Anzeige
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Supernovae: Neue Art von Sternenexplosion?

  1. #1

    Standard Supernovae: Neue Art von Sternenexplosion?

    Anzeige
    Vor sieben Jahren entdeckten Astronomen eine ungewöhnliche Supernova, die sich schneller entwickelte als andere explodierende Sterne. Jetzt präsentierten Wissenschaftler eine Erklärung für die damaligen Beobachtungen: Es könnte sich um eine bislang unbekannte Sternenexplosion gehandelt haben, bei der Helium an der Oberfläche eines Weißen Zwergs thermonuklear explodierte. (10. November 2009)

    Weiterlesen...

  2. #2
    Registriert seit
    17.03.2009
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    559

    Blinzeln Wo kommt das Helium her?

    Halo!

    Der Artikel lässt zwei Fragen für mich offen bzw. unerklärt:

    1) Warum wird bei der He-Nova mehr energie Frei als bei einer normalen Nova? (Immerhin kommt bei H-Verbrennung mehr Energie heraus als bei He-Verbrennung).

    2) Wo kommt das Helium her?


    SpiderPig

  3. #3
    Registriert seit
    03.09.2008
    Ort
    Thurgau
    Beiträge
    273

    Standard

    Zitat Zitat von SpiderPig Beitrag anzeigen
    1) Warum wird bei der He-Nova mehr energie Frei als bei einer normalen Nova? (Immerhin kommt bei H-Verbrennung mehr Energie heraus als bei He-Verbrennung).
    Um die Heliumfusion in Gang zu bringen ist eine höhere Temperatur und Druck nötig als für Wasserstoff. Bei der angenommenen He-Nova müsste also sehr viel mehr He angesammelt werden als Wassersoff bei einer gewöhnlichen Nova, damit diese überhaupt stattfinden kann. Das "mehr" bezieht sich daher wohl auf die insgesamt freigesetzte Energie.
    Zitat Zitat von SpiderPig Beitrag anzeigen
    2) Wo kommt das Helium her?
    Die wasserstoffreiche Sternhülle wird während (Sternwind)/am Ende (Bildung eines planetarischen Nebels) der "Roter Riese" Phase abgestossen.
    Übrig bleibt das Helium und evtl. noch schwerere erbrütete Element im Kern. Daraus entwickelt sich nach gängiger Vorstellung dann ein weisser Zwerg. Normalerweise hält ein WZ aber seine Masse beisammen.
    Ich meine mich zu erinnern das es einen Sterntyp gibt der noch zur den Roten Riesen zählt abereine Heliumreiche Atmospähre hat (AGB-Stern), das wäre evtl. ein Kandidat der im Doppelsternsystem das Helium liefern könnte.

    Gruss
    Michael

  4. #4
    Registriert seit
    17.03.2009
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    559

    Standard

    Zitat Zitat von Lina-Inverse Beitrag anzeigen
    Ich meine mich zu erinnern das es einen Sterntyp gibt der noch zur den Roten Riesen zählt abereine Heliumreiche Atmospähre hat (AGB-Stern), das wäre evtl. ein Kandidat der im Doppelsternsystem das Helium liefern könnte.
    Ja, das wäre eine recht seltene Konstellation die aber denkbar ist: Ein Heliumstern und ein WZ im engen Orbit.

    Danke
    SpiderPig

  5. #5
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    6.040

    Standard

    Lina-Inverse
    Ist dies hier...

    http://de.wikipedia.org/wiki/PG1159-Stern

    ...ein Beispiel der AGB-Sterne, eine Unterklasse oder nochmals was anderes?

    Orbit

  6. #6
    Registriert seit
    24.05.2007
    Beiträge
    169

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von Orbit Beitrag anzeigen
    Lina-Inverse
    Ist dies hier...

    http://de.wikipedia.org/wiki/PG1159-Stern

    ...ein Beispiel der AGB-Sterne, eine Unterklasse oder nochmals was anderes?

    Orbit
    Bei PG1159-Sternen denkt man, dass sie durch einen späten Helium-Flash entstehen, der kurz nach der AGB-Phase stattfindet, und die Schichten zwischen wasserstoff- und heliumbrennender Schale freilegt. Sie sind ziemlich klein, deutlich kleiner als die Sonne, aber extrem heiß. Arbeit von Klaus Werner dazu

    Von den extremen Heliumsternen, die Lina-Inverse wahrscheinlich meint, gibt es deutlich weniger. Diese sind helle Riesen und Überriesen, und das derzeit favorisierte Entstehungsszenario ist die Verschmelzung eines CO Weißen Zwerges mit einem Helium Weißen Zwerg, was auch erklärt, warum es so wenige davon gibt.
    Wikipedia-Eintrag dazu
    Soweit ich weiß ist aber nicht ausgeschlossen, dass beide Arten aus demselben Szenario entstehen, ist halt ein aktives Forschungsgebiet.

Ähnliche Themen

  1. Supernovae: Genauere Entfernung für Supernovae
    Von astronews.com Redaktion im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.05.2009, 11:09
  2. Supernovae: Zweiter Anlauf für massereiche Sterne
    Von astronews.com Redaktion im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.02.2009, 07:25
  3. N2K entdeckt 2 neue Exoplaneten
    Von Michael Johne im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.09.2008, 18:42
  4. EXTRASOLARE PLANETEN: Neue Planeten, neue Überraschungen
    Von astronews.com Redaktion im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.03.2007, 18:25
  5. Zwei neue Monde von Pluto entdeckt
    Von galileo2609 im Forum Sonnensystem allgemein
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 30.07.2006, 13:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C