abgeben als Eine, die zur Hälfte mit Materie und zur anderen Hälfte mit Antimaterie gefüllt ist. Der perfekte Energiespeicher.

  3. #3
    Registriert seit
    02.07.2010
    Beiträge
    10

    Standard

    ok schon mal danke für die antwort.

    wie groß wär die energiemenge bei solch einer batterie?
    sagen wir mal so groß wie eine autobatterie.

    bin leider noch ein laie auf dem gebiet^^
    Man besucht nur neue Welten um von dort aus neue Welten zu besuchen.

  4. #4
    Registriert seit
    11.08.2008
    Beiträge
    292

    Standard

    Zitat Zitat von RGSS Beitrag anzeigen
    wie groß wär die energiemenge bei solch einer batterie?
    sagen wir mal so groß wie eine autobatterie.
    Es hängt nicht an der Größe, sondern an der Masse.
    Nehmen wir mal eine Autobatterie mit ca. 15kg Gewicht (das ist so ne normal große Batterie) und gehen wir mal davon aus, dass sie zur Hälfte aus Materie und zur anderen Hälfte aus Antimaterie besteht (also nur die reine Nutzlast, ich denke dass die Anlage zum Sichern, also dafür zu sorgen, dass die Antimaterie nicht mit Materie in Berührung kommt, solange sie die Energie nicht abgeben soll, dürfte schon ziemlich groß sein bei dem Beispiel).
    Dann hilft Einstein weiter:
    E = mc²
    E = 15 kg * (299792458 m/s)² (Quelle: Wikipedia)
    = 1348132768105226460 kg*m²/s² = 1348132768105226460 J
    = 1348132768105226460 Ws
    = 22468879468,420441 Megawattstunden

    Hab ich richtig gerechnet?

  5. #5
    Registriert seit
    10.05.2009
    Beiträge
    231

    Standard

    Zitat Zitat von MGZ Beitrag anzeigen
    die dann auf die ein oder andere Art in Strom umgewandelt wird
    Das funktioniert bestimmt prima auf Himmelskörpern, auf denen man ein Medium hat, von dem man sich abstoßen kann, indem der Strom über einen Motor in Bewegungsenergie überführt wird. Diese Möglichkeit haben wir im Weltraum aber nicht direkt. Ebenso wäre es sehr schade, die Wärmeenergie zu verschwenden.

    Als Raumschiffantrieb bietet sich z.B. die "Einspritzung" von Antimaterie in Wasser an. Antiwasserstoff führt zusammen mit der Annihilation von Wasserstoff zu genügend Energie, um ein Plasma innerhalb des Wasserstrahls zu bilden, welchen man nun für einen herkömmlichen Rückstoß verwenden kann. Wasser dürfte also auf absehbare Zeit noch wichtiger werden.

  6. #6
    Registriert seit
    08.06.2008
    Beiträge
    425

    Standard

    Zitat Zitat von Runzelrübe Beitrag anzeigen
    Das funktioniert bestimmt prima auf Himmelskörpern, auf denen man ein Medium hat, von dem man sich abstoßen kann, indem der Strom über einen Motor in Bewegungsenergie überführt wird. Diese Möglichkeit haben wir im Weltraum aber nicht direkt. Ebenso wäre es sehr schade, die Wärmeenergie zu verschwenden.

    Als Raumschiffantrieb bietet sich z.B. die "Einspritzung" von Antimaterie in Wasser an. Antiwasserstoff führt zusammen mit der Annihilation von Wasserstoff zu genügend Energie, um ein Plasma innerhalb des Wasserstrahls zu bilden, welchen man nun für einen herkömmlichen Rückstoß verwenden kann. Wasser dürfte also auf absehbare Zeit noch wichtiger werden.
    Die theoretisch effizienteste Art, im Weltraum Energie für den Betrieb eines Raketenantriebs zu verwenden, ist es, Photonen nach hinten auszustoßen. Für jedes Joule bekommt man 1J/c, also ungefähr 3,3*10^-9 kg*m/s Impuls. Wenn man die Gamma-Photonen der Anihilationsreaktion direkt umleiten könnte, sodass sie das Raumschiff nach hinten verlassen, dann wäre das der perfekte Antrieb. Leider sind die da etwas störrisch, aber das Problem ist sicher nicht schwieriger, als kiloweise Antimaterie herzustellen und zu speichern. Wer dafür das Geld hat, dem wird es sicher nicht am Ende am Wasser mangeln

  7. #7
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.364

    Standard

    Zitat Zitat von frosch411 Beitrag anzeigen
    = 1348132768105226460 Ws
    = 22468879468,420441 Megawattstunden

    Hab ich richtig gerechnet?
    Nicht ganz: 1348132768105226460 Ws
    = 374481324,47367401666666666666667 Megawattstunden

    1 Stunde hat 3600 Sekunden .
    MfG

  8. #8
    Registriert seit
    10.05.2009
    Beiträge
    231

    Standard

    Zitat Zitat von MGZ Beitrag anzeigen
    Wenn man die Gamma-Photonen der Anihilationsreaktion direkt umleiten könnte, sodass sie das Raumschiff nach hinten verlassen, dann wäre das der perfekte Antrieb.
    Dann hoffe ich, die Systeme dafür werden mal erfunden. Und wenn wir schon dabei sind, lasst uns diese dann auch gleich in Atomreaktoren verwenden.
    Ärgerlich nur, dass mal wieder die lieben Kzinti einen Gruß loswerden wollen. Das Umlenken passiert dann hoffentlich nicht allzu oft Richtung bewohnter Lebensräume.

    *hust* Wie häufig sich solch ein Strahl wohl als Gamma Ray Burst tarnt... *hust*

  9. #9
    Registriert seit
    07.08.2009
    Ort
    Neubrandenburg, Deutschland
    Beiträge
    2.172

    Standard

    Wie Atomreaktoren?

    Wenn du nicht gerade so einen richtigen Klumpen von dem Zeug im Weltraum rumschweben siehst (nahezu unmöglich?!), dann musst du die Antimaterie schon selber herstellen, was mindestens so viel Energie verbraucht, wie ihre Annihilation einbringt. Von daher handelt es sich hier um einen reinen Energiespeicher

    mfg

  10. #10
    Registriert seit
    10.05.2009
    Beiträge
    231

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von Kibo Beitrag anzeigen
    Wie Atomreaktoren?
    Zitat Zitat von MGZ Beitrag anzeigen
    Wenn man die Gamma-Photonen der Anihilationsreaktion direkt umleiten könnte
    Zitat Zitat von Runzelrübe Beitrag anzeigen
    Dann hoffe ich, die Systeme dafür werden mal erfunden
    Harte Strahlung bündeln und umlenken können wir derzeit leider nicht, schon gar nicht in kommerziellem Ausmaß. Falls doch, bitte ich darum, mal fix einen Schutzwall aus diesen Umlenksystemen um die Reaktoren in Fukushima und Tschernobyl zu positionieren um zumindest die Gammastrahlung auf einen Ort zu konzentrieren.

    Wir können eventuell abschirmen heutzutage, aber nicht wirklich mehr.

    Daher denke ich, dass eine Wasserstoffannihilation, die zu einem Plasma führt, besser geeignet erscheint als eine lenkbare Gammastrahlenemission.

    Zitat Zitat von Runzelrübe Beitrag anzeigen
    Als Raumschiffantrieb bietet sich z.B. die "Einspritzung" von Antimaterie in Wasser an

Ähnliche Themen

  1. Galaxien aus Antimaterie
    Von Expansionaer im Forum Astronomie allgemein
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 22.02.2010, 23:01
  2. Entartete Antimaterie
    Von rene.eichler2 im Forum Gegen den Mainstream
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 28.09.2008, 18:51
  3. Nutzen des LHC's
    Von MoreInput im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 09.08.2008, 19:34
  4. Schutz der Erde vor Asteroiden
    Von Amalthea im Forum Erdnahe Asteroiden
    Antworten: 87
    Letzter Beitrag: 10.11.2006, 14:10
  5. Materie-Antimaterie
    Von Spearmint im Forum Astronomie allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.08.2005, 13:16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C