Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Mars500: Simulierte Marsmission beginnt morgen

  1. #1

    Standard Mars500: Simulierte Marsmission beginnt morgen

    Anzeige
    Bis Menschen sich wirklich auf den Weg zum Mars machen, werden noch einige Jahrzehnte vergehen. Morgen beginnt aber in Russland zumindest schon einmal eine simulierte Marsmission. Im Rahmen des Projektes Mars500 sollen sechs Menschen für 105 Tage isoliert von der Außenwelt in einer Containeranlage leben und dabei verschiedene Aspekte eines Marsflugs trainieren. (30. März 2009)

    Weiterlesen...

  2. #2
    Registriert seit
    02.02.2005
    Beiträge
    64

    Standard Kontaktaufnahme

    Hallo,
    ist es eigendlich geplant, dass die Teilnehmer der simulierten Missionen Kontakt zur restlichen Menschheit per internet halten können?
    Können denn die "Simunauten" das normale Fernsehprogramm sehen?
    Ich habe gelesen, dass sie auch per eMail mit ihren Angehörigen in Verbindung bleiben dürfen.
    Werden sie auch auf das Internet zugreifen können? Psychologisch wird das bestimmt auch Vor- und Nachteile haben, wenn sie auf der Reise mehr oder weniger (und mit Zeitverzögerung) am Leben auf der Erde teilhaben können.
    Wird man als Normalsterblicher den Simunauten mails schreiben können?

    Weiss da Jemand mehr?

    Gruß, Solitaire

  3. #3
    Registriert seit
    12.05.2008
    Beiträge
    1.241

    Standard

    Zitat Zitat von Solitaire Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ist es eigendlich geplant, dass die Teilnehmer der simulierten Missionen Kontakt zur restlichen Menschheit per internet halten können?
    Können denn die "Simunauten" das normale Fernsehprogramm sehen?
    Ich habe gelesen, dass sie auch per eMail mit ihren Angehörigen in Verbindung bleiben dürfen.
    Werden sie auch auf das Internet zugreifen können? Psychologisch wird das bestimmt auch Vor- und Nachteile haben, wenn sie auf der Reise mehr oder weniger (und mit Zeitverzögerung) am Leben auf der Erde teilhaben können.
    Wird man als Normalsterblicher den Simunauten mails schreiben können?

    Weiss da Jemand mehr?

    Gruß, Solitaire
    Hallo Solitaire,

    ich gehe mal davon aus, daß die Internet haben.
    Aber 40 min Zeitverzögerung, dagegen ist ja ein 56k-Modem Gold.

    Und als Normalsterblicher wirst du denen sicher nicht schreiben können.
    "Sie haben 100.000 E-Mails in Ihrem Postfach."

    "Simunauten" ist witzig.

    Grüße
    SK

  4. #4
    Registriert seit
    11.08.2008
    Beiträge
    292

    Standard

    Zitat Zitat von Schmidts Katze Beitrag anzeigen
    Aber 40 min Zeitverzögerung, dagegen ist ja ein 56k-Modem Gold.
    Das hat damit doch nichts zu tun. Nicht die Übertragung ist langsamer, sondern nur verzögert. Es ist eher so wie wenn man die Email ausdruckt, in einen Umschlag packt, per Kurier ins Vorzimmer des Chefs schickt, die dortige Sekretärin scannt dann den Brief wieder ein und dann erscheint er dem Chef.

    Oder anderes Beispiel: Angenommen, die Astronauten wollen die Tagesschau sehen. Wäre die Übertragung extrem langsam, also wäre nur ein Modem < 56k verfügbar, müsste das Datenvolumen reduziert werden, um die Tagesschau im Live-Stream zu sehen. Dürfte recht wenig übrig bleiben. Oder die Daten müssen gespeichert werden (also 15 Minuten Tagesschau = 30 Stunden Übertragung z.B.), so dass dann nicht jeden Tag 24 Stunden Fernsehen zur Verfügung stehen würde.
    Es ist aber vielmehr so, dass die Datenübertragungsrate normal schnell ist, nur eben verzögert. Die Tagesschau beginnt also im Raumschiff erst um 20:55 und endet um 21:10. Fernsehen und Email wäre also kein Problem, nur interaktive Kommunikation wie z.B. Telefonieren wäre wohl unzumutbar anstrengend...

    o_o

  5. #5
    Registriert seit
    17.09.2006
    Beiträge
    1.922

    Standard

    Hi Frosch

    Internet ist interaktiv. Schliesslich muss der Aufruf einer Seite ja erst an einen Server gehen, bevor dieser dann die Seite hochlädt. Das heißt, daß bei 40 Minuten Verzögerung es nach einem Klick 2 x 40 Minuten dauert, bis die Seite da ist. Und dagegen waren tatsächlich die Buschtrommeln noch schneller

  6. #6
    Registriert seit
    11.08.2008
    Beiträge
    292

    Standard

    Stimmt, Surfen dürfte da wohl keinen Spaß machen. Emails dürften jedoch kein Problem darstellen und ein im Raumschiff plazierter Server könnte die meistbenutzten und für die Astronauten interessantesten Seiten ständig aktualisieren, so dass da durchaus etwas Komfort hineinkommt.

    o_o

  7. #7
    Registriert seit
    12.05.2008
    Beiträge
    1.241

    Standard

    Zitat Zitat von frosch411 Beitrag anzeigen
    Stimmt, Surfen dürfte da wohl keinen Spaß machen.
    o_o
    Das meinte ich.

    Grüße
    SK

  8. #8
    Registriert seit
    28.10.2006
    Beiträge
    348

    Standard

    Das mit dem Internet ist nicht ganz richtig.

    Die Astronauten könnten durchaus schnell browsen, dafür braucht man einen Proxy Server an Bord, der interessante Themen hält und damit auch (vorausschauend) von der Erde bestückt werden kann. Auf der Erde müßte ein weiterer Rechner stehen, der alle Elemente des HTML inline umformt, so daß eine Seite tatsächlich nur aus einer Datei besteht.

    Moderne Webtechnologien wie AJAX sind aber so nicht zu realisieren, alles was echt interaktiv ist fällt flach.

    Außerdem müsste ein Browser entwickelt werden der mit parallelen Tätigkeiten besser zurechtkommt.

    Grüße,
    Frankie

  9. #9
    Registriert seit
    17.09.2006
    Beiträge
    1.922

    Standard

    Das meinte Frosch bereits. Sicher könnte man zum Beispiel die gesamte Wikipedia lokal zwischenspeichern. Aber bei Suchfunktionen wie z.B. Google dürfte die Sache schwierig werden.

  10. #10
    Registriert seit
    02.02.2005
    Beiträge
    64

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von Schmidts Katze Beitrag anzeigen
    Hallo Solitaire,
    Und als Normalsterblicher wirst du denen sicher nicht schreiben können.
    "Sie haben 100.000 E-Mails in Ihrem Postfach."
    "Simunauten" ist witzig.
    Ich schätze mal, dass alles von Psychologen gefiltert wird (bzw. werden würde, wenn sie öffentliche Kommunikation zulassen würden).
    Auf der anderen Seite denke ich, dass selbst 100 Kameraden auf einer jahrelangen Reise langweilig werden.
    Irgendwann sind doch alle Anekdoten erzählt und alle Witze schal geworden.
    Selbstverständlich bekommt die Besatzung Aufgaben, Forschungsprojekte usw.
    Dennoch denke ich, dass ein paar Mails "aus der Reihe" eine wohltuende Ablenkung sein könnten.
    Zugegeben, alle Welt wird denen schreiben wollen, mich selbst eingenommen.

Ähnliche Themen

  1. Mars500: Teilnehmer für simulierte Marsmission benannt
    Von astronews.com Redaktion im Forum Mission Mars
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.02.2009, 20:10
  2. ESA sucht Freiwillige für Mars-Missions-Test
    Von Orbit im Forum Mission Mars
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 20.06.2007, 22:11

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C