Anzeige
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 60

Thema: Es gibt nur ein Universum, und es entstanden aus einem Paradoxon.

  1. #1
    Registriert seit
    10.01.2007
    Beiträge
    129

    Standard Es gibt nur ein Universum, und es entstanden aus einem Paradoxon.

    Anzeige
    Hallo Leute,
    nach langer Zeit möchte ich mal wieder bei euch reinschauen.
    Natürlich nicht ohne eine Frage (Theorie) an euch im Gepäck.
    Einige sind nach wie vor hier tätig, wie ich sehe. das freut mich, und so Grüsse ich Mac, Orbit, Toni, Ispom und Jonas. Und natürlich auch alle anderen.
    Vielleicht erinnert ihr euch ja an mich, ...ich war der, ..mit der Suppe

    Nun aber zu meiner Frage an euch.
    Wäre es möglich, dass unser Universum aus einem Paradoxon entstand ?

    Nun zu einer Theorie.

    Stellen wir zunächst einmal fest, dass wir und das Universum existierten.
    Nun fragt man sich, wäre es möglich, dass auch ein Nichts existieren konnte ?
    Ich sage, natürlich, ..es musste sogar ein Nichts existieren, oder existiert haben.
    Denn das verlangte alleine meine Logik.
    Kein Plus, ohne Minus! Denn das wäre ja, ...paradox ?!?
    Nun denken wir uns die Zeit zurück. Alle Galaxien, Planeten, Sonnen, all das konzentrierten wir auf einen Punkt. Kleiner noch als dieser hinter diesem Satz. Eigentlich, ...nicht existent.
    Und plötzlich befinden wir uns im absoluten „Nichts“. Einem „Nichts“, dass eigentlich nicht existieren konnte. Denn das wäre Paradox!
    Die nächste Frage die sich auftut ist, wäre es möglich, dass es etwas paradoxes gab, etwas paradoxes das gar Energie erzeugen könnte, ..gerade weil es eben paradox ist ??
    Was ist möglich, ..im absoluten „Nichts" ?
    In einem „Nichts“ ist nichts unmöglich, und damit auch alles möglich !

    Dieses Paradoxon musste also Energie generieren, ohne welche zu verbrauchen.
    Es war ja sozusagen kein Verbraucher da.
    Nur etwas, das es nicht geben konnte.
    So lassen wir also dieses Paradoxon in einem Gedankenspiel Energie produzieren.
    Doch wohin mit der produzierten Energie, da sie ja nicht expandieren kann, ..bzw. konnte.
    Wohin auch, ..es gab ja ( noch) keinen Raum.
    Also musste diese Energie komprimieren und immer weiter komprimiert werden, ..bis eine so unvorstellbar hohe energetische Dichte erreicht wurde die nicht mehr vom Paradoxon im paradoxen gehalten werden konnte und sich im Urknall manifestieren musste.
    Raum ist geschaffen, das Paradoxon aufgehoben, und Zeit geboren.
    Das ist zwar praktisch nicht greif oder begreifbar, aber theoretisch zumindest erfassbar. Zumindest für mich.
    Nun frage ich euch mal,..was denkt ihr denn so,...bin echt gespannt auf eure Reaktionen.
    Geändert von messias (18.11.2008 um 12:32 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    1

    Standard

    Hallo Messias,

    an welchem "Ort" soll das denn passiert sein?

  3. #3
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    6.040

    Standard

    Vielleicht erinnert ihr euch ja an mich, ...ich war der, ..mit der Suppe
    Ich erinnere mich, messias, und ich erinnere mich auch, dass die Suppe schliesslich nicht so heiss gegessen wurde, wie sie angerichtet worden war.
    Ich sage, natürlich, ..es musste sogar ein Nichts existieren, oder existiert haben.
    Denn das verlangte alleine meine Logik.
    Dann hast Du eine andere Logik als ich.
    Also musste diese Energie komprimieren und immer weiter komprimiert werden, ..bis eine so unvorstellbar hohe energetische Dichte erreicht wurde die nicht mehr vom Paradoxon im paradoxen gehalten werden konnte und sich im Urknall manifestieren musste.
    Raum ist geschaffen, das Paradoxon aufgehoben, und Zeit geboren.
    Schon der Begriff 'Energie' passt nicht zum 'Nichts'.
    Joule (m^2kg/s^2) ist nur in Raum und Zeit denkbar und enthält erst noch einen Massenterm.
    Was Du da beschreibst, ist kein Nichts, genau so wenig wie die Existenz eines Babys im Mutterleib ein Nichts ist. Es ist eine höher dimensionale Raumzeit, wie sie beispielsweise in der Branenkosmologie eine Rolle spielt:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Branenkosmologie
    Orbit

  4. #4
    Registriert seit
    10.01.2007
    Beiträge
    129

    Standard

    Zitat Zitat von Orbit Beitrag anzeigen

    Schon der Begriff 'Energie' passt nicht zum 'Nichts'.
    Ok, ..mir fiel kein besseres Wort ein.
    Aber eine Art Energie sollte doch gewesen sein, ..oder, ...denn ohne Energie, ...kein Knall...?!?

    Zitat Zitat von Orbit Beitrag anzeigen
    Joule (m^2kg/s^2) ist nur in Raum und Zeit denkbar und enthält erst noch einen Massenterm.
    Raum und Zeit wurden doch erst mit dem Knall, ..quasi geboren, ..oder ?

    Die " Energie" die ich meinte/meine, muss ja dagewesen sein, ..oder eben generiert worden sein, ...
    Nehmen wir mal an, Gott hat damit nichts zu tun.
    Was könnte also so eine immense Masse produzieren ??
    Denn, .da sie da ist, ..muss sie ja irgendwo her kommen, ..ooder ??
    Und wenn sie nunmal da ist, ..oder generiert wurde, .....warum nicht einfach verteilt, ...sondern komprimiert ??
    Besteht da für dich nicht die Möglichkeit eines Paradoxons.
    Wir wissen heute das gibt es nicht, ..genau so wenig wie ein perpeduum mobile.
    Aber, ...was außer Gott und einem "perpeduum" könnte mehr "Energie" produzieren als es verbraucht ???
    Kein Plus, ohne ein Minus, ...
    gibt es nur eines der Beiden, ...ist das paradox. Oder etwa nicht ??
    Also, wenn es vor dem Urknall ein, ..sagen wir mal nichts gegeben hätte.
    Könnte dieses, ..weil paradox, ..."Energie" generieren ???
    Anhäufen, ...??
    bis kein "Quasi" Platz mehr im "nichts" wäre, ... Man bedenke wie klein es sein musste, ..bevor es knallte. So klein, ...dass es eigentlich nicht da ist ?
    und, weil im "nichts" ja keine Ausdehnung stattfinden kann, aber mehr komprimieren geht auch nicht. Ohne Manifestation.
    dann eben explodiert, ( der Tropfen der das Fass, ..etc) .....und dadurch das paradoxe aufhebt, ...
    Raum und Zeit eben dadurch dann entstanden....??
    Ich weiß, ..es ist schwer vorstellbar, ...aber deswegen auch unmöglich ???

    Zitat Zitat von Orbit Beitrag anzeigen
    Es ist eine höher dimensionale Raumzeit, wie sie beispielsweise in der Branenkosmologie eine Rolle spielt:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Branenkosmologie
    Orbit
    Selbst wenn das so wäre, ....und ich halte das für ebenso möglich wie meine These, ..
    dann haben wir aber immer noch nicht den Ursprung an sich, ..sondern nur einen weiteren höheren dimensionalen Raum, ...und da stellt sich dann doch glatt die selbe Frage wieder, ....

    Ganz ehrlich, .da scheint mir meine Theorie irgendwie logischer....

    Gruss
    Geändert von messias (20.11.2008 um 16:43 Uhr)

  5. #5
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    6.040

    Standard

    Selbst wenn das so wäre, ....und ich halte das für ebenso möglich wie meine These, ..
    dann haben wir aber immer noch nicht den Ursprung an sich, ..sondern nur einen weiteren höheren dimensionalen Raum, ...und da stellt sich dann doch glatt die selbe Frage wieder, ....
    Das siehst Du richtig. Durch die Branen-Kosmologie wird diese Frage nur weiter nach hinten verschoben. Aber auf Deine Frage will Physik auch gar keine Antwort finden; denn was Du da betreibst ist nicht Physik, sondern Metaphysik. Die entzieht sich aber jeglicherer Logik, und somit ist Deine Aussage
    Ganz ehrlich, .da scheint mir meine Theorie irgendwie logischer....
    etwa so viel wert, wie Deine Phantastereien über eine Energie ausserhalb von Zeit und Raum, nämlich nichts.
    Orbit

  6. #6
    Registriert seit
    10.01.2007
    Beiträge
    129

    Standard

    Zitat Zitat von Orbit Beitrag anzeigen
    Das siehst Du richtig. Durch die Branen-Kosmologie wird diese Frage nur weiter nach hinten verschoben.
    Tjo, ....und weiter, ..und weiter, ....

    Zitat Zitat von Orbit Beitrag anzeigen
    Aber auf Deine Frage will Physik auch gar keine Antwort finden;
    warum aber dann eine Branen-Kosmologie ??


    Zitat Zitat von Orbit Beitrag anzeigen
    denn was Du da betreibst ist nicht Physik, sondern Metaphysik.
    Ich würd´s Spekulation nennen, ..aber ok, ...


    Zitat Zitat von Orbit Beitrag anzeigen
    Die entzieht sich aber jeglicherer Logik,
    genau das sehe ich halt anders !
    Man muss sich nur mal die Möglichkeit des "Paradoxen" eingestehen!

    Zitat Zitat von Orbit Beitrag anzeigen
    und somit ist Deine Aussage etwa so viel wert, wie Deine Phantastereien über eine Energie ausserhalb
    nicht außerhalb. Es gibt kein Außerhalb !
    Zitat Zitat von Orbit Beitrag anzeigen
    von Zeit und Raum, nämlich nichts.
    Orbit
    damit könnte man dann, die Theorie einer Branenkosmologie in den selben Phantastereientopf werfen wie meine....
    Und auch diese Aussage hätte den selben Wert, ...nämlich keinen, ...
    Aber da kommt halt dann doch wieder der Glaube ins Spiel, ...
    Aber wie steht es mit, ...Möglichkeiten, ....
    welche "Möglichkeiten" kannst du mit deinem Geiste gerade noch akzeptieren, ..und welche werden dir von ihm versagt ???

    Gruss

  7. #7
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    6.040

    Standard

    nicht außerhalb. Es gibt kein Außerhalb !
    Das meine ich auch; aber Du bist es, der sich nicht daran hält, indem Du Dich fragst:
    Also, wenn es vor dem Urknall ein, ..sagen wir mal nichts gegeben hätte.
    Könnte dieses, ..weil paradox, ..."Energie" generieren ???
    Und die Branen-Theorie steht diesbezüglich auf einem solideren Fundament als Dein Paradoxon
    damit könnte man dann, die Theorie einer Branenkosmologie in den selben Phantastereientopf werfen
    denn die spielt sich nicht im Nichts, sondern in einer höher dimensionalen Raumzeit ab, wie ich weiter oben schon gesagt habe.
    Orbit

  8. #8
    Registriert seit
    10.01.2007
    Beiträge
    129

    Standard hallo orbit

    nicht außerhalb. Es gibt kein Außerhalb !
    Zitat Zitat von Orbit Beitrag anzeigen
    Das meine ich auch; aber Du bist es, der sich nicht daran hält, indem Du Dich fragst:
    Zitat Zitat von Messias Beitrag anzeigen
    Also, wenn es vor dem Urknall ein, ..sagen wir mal nichts gegeben hätte.
    Wo halte ich mich nicht daran ??

    Woraus schließt du, das sich das "Außerhalb" abspielt ? Von "Außerhalb" habe ich nichts gesagt.
    Das denkst du, ..weil du dir eben ein "absolutes nichts" nicht vorstellen kannst, oder magst.
    Da gibt es kein außerhalb, ...ebensowenig wie ein innerhalb.

    Zitat Zitat von Orbit Beitrag anzeigen
    Und die Branen-Theorie steht diesbezüglich auf einem solideren Fundament als Dein Paradoxon
    Solide, ...nuja, ..aber warum ??
    Nur weil dir die Vorstellung "paradox" erscheint ??
    Albert glaubte 1917 auch noch wir wären in einem statischen Universum.
    Wäre ein expandierendes für ihn paradox gewesen, hättest du ihm das als deine Theorie verkauft ??

    ...eine fünfte Dimension vorgeschlagen.....etc...
    Theorie, die davon ausgeht, dass neben den vier in der Kosmologie üblichen Raumzeitdimensionen noch eine oder mehrere zusätzliche Dimensionen existieren. etc.
    Kann ich mit leben, ....aber innerhalb dieses Universums.
    Auch mit Hyperbenen kann ich leben. Innerhalb !!
    Aber mit dem pre knall hat das nicht wirklich zu tun.

    Gehen wir also nochmals zurück.
    Wir stehen auf einem Scheitelpunkt
    Rechts war das Universum das wir nun zurückholten. (da is nun weder Raum, noch Zeit!)
    Links ist das "absolute Nichts" also etwas fast unvorstellbares.
    Alles was wir kennen als Materie, Licht, Strahlung, ..was auch immer, befindet sich nun auf diesem Scheitelpunkt. Weder ist es, ..noch ist es nicht.
    Stimmst du mit mir überein, dass die linke Seite paradox wäre ???
    Es aber etwas paradoxes nicht geben kann ???
    Nun nehmen wir weiter an, ich weiß, es ist sich schwer vorzustellen, aber versuch´s einfach mal.
    Daß, dieses Paradoxe, gerade weil es paradox ist, etwas generiert.
    Nennen wir es einfach mal "pure Energie" kannst du damit leben ?
    So, ...nun ist aber kein Raum da wo die "pure Energie" rein könnte.
    Also legen wir sie auf den Scheitelpunkt.
    Tröpfchen für Tröpfchen (bitte nicht zu plastisch sehen) kommt hinzu.
    Expansion Fehlanzeige. Kein Raum vorhanden.
    Irgendwann kann der Scheitelpunkt kein Tröpfchen mehr aufnehmen.
    Boooom, ....alles entlädt sich und bildet das Universum.
    Das Universum beinhaltet nun beide Seiten in sich !
    Denn, dadurch daß die rechte Seite, der materielle Teil unseres Universum nun also da ist, kann (und muß es sogar) die linke Seite, auch geben. (Vorher eben nicht !!!)
    und besser noch, sie umgibt uns sogar!

    Wegen mir kannst du das "ehemals absolute nichts" nun auch dunkle Materie und, ..oder dunkle Energie nennen, ...wenn du damit besser zurecht kommst.

    Nun dehnt sich also das Universum aus, ....aber wo hinein, ...könnte man fragen.
    Falsche Frage.
    Denn, .es gibt kein hinein, ..ebenso wenig wie ein außen herum.
    Das Universum begrenzt sich selbst.

    Die Grenze ist dann erreicht, ..wenn unser Universum keine Energie mehr hat sich auszudehnen, ..alle Sonnen erloschen und alle kinetische Energie zum Stillstand kommt.

    Zitat Zitat von Orbit Beitrag anzeigen
    , sondern in einer höher dimensionalen Raumzeit ab
    Orbit
    Wie gesagt, ..erstmal theoretisch.

    Hier jedoch hast du kein Problem eine andere Dimension (Raumzeit) in betracht zu ziehen.
    Wenn ich aber in nem anderen Thread zu bedenken gebe, ..dass es so etwas um uns herum geben könnte, was man gemeinhin als Himmel benennen könnte, ...dann schließt du das nicht nur aus, ..sondern ziehst es mit deinen Kollegen ins lächerliche.
    Da wundere ich mich dann schon ein wenig.

    Zitat Zitat von Orbit Beitrag anzeigen
    denn die spielt sich nicht im Nichts ab
    Weil du dir nicht vorstellen kannst, das es das Universum nur gibt, ..weil es am Anfang eben nur eine "Seite" der "Münze" gab. Was quasi die andere "Seite" zwingend erforderlich machte. (wie auch immer) Alleine um das "daseins" des "absoluten Nichts" zu berechtigen!?! Es also nicht ad absurdum zu führen ?
    Ich sehe darin schon eine gewisse Logik.


    Grüssle

  9. #9
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    6.040

    Standard

    Schau messias, in den Freikirchen, welche wie Pilze aus dem Boden schiessen, Pilze, deren Samen bei den amerikanischen Erweckungspredigern eingekauft wurden, wimmelt es von Leuten, welche den ganzen Tag mit dem lieben Gott plaudern. Alle, die das nicht tun, bezeichnen sie verächtlich als Ungläubige.

    Hier geht, wenn auch auf einer etwas andern Ebene, etwas Ähnliches ab:
    Du plauderst munter von Energien im Nichts, und das in einem Forum mit naturwissenschaftlicher Ausrichtung. Und wie die 'Gläubigen' oben bezichtigst Du mich der Unfähigkeit:
    Das denkst du, ..weil du dir eben ein "absolutes nichts" nicht vorstellen kannst, oder magst.
    Ja, ich kann es mir physikalisch nicht vorstellen und schweige deshalb hier lieber oder gebe eben Gegensteuer, wenn Du versuchst mit untauglichen Mitteln Metaphysik und Physik zu vereinen.

    Ich kenne auch Leute aus der Esoterik-Szene. Die sind ohne Umschweife und Vorbehalte bereit, die verrücktesten und konfusesten Begriffswelten zu akzeptieren und sie als eigentliche Wahrheiten über wissenschaftlich fundierte Begriffssysteme zu stellen.
    Das ist esoterischer Fundamentalismus. Gott bewahre uns davor!
    Orbit

  10. #10
    Registriert seit
    10.01.2007
    Beiträge
    129

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von Orbit Beitrag anzeigen
    Und wie die 'Gläubigen' oben bezichtigst Du mich der Unfähigkeit:
    Ich glaube der Bereich zeigt die Fähigkeit.
    In diesem Bereich hier bist du sicher um einiges fähiger als ich.
    Das ist Fakt, ..darüber brauchen wir nicht zu diskutieren.

    Ich habe lediglich den Fehler gemacht, über etwas diskutieren zu wollen, das von vorne herein zum Tode verurteilt war.



    Zitat Zitat von Orbit Beitrag anzeigen
    Ja, ich kann es mir physikalisch nicht vorstellen
    ja, .und das ist es eben, ...nicht physikalisch, ....

    Zitat Zitat von Orbit Beitrag anzeigen
    und schweige deshalb hier lieber oder gebe eben Gegensteuer,
    gegen nicht wirklich, ..eher so dran vorbei, ...


    Zitat Zitat von Orbit Beitrag anzeigen
    wenn Du versuchst mit untauglichen Mitteln Metaphysik und Physik zu vereinen.
    Ich denke wir teilen die Physik ab dem Urknall.
    Weiter zurück versuche ich es mit Logik (ok, .meiner Logik)
    Auch wenn diese vielleicht schwer zu verstehen ist.
    Für dich gibt es die Frage nach dem davor anscheinend nicht. Das wäre ja dann Metaphysik. Zumindest nicht hier im Forum, ..sonst weiß ich´s ja nicht!
    Aber das ist ja auch ok.
    Vielleicht wollte ich auch etwas Metaphysisches aus dir rauskitzeln, ...ok, ..hat nicht geklappt :-)


    Zitat Zitat von Orbit Beitrag anzeigen
    Ich kenne auch Leute aus der Esoterik-Szene. Die sind ohne Umschweife und Vorbehalte bereit, die verrücktesten und konfusesten Begriffswelten zu akzeptieren und sie als eigentliche Wahrheiten über wissenschaftlich fundierte Begriffssysteme zu stellen.
    Das tue ich nicht, auch wenn du das vielleicht nicht so siehst.
    Wie gesagt, ich beginne mit meiner Theorie vor dem Urknall.
    Danach gehe ich konform der Wissenschaft.
    Auch wenn du dich darin zweifelsohne besser auskennst als ich.

    Ich weiß, du denkst ich wäre ein esoterischer Spinner, ...kann ich mit leben, ..
    Wenn du dann das gegenstück bist, ...neutralisieren wir uns, ...lach..
    Ich mache mir halt auch so meine Gedanken, wie wohl jeder.
    ich versuche halt etwas von der logischen Seite zu Sehen.
    Nicht von der Mathematischen.
    Und wenn ich dann, von dunkler Materie, oder dunkler Energie höre, dann denke ich, ...das ist logisch.
    (Wenn ich jetzt aber schreiben würde wieso, ..dann wäre das wahrscheinlich für dich wieder esoterisch.)
    Denn, ..mathematisch kann ich es nicht.

    Zitat Zitat von Orbit Beitrag anzeigen
    Das ist esoterischer Fundamentalismus. Gott bewahre uns davor!
    Orbit
    Ich denke, oder hoffe, nicht dass du das in mir siehst, ...
    Aber vor esoterischem Fundamentalismus bewahre uns wirklich, ....
    what ever,.....:-)

    Trotzdem dank ich Dir, ....vielleicht nerv ich euch ja mal wieder, ...:-)

    Socken hoch, .....

Ähnliche Themen

  1. Ist das Universum doch statisch?
    Von Pilgrim-Max im Forum Gegen den Mainstream
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 24.03.2007, 03:55
  2. Kosmogonie und Kosmologie - Religion und Wissenschaft
    Von archaeus im Forum Gegen den Mainstream
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 16.05.2006, 00:47
  3. Unzählige Galaxien im jungen Universum - AstroNews vom 27.09.05
    Von Bernd Jaguste im Forum Gegen den Mainstream
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.09.2005, 18:34
  4. Schwarze Löcher und Galaxienkollision
    Von sabinem im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 23.05.2005, 21:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C