Anzeige
Seite 40 von 41 ErsteErste ... 3038394041 LetzteLetzte
Ergebnis 391 bis 400 von 403

Thema: Außerirdische: Gut oder Böse?

  1. #391
    Registriert seit
    07.08.2009
    Ort
    Neubrandenburg, Deutschland
    Beiträge
    1.958

    Standard

    Anzeige
    Danke für die Antwort, Mac.

    Entschuldige, dass ich jetzt ins OT abgleite, aber das macht mich nun neugierig:

    Wir werden auch nach unendlich langer Zeit kein Signal empfangen, welches von jenseits des Event Horizons kommt und wir werden von heute an niemals eine Gegend erreichen, die noch weiter weg ist, als die Gegend aus der uns heute Licht mit mehr als z = ca. 1,5 erreicht.
    Wie weit weg wäre das denn in etwa? Die Hintergrundstrahlung ist ja wohl um z=1098 verschoben und hat es immerhin nach knapp 14 Mrd Jahren hier her geschafft. Wie weit muss ein Photon aus der Rekombinationszeit entfernt sein um hier noch in endlicher Zeit ankommen zu können?

    mfg
    101010

  2. #392
    Registriert seit
    07.08.2009
    Ort
    Neubrandenburg, Deutschland
    Beiträge
    1.958

    Standard

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen

    wie stellst Du Dir einen Urknall mit einem Energie-Äquivalent von unendlich vielen Protonen und Elektronen vor (oder meinetwegen up-quarks, down-quarks, Elektronen und elektronischen Anti-Neutrinos, je unendlich viele davon) ?
    Hallo Ralf,

    Wenn die Gravitation bereits bei T=0 eingesetzt hat, dann kann die Ausdehnung nicht punktförmig gewesen sein. Ich würde nach meinem Bauchgefühl sogar eher auf unendlich tippen. Sofern diese Annahmen gelten, sehe ich da keine Probleme. Gravitation breitet sich ja auch nur mit c aus.

    mfg
    101010

  3. #393
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.442

    Standard

    Hallo Kibo,

    Zitat Zitat von Kibo Beitrag anzeigen
    Wie weit weg wäre das denn in etwa? Die Hintergrundstrahlung ist ja wohl um z=1098 verschoben und hat es immerhin nach knapp 14 Mrd Jahren hier her geschafft. Wie weit muss ein Photon aus der Rekombinationszeit entfernt sein um hier noch in endlicher Zeit ankommen zu können?
    Der Ereignishorizont (eventhorizon) ist heute etwa 62 Milliarden Lichtjahre weit weg.

    Der Vergangenheitslichtkegel (lightcone) ist heute etwa 46 Milliarden Lichtjahre weit weg von uns. Licht welches damals von dort ausgesendet wurde, erreicht uns heute. (Hintergrundstrahlung). Die Quelle dieser heute ankommenden ältesten Photonen war zum Zeitpunkt der Emission etwa 42 Millionen Lichtjahre weit weg und sie waren rund 13,8 Milliarden Jahre unterwegs. Der Eventhorizon war damals gut 56 Millionen Lichtjahre weit weg von uns.

    Die Photonen die damals (zur gleichen Zeit) ausgesendet wurden von Quellen die zwischen diesen beiden Horizonten lagen, können uns in entsprechend ferner Zukunft noch erreichen, die die damals von noch weiter weg ausgesendet wurden, werden uns niemals erreichen.

    Warum?

    Durch die beschleunigte Expansion schaffen sie es nicht mehr in ein Gebiet zu kommen, welches sich nicht schneller als c von uns entfernt. Immer wenn sie ein solches Gebiet erreichen, ist es inzwischen doch wieder schneller geworden als c.

    Kurze Begriffsklärung: Die Bezeichnung beschleunigte Expansion hat nicht direkt etwas mit dem Hubbleparameter zu tun. Sie bezieht sich auf einen beliebigen, aber bestimmten Ort, der sich mit der Expansion des Kosmos von uns entfernt. Das wird auch comoving radial distance genannt.

    Die Geschwindigkeit mit der er das heute tut, ist die zur Entfernung dieses Ortes proportionale Expansionsgeschwindigkeit und wenn man in diesem Zusammenhang von Beschleunigung spricht, meint man damit seine Geschwindigkeitsänderung, bezogen auf uns.

    Beliebig ist der Ort eben deshalb, weil man von einer homogenen Expansion ausgeht und daher die Expansionsgeschwindigkeit linear proportional zur comoving radial distance ist. Man kann also mit einem simplen Dreisatz diese Geschwindigkeit für jede Entfernung ausrechnen und die Änderungen wirken sich eben auch proportional zur Entfernung von uns auf jeden solchen Ort aus.

    Umgekehrt ist es so, daß ein Photon oder ein Reisender, der von hier aus startet, abhängig von seiner Geschwindigkeit nicht mehr jeden heut im Licht der Vergangenheit sichtbaren Ort erreichen kann.

    Für Photonen liegt diese Grenze heute in einer Entfernung von knapp 14,5 Milliarden Lichtjahren. Ebenso können uns keine Photonen, welche heute ausgesendet werden mehr erreichen, wenn ihre Quelle weiter weg ist als diese knapp 14,5 Milliarden Lichtjahre.

    Herzliche Grüße

    MAC

    Quellen: http://arxiv.org/pdf/astro-ph/0310808.pdf und http://www.astro.ucla.edu/~wright/ACC.html

  4. #394
    Registriert seit
    15.10.2008
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    378

    Standard

    Zitat Zitat von Kibo Beitrag anzeigen
    Wie weit weg wäre das denn in etwa? Die Hintergrundstrahlung ist ja wohl um z=1098 verschoben und hat es immerhin nach knapp 14 Mrd Jahren hier her geschafft. Wie weit muss ein Photon aus der Rekombinationszeit entfernt sein um hier noch in endlicher Zeit ankommen zu können?
    http://astronews.com/forum/showthrea...rsum-unendlich

    Ist doch ganz einfach, wenn du dir die zweite Animation anschaust. Drei Objekte entfernen sich vom "Ort des Urknalls". x_Galaxie beträgt dabei immer f*x_Erde.

    Das Photon bildet beim Rennen zunächst das Schlusslicht. Bei t_heute (~13.8 Mrd Jahre) erreicht es die Erde. Ob es die Galaxie erreicht, hängt nun davon ab, wie ich den Vorsprungsfaktor f einstelle.

    Also, nach meiner Rechnung komme ich für den Hubbleradius auf 14.57 Mrd Lichtjahre und den Ereignishorizont auf 16.8 Mrd Lichtjahre (f~1.357).

    Und erst bei letzterem Wert ist das Universum für uns endgültig zu Ende.

    Zitat Zitat von mac Beitrag anzeigen
    Für Photonen liegt diese Grenze heute in einer Entfernung von knapp 14,5 Milliarden Lichtjahren. Ebenso können uns keine Photonen, welche heute ausgesendet werden mehr erreichen, wenn ihre Quelle weiter weg ist als diese knapp 14,5 Milliarden Lichtjahre.
    Ich glaub, du verwechselst da den Hubbleradius mit dem Ereignishorizont.
    Vielleicht können wir das ja noch im anderen Thread diskutieren, weil zum eigentlichen Thema gehört das ja nur bedingt.

    Zitat Zitat von mac Beitrag anzeigen
    Der Ereignishorizont (eventhorizon) ist heute etwa 62 Milliarden Lichtjahre weit weg.
    ???

  5. #395
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.442

    Standard

    Hallo Julian,

    Zitat Zitat von julian apostata Beitrag anzeigen
    Ich glaub, du verwechselst da den Hubbleradius mit dem Ereignishorizont.
    Danke für Deinen Hinweis!

    Nein, verwechselt hab‘ ich die nicht, nur nicht genau genug aus Figure 1 abgeschätzt. (In Figure 3 ist es, wie ich gerade gesehen habe, einfacher abzulesen) Es entspricht also einem z von ca. 1,9 (und nicht meinem weiter oben geschriebenen 1,5)



    Zitat Zitat von julian apostata Beitrag anzeigen
    ???
    Ja, hier hab‘ ich zunächst mal stillschweigend vorausgesetzt, daß die heutige maximale Entfernung der Objekte interessiert, von denen wir jemals Licht empfangen werden. Also das Licht welches dann am längsten unterwegs war von allen Photonen die wir je empfangen haben und werden.

    Dieses Licht, welches schon seit 13,8 Milliarden Lichtjahren unterwegs ist, ist heute gerade gut 16 Milliarden Lichtjahre weit weg von uns und wird gemeinsam mit den Photonen hier eintreffen, die heute von dort in unsere Richtung ausgesandt wurden.

    Herzliche Grüße

    MAC

  6. #396
    Registriert seit
    07.08.2009
    Ort
    Neubrandenburg, Deutschland
    Beiträge
    1.958

    Standard

    Erst einmal danke für die Antworten, ich denke da drüber nach.
    101010

  7. #397
    Registriert seit
    28.11.2011
    Beiträge
    97

    Standard

    Wenn Außerirdische mit ihrem Raumschiff zu uns im Anflug sind könnte man dies schon rechtzeitig vorher durch entsprechende Fernbeobachtung bemerken um dann rechtzeitig Gegenmaßnahmen einzuleiten wenn dies möglich ist.

    Zum Glück sind die Räume im Weltall enorm riesig groß so dass es auch für eine noch so technologisch hochgezüchtete Zivilisation ziemlich hoher Aufwand bedeutet um zu uns zu kommen, so wie die physikalischen Gesetzte für uns gelten gilt es gleichermaßen auch für die Außerirdischen die da sich nicht einfach hin drüber wegsetzten können.

    Es ist informativ gut zu erfahren wie Außerirdische Aussehen, wie sich verhalten, ihre Gestik und Sprache und welches Gesellschaftssystem bei ihnen herrscht aber bitte nur in einen Gebührenden möglichst weit weit Lichtjahre entfernten Abstand zugesendet als Fernseh oder Radiosignal und was sonst noch so an Signalen von denen kommt.

    Höchstpersönlich als Raumschiffflotte Besuch von Außerirdischen zu erhalten dieses unselige Unglück möge hoffentlich uns allen Erdenbürgern für immer erspart bleiben, denn solche unirdisch anders geartete Kultur von den Außerirdischen direkt ertragen zu müssen würde unserer irdischen Gesellschaft nicht gut bekommen.

    Nun wollen wir gerecht bleiben und nicht jeden Außerirdischen sollte es sie in den großen Weiten des Weltalls geben als schlecht und aggressiv hinstellen da mögen ja auch gute und edle Außerirdische die Exoplaneten bevölkern.

    Gruß adora

  8. #398
    Registriert seit
    30.12.2017
    Ort
    Dessau-Roßlau
    Beiträge
    93

    Standard

    Zitat Zitat von adora Beitrag anzeigen
    Wenn Außerirdische mit ihrem Raumschiff zu uns im Anflug sind könnte man dies schon rechtzeitig vorher durch entsprechende Fernbeobachtung bemerken um dann rechtzeitig Gegenmaßnahmen einzuleiten wenn dies möglich ist.

    Zum Glück sind die Räume im Weltall enorm riesig groß so dass es auch für eine noch so technologisch hochgezüchtete Zivilisation ziemlich hoher Aufwand bedeutet um zu uns zu kommen, so wie die physikalischen Gesetzte für uns gelten gilt es gleichermaßen auch für die Außerirdischen die da sich nicht einfach hin drüber wegsetzten können.

    Es ist informativ gut zu erfahren wie Außerirdische Aussehen, wie sich verhalten, ihre Gestik und Sprache und welches Gesellschaftssystem bei ihnen herrscht aber bitte nur in einen Gebührenden möglichst weit weit Lichtjahre entfernten Abstand zugesendet als Fernseh oder Radiosignal und was sonst noch so an Signalen von denen kommt.

    Höchstpersönlich als Raumschiffflotte Besuch von Außerirdischen zu erhalten dieses unselige Unglück möge hoffentlich uns allen Erdenbürgern für immer erspart bleiben, denn solche unirdisch anders geartete Kultur von den Außerirdischen direkt ertragen zu müssen würde unserer irdischen Gesellschaft nicht gut bekommen.

    Nun wollen wir gerecht bleiben und nicht jeden Außerirdischen sollte es sie in den großen Weiten des Weltalls geben als schlecht und aggressiv hinstellen da mögen ja auch gute und edle Außerirdische die Exoplaneten bevölkern.

    Gruß adora
    Das Thema ist sehr spekulativ.
    Mann könnte dazu deren Motivation hinterfragen.
    Wenn sie nur neugierig sind, passiert uns nichts.
    Wenn sie unsere technologische Entwicklung kontrollieren (werden) oder wollen, würde ich mir Gedanken machen.

    Gruß,
    Jens

  9. #399
    Registriert seit
    21.01.2005
    Beiträge
    1.087

    Standard

    Carbondio, Mo 21.05.2018 02:11

    Ich habe da eine andere Idee dazu gefunden. Ich lehne mich aber nicht an die Science Fiktion Filme wie Star Trek an.

    Uns gibt es. Ich finde, es wäre naiv anzunehmen, daß alles was wir mit den Teleskopen da draußen sehen können nur *Zierde* ist gleich einem Gemälde. Einfache Logik = wenn ich mir z.B. das schöne hochaufgelöste Bild einer Galaxie ansehe, irgendwo sitzt da womöglich zufällig Einer der die selben Gedankengänge gemacht hat wie wir. Aber wir werden uns nie begegnen. Nicht auf der Ebene.

    Jedenfalls, wenn ich mir unsere eigene Galaxis vorstelle, und sie unterteilen würde wie die Länder auf unserer Erde, jeder Sternenstaat hat einen bewohnten Regierungs-Zentralplaneten, sind aber leider (/oder manchmal auch bedingt durch zu große Differenzen der einzelnen Spezies zum Glück) teils zu weit voneinander entfert, sodaß es lange Zeit zu keinen Kontakten kommen würde, bis sie womöglich eine Raumfahrt entdecken, und Kommunikationsmöglichkeiten, die wir noch nicht kennen (/rein fiktiv jetzt), und welche sie große Distanzen schneller überwinden lassen würde (/wie das alles dann auch immer aussehen mag), WIR Menschen aber *Nachzügler* sind, die auf der kosmologischen Zeitskala lange nach ihnen entstanden sind, könnte man doch spekulieren, ob sich nicht Spezies mit der Zeit zu Bündnispartnern zusammenschließen, wenn etwas auf einen Nenner zu bringen ist. Die dann über gewisse Bereiche der Milchstraße eine Kontrollfunktion ausüben. Wobei nicht gesagt ist, daß wir uns gerade in so
    einem Einflußbereich befinden. Das wissen wir ja nicht. Wenn ja, wer weiß, ob wir dann rein gar nichts zu befürchten hätten, wenn SIE im Hintergrund stehen, ohne sich zunächst aber in unsere Entwicklung einmischen zu wollen.

    Auch wenn sich's total an die Wand gemalt anhört, ich weiß, ich projeziere was ganz Kleinkariertes in den Weltraum: Supermächte wie die USA oder Rußland kontrollieren heute die Aggressoren der Welt. Das in unserer eigenen Kinderstube zwar. In ferner Zukunft aber, sollten wir andere Zivilisationen finden, und uns ihnen anschließen können, könnten wir exakt an sowas mit teilnehmen, nämlich, schwächere, in der Entwicklung stehende, wenn möglich vor der Ausrottung zu schützen durch natürliche Bedrohungen oder anderen Gefahren.

    Ich nehme an, daß das Hinaussenden von Signalen nicht unbedenklich ist, weil wir nicht wissen können was dann irgendwann womöglich hier angerollt kommt. Sonst, ja, hätten wir nichts zu befürchten. Der Papst im Vatikan könnte immer ruhig schlafen. Auch wenn er's anders interpretiert, *Gott* wache über unsere Welt. Andernfalls möchte ich mein Leben bereits hinter mich gebracht haben, sollte hier überaschend doch was Entsetzliches auftauchen...
    Dieser Beitrag wurde nachträglich eingetragen. Das Originaldatum des Beitrags und der Autor ist oben angegeben. Spätere Änderungen durch den User konnten dabei nicht berücksichtigt werden. Weitere Details siehe im Forum Intern - Ankündigungen.

  10. #400
    Registriert seit
    21.01.2005
    Beiträge
    1.087

    Standard

    Anzeige
    Bynaus, Mo 21.05.2018 22:10

    ---Zitat---
    Ich finde, es wäre naiv anzunehmen, daß alles was wir mit den Teleskopen da draußen sehen können nur *Zierde* ist gleich einem Gemälde.
    ---Zitatende---
    Es ist im Gegenteil naiv zu argumentieren, es müsse da draussen Leben geben, nur weil es sonst "eine riesige Platzverschwendung" wäre (frei nach "Contact"). Und wenn es doch so wäre? Das kann man schlicht nicht (grundsätzlich) ausschliessen.


    ---Zitat---
    Einfache Logik
    ---Zitatende---
    Mit einfacher Logik hat das nichts zu tun. Einfache Logik würde dir nur sagen, dass man aus unserer Position nicht schlüssig sagen kann, wie häufig Leben im Universum ist. Punkt.


    ---Zitat---
    Jedenfalls, wenn ich mir unsere eigene Galaxis vorstelle, und sie unterteilen würde wie die Länder auf unserer Erde
    ---Zitatende---
    Wolltest du dich nicht gerade noch *nicht* an Star Trek anlehnen?

    Der Rest deines Postings ist reine Spekulation. Kann sein, muss nicht. Scheint mir persönlich auf jeden Fall unplausibel. Praktisch alle Menschen der Welt sind sich bewusst, wer die Welt kontrolliert - über die Galaxis wissen wir jedoch nichts vergleichbares.

    Ich würde sagen, in Abwesenheit jeglicher belastbarer Hinweise ist die einfachste, offensichtlichste Antwort wohl die plausibelste: es gibt keine anderen Zivilisationen in unserer Nähe, es hat vielleicht nie welche gegeben, auf jeden Fall keine, die interstellare Raumfahrt und Kolonisation betrieben hätten.

    Dieser Beitrag wurde nachträglich eingetragen. Das Originaldatum des Beitrags und der Autor ist oben angegeben. Spätere Änderungen durch den User konnten dabei nicht berücksichtigt werden. Weitere Details siehe im Forum Intern - Ankündigungen.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 09.08.2010, 07:30
  2. Verteidigung gegen Außerirdische
    Von comhq im Forum Über den Tellerrand
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 06.06.2010, 01:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C