Anzeige
Seite 7 von 41 ErsteErste ... 5678917 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 403

Thema: Außerirdische: Gut oder Böse?

  1. #61
    Registriert seit
    09.05.2006
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    750

    Standard

    Anzeige
    Hallo Bynaus,
    gebe dir 100% Zustimmung und das was du sagst fügt sich auch in mein Szenario ein:

    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    ...wenn das Bedürfnis da wäre, die Erde zu verlassen, wir das nicht mehr können, weil die Mittel dafür nicht mehr vorhanden sind.
    das habe ich gemeint mit:
    solange hierbleiben wollen und seinen Wohlstand verteidigen, vllt. bis letztlich nicht mehr genügend Energie aufgebracht werden kann um die Erde zu verlassen.

    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Weiter glaube ich nicht, dass es die Not allein ist, die Menschen zu wanderern, zu Erforschern macht. ... Deshalb denke ich, es gibt eine ganze Reihe Gründe, warum Zivilisationen ins All aufbrechen, und Not ist höchstens einer davon.
    Auch hier: 100%ige Übereinstimmung mit meinem Szenario:
    Die Spanier wären nie aufgebrochen, wenn es nicht eine gewisse Wirtschaftlichkeit gegeben hätte. Die erste Flotte hat, sogar ohne Erfolgsaussichten, die Regierung sicher nicht mehr als einen Bruchteil ihres Haushaltes gekostet. Sogar reiche Privatpersonen/Unternehmer hätten sich ne kleine Flotte zusammenstellen können, oder im Fall des Auswanderns, haben sich mit eigenen Mitteln die Überfahrt finanziert.
    Wer kann sich heut als Privatperson, egal wie reich, sich erstmal eine Reise zum Mond leisten? Geschweige denn, noch weiter weg.
    Also mit heutiger Technologie, mit heutigen Antriebssystemen, auch wenn noch etwas verbessert, wird sich das kaum einer leisten können.
    Wie ich schon sagte:
    Die Menschheit wird entweder von neuen Technologien überrascht, die Weltraumreisen günstig machen, oder bleibt für immer im eigenen Sonnensystem, genau wie die meisten/alle ETIs.
    Ich denke nur in Notsituationen, wenn die gesamte Menschheit innerhalb kürzester Zeit vom Aussterben bedroht ist und zugleich das Wirtschaftssystem noch funktioniert, also genügend Arbeit geleistet werden kann, wird die Menschheit die nötige Energie aufbringen.
    Geändert von SRMeister (22.01.2011 um 12:02 Uhr)

  2. #62
    Registriert seit
    18.01.2009
    Beiträge
    989

    Standard

    Zitat Zitat von SRMeister Beitrag anzeigen
    Was ist gut und was ist böse?
    Nehmen wir an es gibt keine Technologie die Weltraumreisen günstig macht.
    Dann ist gut, wenn ETI hier ankommt und höflich und friedlich um eine kleine Ecke zum Siedeln bittet. Böse kann sich dann jeder selbst denken
    Hallo SRMeister,

    werd mich später sehr gerne nochmal äussern.
    Das Zitat, beweist nur, dass die Definition immer noch hinkt, imho.
    Sehr netten Gruss
    z

  3. #63
    Registriert seit
    09.05.2006
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    750

    Standard

    Hallo z,

    Wann ist ein ETI Gut oder Böse, im Fall des ersten Besuchs? Jeder Zustand, der nicht in die Kategorie Gut fällt, fällt in die Kategorie Böse. Somit braucht man nurnoch einen von beiden definieren und schauen ob ETI darein fällt. Eine Definition für Gut oder Böse müsste gefunden werden.
    Man muss also schauen dass man eine Definition findet, womit jeder Mensch zufrieden ist.(Möglichst alle ETI Aktionen würden in die Kategorie Böse fallen) Das ist zwar möglich, ETI müsste dann aber vor den Grenzen des Sonnensystems stehen bleiben und möglichst gar nichts von sich hören lassen, um überhaupt in die Kategorie Gut zu fallen.
    Ich habe aber beim Schreiben des ersten Beitrags meine eigene Definition im Hinterkopf gehabt, die sicherlich für die meisten diesen Thread lesenden Menschen akzeptabel ist.
    Ich habe als Themenersteller gehofft dass meine Definition allen Beteiligten genügt, vllt. ohne diese überhaupt konkret zu formulieren.
    Gut wäre für mich, dass ETI vor jeder konkreten Handlung diese mit den Vertretern der Menschheit (bspw. UNO?) "bespricht" und ohne eine Zustimmung nichts unternimmt außer Informationsaustausch.

    Grüße,
    SR
    Geändert von SRMeister (22.01.2011 um 13:17 Uhr)

  4. #64
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.521

    Standard

    Hallo SRMeister,

    Zitat Zitat von SRMeister Beitrag anzeigen
    Was ist gut und was ist böse?
    Nehmen wir an es gibt keine Technologie die Weltraumreisen günstig macht.
    Dann ist gut, wenn ETI hier ankommt und höflich und friedlich um eine kleine Ecke zum Siedeln bittet. Böse kann sich dann jeder selbst denken

    ‚Gut‘ oder ‚Böse‘ ist nicht prinzipiell objektivierbar, da es von subjektiven Interpretationen abhängt. Ein paar ganz einfache Beispiele dazu:

    Die Löwin erbeutet ein Menschenkind, damit ihre Kinder überleben. Was ist daran gut oder böse? Die Familie des von der Löwin erbeuteten Kindes tötet alle Kinder der Löwin. Was ist daran gut oder böse?

    David tötet Goliath, was ist daran gut oder böse? Das kommt immer darauf an aus wessen Sicht. Goliaths Mutter hatte dazu gewiß eine andere Auffassung als Davids Mutter.

    Es gibt (auch unausgesprochene) gesellschaftliche Vereinbarungen, die wir alle mehr oder weniger akzeptieren können, aber es gibt ebenso auch unlösbare Konflikte, in denen das Gute für den Einen das Böse für den Anderen ist.

    Herzliche Grüße

    MAC

  5. #65
    Registriert seit
    21.06.2009
    Ort
    österreich
    Beiträge
    96

    Standard

    Ich finde die Diskussion ebenfals sehr Interessant!

    A
    Und möchte meinen Senf Beisteuern:
    Tatsache ist das in einem Reinraum ( bzw. einem Isolierten Raum ) das Immunsystem schwächer wird !
    Wenn wir nun annehmen das ET Böse ist, Eine ähnliche Biochemie hat (was durch sein Interesse an unserem Planeten wahrscheinlich sein kann)
    dann ist selbst wenn er nur 5 Jahre Unterwegs ist bei seiner Ankunft sein Immunsystem so ramponiert das sogar ein Rhinovirus ihn dahinraffen könnte!

    (Denke ich)

    B
    Nach dem was ich weiß ist es einfach ein Motiv Problem, man hat meiner Ansicht nach nicht auf andere Kontinente expandiert (nur) weil sie da sind sondern weil man den anderen voraus sein wollte!
    Daher bin ich durchaus der Ansicht das hätten die USA und Russland ( Sowjet ) nicht zu beginn des Weltraumzeitalters ein Abkommen geschlossen das den gegenseitigen verzicht auf Weltraumwaffen besiegelt wir bereits weiter sein könnten!
    bzw. das 2001 a space odyssey 2001 nicht mehr als Futuristisch angesehen worden wäre!

    C

    Ich denke das in unserem Stadium ebenfalls der bereicherungs- trieb eine rolle zu spielen beginnen könnte
    so ist es vielleicht möglich dass innerhalb der nächsten 30 Jahre ein Weltraum rennen nach Gold, Helium 3, und anderen Seltenen Rohstoffen beginnt!

  6. #66
    Registriert seit
    04.07.2008
    Beiträge
    800

    Standard

    Hallo, zusammen,

    ja, was müssten Außerirdische denn tun, um als gut zu gelten, und was, um als böse zu gelten? Wenn nach einer Antwort gebeten wird, hängt es letztendlich wieder an mac's Aussage:
    Zitat Zitat von mac Beitrag anzeigen
    ‚Gut‘ oder ‚Böse‘ ist nicht prinzipiell objektivierbar, da es von subjektiven Interpretationen abhängt.
    Und diese Interpretationen können auch so sehr abweichend von eigenen Vorstellungen sein, dass sich andere kaum mehr ein zusammenhangvolles Bild machen können. Ob jetzt notwendig ist, über Gut und Böse zu philosophieren, ist meiner persönlichen Meinung nach zweifelhaft. Genauso gut kann ich beispielsweise Platon's Ideenlehre in die Diskussion werfen und mit einigen zusätzlichen Zutaten meiner Suppe meinen, es gäbe gemäß der Tatsache, dass die Idee des Guten am Ende das Allumfassende, Eine und Alles sei, kein Böses. Und das alles nun zu diskutieren bringt nichts außer Themenabweichungen und eine neue Vielzahl von letztendlich wiederum subjektiven Interpretationen.

    Darum denke ich, dass wir uns ganz dem Beitrag des Threadstarters widmen sollten, nicht zuviel darüber Gespräche zu führen, was überhaupt gut, was böse sein soll. Denn ich kann mir - auch, wenn es ja eigentlich doch möglich ist - nicht vorstellen, dass der Threadstarter mit seiner Frage meinen will, ob die Außerirdischen einen Gott oder einen Teufel in sich sehen (Gott in sich haben = gut sein; Teufel in sich haben = böse sein) oder inzwischen ebenso über die Ideenlehre diskutieren und ihr Ergebnis ins Gute und Böse integrieren oder Gutes für Böses halten und Böses aber für Gutes oder was es noch so alles gibt, über was jemand philosophieren oder sogar fantasieren kann.

    Eher sollten wir ganz beim einfachsten Bild von Gut und Böse in der Moral bleiben, weil ich glaube, dass auch genau das eigentlich diskutiert werden will.

    Ich selber glaube schon an Außerirdische. Ich glaube auch, dass es relativ intelligente Außerirdische (vorsicht: Interpretationsmöglichkeiten von Intelligenz) gibt und auch, dass es welche gibt, die zumindest so etwas wie Arme, Beine und eine Seele haben, wie auch, dass es welche gibt, die sowohl Intelligenz als auch Arme, Beine und eine Seele haben. Aber ich glaube nicht, dass sie auch nur annähernd irgendeine der vielen verschiedenen Sprachen der Menschen sprechen können, sofern sie überhaupt sprechen können und es sich nicht nur um kleine Bakterien oder ähnliches handelt.

    Und sie verfügen über Instinkt und Emotionen, somit werden sie vorsichtig sein oder angriffslustig sein. Dass sie die Erde einmal besuchen würden, ist für mich undenkbar. Ich denke nicht einmal, dass sie sie jemals auffinden würden. Drum werden wir ewig bis zum Niedergang von außerirdischen Wesen isoliert bleiben. Sollten sie aber tatsächlich einmal zu uns zu Besuch kommen, mit welchen Mitteln auch immer, benutzen sie ihren Verstand und auch würden sie genauso wie wir sehr aufgeregt, daher zunächst recht vorsichtig sein. Meiner Meinung nach würden wir sie zur Anfangszeit als gute Wesen wahrnehmen. Ein Angriff auf sie oder überhaupt eine relativ offensive Bemerkung würde die Besucher zurück ins Cockpit fliehen lassen. Der gesunde Menschenverstand würde das uns Menschen auch tun lassen. Vielleicht sind sie gar nicht mal so anders als wir, ob wir aber alles richtig machen würden und Gastgeber und Gast sich vertrauen könnten, ist für mich noch nicht ganz klar. Leider zweifle ich eher daran.

    Apropos sich vertrauen: Wenn man überhaupt Kommunikation benutzen wird, nutzt man wohl - wie Harald Lesch mal bei Johannes B. Kerner zu sagen pflegte -: a²+b²? c².

  7. #67
    Registriert seit
    18.01.2009
    Beiträge
    989

    Daumen hoch

    Zitat Zitat von SRMeister Beitrag anzeigen
    Gut wäre für mich, dass ETI vor jeder konkreten Handlung diese mit den Vertretern der Menschheit (bspw. UNO?) "bespricht" und ohne eine Zustimmung nichts unternimmt außer Informationsaustausch.
    Hallo SRMeister,

    zunächst vielen Dank für den Thread an sich und folgend für Deine sehr aufgeschlossene Art mit "Kritiken" umzugehen. Ich finde das ein herausstechendes äusserst positives Merkmal, in unserer Kommunikation, dieses unbedingt Beachtung finden sollte!

    Ich glaube Du verstehst auch Exakt auf was ich hinaus wollte. Bezeichnungen wie Gut und Böse unterliegen einfach imho "zu" vielen Interpretationen im allgemeinen Sprachgebrauch und können meist auch als religiös motivierte Begriffsdefinitionen enden. "Aggressiv, Militaristisch, Herrisch oder Friedlich, Geduldig, Kooperativ", sind da schon spezifischer.

    Nun gut, natürlich kann man bei entsprechend vorzufindender Intelligenz,
    sofort verstehen wie dies bzgl., wissenschaftlich, mit den Begriffen umzugehen ist! Danke für Deine Erläuterungen.

    Ich bin der Meinung was im Grunde mit Gut und Böse benannt wird, ist Resultat eines mit der Zeit wachsenden Verständnisses, das grundsätzlich den "evolutionären" Prozess, die Wandlung von Systemen, be- und zu umschreiben versucht.

    Bzgl. diesem sehe ich dass Gewalt und Terror insofern abnehmen, als Nahrungsmittel-, gerechte Verteilung an sich und Wissensstand allg. zunehmen. Ich erlaube mir von daher zu "interpolieren", das Ausserirdische friedlicher Natur sind, wenn sie die nötige Technik geschaffen, den evolutionären Schritt gegangen sind, um sich bei uns einzufinden.
    Relation ob Gut/Böse würde ich mit min. 90% Gut interpretieren.
    Wie alles Leben und Sein, "nur" als Gut zu bewerten ist, betrachtet man sich die Alternative eines, toten Vakuums, bzw. eines zu Ende gedachten Nichts.

    Herzlichen Gruss
    z

    Ps: Danke fürs kleine z, das freut mich und du bist der erste ders nutzt.

  8. #68
    Registriert seit
    12.05.2008
    Beiträge
    1.241

    Standard

    Zitat Zitat von Schmidts Katze Beitrag anzeigen
    Nein, das hätte mit Montezumas Rache zu tun.
    Ich glaube, den Kontakt zwischen zwei unabhängig voneinander entstandenen Biologien würden höchstens Lebensformen auf der Ebene von Hefen oder Schimmel überleben, höheres Leben hätte keine Chance.

    Grüße
    SK
    und darauf folgende Beiträge:

    Ich würde gern die Meinung eines Biologen lesen.

    Monod, was meinst du?

    Grüße
    SK
    "There must be some way out of here," said the joker to the thief.

  9. #69
    Registriert seit
    17.09.2006
    Beiträge
    1.922

    Standard

    Das ist hier schon einmal angerissen worden.

    Mahananda meinte dazu sinngemäß, daß man sich gegen fremde Mikroorganismen nicht wehren kann, sollten diese in der Lage sein, den eigenen Körper als Nahrung zu verwerten und zu zersetzen. Und dies gilt in selbem Maße für Nutzvieh und Nutzpflanzen.

    Es käme also quasi zu einem gegenseitigen mikrobiologischen Vernichtungskampf, zu einer gegenseitigen Infektion mit tödlichem Schnupfen, aus dem niemand vorhersehbar als Sieger hervorgehen würde. Irgendwas bleibt sicher übrig, und zwar auf beiden Seiten, nur was das sein wird, ist völlig unbestimmt.
    Much more attention has been paid to carbon organic chemistry than to silicon organic chemistry, largely because most biochemists we know are of the carbon, rather than the silicon, variety (Carl Sagan)

  10. #70
    Registriert seit
    12.05.2008
    Beiträge
    1.241

    Standard

    Anzeige
    Oh ja, danke, Jonas, daß du mich dran erinnerst.
    Den Thread hatte ich schon wieder total vergessen.

    Grüße
    SK
    "There must be some way out of here," said the joker to the thief.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 09.08.2010, 08:30
  2. Verteidigung gegen Außerirdische
    Von comhq im Forum Über den Tellerrand
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 06.06.2010, 02:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C