Anzeige
Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789
Ergebnis 81 bis 84 von 84

Thema: "Jupiterschleuder" auch zwischen Sonnensystemen möglich?

  1. #81
    Registriert seit
    11.08.2008
    Beiträge
    292

    Standard

    Anzeige
    Ui, ist ja wirklich gefährlich, diese Atomenergie. Ich kriege ja schon richtig Angst.

    Zitat Zitat von bluaMauritius Beitrag anzeigen
    Eine Beendung findet erst statt, wenn diese Erde wie zwischen Mars und Jupiter nur noch eine Asteroidenbahn um die Sonne sein wird, weil erst dann die Gravitation zu schwach sein wird (für die einzelnen Trümmerstücke). Wir sind auf dem besten Wege, unsere Erde zu zertrümmern, das geschieht sehr leicht durch eine Excplosion eines Atomkraftwerkes aus mehreren Blöcken, wodurch an einer Erdbebenspalte (wie der Oberrhein) ein kleines Stück aus der Erdkruste gerissen wird, wodurch sich dann hervorschiessendes, sich verflüssigendes Magma einen Weg nach oben bahnt und dieses Erdkrusten'Stückchen abhebt, so dahs daraufhin der Druck aus dem Innern einen freien Weg nach aussen hat und erfahrungsgemähs (siehe Dampfkesselbruch) den ganzen Druckkessel Erde zerfetzt, so dahs von unserer lieben Erde nur noch Asteroidenbahn Trümmer übrig bleiben.
    Ich denke, das können wir ausschließen. Auch so gibt es an Kontinentalbrüchen und auch an anderen Stellen der Erde (z.B. sog. "Hot Spots") Stellen, an denen die Magma sich einen Weg nach oben bahnt, auch mit viel Druck, sowas nennt man "Vulkan". Und selbst bei der Explosion mehrerer Kernkraftblöcke dürfte nicht mehr Energie frei werden wie bei einem größeren Vulkanausbruch. Und wenn man so sieht, was mit der Magma und der Asche aus dem Erdinnerren passiert: Der Druck schleudert es nach oben, aber irgendwann kommt es wieder herunter.
    Damit das Material als Asteroid außerhalb des Schwereeinflusses der Erde geschleudert werden kann, muss schon die Fluchtgeschwindigkeit erreicht werden. Und so hoch ist der Druck im Erdinneren auch nicht, sonst wäre die Erde bereits zerfallen durch die Vulkane.

    Zitat Zitat von bluaMauritius Beitrag anzeigen
    Das kann man abwenden, indem man sich von der Atomspalterei und dergleichen Schwachsinnigkeiten verabschiedet, damit es gar nicht erst so weit kommt.
    Nun, ich denke auch, dass die Kernenergie abgeschafft gehört, aber diese Argumentation ist einfach nur total daneben...

    Zitat Zitat von bluaMauritius Beitrag anzeigen
    Füllt eine hohe Badewanne mit Wasser – am besten in einem wasserturm-fernen Gelände, damit niemand sagen kann, es wäre nachgefüllt worden aus der Wasserleitung -. Man nimmt einen von einem Verbrennungsmotor’Stromerzeuger gespeisten Elektromotor, der einen jederzeitigen Stromverbrauch anzeigt (also mit Stromzähler,´nem kleinen), und pumpt Wasser hoch.
    Die Badewanne – stabil auf ´nem Baum, in einer Dreier Astgabelung, 5 m hoch – wird gefüllt; sie hat einen nach unten gehenden Hängeschlauch, mit dessen Wasser dann eine kleine Turbine angetrieben wird. (So eine kleine Turbine wurde schon in dem Gorleben Kämp genutzt, das dann von der niedersächsischen „Ordnungs“hüterei niedergewalzt worden ist. Das ist historischer Fakt.)
    Man misst zuerst, wieviel Wattsekunden (Teile von Kilowattstunde) das Füllen der Badewanne verbrauchte.
    Man misst dann, wieviel Wattsekunden (Teile von Kilowattstunde) die unten befindliche kleine Turbine liefert (was man an einen Verbraucher anschliesst). Man braucht dort an der Turbine also einen Strommesser.
    Dann vergleicht man die Werte.
    Es stellt sich heraus, dahs die Pumparbeit weniger Strom verbrauchte, als die Turbine an Strom liefert.
    Sowas gibt es schon im Großen, nennt sich "Pumpspeicherkraftwerk", aber leider kommt da nicht mehr Energie raus als man reingesteckt hat. Siehe in dem verlinkten Artikel unter "Wirkungsgrad": "Bei modernen Werken werden zwischen 70 % und 85 % der zugeführten elektrischen Energie wieder zurückgewonnen."
    Wenn dein Versuch also tatsächlich mehr gewonnene Energie anzeigt, so gibt es mehrere Erklärungen:
    - Es hat geregnet und so ist auch mehr Wasser in der Badwanne als man hineingepumpt hat,
    - Die volle Badewanne wurde von einigen kräftigen Leuten ein paar Meter den Berg heraufgetragen, dann darfst du denen gerne erklären, dass das keine Arbeit war :-)
    - Die Physiker haben sich seit Jahrhunderten geirrt und der Energieerhaltungssatz stimmt doch nicht. Allerdings wundert mich dann, warum die oben genannten Pumpspeicherkraftwerke so einen schlechten Wirkungsgrad haben...
    - Oder die Messung war einfach ungenau oder falsch.

    Zitat Zitat von bluaMauritius Beitrag anzeigen
    Man hat also einen Überschuss aus der Gravitation. –
    Nein, hat man nicht.

    o_o

  2. #82
    Registriert seit
    23.10.2007
    Beiträge
    761

    Standard

    Hallo bluaMauritius,

    Wir sind auf dem besten Wege, unsere Erde zu zertrümmern, das geschieht sehr leicht durch eine Excplosion eines Atomkraftwerkes aus mehreren Blöcken, wodurch an einer Erdbebenspalte (wie der Oberrhein) ein kleines Stück aus der Erdkruste gerissen wird, wodurch sich dann hervorschiessendes, sich verflüssigendes Magma einen Weg nach oben bahnt und dieses Erdkrusten'Stückchen abhebt, so dahs daraufhin der Druck aus dem Innern einen freien Weg nach aussen hat und erfahrungsgemähs (siehe Dampfkesselbruch) den ganzen Druckkessel Erde zerfetzt, so dahs von unserer lieben Erde nur noch Asteroidenbahn Trümmer übrig bleiben.
    diese Aussage entbehrt jeder fachlichen Grundlage und ist Panikmache.

    Fakt ist:
    Zwischen der Erdoberfläche auf den Kontinemnten und dem flüssigen Erdinneren liegt die Kruste und der zähplastischen Mantel.

    Die Kruste von Kontinenten hat zwischen 20 und 80 km Mächtigkeit, der Ozeanboden ist zwischen 5 (direkt am ozeanischen Rücken) und 20 km dick. Der obere Erdmantel ist ca. 700 bis 900 km dick. Erst dann kommt das "feurige Innere" der Erde.

    Die Lava, die aus Vulkanen austritt, stammt aus kleinen oder auch größeren Magmakammern in mehreren km Tiefe (3-20 km). Diese Kammern werden durch Magma gespeißt, das in mehreren huntert km Tiefe durch teilweises Aufschmelzen von subduziertem (abtauchenden) Krustengestein bei Phasenübergängen in der kristallinen Struktur des Gesteins entsteht und durch Risse und poröse Stellen im Mantelgestein langsam über Jahrhunderte oder Jahrtausende bis zur oberflächennahen Magmakammer aufsteigt.

    Ein Vulkanausbruch dauert maximal so lange an, bis diese Magmakammer leer ist. Wenn sie sich mit dem langsam aufsteigenden Magma aus großer Tiefe wieder gefüllt hat, dann erwacht der Vulkan und spuckt erneut Lava...

    In der Vergangenheit der Erde sind unsere heutigen Kontinente mehrmals zusammengebacken und entlang von Tripple Junktions (Y-förmigen Störungszonen) wieder auseinander gebrochen. Solche Vorgänge geschehen sehr langsam, ein Zyklus dauert etwa 200 Millionen Jahre. Keiner dieser "Auseinanderbrechvorgänge" hat dazu geführt, daß die Erde auseinandergeflogen ist und sich als Trümmerwolke im All zu einem Asteroidengürtel entwickelt hat.

    Aktuell kann man einen solchen "Auseinanderbrechvorgang" in der Afar-Senke in Ätiopien, Afrika, beobachten. In Island kann man ebenfalls das langsame Auseinanderdriften der Europäischen und Amerikanischen Platte beobachten...

    Selbst wenn am Oberreingraben ein Atomkraftwerk explodieren würde, die Wucht der Explosion würde kein 700 km tiefes Loch reißen, aus dem dann Lava schießt und die darüberliegende Erdkruste und den Mantel als "Deckel" ins All sprengt. Sie überschätzen die Wucht der Explosion um ein Vielfaches.

    Aus dem "Loch" kann maximal so viel Lava austreten, wie in der unterirdischen Magmakammer gespeichert ist. Im Oberreingraben gibt es jedoch keine oberflächennahe, volle Magmakammer. Denn der Oberreingraben ist ein inaktiver oder erloschener Grabenbruch.

    Außerdem vergessen Sie bei Ihrem Szenario, daß sich bei steigendem "Düsendurchmesser" (Loch) der Druck reduziert, mit dem Material durch diese Düse gepresst wird.

    Wenn heiße Lava in einem großen "Loch" zur Erdoberfläche "durchbricht", dann bildet sie schlicht einen Kratersee aus flüssiger Lava.

    hier ein paar Links, die für Laien verständlich sind:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Innerer_Aufbau_der_Erde
    http://www.geozentrum-ktb.de/Frameset-Infos.htm
    http://de.wikipedia.org/wiki/Plattentektonik
    http://www.scinexx.de/dossier-48-1.html
    http://de.wikipedia.org/wiki/Lavasee


    Füllt eine hohe Badewanne mit Wasser...
    dazu wurde bereits durch einen anderen Forenteilnehmer geantwortet, Stichwort Pumpwasserkraftwerk. Auch diese Aussage von Ihnen ist falsch.

    An alle Leser:
    ich habe nicht die Hoffnung, einen stoisch an seinen unausgegorenen Thesen festhaltenden Menschen zum Umdenken zu bringen. Aber ich möchte allen anderen Lesern dieses Threads die korrekten Informationen übermitteln, damit sie sich selber ein Bild machen können...

    Sissy

  3. #83
    Registriert seit
    21.01.2005
    Beiträge
    1.162

    Standard Thema wird geschlossen

    Ich werde dieses Thema heute um 14.30 Uhr schließen.

    Ich möchte in diesem Zusammenhang noch einmal auf unsere Forenregeln verweisen:

    Wenn Sie Ihre Ideen hier posten, dann müssen Sie auch hier konstruktiv diskutieren wollen: Threads können von der Moderation geschlossen oder sogar gelöscht werden, wenn erkennbar ist, dass der Autor an einer solchen konstruktiven Diskussion kein Interesse hat. Indizien dafür sind etwa, dass auf Posts anderer User kaum oder nur polemisch eingangen wird, dass Behauptungen nicht erklärt werden oder seitenweise Text gepostet wird, der mit Fragen oder Nachfragen anderer User nur am Rande zu tun hat.
    Ich möchte auch daran erinnern, dass das Eröffnen eines weiteren Threads zu dieser Thematik bzw. das Unterbringen dieser Thematik in anderen Themen außerhalb des Bereiches "Gegen den Mainstream" zu einer Verwarnung und ggf. zu einer kompletten Sperre führen kann.

    S. D.

  4. #84
    Registriert seit
    21.01.2005
    Beiträge
    1.162

    Standard Thema geschlossen

    Anzeige
    14.30 Uhr. Thema geschlossen.

Ähnliche Themen

  1. Interstellares Medium: Der Stoff zwischen den Sternen
    Von astronews.com Redaktion im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.07.2010, 11:17
  2. Abstand zwischen Photon und Erde
    Von lambda im Forum Astronomie allgemein
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 26.11.2009, 21:44
  3. VLT: Ungemütliche Kinderstube von Sonnensystemen
    Von astronews.com Redaktion im Forum Teleskope allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.08.2009, 16:35
  4. Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 18.07.2007, 09:45
  5. Gibt es eine Synthese zwischen Quantentheorie und Relativitätstheorie?
    Von Sternenfänger im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.04.2006, 11:50

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C