Anzeige
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 37

Thema: Denkmal im All

  1. #11
    Registriert seit
    02.02.2005
    Beiträge
    64

    Standard

    Anzeige
    Hallo captain kirk,
    einen verlässlichen und über Jahrmillonen funktionierenden Schutzmechanismus haben wir schon: Die Gasriesen.
    Die halten die ärgsten Brocken von der Erde fern, der Mond trägt auch seinen Teil bei.

    Je einfacher das Ganze funktioniert, desto haltbarer und weniger anfällig für Fehler wird es sein.
    Angenommen man lenkt das Interesse durch das Leuchtfeuer auf unser Sonnensystem.

    Dann wäre ein (z.B.) würfelförmiger Planet auffällig genug, auch wenn er von einigen Einschlägen zernarbt sein würde.

    Eine Bibliothek mit dem Wissen der Menschheit wäre nicht schlecht - bloss frage ich mich, wie man die aufbauen sollte.
    Wie aufzeichnen? Wie werden die Besucher die Aufzeichnungen entziffern können?
    Werden überhaupt Besucher kommen?
    Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass Wesen, die auf einem Wüstenplaneten entstanden sind, etwas mit "Schwimmen" oder "Angeln" anfangen könnten.
    Naja...die Kommunikation über die Jahrtausende wird wohl kaum über Mathematik hinausgehen.

    Gruß, Solitaire
    Geändert von Solitaire (28.03.2009 um 23:13 Uhr)

  2. #12
    Registriert seit
    17.03.2009
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    559

    Standard

    Hallo Zusammen,
    Zitat Zitat von captain kirk Beitrag anzeigen
    die energieversorgung wäre kein problem. in 20-30 jahren wird die kernfusion einsatzbereit sein.
    Oder es wird sich zeigen, dass die Kernfusion nicht praktikabel ist.

    Zitat Zitat von captain kirk Beitrag anzeigen
    die schwierigkeit bei der ganzen sache ist, das monument über die jahrtausende vor asterioden u. ä. zu schützen. man bräuchte einen ausweich- mechanismus, der den felsbrocken ausweicht aber bei e.t. "stehenbleibt" und die türen öffnet
    . Das kann man auch auf der Erde errichten. Da hilft die Atmosphäre gewaltig.

    Zitat Zitat von captain kirk Beitrag anzeigen
    naja vielleicht ist das alles aber völlig unnötig, vielleicht landet e.t. ja bald direkt vor unserer nase und sagt hallo
    oder hat das schon getan...

    Zitat Zitat von Solitaire Beitrag anzeigen
    Dann wäre ein (z.B.) würfelförmiger Planet auffällig genug, auch wenn er von einigen Einschlägen zernarbt sein würde.
    Ein Planetengroßer Würfel würde sich unter der eigenen Schwerkraft recht schnell zu einer Kugel umformen.


    Zitat Zitat von Solitaire Beitrag anzeigen
    Eine Bibliothek mit dem Wissen der Menschheit wäre nicht schlecht - bloss frage ich mich, wie man die aufbauen sollte.
    So was gibt es schon. Glaskugeln, auf deren Oberfläche die Texte sehr klein eingraviert sind, sollen garantierte 100.000 Jahre lesbar sein. Die nötigen Mikroskope stehen nebenbei.

    Zitat Zitat von Solitaire Beitrag anzeigen
    Wie werden die Besucher die Aufzeichnungen entziffern können? Werden überhaupt Besucher kommen?
    Nein, eher nicht.

    Ich halte eine Kommunikation über die Distanzen für schwierig, aber zumindest einigermaßen realistisch. Interstellare Reise um mal eben einen Plausch zu halten ist nach allem was wir kennen sehr unwahrscheinlich.

    SpiderPig

  3. #13
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    6.040

    Standard

    SpiderPig
    Ich sehe das auch so wie Du. Doch das...
    Interstellare Reise ... ist nach allem was wir kennen sehr unwahrscheinlich.
    ...sehen andere anders:
    http://www.astronews.com/forum/showt...katoren&page=9

    Orbit

  4. #14
    Registriert seit
    17.03.2009
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    559

    Standard

    Hallo Orbit,
    Zitat Zitat von Orbit Beitrag anzeigen
    Ich sehe das auch so wie Du. Doch das...
    Interstellare Reise ... ist nach allem was wir kennen sehr unwahrscheinlich.
    ...sehen andere anders:
    Das mit den Replikatoren und Von Neumann Sonden finde ich recht interessant. Möglicherweise ja mit KI oder hoch geladenen Persönlichkeiten, aber das sind halt Replikatoren, sprich Roboter.
    Da wird die Kommunikation mit den Erbauern auch nicht schneller gehen.

    PS: Es gibt keine Hinweise, das es Replikatoren oder Von Neumann Sonden gibt. Eventuell finden wir ja Hinweise im Asteroidengürtel (Abbau von Rohstoffen) aber ich halte das doch für sehr unwahrscheinlich.

    SpiderPig

  5. #15
    Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    7

    Standard Denkmal im All ...

    Hi all,

    sowehr ich mich für diese Idee auch begeistern könnte
    hat für mich ein 'Denkmal im All' so etwas fürchterlich morbides!

    Lässt mich unweigerlich an die letzte Anstrengung erinnern,
    für die die da kommen könnten: 'He wir waren auch mal da !'.

    Mir wäre eine intakte Gesellschaft in einer intakten Natur mit einer
    nachhaltigen Wirtschaft (wäre wohl dafür auch Vorraussetzung), die sich
    meinetwegen im Universum aufgrund ihrer Technologie langsam ausbreitet
    ein passenderes Denkmal.

    Na ja vielleicht bin ich auch nur etwas schlecht drauf,
    hab mich tierisch erkältet!

    cu godwin

  6. #16
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    6.040

    Standard

    Ich seh es auch so wie Du, godwin, obwohl ich mich nicht erkältet hab.

  7. #17
    Registriert seit
    02.02.2005
    Beiträge
    64

    Standard

    Zitat Zitat von SpiderPig Beitrag anzeigen
    Hallo Orbit,

    PS: Es gibt keine Hinweise, das es Replikatoren oder Von Neumann Sonden gibt. Eventuell finden wir ja Hinweise im Asteroidengürtel (Abbau von Rohstoffen) aber ich halte das doch für sehr unwahrscheinlich.

    SpiderPig
    Wieso sollte es sie "geben" ? Und wieso Hinweise?
    Alles worüber hier die Rede war/ist, findet in einer fernen Zukunft statt.
    Die Idee von Replikatoren oder Von Neumann-Maschinen stammt ja von Menschen. Die Idee dahinter ist, eine kleine Anzahl von relativ simplen Maschinen irgendwo auszusetzen, wo sich diese Roboter dann von den dort vorgefundenen Rohstoffen "ernähren"(Energiegewinnung) und selbst kopieren. Dadurch entsteht langsam ein Heer an Maschinen, die eine Aufgabe erfüllen können. In meinem Gedankenexperiment den Bau einer Sendeanlage.
    Wenn es also jemals solche Maschinen geben wird, dann werden sie von Menschen erschaffen sein.

    Eins sollte man nicht vergessen: Wir leben vergleichsweise in einer Zeit der Postkutschen und spekulieren übers Farbfernsehen!

    Übrigens:
    Danke für den Hinweis auf den Würfel-Planeten, der langsam wieder zur Kugel wird. Du hast Recht mit dem Einwand.
    Ich wollte nur etwas beschreiben, das auf den ersten Blick ohne technische Schnörkel für jeden Betrachter als künstlich erschaffen zu erkennen ist. Eben genauso, wie die Pyramiden, die sich aus der Wüste erheben.
    Wir wissen nichts über eventuelle Besucher oder Beobachter, ausser dass sie sich für Astronomie interessieren.
    Dieses "Denkmal" müsste aber unbedingt für jeden Verstand deutlich "ins Auge" springen.

    Gruß, Solitaire
    Geändert von Solitaire (30.03.2009 um 23:30 Uhr)

  8. #18
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    6.040

    Standard

    Alles worüber hier die Rede war/ist, findet in einer fernen Zukunft statt.
    Für eine Zivilisation, welche ein paar Jahrmilliarden vor der unseren entstand, wäre diese Zukunft aus unserer Sicht jetzt.

  9. #19
    Registriert seit
    17.03.2009
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    559

    Standard

    Zitat Zitat von Orbit Beitrag anzeigen
    Für eine Zivilisation, welche ein paar Jahrmilliarden vor der unseren entstand, wäre diese Zukunft aus unserer Sicht jetzt.
    Ein paar Millionen Jahre sollten auch schon reichen, für eine VonNeumannSonde sich innerhalb der Milchstraße auszubreiten.
    Aber wie Solitaire so schick argumentierte:
    Wir leben vergleichsweise in einer Zeit der Postkutschen und spekulieren übers Farbfernsehen!


    SpiderPig

  10. #20
    Registriert seit
    27.06.2008
    Ort
    Smiltene (Lettland)
    Beiträge
    1.166

    Standard

    Anzeige
    Hei,
    brauchen wir unbedingt Neumann - sonden?

    Was ist mit einfachen Satteliten. Angetrieben mit Reaktoren (lange Lebensdauer) deren einzige Aufgabe besteht ein Funkfeuer zu senden. Z.B. die ersten 100 Primzahlen und dann
    Unsere Lokation in der Milchstrasse (Siehe Film Contact)
    Davon bauen wir 4-8 Stk.
    und senden 2 raus aus der Michstrasse (oben, unter) und den Rest in verschiedenen Richtungen entlang der Arme. Das bedarf keiner neuen Technik. und die Kosten halten sich in Grenzen.

Ähnliche Themen

  1. Nordlichter
    Von Guido_Waldenmeier im Forum Beobachtungen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 09.03.2005, 16:58

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C