Anzeige
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 59

Thema: Merkwürdige Erdbebenhäufung

  1. #1
    Registriert seit
    07.08.2009
    Ort
    Neubrandenburg, Deutschland
    Beiträge
    2.172

    Standard Merkwürdige Erdbebenhäufung

    Anzeige
    Heute Morgen gab es schon wieder 2 Erdbeben.
    Einmal vor Okinawa und dann noch vor Chile. In letzuter Zeit gibt es ja wöchentlich eins.
    Ist das noch normal? also mir machts sorgen


    EDIT:
    Hab noch paar:
    18.02 Nordosten Chinas Stärke 6,7
    16.02 im Osten Indonesiens Stärke 6,8
    04.02 Vor Kalifornien Stärke 6
    13.01 Haiti Stärke 7,0
    04.01 Salomonen 6,5

    Alles rund um den Pazifik, schon komisch....
    Geändert von Kibo (27.02.2010 um 12:10 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    14.12.2005
    Ort
    Gebürtig in der Kurpfalz - dem Herzen Deutschlands :-) Mittlerweile im tiefsten Schwabenland lebend
    Beiträge
    1.632

    Standard

    Nö. Bei ner zufälligen Streuung ists völlig normal daß manchmal monatelang kein starkes Beben kommt, und dann wieder mehrere ein paar Tage hintereinander.

    Den journalistischen Selektionseffekt muß man ja auch noch einrechnen...

    Gruß Alex

  3. #3
    Registriert seit
    17.09.2006
    Beiträge
    1.922

    Standard

    Hi Kibo

    In Wiki-Artikel Richterskala findest Du eine Tabelle mit einer Angabe über die Häufigkeit von Beben. Auszug:
    5,0 … <6,0, Mittel, Bei anfälligen Gebäuden ernste Schäden, bei robusten Gebäuden leichte oder keine Schäden. ca. 800 Mal pro Jahr
    6,0 … <7,0, Stark, Zerstörung im Umkreis von bis zu 70 Kilometern. ca. 120 pro Jahr
    7,0 … <8,0, Groß, Zerstörung über weite Gebiete. ca. 18 pro Jahr
    8,0 … <9,0, Sehr groß, Zerstörung in Bereichen von einigen hundert Kilometern ca. 1 pro Jahr

    Man kann die Richter Skala zwar nicht mit der Merkalliskala direkt vergleichen, jedoch ist ein Beben der Stärke 8 auf der Richterskala ein sehr massives Beben. Beben zwischen 7 und 8 sind, wenn das Epizentrum nahe einer Stadt ist (wie z.B. das auf Haiti), mit hohen Opferzahlen verbunden. Diese, laut dieser Tabelle, durchschnittlich 18 Beben pro Jahr sind nur deswegen nicht jeden Monat in den Nachrichten, weil sie sich häufig auch auf See ereignen und nicht dicht besiedelte Gebiete erreichen.

    Man kann also nicht von einer besonderen Häufung sprechen.

    Zitat Zitat von Alex74
    Den journalistischen Selektionseffekt muß man ja auch noch einrechnen...
    Das ist sehr wahr! Vielleicht erinnerst Du Dich daran, als vor einigen Jahren ein Tanklaster in ein Haus raste und dieses in einem Feuerinferno zerstörte. Noch Wochen nach diesem spektakulären Unglück waren täglich Unfälle mit Beteiligung von Tanklastern in den Nachrichten. Irgendwann ebbte das Interesse ab, und seither gab es keine solchen Unfälle mehr ... zumindest nicht in den Nachrichten.
    Much more attention has been paid to carbon organic chemistry than to silicon organic chemistry, largely because most biochemists we know are of the carbon, rather than the silicon, variety (Carl Sagan)

  4. #4
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    in einer deutschen Kleinstadt
    Beiträge
    2.370

    Standard

    sollte mich nicht wundern, wenn sich da bald "Klimaforscher" zu Wort melden, die einen Zusammenhang mit der antropogenen CO2-Emission herausgefunden haben und uns ein schlechtes Gewisen machen wollen, weil wir nicht genügend Energie sparen
    Sodom und Gommorrah aber auch !
    Gruß von Ispom

  5. #5
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.626

    Standard

    Hallo ispom,

    Zitat Zitat von ispom Beitrag anzeigen
    sollte mich nicht wundern, wenn sich da bald "Klimaforscher" zu Wort melden, die einen Zusammenhang mit der antropogenen CO2-Emission herausgefunden haben und uns ein schlechtes Gewisen machen wollen, weil wir nicht genügend Energie sparen
    ich gestehe, daß ich Deinem Gedankensprung hier nicht wirklich folgen kann. Was haben denn ganz normal häufige Erdbeben mir der, durch unsere Anzahl und Zivilisation verursachten Steigerungen der CO2-Emissionen zu tun. Und welche Forscher behaupten denn da einen Zusammenhang und welchen?


    Zitat Zitat von ispom Beitrag anzeigen
    Sodom und Gommorrah aber auch !
    Auch diesen Nachsatz kann ich da irgendwie nicht unter bringen. Das Regnen von Feuer und Schwefel in biblischer Zeit würde ich eher einer vulkanischen denn einer menschlichen Tätigkeit zuordnen und die Verteidigung der Gastfreundschaft in Verbindung mit dem Klimawandel zu bringen, erscheint mir doch sehr weit her geholt.

    befremdete Grüße

    MAC

  6. #6
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    in einer deutschen Kleinstadt
    Beiträge
    2.370

    Standard

    hallo Mac
    es sei mir gestattet, auch einmal etwas sybillinisch zu werden....

    "Klimaforscher" = Priester des Klimakatastrophen-Glaubens
    (es gibt natürlich auch die nicht apostrophierten Klimaforscher, das sind solche, die nicht jede energieverbrauchende menschliche tätigkeit als einen Schritt hin zur Klimaapokalypse sehen und selbst eine neue eiszeit diesen Aktivitäten zuschreiben würden...auch nicht die Folgen von tektonischen und vulkanischen Ereignissen)

    Sodom und Gomorrah = symbol der göttlichen Strafe für die frevelhafte Menschheit,
    die heute energieverschwendenden Lastern frönt, Gaia schlägt zurück und straft mit Naturkatastrophen...
    Gruß von Ispom

  7. #7
    Registriert seit
    25.06.2005
    Beiträge
    3.223

    Standard

    Hallo ispom,

    schauen wir uns das mal an:
    Zitat Zitat von ispom Beitrag anzeigen
    es sei mir gestattet, auch einmal etwas sybillinisch zu werden....
    (Hervorhebung durch galileo2609)

    Du beziehst dich offenbar auf Sibylla:
    Zitat Zitat von wikipedia
    Eine Sibylle (griechisch σίβυλλα), auch fälschlich Sybille, ist dem Mythos nach eine Prophetin, die im Gegensatz zu anderen göttlich inspirierten Sehern ursprünglich unaufgefordert die Zukunft weissagt. Wie bei vielen anderen Orakeln ergeht die Vorhersage meistens doppeldeutig, teilweise wohl auch in Gestalt eines Rätsels.
    abgesehen von der falschen Schreibweise (s. auch o.)
    Zitat Zitat von Duden
    si|byl|li|nisch <Adj.> (bildungsspr.): geheimnisvoll, rätselhaft: -e Worte
    bleibt dennoch der Gehalt der Bedeutung. Ohne Ordnungscharakter finden wir dazu folgende Synonyme:
    Zitat Zitat von diverse Quellen
    mystisch, okkultistisch, geheimnisvoll, dunkel, magisch, unergründlich, zauberisch, übernatürlich, undurchdringlich, rätselhaft, hintergündig, rätselhaft, abgründig, geheimnisumwittert, geheimnisumwoben, spiritistisch, mysteriös, orakelhaft, mehrdeutig, dämonisch, okkult, übersinnlich, unerklärlich, überirdisch, unerkennbar
    Halten wir uns aber nicht bei den archaischen Ursprüngen und etymologischen Hintergründen deiner Selbstklassifizierung auf. Interessant wäre hier vielleicht nur noch die ursprüngliche Verbindung der Sibylla mit den Erdgottheiten:
    Zitat Zitat von wikipedia
    zeigt sich oft in dem ihr zugeschriebenen Aufenthaltsort, an einem Felsblock oder Felsspalt oder in einer Felsenhöhle, der Sibyllengrotte.
    Man könnte sich hier verleitet sehen, dass eine Sibylla des 21. Jahrhunderts wohl auch eher erdhockend als tiefschürend erscheint, und bei Bedarf, wie die mythische Gestalt, "unaufgefordert" unter ihrem Stein hervorkriecht, um Antworten zu posten, die nicht zu der Frage (von MAC) passen.

    Immerhin hast du es aber geschafft, in deinem Antwortpost auf MAC deine individuelle ideologische Bewertung von Klimaforschern noch einmal unterzubringen. Insofern kann man den Synonymkatalog zu sibyllinisch in diesem Zusammenhang komplett streichen. Du warst mit deiner Antwort klar und deutlich interessengeleitet. Ob das auf dem Rücken der Erdbebenopfer von Haiti und Chile so gut kommt, wage ich zu bezweifeln. Aber das und vor allem deine Klimaskepsisphantasien könnten wir ja endlich mal abschliessend in einem 'GdM'-Thread diskutieren, auf dessen Eröffnung durch dich ich schon geraume Zeit warte. Es bringt schliesslich nichts, wenn du deine unterdrückten Gefühle zur Klimaforschung mit dem Pfefferstreuer durchs gesamte Forum verteilst und hin und wieder einen Nieser erntest.

    Grüsse galileo2609
    RelativKritisch | Pseudowissenschaft auf dem Sezierteller

  8. #8
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    in einer deutschen Kleinstadt
    Beiträge
    2.370

    Standard

    kommt Zeit...kommt Rat
    immerhin lockert es doch die Diskussion ein wenig auf, wenn ich manchmal ein bisschen Pfeffer verstreue und zusehen kann, welche Nasen ihn begierig einsaugen, jedenfalls freue ich mich immer besonders über die Nieser von dir, du wirkst dann nicht mehr so verbissen
    Gruß von Ispom

  9. #9
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    in einer deutschen Kleinstadt
    Beiträge
    2.370

    Standard

    Zitat Zitat von galileo2609 Beitrag anzeigen
    .... könnten wir ja endlich mal abschliessend in einem 'GdM'-Thread diskutieren, auf dessen Eröffnung durch dich ich schon geraume Zeit warte. ...

    hi galileo
    da machst du dir vergebliche Hoffnungen
    weil das thema in den verschiedensten boards schon ubiquitär ist und die klimagläubigen und die klimaskeptischen sich erbitterte Duelle liefern,
    möchte ich doch hier lieber über unser schönes Universum plaudern, wie es unbeeinflußt durch die statistischen Fluktuationen der Temperatur auf einem seiner unzähligen Planeten friedlich durchs Multiversum floated...

    es sei denn, einer von den ganz schlauen hat eine plausible Erklärung dafür, warum denn auf dem Planeten Erde seit Jahrmillionen die mittleren temperaturen auf und ab gehen und warum in der gegenwärtigen epoche die erdgeschichtlich doch recht ungewöhnliche bipolare Vereisung eingetreten ist...

    das wäre ein angemessenes thema für ein astroforum...

    wenn ich sarkastisch auf die Erdbeben-Ängste eines users eingegangen bin dann deshalb, weil es mich nicht sehr wundern würde käme neben dem "Klima-Al Gore" ein "Erdbeben- AlGore" daher und sie machten einen "Welt-Erdbeben-Rat" auf und heimsten sich die Dollar-millionen auf die gleiche weise ein
    Gruß von Ispom

  10. #10
    Registriert seit
    25.06.2005
    Beiträge
    3.223

    Standard

    Anzeige
    Hallo ispom,
    Zitat Zitat von ispom Beitrag anzeigen
    möchte ich doch hier lieber über unser schönes Universum plaudern
    dann halte dich bitte auch daran und versuche nicht immer, zu den unpassensten Gelegenheiten dein plumpes bashing gegen Klimaforscher zu deponieren:
    Zitat Zitat von ispom Beitrag anzeigen
    wenn ich sarkastisch auf die Erdbeben-Ängste eines users eingegangen bin dann deshalb, weil es mich nicht sehr wundern würde käme neben dem "Klima-Al Gore" ein "Erdbeben- AlGore" daher und sie machten einen "Welt-Erdbeben-Rat" auf und heimsten sich die Dollar-millionen auf die gleiche weise ein
    Sowas ist einfach niveaulos.

    Grüsse galileo2609
    RelativKritisch | Pseudowissenschaft auf dem Sezierteller

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C