Anzeige
Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789
Ergebnis 81 bis 83 von 83

Thema: Wie beschreibt man sein Lieblingsgerät

  1. #81
    Registriert seit
    11.02.2005
    Beiträge
    218

    Standard

    Anzeige
    Hi Hector
    Oh, kann mich heute nur sehr kurz fassen. Es ist klar und ich will gleich anfangen mit Aufbauen. War auch schon gestern draußen und hatte ähnlich viel Vergnügen. Hatte auch so ziemlich dieselben Ziele, bin gespannt wie die Dias werden. Puh, hab mich an längere Blz rangewagt, so 20 Minuten im Schnitt, dazu die Objekte suchen, einstellen, da gehen pro Bild leicht 30-40 Minuten drauf. Mehr wie 7 Aufnahmen war nicht drin, naja hab auch nebenbei etwas gespechtelt. Probier mal die M65/66 GX'en, die hab ich gestern selbst im 4,5" gut sehen können, sogar die schwächere NGC 3628 war indirekt noch zu machen.
    Schön, das du so gutes Seeing hattest, hab so gegen 2:00 Uhr zum Abschluß auch den Jupiter eingestellt, war aber leider nicht so überragend.
    So werde jetzt anfangen mit aufbauen, muß irgend wie die zwei Diafilme voll bekommen. Heute will ich noch ein bissel Fuhrmann probieren, vielleicht auch einmal den IC 443 (im Westen ist hier meine "dunkle Ecke") na und natürlich ein paar GX'en
    Das nächste Mal wieder ausführlicher.
    CS Udo S
    Dumm stellen schafft Freizeit.

  2. #82
    Registriert seit
    04.02.2005
    Ort
    Salzgitter, 20 km von Braunschweig entfernt
    Beiträge
    167

    Standard

    Hi Udo!

    Du nutzt das schöne Wetter ja auch ordentlich aus . In den letzten zwei Tagen habe ich nicht viel Astronomie berieben, für mich gibt es erstmal nichts mehr zu fotografieren. Bin zwar schon scharf auf Visuelles, aber auch recht müde, da bei mir Tags auch immer was los war. NGC7000 ist jetzt (noch alleine) in meiner Gallery, da liegt auch noch viel Arbeit vor mir. Bei meiner potentiellen CTA-Stelle ist es total cool, die haben den Auftrag mechanische Messfühler zu bauen, so ähnlich wie die im Raster-Tunnel-Mikroskop. Das geht natürlich nicht mechanisch sonder muss geätzt werden, so wie ein Mikrochip. Dazu darf ich mit Flusssäure rumpanschen...das ist zwar im Gegenstatz zum allgemeinen Glauben eine eher schwächliche Säure, darin liegt also nicht die Gefahr. Die Gefahr ist, dass, wenn man etwas davon auf die Haut bekommt, die sehr kleinen Säuremoleküle glatt durch die Haut gehen und alle Kalziumverbindungen im Blut in unlößliches Kalziumfluorid umwandeln. Man stirbt dann nach einiger Zeit an Kalziummangel. Naja, um ein Quartett (werden dann auseinandergebrochen) dieser Dinger herzustellen braucht man drei Wochen und wenn man kurz vor Schluss etwas falsch macht...tja. Wie beim Astroaufnahmen Entwickeln, erst am Ende weiß man, ob sich alles gelohnt hat. Es gibt zum Nachschauen ob man auf dem richtigen Weg ist allerdings ein Elektronenmikroskop. Coool . In ein paar Tagen werd' ich's wissen.

    Äh, ja zurück zum Thema. Der Webmaster hat mir zurückgeschrieben und es gibt keine einfache Reorganisation des Ganzen. Also, was machen wir jetzt so für neue Themen auf? Teleskopselbstbau und Astrofotografie? Und Beobachtungen kommen in Deine "Frühjahrsbeobachtungen"?

    Mal sehen, jetzt nachdem ich deine Beobachtungen der letzten Tage gelesen habe (wow, soviel beobachte ich in einem Jahr nicht) habe ich Lust alles nun auch einmal für ein rein Visuelle Nacht herauszuholen. Ist aber schon halb zehn. Naja, Beeilung!

    Viele Grüße,
    Hector42

  3. #83
    Registriert seit
    11.02.2005
    Beiträge
    218

    Standard

    Anzeige
    Hi Hector
    Man muss die klaren Nächten feiern, wie sie fallen. Ich versuche das immer so gut wie möglich auszunutzen, muss allerdings in den Arbeitsplan passen.
    Apropo Arbeit, das sieht ja bei dir recht vielversprechend aus, toi, toi, toi.
    Hab die Nachrichten total übersehen, die Konzentration lässt bei Schlafmangel dann doch irgendwann einmal nach Jetzt da ich wieder etwas besser beobachten kann, wird es hoffe ich öfters einen Beobachtungsbericht geben. Teleskopbau?! Naja bis auf ein paar Tunnings (Veluorfolie) hab ich da nicht soviel Ahnung, da kannst du ja mal was aufmachen. Astrografie, jepp. Leider hab ich hier noch nicht so viele Beobachter getroffen, hoffen wir das sich noch jemand findet, sonst werden wir unseren Dialog bei diesen Themen fortsetzen. Ab nächste Woche darf ich übrigens wieder stundenweise Arbeiten, dazu noch eine mehrstündige Physio, da wird die Zeit knapp, für ein paar Post's wird es aber noch reichen.
    Nun noch was zum Thema "Lieblingsgerät" passendes und zwar die Nachführung der EQ6. Ich stelle also meinen Leitstern ins Fadenkreuzoku. Nach einer Weile fängt dieser an hin und her zu schwingen und zwar so das er nicht korrigiert werden kann, geschätzt Abweichung dabei 10". Nebenbei läuft er gelegentlich aber auch langsamer etwas aus der Bildmitte aber so das dies kann korrigiert werden. Was mich etwas nervt sind diese schnellen Pendelbewegungen, die bekommt man ja auch mit der PEC nicht weg. Da werden wohl noch Umbauten nötig . Bin aber erstmal gespannt wie sich die Dias entwickeln und ob von diesen Fehlern bei der Brennweite was zu sehen ist und ob der Fokus einigermassen getroffen wurde, Mann ich bin wirklich schon ein bissel nervös deswegen. So ich werd mal noch mal an meinem BB für vergange Nacht feilen, alles nachprüfen und noch eine Mittagsruhe einlegen.
    Alles Gute
    CS Udo S
    Dumm stellen schafft Freizeit.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C