Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: flüssiges Wasser am Mars

  1. #1
    Registriert seit
    31.01.2006
    Beiträge
    140

    Standard flüssiges Wasser am Mars

    Anzeige
    Hallo, auf dem Mars kann ja Wasser aufgrund des niedrigen Luftdrucks nicht existieren. Könnte es mit Vermischung (Mineralien, Salz) in flüssiger Form an der Oberfläche existieren? Es gibt ja den IIRC den sogenannten Tripelpunkt beim Mars. Wie hoch ist die Temperatur dafür? Bzw. anders: Bei welcher Temperatur ist beim Mars an der Oberfläche die Grenze zwischen Wasser in Eisform und dem Punkt, wo es zu sublimieren anfängt?

  2. #2
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    607

    Standard

    Interressante Frage, das mit den Salzen ob sich Wasser dann in flüssiger Form hält. Wahrscheinlich nicht lange, innerhalb von Sekunden würde es verdampfen.

    Tripelpunkt beim Mars. Wie hoch ist die Temperatur dafür? Bzw. anders: Bei welcher Temperatur ist beim Mars an der Oberfläche die Grenze zwischen Wasser in Eisform und dem Punkt, wo es zu sublimieren anfängt?
    Das hängt stark vom Druck ab. Bei 1 Bar kann bei -30°C (wie in unseren Breiten passieren kann) noch flüssiges Wasser sein.
    Bei -60 Grad und 1 Bar (in Sibirien) gibt es auch noch flüssiges Wasser, allerdings nur in flüssen und wenn man warmes Wasser beim Fenster hinausschüttet gefriert es im Fall.

    grundsätzlich gilt: Je mehr Druck, desto länger bleibt Wasser flüssig. Ausser bei 374°, dass soll der Punkt sein, an dem es auf jeden Fall verdampft.

    Was mich auch interressieren würde: Wann gefriert Wasser ohne (nennenswerten) Druck und wann wird es Eis?
    Bei 100Grad? oder schon bei der Erwärmung über 0 Grad?
    z.b Auf dem Mond/Mars

  3. #3
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.211

    Standard

    Zitat Zitat von _Mars_ Beitrag anzeigen
    Bei 1 Bar kann bei -30°C (wie in unseren Breiten passieren kann) noch flüssiges Wasser sein.
    Bei -60 Grad und 1 Bar (in Sibirien) gibt es auch noch flüssiges Wasser,
    Na dann....
    @_Mars_: Wichtig ist hier wohl eher die Temperatur des Wassers und nicht die Lufttemperatur...

    @Francesco:
    Schau lieber mal bei Wikipedia rein und glaub' nicht alles was einige dir hier erzählen...

    Hier ist auch ein schönes Diagramm. Die "1 Bar" Marke gilt dabei übrigens ganz gut für unsere liebe Erde. Und die "0,006 Bar" Marke passt ganz gut zum Mars. Da kann man auch erkennen, warum flüssiges Wasser auf dem Mars recht geringe Chancen hat.

    Gruß, Christian
    Geändert von Chrischan (13.02.2009 um 17:28 Uhr) Grund: Links korrigiert...

  4. #4
    Registriert seit
    31.01.2006
    Beiträge
    140

    Standard

    Hallo Christian, auf der Wiki habe ich schon recherchiert. Mich würden die Werte interessieren, ob beispielsweise Wasser bei -30, bei -60, bei -90°C, ... von festen in den gasförmigen Zustand übergeht. An den Polen ist das Wasser ja gefroren, aber da sind es ja über den Daumen -100 °C.

  5. #5
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.211

    Standard

    Hallo Francesco,
    Zitat Zitat von Francesco Beitrag anzeigen
    Mich würden die Werte interessieren, ob beispielsweise Wasser bei -30, bei -60, bei -90°C, ... von festen in den gasförmigen Zustand übergeht. An den Polen ist das Wasser ja gefroren, aber da sind es ja über den Daumen -100 °C.
    im gelinktem Diagramm kannst Du erkennen, daß Wasser beim Atmosphärendruck vom Mars (~0.006 Bar) bei Temperaturen von unter 0°C im festen Zustand vorliegt und bei Temperaturen über 0°C gasförmig. Bei 0°C liegt es in allen drei Zuständen vor.
    Du musst aber immer beachten, daß hierbei die Temperatur des Wassers zählt und nicht die Temperatur der Luft. Soll heißen: Auch bei einer Luft-Temperatur unter 0°C können die obersten Eisschichten durch die Sonneneinstrahlung o.ä. auf Temperaturen über 0°C erwärmt werden und verdunsten.

    Gruß, Christian

  6. #6
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    607

    Standard

    Habe neulich nen Artikel gelesen, da haben sie stark gesalzenes Wasser Mars-Druckverhältnissen ausgesetzt.

    Resultat: in einem kleinem Bereich um -20°C war es flüssig.


    Ob ich den Link wiederfinde weiß ich nicht...

  7. #7
    Registriert seit
    31.01.2006
    Beiträge
    140

    Standard

    Danke, das finde ich sehr interessant. Mir geht es darum, ob Wasser (das ja auch am Mars verschieden zusammengesetzt kann; aus verschiedenen Mineralien), vielleicht doch (mit den derzeitigen Temperatur- und Druckverhältnissen) flüssig an der Oberfläche existieren könnte.

  8. #8
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    607

    Standard

    Auf jeden Fall.

    nur würde es wohl bald versickern. Und wenn es auf permafrost stößt, dann ist dieser weniger Salzhältig und zieht Salz an. Das verdünnt sich dann und beides wird fest.

    Du müsstest also den ganzen Mars mit Salz sättigen, um bei den jetztigen bedingungen flüsiges Wasser über längere Sicht (länger als ein paar Tage) zu erhalten.



    Wasser (das ja auch am Mars verschieden zusammengesetzt kann; aus verschiedenen Mineralien),
    Wasser bleibt Wasser. H2O oder T2O bzw. De2O. Selbe Eigenschaften.

    Aber es ist laut der Chemie,Physik (gilt überall, egal wo, auch am Mars) ein gutes Lösungsmittel. Was es löst/Ob es was löst hängt von dem Vorhandensein löslicher Moleküle ab
    Geändert von _Mars_ (18.02.2009 um 11:22 Uhr)

  9. #9
    fspapst Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Francesco Beitrag anzeigen
    Mir geht es darum, ob Wasser (das ja auch am Mars verschieden zusammengesetzt kann; aus verschiedenen Mineralien), vielleicht doch (mit den derzeitigen Temperatur- und Druckverhältnissen) flüssig an der Oberfläche existieren könnte.
    Meinst du hypothetisch also einen Tümpel mit Lake (gesättigte Salzlösung) den ein Astronaut mal vor die Türe stellt?
    Für einige Stunden eventuell.

    Auf Dauer?: Nein, nicht bei 0,006 Bar (Mittelwert auf dem Mars. Es ist mitunter auch unter 5 mBar gemessen worden).
    Ein Gewässer auf der Marsoberfläche, flüssig gehalten durch Verunreinigungen (hypothetisch) würde trotzdem Wasser verdunsten, da immer Wasser auf der Oberfläche vorhanden wäre und dort auch Sonnenstrahlung auf trifft, Wind weht und die Moleküle sich verschieben.
    Einmal als Dampf, wird das Wasser weg geweht.
    Jeder Tümpel würde innerhalb weniger Jahre austrocknen, es sei denn, der wird mit größeren Mengen Staub bedeckt und dass so ein größerer Druck entsteht. Dann ist es aber nicht mehr an der Oberfläche.

    Gruß
    FS

  10. #10
    fspapst Gast

    Standard doch flüssiges Wasser auf dem Mars!

    Anzeige
    ups.... siehe HIER

Ähnliche Themen

  1. Mars: Noch vor zwei Milliarden Jahren offenes Wasser?
    Von astronews.com Redaktion im Forum Mission Mars
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.10.2008, 15:11
  2. Mars: Kein flüssiges Wasser in letzter Zeit?
    Von astronews.com Redaktion im Forum Mission Mars
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.02.2008, 21:30
  3. Enceladus: Flüssiges Wasser unter der Oberfläche?
    Von astronews.com Redaktion im Forum Die Cassini-Mission
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.02.2008, 13:41
  4. Charon: Flüssiges Wasser im Inneren?
    Von astronews.com Redaktion im Forum Sonnensystem allgemein
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 16.10.2007, 12:59
  5. NASA - «Mars Reconnaissance Orbiter»
    Von Roland im Forum Sonnensystem allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.02.2005, 05:51

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C