Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Rote Riesen - weißes Licht!

  1. #1
    Registriert seit
    12.12.2007
    Beiträge
    100

    Standard Rote Riesen - weißes Licht!

    Anzeige
    hallo!
    wenn man mit bloßem auge an den nächtlichen sternenhimmel schaut, fällt einem auf das sterne die eigentlich rot (zb. beteigeuze) oder blau (rigl) sind in weißem licht erscheinen.
    warum? was macht unsere atmosphäre mit dem sternenlicht?

  2. #2
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    6.040

    Standard

    Hallo Käpt'n
    Also das Licht von beteigeuze sehe ich rötlich. Aber ich denke schon, dass die Abweichung von weissem Licht bei andern Sternen so gering sein kann, dass unser Auge sie nicht festzustellen vermag.
    Orbit

  3. #3
    Registriert seit
    06.07.2006
    Ort
    Mintraching
    Beiträge
    2.599

    Standard

    was macht unsere atmosphäre mit dem sternenlicht?
    Naja, gegen Blau hat die Atmosphäre was, das kommt vielleicht nicht so gut rüber. Die Sterne sind außerdem gar nicht sooo bunt, wie man meinen würde (Link).
    Noch außerdem kann ich beschwören, dass Rigel und Beteigeuze nicht weiß erscheinen.

  4. #4
    Registriert seit
    30.08.2005
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    1.472

    Standard

    Zitat Zitat von captain kirk Beitrag anzeigen
    hallo!
    wenn man mit bloßem auge an den nächtlichen sternenhimmel schaut, fällt einem auf das sterne die eigentlich rot (zb. beteigeuze) oder blau (rigl) sind in weißem licht erscheinen.
    warum? was macht unsere atmosphäre mit dem sternenlicht?
    Beispielsweise ist Arktur rötlich, Sirius erscheint weiß/bläulich. Ich finde man erkennt ganz klar die unterschiedlichen Spektralklassen der Sterne mit bloßem Auge.

  5. #5
    Registriert seit
    30.08.2005
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    1.472

    Standard

    Welche Farben wir von einem Stern noch auf der Erde wahrnehmen können, hängt vor allem von seiner Leuchtkraftdistanz und somit von seiner scheinbaren Helligkeit ab, da die Lichtintensität im Quadrat zur Entfernung abnimmt.

  6. #6
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.484

    Standard

    Man sieht die Farben vor allem bei hellen Sternen: denn unsere Augen sind nur ab einer gewissen Helligkeit in der Lage, Farben zu erkennen - darunter sehen wir nur Graustufen. Das erklärt, warum Sterne wie Beteigeuze, Arktur oder Sirius "farbig" erscheinen, kleine Sterne aber immer "weiss" sind.

    Die spektakulärste Farbe hat übrigens meiner Meinung nach Alpha Centauri. Dieses satte, weiche Gold... wunderschön. Wie ein Versprechen am Himmel.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  7. #7
    Registriert seit
    12.12.2007
    Beiträge
    100

    Standard

    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Die spektakulärste Farbe hat übrigens meiner Meinung nach Alpha Centauri. Dieses satte, weiche Gold... wunderschön. Wie ein Versprechen am Himmel.
    dieses versprechen macht mir große lust bald ein teleskop zu kaufen...

    im moment kann ich die sterne nur in der stadt beobachten (rhein-main-gebiet). ich vermute das die staubgefüllte stadtluft und die beleuchtung dazu beitragen die farben der sterne zu "verwischen". zumindest habe ich probleme bei den sternen farben zu erkennen, wenn man mal von ein paar ganz leichten farbnuancen absieht.

  8. #8
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    6.040

    Standard

    Bevor Du's mit einem Teleskop versuchst: Fahr doch mal in einer klaren Nacht auf's Land. Dann wirst Du selbst feststellen können, dass Ich und ich über die Farben der Sterne nichts Falsches gesagt haben.

  9. #9
    Registriert seit
    30.08.2005
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    1.472

    Standard

    Zitat Zitat von captain kirk Beitrag anzeigen
    dieses versprechen macht mir große lust bald ein teleskop zu kaufen...
    Das musst du gar nicht, da es im Grunde völlig unerheblich ist, ob du einen Stern im Teleskop oder mit bloßem Auge betrachtest, der leuchtende Punkt verändert im Teleskop dabei kaum seine Größe oder Helligkeit. Am Besten du schappst dir einfach mal ein Fernglas, du wirst sehen, dass sich ein Aha-Effekt einstellt. Merkwürdigerweise haben die wenigsten Leute mal mit einem Fernglas den Himmel betrachtet, der Sternhaufen der Plejaden beispielsweise, sieht damit schon absolut faszinierend aus, man sieht statt der bekannten sieben Kopfsterne plötzlich hunderte Einzelsterne, leider sind die Plejaden derzeit allerdings nicht sichtbar.

  10. #10
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.214

    Standard

    Anzeige
    Hallo Komet,
    Zitat Zitat von komet007 Beitrag anzeigen
    Das musst du gar nicht, da es im Grunde völlig unerheblich ist, ob du einen Stern im Teleskop oder mit bloßem Auge betrachtest, der leuchtende Punkt verändert im Teleskop dabei kaum seine Größe oder Helligkeit.
    hast Du mal mit einem größeren Teleskop versucht Sirius zu beobachten?

    Bis die Geisterbildchen wieder von der Netzhaut weg sind ist man ganz schön am blinzeln...

    Natürlich verändert sich nicht die Größe eines Sterns beim Blick durch ein Teleskop - Ein Stern bleibt auch im Teleskop ein Punkt (bzw. eine Scheibe von ein paar Bogensekunden je nach Seeing) - aber die Helligkeit steigt schon.

    Und von Bynaus wurde auch schon völlig korrekt angemerkt:
    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    denn unsere Augen sind nur ab einer gewissen Helligkeit in der Lage, Farben zu erkennen
    Das führt dazu, daß man in einem Teleskop durchaus bei einigen Sternen, bei denen man mit bloßem Auge keine Farbei erkennen kann, dann eben doch Farben erkennt...

    Ein weiteres Beispiel dafür gibt es auch im Deep-Sky Bereich:
    M42 - der Orion Nebel
    In kleinen Teleskopen glimmt er leicht gräulich.
    In mittleren Teleskopen leuchtet er grünlich.
    In großen Teleskopen strahlt er rötlich.
    Und in professionellen Teleskopen würde man vermutlich von ihm geblendet!

    Gruß, Christian

Ähnliche Themen

  1. Andere Vorstellungen und Ansichten
    Von Kurt im Forum Gegen den Mainstream
    Antworten: 322
    Letzter Beitrag: 31.01.2008, 12:27
  2. Licht und virtuelle Teilchen
    Von Kampfzwerg im Forum Astronomie allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.01.2008, 20:48
  3. Rote Riesen: Das geheime Leben eines Mira-Sterns
    Von astronews.com Redaktion im Forum Teleskope allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.06.2007, 15:00
  4. Wie schwer ist das Licht?
    Von chaosraptor im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 07.04.2007, 21:48

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C