Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Fermi: Rekord-Gamma-ray Burst begeistert Astronomen

  1. #1

    Standard Fermi: Rekord-Gamma-ray Burst begeistert Astronomen

    Anzeige
    Der erste plötzliche Ausbruch im Gammastrahlenbereich, ein sogenannter Gamma-ray Burst, den das Weltraumteleskop Fermi detailliert untersuchen konnte, war gleich ein wahrer Rekord-Burst: Der Ausbruch zeigte die größte Gesamtenergie, die bislang gemessen wurde und hatte auch sonst rekordverdächtige Eigenschaften. Die Astronomen hoffen, durch diesen Mega-Burst mehr über die Prozesse zu erfahren, die diese Ausbrüche verursachen. (20. Februar 2009)

    Weiterlesen...

  2. #2
    Registriert seit
    19.10.2007
    Beiträge
    3

    Standard

    Ich frage mich grade, warum diese Bursts aus so einer gewaltigen Entfernung (12,2 Mrd.Lichtjahre) immer "punktuell" bei uns ankommen. Sie liegen doch zeitlich relativ nah am Urknall (Im Vergleich zur Gegenwart).
    Die Hintergrundstrahlung kommt von allen Seiten aber die Bursts, die nur "kurz" später enstanden sind, kann man ziemlich genau lokalisieren.
    Müssten sie sich nicht nach 12,2 Mrd Jahren auffächern, infolge der Raumausdehnung?

    Wenn's für euch eine dumme Frage war dann sorry. Ich wüsste nicht,wo ich das nachlesen kann.

    Gruß
    AdAstra
    Valron

  3. #3
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.521

    Standard

    Hallo Valron,

    die Frage ist nicht dumm, sie zeugt nur von falschen Vorstellungen, die Du mit sehr vielen Menschen teilst.

    Ich habe den Teil mit der Hintergrundstrahlung u.a. mal hier http://www.astronews.com/forum/showp...7&postcount=64 versucht etwas anschaulicher zu erklären.

    Herzliche Grüße

    MAC

  4. #4
    Registriert seit
    26.01.2006
    Beiträge
    99

    Standard

    Zitat: "Wundern tun sich die Astronomen noch über eine zeitliche Verzögerung von fünf Sekunden, die zwischen den Emissionen mit der höchsten Energie und denen mit der niedrigsten Energie festgestellt wurde."

    Das finde ich höchst interessant. Einige (Gegen den Mainstream) Theorien sagen ja voraus, daß c abhängig von der Frequenz sein soll. Mal sehen, was als Ursache für den Umstand ermittelt wird.

    Gruß
    Raumgleiter

  5. #5
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    6.040

    Standard

    Das finde ich höchst interessant. Einige (Gegen den Mainstream) Theorien sagen ja voraus, daß c abhängig von der Frequenz sein soll.
    Könntest Du noch die entsprechenden Links nachreichen?

  6. #6
    Registriert seit
    26.01.2006
    Beiträge
    99

    Standard

    Hallo Orbit

    Ich habe den Terminus "Theorie" unüberlegt angewendet. Ich meinte eher gewisse Diskussionen mit RT Kritikern, die ich in den letzten Jahren im Forum verfolgt habe. In den Diskussionen wurde von den Kritikern häufig eine Abhängigkeit zwischen c und f postuliert.
    Desegen ja auch mein Hinweis auf "Gegen den Mainstream".

    Finde es aber trotzdem nach wie vor interessant, daß die zeitliche Verzögerung Frequenz abhängig ist. Ich bin offen für alles (wenn plausibel begründet) und lass mich da mal überraschen!

    Gruß
    Raumgleiter

  7. #7
    Registriert seit
    14.09.2007
    Beiträge
    409

    Standard

    Raumgleiter,

    auch bei der Schleifen-Quantengravitation wird sowas postuliert.

    Valron, falls deine Vorstellung vom Auffächern auf deinem Mist gewachsen ist, dann *Daumen* und *high-five*. Spaß muss sein
    PS. das ist für Insider ², ³

    Gruß
    ins#1
    Geändert von ins#1 (20.02.2009 um 23:06 Uhr)
    "In the beginning the universe was created. This made a lot of people angry and has widely been considered as a bad move."
    ©The Hitchiker's Guide to the Galaxy

  8. #8
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    7.987

    Standard

    Zitat Zitat von Raumgleiter Beitrag anzeigen
    Zitat: "Wundern tun sich die Astronomen noch über eine zeitliche Verzögerung von fünf Sekunden, die zwischen den Emissionen mit der höchsten Energie und denen mit der niedrigsten Energie festgestellt wurde."

    Das finde ich höchst interessant. Einige (Gegen den Mainstream) Theorien sagen ja voraus, daß c abhängig von der Frequenz sein soll. Mal sehen, was als Ursache für den Umstand ermittelt wird.
    Hallo zusammen,

    wer sich für diese Thematik interessiert kann mal mit den beiden Suchbegriffen "gamma ray burst", "Lorentz violation" googlen.

    Dabei sei noch hingewiesen, dass 5 Sekunden in über 12 Milliarden Jahren nicht sonderlich viel sind und überdies eine Raumausdehnung von 5 Lichtsekunden - etwa 4facher Monddurchmesser - auch nicht unbedingt riesig für so eine Umsetzung von Energie ist, d.h. da könnten auch unterschiedliche Orte betroffen sein.

    Hier werden wohl weitere Beobachtungen ein Resultat liefern können. Freuen wir uns drauf


    Freundliche Grüsse, Ralf

  9. #9
    Registriert seit
    25.10.2005
    Ort
    Planet Erde. (noch)
    Beiträge
    461

    Standard

    Zitat Zitat von Raumgleiter Beitrag anzeigen
    Zitat: "Wundern tun sich die Astronomen noch über eine zeitliche Verzögerung von fünf Sekunden, die zwischen den Emissionen mit der höchsten Energie und denen mit der niedrigsten Energie festgestellt wurde."

    Das finde ich höchst interessant. Einige (Gegen den Mainstream) Theorien sagen ja voraus, daß c abhängig von der Frequenz sein soll. Mal sehen, was als Ursache für den Umstand ermittelt wird.
    Für altbekannte Tatsachen bedarf es keiner wilden Theorien. Die Lichtgeschwindigkeit im interstellaren und intergalaktischen Medium ist frequenzabhängig. Das hängt mit der Wechselwirkung mit freien Elektronen zusammen.

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    ... überdies eine Raumausdehnung von 5 Lichtsekunden - etwa 4facher Monddurchmesser
    Du meinst sicherlich die Entfernung des Mondes von der Erde und nicht dessen Durchmesser ...

  10. #10
    Registriert seit
    14.09.2007
    Beiträge
    409

    Standard

    Anzeige
    Ralf,
    viel ist das nicht, das stimmt. Bei der QLG wäre, der Einfachheit halber nur auf Wikipedia bezogen
    Selbst für höchstenergetische kosmische Strahlung beträgt der relative Unterschied jedoch lediglich etwa ein Milliardstel.
    bei der Entfernung (12,2 Milliarden LJ) mit 732 Sekunden zu rechnen. Immerhin.

    edit: ähm, ja. Rest später..


    Gruß
    ins#1
    Geändert von ins#1 (20.02.2009 um 23:47 Uhr)
    "In the beginning the universe was created. This made a lot of people angry and has widely been considered as a bad move."
    ©The Hitchiker's Guide to the Galaxy

Ähnliche Themen

  1. GAMMA RAY BURSTS: Burst in Explosionsphase beobachtet
    Von astronews.com Redaktion im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.08.2005, 12:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C