Anzeige
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Zur Neubegründung der Relativitätstheorie

  1. #1
    Registriert seit
    22.03.2008
    Ort
    Münster
    Beiträge
    319

    Standard Zur Neubegründung der Relativitätstheorie

    Anzeige
    Hallo ...

    Ich will mal was zu dem ganzen Vorgang sagen. Erst einam: Es tut mir leid, dass ich gestern so ausgerastet bin. Es tut mir wrklich von Herzen leid. Vielleicht nehmt Ihr das ja als Entschuldigung an. Nur, was mich so erbost hat, ist, dass Ihr jede Form von eigenständigem Denken kaputtzumachen versucht. Es ist für mich stellenweise schlimmer als in der DDR oder im 3. Reich. Ich sagte, es gibt zwei Argumentationen, Einstein (ART) und meine (gebrochene Symmetrie) und ich sag noch, pass auf, die gehen nicht auf Dein Arguent ein, sondern kommen mit Einstein, um Dich mundtot zu machen. Und was passier, sie kommen mit Einstein und stellen Dich kalt. Na, da bin ich eben ausgerastet. Beim besten willen, aber so kann und will ich nicht wissenschaftliche diskutieren, und das aus ganz grundsätzlichen und prinzipiellen Gründen. Vielleicht ist ja alles nur ein Missverständnis, wenn sich das je klären lässt. Jedenfalls tut es mir von herzen leid. Gruß Joachim Stiller Münster

  2. #2
    Registriert seit
    17.09.2006
    Beiträge
    1.922

    Standard

    Hi Joachim

    Deine Entschuldigung scheint ernst gemeint. Du willst Deine These Symmetriebrechung vs. Einschtein'sche ART weiter zur Diskussion stellen.

    Du sagst selber:
    die gehen nicht auf Dein Arguent ein, sondern kommen mit Einstein
    Das ist nicht nur ein Gegenargument, mit dem Du nicht nur rechnen musst, das ist ein Gegenargument, gegen das Du argumentieren musst. Und zwar mit Logik, mit Berechnungen, mit Beobachtungen.

    Wichtig ist jetzt aber: Wenn Du Einstein angreifst, dann darfst Du nicht mit logischen Argumenten des gesunden Menschenverstands aus der alltäglichen Lebenserfahrung heraus argumentieren. Denn es hat sich gezeigt: Die Physik im Besonderen widerspricht recht eklatant der Alltagserfahrung. Und nicht nur die Relativitätstheorie, sondern auch die Erkenntnisse der Quantenphysik.

    Und zu allem Überfluss widersprechen sich auch noch Quantenphysik und Relativitätstheorie, wenn man in gewisse Grenzbereiche eintaucht.

    Entdeckt man solche Widersprüche, so kann man aber mitnichten sagen, daß die eine oder die andere Theorie schlicht falsch ist. Zumindest nicht so ohne weiteres. Denn das ist destruktiv und wird von der Wissenschaft kaum honoriert. Die Wissenschaft führt dann Lösungsmöglichkeiten heran, die die Theorien wieder ins Gleichgewicht bringen - mit Beobachtungen, Messungen, Berechnungen und Experimenten.

    Wenn man dagegen anstinken will, dann muss man eine alternative Erklärung anbieten, also konstruktiv arbeiten. Schlichtes Falsifizieren reicht heute nicht mehr aus, wenn jemand die Falsifizierung nicht durch schlüssige Erklärung wieder geradebiegen kann.

    Es gab in der Wissenschaftsgeschichte viele Beispiele, in der sich das "Geradebiegen" als falsch herausgestellt hat. Mir fallen gerade die Epizyklen ein, die die Planetenbewegungen am Firnament im geozentrischen Weltbild recht gut erklärt haben. Nur: Wer diese Erklärung als falsch entlarven möchte, muß eine bessere liefern, die die bisherigen Beobachtungen durchgängiger beschreibt als die gängige bislang allgemein akzeptierte. Nur so kann man die Wissenschaft voranbringen.
    Geändert von jonas (03.05.2009 um 03:01 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    22.03.2008
    Ort
    Münster
    Beiträge
    319

    Standard

    Hallo Jonas, danke für Deinen Beitrag. Mir ging es erst einmal nur um die Entschuldigung, dass war mir wichtig, denn ich hatte das gefühlt, dass sich, zumindest bei mir, ziemliche Spannungen aufgebaut hatten. Grundsätzlich hast Du wahrscheinlich recht, dass Einsteins Argument mit der ART genau das Gegenargument tatsächlich ist, und es wenig Sinn macht, hier einfach nur mit dem "gesunden Menschenverstand" zu argumentiere. Ich glaube aber, dass sich eine weitere Diskussion im Augenblick nicht anbietet, weil der Threat ja geschlossen ist. Und wenn ich ehrlich bin, habe ich dem ART Argument nichts entgegenzusetzten, denn auch wenn das Argument falsch ist, und das ganz offensichtlich, so doch auf eine Weise, die nicht wiederlegbar ist. Dem stelle ich in Rechnung, dass mein Agument allerdings auch nicht widerlegbar ist. So gesehen stehen dann wohl zwei diametral entgegengestzte Erklärungen gleichberechtigt nebeneinander. Ich meine, alles andere ist reine Ideologisiererei. Gruß Joachim Stiller Münster

  4. #4
    Registriert seit
    23.02.2008
    Beiträge
    234

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von Joachim Stiller Münster Beitrag anzeigen
    Und wenn ich ehrlich bin, habe ich dem ART Argument nichts entgegenzusetzten, denn auch wenn das Argument falsch ist, und das ganz offensichtlich, so doch auf eine Weise, die nicht widerlegbar ist. Dem stelle ich in Rechnung, dass mein Agument allerdings auch nicht widerlegbar ist. So gesehen stehen dann wohl zwei diametral entgegengestzte Erklärungen gleichberechtigt nebeneinander. Ich meine, alles andere ist reine Ideologisiererei. Gruß Joachim Stiller Münster
    Hallo Joachim

    Ich kenne Deine Arbeit noch nicht. Mit o. a. Zitat hast Du natürlich vollkommen Recht; nur in solchen Fällen siegt immer das Etablierte. Dass sich auch die großen Theorien widersprechen, zeigt, dass eine oder alle, fehlerhaft sind.

    So geht es in meinem Fall um "Differenzgechwindigkeit bis knapp 2 c" am LHC. Obwohl da die SRT gar nicht verletzt wird, haben sich sofort die Mitschreiber über mich her gemacht. Dort wo der Zuwachs von relativistischer Masse vom CERN ja schon vorexerziert war, argumentierten diese Leute stereotyp mit einer Formel, welche zur Ermittlung astronomischer Distanzen konzipiert ist.

    LG,KD

Ähnliche Themen

  1. Zur Neubegründung der Relativitätstheorie
    Von Joachim Stiller Münster im Forum Gegen den Mainstream
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 02.05.2009, 09:57
  2. Alternative zur Relativitätstheorie
    Von Eisfürst im Forum Gegen den Mainstream
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 08.02.2007, 08:27
  3. G.O. Mueller - Kritik der Relativitätstheorie
    Von Jocelyne Lopez im Forum Gegen den Mainstream
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 27.07.2006, 17:59
  4. G.O. Mueller/GOM-Projekt Kritik der Relativitätstheorie
    Von Jocelyne Lopez im Forum Gegen den Mainstream
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.07.2006, 18:43
  5. Antworten: 121
    Letzter Beitrag: 11.07.2006, 18:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C