Anzeige
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 42

Thema: Ein Limit für Schwarze Löcher?

  1. #11
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    6.040

    Standard

    Anzeige
    mac
    Meiner Meinung nach wird damit auch die Existenz einer (derzeitigen) Obergrenze für solche Gravitationsmonster plausibel. Es war einfach noch nicht genug Zeit für mehr, bei einer solch wirksamen Abwehr.
    Und wenn man die Betonung auf derzeitig legt, könnte es sich doch einfach ums Eddington-Limit handeln. In ein paar Milliarden Jahren wüssten wir mehr.
    Orbit

  2. #12
    Registriert seit
    28.07.2005
    Beiträge
    189

    Standard

    Das würde dann aber bedeuten, dass das supergroße schwarze Loch (ca. 10 Milliarden Sonnenmassen) nur temporär inne hält und zwar so lange bis die Strahlungsintensität wieder nachlässt und Materie in das SL einströmen kann!

    Solange Materie in der Nähe ist, dürfte solch ein SL doch nie "erlöschen" bzw. extrem schrumpfen denn irgendwann kommt wieder der Zeitraum in dem die Anziehungskraft die Strahlung übersteigt und somit auch Materie anzieht -> SL wächst wieder bis 10 Milliarden Sonnenmassen an - > Pause mit minimalem Schrumpfen-> wieder anwachsen usw.!

    Oder?

    Was würde eigentlich passieren wenn sich 2 solcher gigantischern SLs nähern? - Beide SLs "strahlen" so stark dass keine Materie das jeweilige SL erreicht ... Würden die sich gegenseitig "abstoßen"???

    Hmmm - grübel - ich bin zwar nur Laie aber müsste die Anziehungskraft bei solchen Massen nicht annähernd "unendlich" sein? Schwer vorstellbar, dass der "Strahlungsdruck" noch größer sein kann!! Grübel!!

    Man stelle sich mal die Masse von 10 Milliarden Sonnen vor die dort in einem SL vereint sind - selbst wenn in der A-Scheibe 1 Millionen Sonnenmassen "rotieren" und strahlen würden, dürfte diese Kraft doch nicht ausreichen ein anderes SL mit 10 Milliarden Massen (Faktor 10000) "abzustoßen"!!!!!!! Oder?

    Das wäre ja (imaginär) genauso als wenn die Sonne eine brennende Kerze anziehen würde - diese aber - durch den Strahlunsgdruck der Kerzenflamme - die Sonne wieder "zurück stößt"!

    Gruß Matthias
    Geändert von Ionit (10.09.2008 um 22:47 Uhr)

  3. #13
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    6.040

    Standard

    Oder?
    Ja, etwa so sehe ich das auch.
    Würden die sich gegenseitig "abstoßen"???
    Die würden sich anziehen und sich die Strahlung gegenseitig zublasen.
    müsste die Anziehungskraft bei solchen Massen nicht annähernd "unendlich" sein? Schwer vorstellbar, dass der "Strahlungsdruck" noch größer sein kann!! Grübel!!
    Unendlich wäre die Anziehungskraft nicht, sondern
    G M1*M2/r^2

  4. #14
    Registriert seit
    28.07.2005
    Beiträge
    189

    Standard

    Hallo Orbit ....

    und was würde passieren wenn sich 2 SL annähern die knapp unter dieser "kritischen Masse" schwer sind also z.B. jedes SL ist 9 Milliarden Sonnenmassen schwer - dann dürften die sich ja nicht "abstoßen" da der "Strahlungsdruck" noch nicht ausreichend groß ist ...

    Logischerweise müssten dann (für mich als Laien) beide miteinander "verschmelzen" dann wäre das End-SL aber 18 Milliarden Massen schwer aber das dürfte es ja nicht geben..... oder?

    Dann dürfte das schwerste existierende SL max. 19,99 (Periode) Milliarden Sonnenmassen schwer sein ....

    Dieses Sl müsste dann mindestens 10 Milliarden Sonnenmassen "verstrahlen" um wieder neue Materie aufnehmen zu können!

    Grübel ...
    Geändert von Ionit (10.09.2008 um 23:00 Uhr)

  5. #15
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    6.040

    Standard

    Also wären größere SLs denkbar - oder?
    Ja schon, aber erstens sind diese Dinger eher rar und zweitens wird deshalb die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich zum Verschmelzen nahe kommen sehr gering sein.

  6. #16
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    Varusschlacht
    Beiträge
    1.248

    Standard

    @all

    In dem im Eröffnungspost genannten Artikel heißt es:
    Demnach liegen die Chancen, im Universum ein Schwarzes Loch mit mehr als 10 Milliarden Sonnenmassen zu finden, praktisch bei null.
    Und auf der Website des Calar-Alto-Observatoriums steht zu OJ 287:
    Das von Dr. Mauri Valtonen von der Universität Turku (Finnland) geleitete Forschungsteam hat das Verhalten dieses Systems sehr genau analysiert. Die kontinuierliche Aufzeichnung der Zeiten der Helligkeitsveränderungen über viele Jahre hinweg versetzte die Forscher in der Lage, die Umlaufbahn des kleineren Schwarzen Loches zu bestimmen, was den Weg für eine präzise Berechnung der Masse des zentralen Schwarzen Loches eröffnete: Sage und schreibe 18 Milliarden Sonnenmassen!
    Da es sich bei allen Beteiligten um seriöse Wissenschaftler zu handeln scheint, schlage ich vor, dass wir diese Entwicklung weiter verfolgen, es handelt sich hier ja nicht um einen Glaubenskrieg wie bei CERN, sondern um eine Gegenüberstellung von Beobachtungen, die wir alle nicht mit eigenen Mitteln reproduzieren können.

    Ich bin hier sehr gespannt
    Nathan
    Geändert von Nathan5111 (11.09.2008 um 00:53 Uhr)

  7. #17
    Registriert seit
    28.07.2005
    Beiträge
    189

    Standard

    Hallo Nathan,

    da lag ich ja garnicht so weit entfernt (zu den 18 Milliarden Sonnenmassen) ;-)

    Hab den Artikel nicht gelesen - werde es jetzt aber mal tun!

    Matthias

  8. #18
    fspapst Gast

    Standard

    Bovor ich jetzt zur Agitationsscheibe übergehe ...... das nur zu meiner Rechtschreibung
    Zitat Zitat von pauli Beitrag anzeigen
    Kann man diese Aggrikatationsscheibe mit zwei Socken in einer Waschmaschine vergleichen?
    @Nathan5111
    Das ist der Hinnweis, das es sich doch nicht ganz so einfach darstellt, wie in dem zitierten Artikel. Den Artikel werde ich mir jetzt auch anschauen.

    Gruß
    FS

  9. #19

    Standard Schwarze Löcher: Wachstumsgrenze für Schwarze Löcher?

    Amerikanische Astronomen glauben eine obere Grenze für die Masse von supermassereichen Schwarzen Löchern entdeckt zu haben. Diese gewaltigen Schwerkraftfallen verbergen sich in den Zentren fast aller Galaxien. Allerdings, so die neue Studie, haben sie nie eine Masse, die größer ist als die zehn Milliarden-fache Masse der Sonne. Dies entspräche etwa einem Prozent der Masse der Galaxie, in der sie sich befinden. (12. September 2008)

    Weiterlesen...

  10. #20
    Registriert seit
    11.09.2008
    Beiträge
    132

    Rotes Gesicht

    Anzeige
    Wir wissen doch gar nicht, was passiert, wenn man immer mehr Materie auf extrem kleine Größe komprimiert. Eine Quantentheorie der Gravitation unterhalb der Planck-Masse gibt es doch gar nicht. Finde ich nicht unplausibel, dass es da eine maximale Messgröße gibt.

Ähnliche Themen

  1. Menschen die in Schwarze Löcher fallen
    Von SRMeister im Forum Schwarze Löcher
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 01.06.2010, 22:17
  2. Antworten: 171
    Letzter Beitrag: 07.09.2008, 21:11
  3. Dunkle Materie und Schwarze Löcher
    Von Arathas im Forum Dunkle Materie & Dunkle Energie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.09.2007, 23:35
  4. Schwarze Löcher: Wichtige Rolle bei Verteilung von Elementen?
    Von astronews.com Redaktion im Forum Schwarze Löcher
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.04.2007, 12:30
  5. Schnelle Sterne durch Schwarze Löcher?
    Von Klaus im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.02.2006, 19:07

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C