Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: XMM-Newton: Am Rand des Schwarzen Lochs

  1. #1

    Standard XMM-Newton: Am Rand des Schwarzen Lochs

    Anzeige
    Mit Hilfe des europäischen Röntgenteleskops XMM-Newton haben Astronomen jetzt die unmittelbare Umgebung eines supermassereichen Schwarzen Lochs untersucht. Die Schwerkraftfalle im Zentrum der Galaxie 1H0707-495 verschlingt danach Material mit einer äußerst hohen Rate: In dem Schwarzen Loch verschwindet in jeder Stunde das Äquivalent von zwei Erden. (28. Mai 2009)

    Weiterlesen...

  2. #2
    Registriert seit
    05.04.2009
    Beiträge
    597

    Standard

    Zu diesem interessanten Artikel fallen mir doch gleich zwei Fragen ein.

    1. Reflektion von Röntgenstrahlen? (Das waren bei der Emission vermutlich Gammastrahlen) Hat man denn an kosmischen Objekten , Staub usw. einen Grenzwinkel der Totalreflektion für Gammastrahlen oder muß man sich das ganz anders vorstellen?

    2. Müßte sich in solchen Beobachtungen nicht die Krümmung der Raumzeit signifikant in Abhängigkeit vom konkreten Ursprungsort der Strahlung ausdrücken? Von so einer Quelle würde ich doch erwarten, daß man eine Fülle von verschiedenen Rotverschiebungen empfängt? (Ich meine quasi von "vorn", von der Seite und von "hinten")

  3. #3
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    6.040

    Standard

    Das waren bei der Emission vermutlich Gammastrahlen
    Offensichtlich nicht:
    Die von XMM-Newton beobachteten Röntgenstrahlen entstehen, wenn Material in das Schwarze Loch fällt und sich dabei aufheizt.
    Hat man denn an kosmischen Objekten , Staub usw. einen Grenzwinkel der Totalreflektion für Gammastrahlen oder muß man sich das ganz anders vorstellen?
    Da sind ja so viele 'Objekte', dass man schon annehmen kann, ein paar hätten den richtigen Winkel.
    Von so einer Quelle würde ich doch erwarten, daß man eine Fülle von verschiedenen Rotverschiebungen empfängt?
    Ist Dir das...
    Aus den Spektren des Lichtes erfahren die Astronomen einiges über die Vorgänge in der Region, aus der diese Strahlung stammt. Dazu gehört etwa die Geschwindigkeit bestimmter Atome oder die Energie, die die Röntgenstrahlung benötigt, um dem Einflussbereich des Schwarzen Lochs noch zu entkommen
    ...
    Besonders zwei Spektrallinien des Eisens im reflektierten Röntgenlicht hatten es den Astronomen angetan: Diese beiden Linien wurden bislang noch nie im Zentrum einer aktiven Galaxie beobachtet und treten nur bei einer großen Häufigkeit von Eisen auf. Die Astronomen werten den Fund daher als Hinweis dafür, dass der Anteil an Eisen im Zentrum der beobachteten Galaxie deutlich höher sein muss als im Rest der Galaxie.
    ...
    Interessant waren auch Helligkeitsschwankungen im Röntgenlicht. So konnten die Wissenschaftler in einer langwierigen statistischen Analyse ermitteln, dass es eine Verzögerung von 30 Sekunden zwischen den Schwankungen in der Röntgenstrahlung gibt, die wir direkt beobachten und der, die zunächst von der Scheibe um das Schwarze Loch reflektiert wird. Daraus ermittelten die Astronomen die Größe der Region, die die Strahlung reflektiert und daraus wiederum die Masse des Schwarzen Lochs: Sie wird auf die drei bis fünf Millionen-fache Masse unserer Sonne geschätzt.
    ...
    Außerdem ergaben die Beobachtungen, dass das Schwarze Loch sich äußerst schnell um die eigenen Achse dreht und dabei mit einer hohen Rate Material verschlingt - fast bis zum Maximum des theoretisch möglichen. Die Masse, die das Schwarze Loch pro Stunde aufnimmt, errechneten die Astronomen auf die doppelte Masse der Erde.
    ...noch nicht genug?
    Da gibt's für Dich doch schon einiges, das Du selbst rechnend nachvollziehen könntest, z.B. wie man auf Grund der Angaben in diesem Artikel auf die Masse des SL schliessen kann.
    Orbit
    Geändert von Orbit (28.05.2009 um 18:56 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.626

  5. #5
    Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    2

    Standard Definition schwarzes Loch

    Ist ein schwarzes Loch ein Gebilde das Masse ansaugt und wie sieht es aus um Zeitreisen zu konkretisieren? Das es nicht geht ist klar, nur habe ich gehört schwarzes Loch und wenn man reingeht kommt man in einem fremdartigen Teil unseres Universums wieder raus.Ich bin da sehr unwissend und hätte gern mehr zu wissen um zu versuchen besser zu verstehen.Dann schneller als das Licht geht nicht, nur wo sind die "Zacken" in dieser Gleichung um Zeit beeinflussen zu können? Logisch gesehen geht die zeitreise nicht weil sonst hätten wir sicher schon besucher aus der zukunft,aber was ist wenn in der zukunft berücksichtigt wird die unser gegenwart nicht zu verändern? Das sind so viele theoretische einfache fragen die mich beschäftigen. Um zum schwarzen loch zurückzukommen wäre es nett täte man mir mal detailliert aufschlüssen was es auf sich hat das besagte Löcher masse schlucken und so weiter was zeitlinien beeiflussung usw. angeht. Bitte helft mir mal, weil ich bin dumm und neugierig.
    mfg Thomas

  6. #6
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    6.040

    Standard

    supertommy
    Wie Du schon am letzten Beitrag von mac erkennen kannst, guckt man bei grundsätzlichen Fragen am besten erst mal bei Wikipedia nach. So auch hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzes_Loch
    Orbit

  7. #7
    Registriert seit
    30.03.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    1.810

    Standard

    Moin,
    Zitat Zitat von supertommy Beitrag anzeigen
    Ist ein schwarzes Loch ein Gebilde das Masse ansaugt und wie sieht es aus um Zeitreisen zu konkretisieren? Das es nicht geht ist klar, nur habe ich gehört schwarzes Loch und wenn man reingeht kommt man in einem fremdartigen Teil unseres Universums wieder raus.
    Klar geht das!

    1. Schritt:
    Du brauchst nur etwa 10 Milliarden Joule, etwa soviel, wie ein typisches Großkraftwerk innerhalb weniger Sekunden abgibt.

    2. Schritt:
    Diese Energie bündelst du, die technische Machbarkeit vorausgesetzt, in einem Raum der Größe einer Planck-Länge (=10^-35m). Sowas geht mit Magnetfeldern, wie etwa bei heutigen Teilchenbeschleunigern. Das Teil muss nur groß genug sein - Durchmesser etwa Sonnensystem.

    3. Schritt:
    Dann musst du nur noch dafür sorgen, dass der Durchgang durch das Schwarze Loch groß genug ist, damit du bei vollem Bewusstsein hindurchgelangst. Das erreichst du mit Materie, die der Schwerkraft entgegenwirkt. Um einen solchen Durchgang (man spricht auch von >>Einstein-Rosen-Brücke) mit z.B. 1m Durchmesser zu öffnen, brauchst du nur die Energiemenge, die der Masse des Planeten Jupiters entspricht.

    Berechnet hat all dies bereits >>Paul Davies.
    Trotzdem: Viel Spaß beim Experimentieren...
    Geändert von FrankSpecht (29.05.2009 um 01:57 Uhr)
    cs, Frank
    frank-specht.de

  8. #8
    Registriert seit
    18.01.2009
    Beiträge
    989

    Standard

    Hallo Frank,

    Dein Equipement ist aber auch nicht schlecht.
    War auf Deiner Rainbow page.
    Mich würde interessieren wie sich ein Black Hole für Dich _ Anhört_.

    Ich bastel eines auf nem Thor Synth und schicks Dir.
    Keine Angst , glaube nicht das es grosse Anziehungskraft auf Dich hat.

    Bis dann.
    z

  9. #9
    Registriert seit
    30.03.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    1.810

    Standard

    Moin und danke!
    Zitat Zitat von ZA RA Beitrag anzeigen
    Mich würde interessieren wie sich ein Black Hole für Dich _ Anhört_.
    Wie: Magnificent Void von Steve Roach.

    Aber das gehört nun wirklich nicht hierhin.
    cs, Frank
    frank-specht.de

  10. #10
    Registriert seit
    18.01.2009
    Beiträge
    989

    Standard

    Anzeige
    Hallo Frank,

    das kann man nie so genau wissen, was wo hin gehört.

    Roach erinnert mich, zumindest die 3 mp3´s von der Empfehlung, stark an Tomita. Den hab ich aber schon min. 20 Jahre nich mehr gehört.
    Desweiteren irgendwie an Lutoslawski.
    http://www.youtube.com/watch?v=Ca-QIj1oMe8&hl=de
    Den hör ich gern.

    Meines wird aber anders klingen.

    Bis bald.
    Z
    Geändert von ZA RA (29.05.2009 um 03:17 Uhr) Grund: Link

Ähnliche Themen

  1. Milchstraße: Nachweis des Schwarzen Lochs ausgezeichnet
    Von astronews.com Redaktion im Forum Schwarze Löcher
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.06.2008, 23:25
  2. Herstellung eines Schwarzen Lochs?
    Von FUNtastic im Forum Schwarze Löcher
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 15.05.2008, 16:21
  3. Milchstraße: Neue Hinweise auf Aktivität des Schwarzen Lochs
    Von astronews.com Redaktion im Forum Schwarze Löcher
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.04.2008, 21:03
  4. Milchstraße: Zweites Schwarzes Loch im Zentrum?
    Von astronews.com Redaktion im Forum Schwarze Löcher
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 05.08.2007, 22:29
  5. Chandra: Die Finsternis eines Schwarzen Lochs
    Von astronews.com Redaktion im Forum Schwarze Löcher
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.05.2007, 09:24

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C