Anzeige
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Thema: Planeten nach dem Tod der Sonne ?

  1. #11
    Registriert seit
    06.02.2011
    Beiträge
    97

    Standard

    Anzeige
    Ein Mitstudent von mir hat vor ein paar Wochen mal ein Referat/Vortrag zu dem Thema gehalten, ob die Erde der Sonne in deren Roten-Riesen-Phase entkommt:

    Das ganze ist leider nicht ganz leicht abzuschätzen da es ja durchaus verschiedene Sachen gibt die in verschiedene Richtungen reinspielen:
    -Reibung an den äußersten Schichten führt dazu dass sich die Bahn der Erde der Sonne nähert; dieser Effekt ist aber wohl lange recht klein und würde nur eine Rolle spielen wenn sich die Erde der Sonne sehr stark nähert.
    -Massenverlust der Sonne führt dazu dass die Umlaufbahn der Erde weiter wird (während der Phase stößt die Sonne ziemlich viel Masse ab)
    -Gezeitenkräfte zwischen Sonnen und Erde führen dazu dass sich die Erde der Sonne nähert (wie genau das abläuft weiß ich nicht, liegt wohl daran dass die Erde auf der Sonne auch Gezeitenberge hervorruft und nicht wie beim Mond-Erde-System praktisch nur der Mond auf der Erde)

    Nach den Daten aus seinem Vortrag führen letzlich die Gezeitenkräfte irgendwann dazu dass die Erde von einer von ihr auf der Sonnenoberfläche ausgelösten Flutwelle erwischt wird oder einfach direkt in die Sonne stürzt.

    Hab das Handout jetzt leider nicht griffbereit, aber ich meine dass er gesagt hat dass die Erde jetzt 1.05 AE von der Sonne weg sein müsste um der Sonne zu entkommen (daran sieht man schon dass das alles sehr knapp ist, und schon ein kleiner Fehler im Modell wie schnell die Sonne ihre Masse verliert oder sonstiges leicht zu einem anderen Ergebnis führen könnten).

    Wenn ich das Handout finden sollte kann ich mal nachsehen was er als Quellen dafür verwendet hat (vermutlich irgendein SuW-Artikel oder so).

  2. #12
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.402

    Standard

    -Gezeitenkräfte zwischen Sonnen und Erde führen dazu dass sich die Erde der Sonne nähert (wie genau das abläuft weiß ich nicht, liegt wohl daran dass die Erde auf der Sonne auch Gezeitenberge hervorruft und nicht wie beim Mond-Erde-System praktisch nur der Mond auf der Erde)
    Wenn die Sonne sich aufpufft in der Roten-Riesen-Phase, wird sie aufgrund der Drehimpulserhaltung sehr viel langsamer rotieren müssen. Die Erde umkreist die Sonne dann schneller, als diese um die eigene Achse rotiert, womit die Gezeitenberge, die die Erde auf der Sonne bewirkt, dieser immer etwas hinterherhinken und sie damit bremsen.

    Die Frage, ob die Erde der Sonne entkommt, ist tatsächlich extrem Modellabhängig. In gewissen Modellen überlebt sogar die Venus. Ich finde es aber interessant, dass es für diese eher akademische Frage ein so grosses Interesse gibt. Die Erde wird ohnehin lange vor der Roten-Riesen-Phase unbewohnbar geworden sein, das Leben erloschen. Wenn es das Leben, in all seinen denkbaren und undenkbaren Formen, bis in 1 Mrd Jahre nicht geschafft hat, diesen Planeten zu verlassen, wird es das auch nie mehr tun.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  3. #13
    Registriert seit
    17.09.2006
    Beiträge
    1.922

    Standard

    Die Erde ist schon lange vor dem Aufblähen der Sonne zum Roten Riesen ein toter Planet. Die Sonne wird ständig heisser und in ca. 500 millionen Jahren sind unsere Ozeane dann verdampft. Dann wird diese tote Erde für vielleicht weitere 3 Milliarden Jahre ihre zweiten Existenzabschnitt als lebensfeindlicher, glühend heißer und knochentrockener Felsbrocken verbringen.

    Selbst wenn also die Sonne irgendwann die Erde verschlucken könnte ... es gibt dann zu diesem Zeitpunkt schon seit Ewigkeiten niemanden mehr, der sich darüber Sorgen machen oder eine Träne vergiessen würde.

    PS: Habe erst nach meinem post gesehen, dass es hier eine Seite 2 gibt. Habe also mehr oder weniger nur den Beitrag von Bynaus wiederholt
    Geändert von jonas (07.02.2011 um 13:15 Uhr)
    Much more attention has been paid to carbon organic chemistry than to silicon organic chemistry, largely because most biochemists we know are of the carbon, rather than the silicon, variety (Carl Sagan)

  4. #14
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    607

    Standard

    -Gezeitenkräfte zwischen Sonnen und Erde führen dazu dass sich die Erde der Sonne nähert (wie genau das abläuft weiß ich nicht, liegt wohl daran dass die Erde auf der Sonne auch Gezeitenberge hervorruft und nicht wie beim Mond-Erde-System praktisch nur der Mond auf der Erde)
    Am Mond spürt man sehr wohl Gezeiten.

    Es sei den, du meinst mit praktisch -> relevante Folgen

  5. #15
    Registriert seit
    06.02.2011
    Beiträge
    97

    Standard

    So ich weiß jetzt in welcher SuW es um das Ende der Sonne und das Schicksal der Erde ging:
    Klaus-Peter Schröder: Feuriger Weltuntergang, Sterne und Weltraum,S.42-48, 7/2008
    der Artikel findet sich auch in dem SuW Dossier 2/2010: Astronomie am Limit (das hab ich heute auch noch in ´nem Laden gesehen).
    Paper zu dem Thema wäre: Schröder, K.P. und Smith, R.C.: The Distant Future of the Sun and Earth Revisited, MNRAS, 386, S.155-163, 2008

    Ach und natürlich ist das Thema rein akademisch, aber deshalb muss es ja nicht ganz uninteressant sein.
    Außerdem wäre es für den einen oder anderen ja vielleicht tröstlich zu wissen dass die Erde überlebt auch wenn wir darauf zu dem Zeitpunkt darauf natürlich eh nicht mehr leben können (mir persönlich hilft das aber nicht unbedingt; und vor allem kommt in dem Artikel ja das Gegenteil raus also dass auch die Erde selbst das Ende der Sonne nicht übersteht).

    Ach und ja mit "praktisch" meine ich "relevant". Muss mach da noch an die korrekte Spreichweise gewöhnen (aber gut dass darauf hingewiesen wurde: habe das Wort wohl öfter falsch benutzt).
    Geändert von sirius3100 (09.02.2011 um 15:58 Uhr)

  6. #16
    Registriert seit
    07.08.2009
    Ort
    Neubrandenburg, Deutschland
    Beiträge
    2.073

    Standard

    Hmm, wenn man einmal am Tag mit einem Laser für 10 Stunden entgengesetzt zur Flugrichtung der Erde strahlen würde, wie viel Leistung müsste der Lase bringen um das Szenario "Sonnenbad" zu verhindern?
    Wieviel Leistung bräuchte man um das überhitzen der Erde in 500 Mio Jahren zu kompensieren?

    Die fragen könnten aus dem Astronomie/Physik Leistungskurs stammen wenndas Gymnasium bis Klasse 15 gehen würde

    mfg

  7. #17
    Registriert seit
    07.08.2009
    Ort
    Neubrandenburg, Deutschland
    Beiträge
    2.073

    Standard

    OK anscheiend mag das keiner ausrechen, kann ich ja verstehen.
    Also ich versuch mich denn selber mal da drann:

    laut Wikipedia, kann ich den Impuls eines Photons mit der Formel P=h/λ wobei h für das Planksche Wirkungsquantum steht und λ die Wellenlänge des Photons ist.
    So, nu wirds dann schon auch schwierig, denn welchen Laser nehmen wir, und wieviele Photonen stößt der pro Watt raus?

    Zum Glück gibts da schon Leute die sich mit dem Thema beschäftigt haben, ich beziehe mich in folgenden Punkten auf den Post von P_E_T_E_R Nr. 700782 in diesem Link hier. Sollte ja prinzipiell keinen Untershcied machen ob man einen Fahrstuhl anschiebt oder die Erde wegdrückt.
    Also ich nehme jetzt also die

    3.35 x 10^-9 N für 1 Watt in 1 Sekunde,

    die der Peter bei seiner vollständigen Absorbtion angibt.

    Jetzt ist die Frage, wie viel Newton brauch ich denn um die Erde zu beschleunigen?

    Das wird dann in meinem nächsten Post behandelt, jetzt kann das ja erstmal jemand kontrollieren

  8. #18
    Registriert seit
    06.07.2006
    Ort
    Mintraching
    Beiträge
    2.599

    Standard

    Kraft ist einfach Leistung durch Lichtgeschwindigkeit, da braucht's keine Photonen für die Rechnung. Stimmt trotzdem (fast): 3,34*10^-9 N.
    Aber "1 Watt in 1 Sekunde" geht gar nicht, darauf steht Höchststrafe.

  9. #19
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.402

    Standard

    An den Bahnen der Planeten rumzuschrauben, ist keine so gute Idee. Wie alle dicht gepackten Systeme ist auch das innere Sonnensystem nur marginal stabil, steht quasi am Rand des Chaos, ohne chaotisch zu sein. Ändert man die Bahnen deutlich, bringt man das System aus dem natürlichen, dynamischen Gleichgewicht - danach kann man für nichts mehr garantieren. So könnte es sein, dass vor lauter gut gemeintem Erde-von-der-Sonne-wegschieben die Erde mit dem Mars kollidiert. Wie heisst es doch so schön? Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert...
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  10. #20
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    Varusschlacht
    Beiträge
    1.230

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Wie alle dicht gepackten Systeme ist auch das innere Sonnensystem nur marginal stabil, steht quasi am Rand des Chaos, ohne chaotisch zu sein.
    Ach, ja!

    Erkläre bitte, warum es uns trotzdem gibt.

Ähnliche Themen

  1. Extrasolare Planeten: Ferne Sonne zerreißt Gasriesen
    Von astronews.com Redaktion im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.02.2010, 14:11
  2. Extrasolare Planeten: Gasriese vor Sturz in seine Sonne?
    Von astronews.com Redaktion im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.08.2009, 08:59
  3. Extrasolare Planeten: Planet überlebt Riesenphase seiner Sonne
    Von astronews.com Redaktion im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.09.2007, 21:40
  4. Extrasolare Planeten: Planeten verschmutzen ihre Sonne
    Von astronews.com Redaktion im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 16.07.2007, 15:48
  5. Für ein Referat: Warum kann man nicht im Weltall überleben?
    Von Nairobie im Forum Sonnensystem allgemein
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.09.2006, 00:39

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C