Anzeige
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: Brauche Hilfe

  1. #11
    Registriert seit
    10.06.2009
    Beiträge
    2

    Standard

    Anzeige
    Ja, also hab mir genau das gleiche Teleskop vor kurzem geholt. Trotz den hilfreichen Seiten steige ich bei den Okularen noch nicht wirklich durch.

    Also bei dem EQ-2 waren nen 10mm und nen 25mm Okular dabei (jeweils 1,25")
    Das 25mm ist nen Weitwinkel Okular.

    Jetzt gibts von Omegon nen 5,2mm und nen 3,8mm Okular. Welches macht da mehr Sinn ? Bzw ist wofür besser geeignet ? Habs bisher so verstanden das je kleiner die Brennweite, desto größer die Vergrößerung. Maximale Vergrößerung beim EQ-2 soll ja 2 x Eintrittsöffnung also 260 sein.

    Wenn ich dann die Vergrößerung rechne, komme ich mit 3,8 auf 236 und mit 5,2 auf 173. Richtig ?

  2. #12
    Registriert seit
    30.03.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    1.788

    Standard

    Tach,
    Zitat Zitat von Christian81 Beitrag anzeigen
    Jetzt gibts von Omegon nen 5,2mm und nen 3,8mm Okular. Welches macht da mehr Sinn ?
    Von den 2 genannten sicherlich das 5,2er. Wie du selbst richtig erwähnst, ist die Maximalvergrößerung deines Teleskops 260fach. Die sinnvolle Vergrößerung jedoch "nur" 130fach. Alles was darüber hinausgeht, bringt keine neuen Informationen.

    Zitat Zitat von Christian81 Beitrag anzeigen
    Wenn ich dann die Vergrößerung rechne, komme ich mit 3,8 auf 236 und mit 5,2 auf 173. Richtig ?
    Richtig.
    Vergrößerung (in fach) = Objektivbrennweite (in mm) / Okularbrennweite (in mm)

    Am sinnvollsten ist es, beide Okularbrennweiten am eigenen Teleskop mal selbst auszuprobieren. Um z.B. herauszufinden, wie sich die Austrittspupille der Okulare verhält (sprich: Wie bequem der Blick durch das Okular ist). Oder ob Farbsäume bei Planetenbeobachtung sichtbar sind und wie störend diese auf dich wirken.
    cs, Frank
    frank-specht.de

  3. #13
    Registriert seit
    06.06.2009
    Beiträge
    12

    Standard

    Ok danke leute
    hab gestern fürs erste mal den Saturn beobachtet
    also ist es besser, ich kaufe ein Okular was eine kleinere zahl von MM hat oder? weil dann ja die vergrösserund grösser ist, weil man die objektivbrennweite durch eine kleinere Zahl teilt..

    Liebe Grüsse
    Criss
    Hat seit kurzen sein erstes Teleskop bekommen

  4. #14
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.200

    Standard

    Anzeige
    Hallo zusammen,

    zwei Begriffe müssen hier noch genauer erklärt werden:

    1.) Austrittspupille: Dieser Begriff wird unter Amateurastronomen immer mehr diskutiert und das ist auch gut so. Kennt man die Vergrößerung seines Teleskops, kann man die Öffnung des Teleskops (hier also 130 mm) durch die Vergößerung (also 173 für das erste Okular, bzw. 150 für das zweite Okular bzgl. erster Beitrag von ChrisChakk) dividieren und bekommt damit die beiden Werte 0,75 mm, bzw. 0,87 mm. Das ist dann übrigens die Breite des Lichtstrahlenbündels, dass am Okular austritt. Warum ist diese Zahl wichtig?
    Antwort: Die Austrittspupille zeigt, welche Minimalvergößerung am Teleskop noch Sinn macht und zwar folgendermaßen. Die Iris des menschlichen Auges hat je nach Helligkeit eine unterschiedliche Größe. Bei Dunkelheit weitet sich die Iris, bei Helligkeit wird sie kleiner. Jeder weiß das und Fotoapparate mit Blende machen es genauso. Die maximale Öffnung der Iris berägt nun bei jungen Menschen (Alter < 30) durchschnittlich 7mm. Für älterer Menschen nimmt man 5-6mm. Da nun die Austrittspupille den Durchmesser des austretenden Lichtstrahlenbündels angibt, macht es wenig Sinn diese Größer als die maximale Öffnung der Augeniris zu wählen. Geht man trotzdem über diesen Wert (hier also 7mm) prallen die mühsam gesammelten Photonen des beobachteten Himmelsausschnittes schlicht an der Iris ab und das bringt für den Beobachter am Teleskop nun wirklich keinen Gewinn.

    Zum Abschluß rechne ich deswegen mal die maximale Brennweite eines Okulars für ChrisChakk aus. Minimale Vergrößerung = Öffnung des Teleskops (130 mm) / maximale Austrittspupille (7mm) = 18,6. Brennweite des Okulars = Brennweite des Teleskops / Minimale Vergrößerung = 48,4 mm. Okulare mit so einer großen Brennweite gibt es zwar, allerdings nicht mit 1,25'' Zoll Einsteckhülse. Man sieht daran, dass man sich bei diesem Teleskop noch keinerlei Gedanken über die Austrittspupille machen muss. Das langbrennweitigste Okular für den SkyWatcher 130 auf dem Markt hat 32mm Brennweite oder vielleicht auch noch 40mm. Beide Werte liegen unter 48,4 mm. Wichtig wird die Austrittspupille erst bei größeren oder sehr großen Geräten (8'', 10'' oder noch mehr Öffnung)

    2.) Wichtig ist auch das Eigengesichtsfeld des Okulars. Bei dem zweiten Okular wird dieses mit 55° angegeben. Warum ist das wichtig? Antwort: Weil man daraus das tatsächliche Gesichtsfeld des Gesamtsystems (Teleskop + Okular) berechnen kann. Im vorliegenden Fall bekommen wir hier die folgenden Werte: Tatsächliches Gesichtsfeld = Eigengesichtsfeld (55°) / Vergrößerung (150) = 0,37°. Bei Teleskopen ohne Nachführung sollte dieser Wert möglichst hoch sein, weil man dann beim manuellen Nachführen des Teleskops weniger Arbeit hat. Grob gesagt gilt also folgende Faustregel: Je größer das Eigengesichtsfeld (es gibt sehr teure Okulare mit 82° und neuerdings sogar 100°) desto mehr "Wow-Effekt" und Komfort am Teleskop, aber auch desto mehr Frust in der Geldbörse.

    FAZIT: Du ChrisChakk könntest dem astroshop eventuell noch eine eMail schicken und nachfragen, welches Eigengesichtsfeld das erste Okular hat. Vermutlich werden das auch um die 55° sein, aber Nachfragen kostet ja nichts. Da beide Okulare fast die gleiche Vergößerung an Deinem Teleskop erzeugen ist die Auswahl zwischen beiden Okularen grundsätzlich schwer zu beantworten. Vermutlich ist die Qualität des zweiten Okulars insgesamt etwas besser als bei dem ersten Okular und damit dürfte die Abbildung am Bildrand etwas besser sein. Wenn Du die Okulare am eigenen Teleskop nicht testen kannst, würde ich den Geldbeutel (Eltern/Verwandtschaft) entscheiden lassen.
    Auf jeden Fall schon mal viel Spaß mit Deinem neuen Teleskop.
    Geändert von Bernhard (16.06.2009 um 08:16 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Brauche Hilfe für Referat!
    Von aki im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 03.06.2009, 12:35
  2. Brauche Hilfe
    Von Sli im Forum Sonnensystem allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.05.2008, 15:39
  3. Brauche Hilfe zu schwarzen Löchern!
    Von Hilfloser Schüler im Forum Schwarze Löcher
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 11.11.2006, 01:43
  4. WELTENSCHIFFE brauche eure hilfe!!!
    Von masterself im Forum Interstellare Raumfahrt
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 13.06.2006, 18:44
  5. Neueinsteiger braucht Hilfe!
    Von Maisen im Forum Ausrüstung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.04.2006, 11:49

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C