Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Chandra: Neutronenstern statt Schwarzes Loch

  1. #1
    Registriert seit
    21.01.2005
    Beiträge
    1.138

    Standard Chandra: Neutronenstern statt Schwarzes Loch

    Anzeige
    Massereiche Sterne, so die allgemein anerkannte Theorie, explodieren als Supernovae. Zurück bleibt ab einer bestimmten Masse ein Schwarzes Loch. So einfach scheint es allerdings nicht zu sein: Jetzt fanden Astronomen mit dem Röntgenteleskop Chandra einen Neutronenstern, wo sie eigentlich ein Schwarzes Loch erwartet hätten. Sind Schwarze Löcher seltener als gedacht?

    mehr:
    http://www.astronews.com/news/artikel/2005/11/0511-004.shtml

  2. #2
    Registriert seit
    25.10.2005
    Ort
    Planet Erde. (noch)
    Beiträge
    461

    Reden

    Zitat Zitat von Webmaster
    Sind Schwarze Löcher seltener als gedacht?
    Schwarze Löcher sind für reine Phantasiegebilde eigentlich recht häufig vertreten. Da Licht aber beliebige Gravitationsfelder nachweislich ohne Frequenzänderung und Energieverlust überwindet und eine Fluchtgeschwindigkeiten oberhalb der Lichtgeschwindigkeit jegliche Wechselwirkung nach außen, darunter auch gravitative, ausschließen, werden Schwarze Löcher in der Realität wohl kaum existieren.

  3. #3
    Registriert seit
    16.02.2005
    Ort
    中山
    Beiträge
    1.328

    Standard

    Zitat Zitat von Klaus
    Schwarze Löcher sind für reine Phantasiegebilde eigentlich recht häufig vertreten. Da Licht aber beliebige Gravitationsfelder nachweislich ohne Frequenzänderung und Energieverlust überwindet und eine Fluchtgeschwindigkeiten oberhalb der Lichtgeschwindigkeit jegliche Wechselwirkung nach außen, darunter auch gravitative, ausschließen, werden Schwarze Löcher in der Realität wohl kaum existieren.
    Sorry, aber das is ja wohl lächerlich! Der Frequenzverlust spielt dabei überhaupt keine Rolle! Das einzige Was zählt ist dass die Lichtstrahlen so gebogen werden dass sie nicht entkommen.
    Das is schon in der Definition von so nem Ding enthalten. Am Horizont sind die Lichtkegel um 45° gekippt, d.h. die ganze Zukunft liegt im Horizont nichts entkommt. Frequenz egal...

  4. #4
    Registriert seit
    25.10.2005
    Ort
    Planet Erde. (noch)
    Beiträge
    461

    Reden

    Zitat Zitat von Sky Darmos
    Das einzige Was zählt ist dass die Lichtstrahlen so gebogen werden dass sie nicht entkommen.
    Wenn Du jetzt noch den empirischen Beleg lieferst, daß Lichtstrahlen gravitativ derart gebogen werden können, geb ich Dir recht. Bis dahin bleibt 's Spinnerei.

    Zitat Zitat von Sky Darmos
    Das is schon in der Definition von so nem Ding enthalten.
    Definieren läßt sich vieles, doch eine Definition allein ist noch kein Beleg der physikalische Existenz dessen, was da so definiert wurde. Sorry!

  5. #5
    Registriert seit
    16.02.2005
    Ort
    中山
    Beiträge
    1.328

    Standard

    Zitat Zitat von Klaus
    Wenn Du jetzt noch den empirischen Beleg lieferst, daß Lichtstrahlen gravitativ derart gebogen werden können, geb ich Dir recht. Bis dahin bleibt 's Spinnerei.
    Ok, dann sind halt 99% der Wissenschaftler Spinner...
    Es gibt wirklich nichts was die Beobachtungen sonst erklären würde. Man kann beweisen dass die Energiefreisetzung in einem Quasar wirklich mir nichts als einem Schwarzen Loch erklärt werden kann.
    Aber das wird nicht viel sinn machen...wenn mit solcher Entschiedenheit die schon 1000fach Bewiesene Existenz von SL leugnest...

    Informier dich halt...kann mit dir nicht alle Beobachtungen durchgehen...vor allem nicht wenn es keinen Sinn zu machen scheint...

    Es ist ne Vorhersage von Einsteins ART und keine Spinnerei.
    Irgendwelche verzweifelten versuche den Kollaps theoretisch aufzuhalten sind spinnerei.

  6. #6
    Registriert seit
    25.10.2005
    Ort
    Planet Erde. (noch)
    Beiträge
    461

    Standard

    Zitat Zitat von Sky Darmos
    Man kann beweisen dass die Energiefreisetzung in einem Quasar wirklich mir nichts als einem Schwarzen Loch erklärt werden kann.
    Na dann mach mal. Ohne ein Beharren auf der Existenz schwarzer Löcher ist die Erklärung der Energiefreisetzung aber deutlich einfacher erklärbar.

    Zitat Zitat von Sky Darmos
    Aber das wird nicht viel sinn machen...wenn mit solcher Entschiedenheit die schon 1000fach Bewiesene Existenz von SL leugnest....
    Nein, es gibt bislang keinen Beweis der Existenz von SL, aber zahlreiche Behauptungen und noch mehr Vermutungen. Bleiben wir ruhig bei den Fakten.

    Zitat Zitat von Sky Darmos
    Es ist ne Vorhersage von Einsteins ART und keine Spinnerei.
    So etwa wie die Wettervorhersage. Sie kann zwar richtig liegen, aber auch mal daneben, weil nicht alle Randbedingungen berücksichtigt wurden.

    Zitat Zitat von Sky Darmos
    Irgendwelche verzweifelten versuche den Kollaps theoretisch aufzuhalten sind spinnerei.
    Ein Gravitationskollaps setzt zunächst mal lediglich reichlich Energie frei und führt ggf. zu solch exotischen Gebilden wie Neutronensternen. Daß er aber zu einem schwarzen Loch führt - sorry, daß ist Spinnerei.

  7. #7
    Registriert seit
    16.02.2005
    Ort
    中山
    Beiträge
    1.328

    Standard

    Also Klaus...wie es scheint hab ich es bei dir mit einem Anhänger der Gravastar-Theorie zu tun...was es nicht alles gibt...

    Nürlich ist es möglich ein so überaus einfaches theoretisch wohlverstandenes Gebilde dessen Eigenschaften aus der ART folgen durch etwas ganz kompliziertes wie einen Gravastar zu ersetzen. Dazu muss man nur sehr viele unbegründete Annahmen machen und alle Parameter schön angleichen.

    Es scheint absolut sinnlos zu sein mit dir über sowas zu diskutieren. Dass du Schwarze Löcher unbegründet als Spinnerei bezeichnest, sagt doch schon alles...

  8. #8
    Registriert seit
    25.10.2005
    Ort
    Planet Erde. (noch)
    Beiträge
    461

    Reden

    Zitat Zitat von Sky Darmos
    Also Klaus...wie es scheint hab ich es bei dir mit einem Anhänger der Gravastar-Theorie zu tun...was es nicht alles gibt...
    Nein, persönlich bin ich eher ein Anhänger der Theorie, daß die Fluchtgeschwindigkeit erst bei einem Radius von Null Lichtgeschwindigkeit erreicht und sich nach einer Gleichung wie
    v = 1 / (r / (2 G m) + 1 / c²)^0,5
    errechnet (mit Gravitationskonstante=G, Masse=m und Radius=r).
    Gravitation ist lediglich eine Wechselwirkung, über welche der Energieinhalt des Teilchens von dem sie verursacht wird freigesetzt werden kann, ähnlich den elektrischen Feldern.
    Ich denke, daß wir auch bei weitem noch zu wenig über die Natur der Neutronensterne wissen, um überhaupt eine zuverlässige Aussage dahingehen machen zu können, ob selbige noch weiter kollabieren können.

  9. #9
    Registriert seit
    16.02.2005
    Ort
    中山
    Beiträge
    1.328

    Standard

    Zitat Zitat von Klaus
    Nein, persönlich bin ich eher ein Anhänger der Theorie, daß die Fluchtgeschwindigkeit erst bei einem Radius von Null Lichtgeschwindigkeit erreicht und sich nach einer Gleichung wie
    Du bist als der Ansicht dass Einsteins allgemeine Relativitätstheorie falsch ist.

    Naja so schaffst du es ja niemals in Einklang mit den Beobachtungsdaten zu sein. Ich meine es ist eine Hauptbeschäftigung der Astronomen die Allgemeine Relativitätstheorie und die Theorie der Schwarzen Löcher anhand der Jets und der Akkrektionsscheiben u.s.w. zu überprüfen. Die Modell beziehen dabei alle relativistischen Effekte mit ein.

    Zitat Zitat von Klaus
    Gravitation ist lediglich eine Wechselwirkung, über welche der Energieinhalt des Teilchens von dem sie verursacht wird freigesetzt werden kann, ähnlich den elektrischen Feldern.
    Nach Einstein und nach dem Äquivalenzprinzip ist Gravitation eben etwas völlig anderes, als die anderen Kräfte. Sie ist eine Eigenschaft des Raums selbst.
    Nun, wenn du meinst das Äquivalenzprinzip wäre falsch dann musst du auch die komplette Einsteinsche Theorie verwerfen. Bedenke aber dass es sich um die bisher am besten überprüfte Theorie überhaupt handelt.

    Zitat Zitat von Klaus
    Ich denke, daß wir auch bei weitem noch zu wenig über die Natur der Neutronensterne wissen, um überhaupt eine zuverlässige Aussage dahingehen machen zu können, ob selbige noch weiter kollabieren können.
    Wir wissen über das Innere eines Neutronensterns besser bescheid als über das Innere der Erde (die Theorie lässt sich anhand von verschiedenene Effekten nachweisen, wie z.B. regelmäßige Schwankungen in der Umlauffrequenz).
    Worauf stützt sich denn deine Behauptung hier?

    Es gibt eben keinen Mechanismus der den Kollaps nach nem Neutronenstern noch aufhalten könnte. Das ist keine Spekulation sondern ganz einfach Teilchenphysik. Wenn der Entartunsdruck der Neutronen überwunden ist, dann, gibts keine Weitere Stufe. Beim Weißen Zwerg ging es noch weiter, weil es da noch den umgekehrten Betazerfall gibt, wo sich alles in Neutronen verwandelt.

    Also nach der heutigen Physik lässt sich jedenfalls beweisen dass es Schwarze Löcher gibt. Dabei wird nur die Gültigkeit der ART vorrausgesetzt.

  10. #10
    Registriert seit
    25.10.2005
    Ort
    Planet Erde. (noch)
    Beiträge
    461

    Lächeln

    Anzeige
    Zitat Zitat von Sky Darmos
    Du bist als der Ansicht dass Einsteins allgemeine Relativitätstheorie falsch ist.
    In Bezug auf sehr große Gravitationspotentiale - ja. Bei relativ geringen Gravitationspotentialen wie im Sonnensystem liefert sie hingegen nahezu exakte Ergebnisse. Ohne dies wäre sie auch schon längst gegessen.

    Zitat Zitat von Sky Darmos
    Naja so schaffst du es ja niemals in Einklang mit den Beobachtungsdaten zu sein.
    Bislang ist dem nicht so, aber unfehlbar ist keiner.

    Zitat Zitat von Sky Darmos
    Nach Einstein und nach dem Äquivalenzprinzip ist Gravitation eben etwas völlig anderes, als die anderen Kräfte.
    Was wiederum zu beweisen wäre. Ich würde wetten, daß elektrische Felder ebenso Raum und Zeit beeinflussen wie die Gravitation. Der Nachweis ist aber leider noch aufwendiger als beim Gravitationsfeld.

    Zitat Zitat von Sky Darmos
    Also nach der heutigen Physik lässt sich jedenfalls beweisen dass es Schwarze Löcher gibt. Dabei wird nur die Gültigkeit der ART vorrausgesetzt.
    Wie gesagt, die ART ist meines Erachtens bei starken Gravitationsfeldern nicht mehr anwendbar und je weiter sich die Fluchtgeschwindigkeit der Lichtgeschwindigkeit nähert, um so größer werden die Abweichungen.

Ähnliche Themen

  1. krümmt ein schwarzes Loch den Raum oder das Licht?
    Von Ionit im Forum Schwarze Löcher
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 08.07.2008, 18:19
  2. QUASARE: Schwarzes Loch ohne Heimat
    Von astronews.com Redaktion im Forum Schwarze Löcher
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.04.2008, 23:49
  3. Neutronenstern oder Schwarzes Loch????
    Von chaosraptor im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.06.2006, 08:26
  4. Chandra: Sternentstehung rund ums Schwarze Loch
    Von astronews.com Redaktion im Forum Schwarze Löcher
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.10.2005, 10:54
  5. Schwarzes Loch/ Zentrum der Milchstraße
    Von Horst im Forum Schwarze Löcher
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.10.2005, 14:28

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C