Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: weiße Löcher - nur Mathematik oder doch vorhanden

  1. #1
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    Augsburg (Umgebung)
    Beiträge
    13

    Standard weiße Löcher - nur Mathematik oder doch vorhanden

    Anzeige
    Mit der Einführung der Schwarzen Löcher, als Erklärung für verschiedene Bewegungsvorgänge, wurden zum Erhalt der mathematischen Äquivalenz die weißen Löcher benutzt.

    Trotz der hohen Wahrscheinlichkeit, dass Schwarze Löcher existieren sind ihre Gegenstücke bisher kaum in der Fachliteratur oder bei Forschungsprojekten erwähnt worden.
    Was macht es so schwierig diese seltsamen Gebilde zu finden, oder exestieren sie nur in der grauen Theorie der Mathematiker, um die Gleichung im Lot zu halten.

    Ich möchte mit dieser Aussage gerne eine Diskussion starten, die dazu beiträgt, Neuigkeiten in diesem Gebiet in Erfahrung zu bringen.

    Ich hoffe auf viele informative Beiträge.
    Gewalt ist der Weg des Schwächeren!

  2. #2
    Registriert seit
    16.02.2005
    Ort
    中山
    Beiträge
    1.328

    Standard Weiße Löcher

    Zitat Zitat von Hypercube
    Ich hoffe auf viele informative Beiträge.
    Also ich schreib mal ein bisschen was zu dem Thema...

    Also es ist hier wichtig zwischen zeitartigen nackten Singularitäten und zeitartigen Weißen Löchern zu unterscheiden:

    1) Ein zeitartiges Weißes Loch ist ein Gebiet mit einem Antihorizont in den alles heraus, aber nichts hinein gelangen kann.

    2) Zeitartige Nackte Singularitäten sind Orte an denen die ART versagt, die aber NICHT von einem Ereignishorizont umgeben sind! Diese sollte es nach der „Hypothese der kosmischen Zensur“, die Roger Penrose 1967 aufgestellt hat, nicht geben.

    Ich will zu beiden etwas sagen:

    Wenn es negativ gewundene Strings gibt, wie die Superstring/M-Theorie vorhersagt, dann hätten diese negative Energie! Das wären Strings die um die Extradimensionen gewickelt sind. Sie entsprächen also exotischer Materie. Somit könnten sie von einem Antihorizont umgeben sein und Weiße Löcher sein!

    Die zeitliche Umkehr eines Schwarzen Lochs ist ebenfalls ein Weißes Loch, welches aber unendlich unwahrscheinlich ist.

    Eine nackte Singularität kann tatsächlich entstehen wenn ein Objekt sehr unregelmäßig kollabiert. Hier mal eine etwas umständliche Formulierung von mir: Eine nackte Singularität kann aus einem unregelmäßig geformten Objekt entstehen, das schon den kritischen Umfang unterschritten hätte, wenn es Kugelsymmetrisch wäre. Es muss so kollabieren dass wenn man darüber einen Ring mit einem Umfang der dem kritischen Umfang des Objekts entspricht, stülpt, dieser nicht frei drehbar ist.
    Computersimulationen haben ergeben dass tatsächlich eine Singularität entsteht ohne von einem Ereignishorizont umgeben zu sein, wenn ein Objekt pfannkuchenartig kollabiert (Taub-Kollaps).

    John Wheeler (inzwischen schon 94 Jahre alt!) hat in den 60 Jahren spekuliert, ob man den Ereignishorizont eines Schwarzen Lochs nicht loswerden könnte, wenn man das Schwarze Loch schnell genug rotieren lassen würde. Leider bewirkt, jede Wechselwirkung mit der Umwelt, eine verlangsamung, wenn das SL schon die kritische Rotationsgeschwindigkeit an der Oberfläche erreicht hat. Diese entspricht etwa der Lichtgeschwindigkeit.

    Nun, gibt es aber auch raumartige Singularitäten:

    Der Urknall ist ein raumartiges Weißes Loch. Alles kommt heraus nichts hinein.

    Gruß,
    Sky.

  3. #3
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    Augsburg (Umgebung)
    Beiträge
    13

    Standard weißes Loch - unmögliche Erscheinung ?

    Ich habe mich etwas über das Phänomen des weißen Lochs erkundigt.

    Dabei sind mir zwei Argumente in den Sinn gekommen, die gegen die existenz von weißen Löchern sprechen:

    1. Da Stephen Hawking vor einiger Zeit seine Theorie, schwarze Löcher verschlingen alles, revidieren musste und eingestanden hat, dass doch einige Informationen dem Schwarzen Loch entkommen, ist es nicht zwangsweise nötig einen "Gegenpol" zu den Schwarzen Löchern zu haben, bei denen die Informationen wieder frei kommen. So besagt es ja die Theorie der Einstein-Rosen-Brücke (Wurmloch-Theorie).

    2. Weil ein weißes Loch letzten Endes nichts anderes als ein Perptu Mobile wäre und somit dem zweiten Hauptsatz der Thermodynamik widersprechen würde, muss es auf jeden Fall Verluste aufweisen.

    Der Gedanke, dass weiße Löcher nur in einem anderen Universum existieren (so wie in unserem Universum vermutlich nur Schwarze Löcher vorkommen) ist natürlich nicht von der Hand zuweisen.
    Gewalt ist der Weg des Schwächeren!

  4. #4
    Registriert seit
    16.02.2005
    Ort
    中山
    Beiträge
    1.328

    Standard Weiße Löcher

    Zitat Zitat von Hypercube
    Dabei sind mir zwei Argumente in den Sinn gekommen, die gegen die existenz von weißen Löchern sprechen:

    1. Da Stephen Hawking vor einiger Zeit seine Theorie, schwarze Löcher verschlingen alles, revidieren musste und eingestanden hat, dass doch einige Informationen dem Schwarzen Loch entkommen, ist es nicht zwangsweise nötig einen "Gegenpol" zu den Schwarzen Löchern zu haben, bei denen die Informationen wieder frei kommen. So besagt es ja die Theorie der Einstein-Rosen-Brücke (Wurmloch-Theorie).
    Also Hawking hat, denke ich nicht viel bewiesen. Erst mal hängt seine Argumentation von sehr vielen unbegründeten Annahmen ab und zweitens hat er nur gesagt dass Information entkommen muss, hat aber nicht gesagt wie!

    Ich bitte dich außerdem auf das was ich geschrieben hab einzugehen. Deine zwei Argumente sprechen nähmlich nicht gegen Weiße Löcher im allgemeinen sondern nur gegen sehr spezielle Fälle.
    Es macht ja keinen Sinn wenn jeder was für sich aufschreibt und es wird einfach überlesen!

    Zitat Zitat von Hypercube
    2. Weil ein weißes Loch letzten Endes nichts anderes als ein Perptu Mobile wäre und somit dem zweiten Hauptsatz der Thermodynamik widersprechen würde, muss es auf jeden Fall Verluste aufweisen.
    Wie gesagt, du beziehst dich wieder auf einen ganz speziellen Typ. Z.B. hab ich ja auch ein mikroskopische Weisse Löcher erwähnt und die verstoßen nicht gegen den zweiten Hauptsatz. Außerdem verletzt man ja nicht den ersten Hauptsatz wenn man den zweiten verletzt!

    Zitat Zitat von Hypercube
    Der Gedanke, dass weiße Löcher nur in einem anderen Universum existieren (so wie in unserem Universum vermutlich nur Schwarze Löcher vorkommen) ist natürlich nicht von der Hand zuweisen.
    Das verstehe ich jetzt nicht: Soll unser Universum jetzt etwa eine Sonderstellung einnehmen??!!

    Gruß,
    Sky.

  5. #5
    Registriert seit
    03.02.2005
    Ort
    Köln
    Beiträge
    44

    Standard

    Zitat Zitat von Sky Darmos

    Die zeitliche Umkehr eines Schwarzen Lochs ist ebenfalls ein Weißes Loch, welches aber unendlich unwahrscheinlich ist.

    Und wenn die Zeit, nur durch unser Gehirn und dessen Art die Unwelt wahr zu nehmen, als solche wahrgenommen wird?

    Der Urknall ist ein raumartiges Weißes Loch. Alles kommt heraus nichts hinein.

    Aber betrachtet man Weisse Löcher nicht als Objekte die sich in einer Raum/Zeit befinden so SL, der Urklall ist in meiner vorstellung das Universum selbst und vorher gab es doch keine Raum/Zeit

    Gruß,
    Sky.
    xxxxx-xxxxx

  6. #6
    Registriert seit
    03.02.2005
    Ort
    Köln
    Beiträge
    44

    Standard

    Zitat Zitat von Sky Darmos

    Die zeitliche Umkehr eines Schwarzen Lochs ist ebenfalls ein Weißes Loch, welches aber unendlich unwahrscheinlich ist.

    Ja durch den Zeitpfeil, die zunahme von Unodnung,
    Aber wenn die Zeit, nur durch unser Gehirn und dessen Art die Unwelt wahr zu nehmen, als solche existiert und wahrgenommen wird?


    Der Urknall ist ein raumartiges Weißes Loch. Alles kommt heraus nichts hinein.

    Aber betrachtet man Weisse Löcher nicht als Objekte die sich in einer Raum/Zeit befinden so wie SL, der Urklall ist in meiner Vorstellung das Universum selbst und vorher gab es doch keine Raum/Zeit

    Gruß,
    Sky.
    xxxxx-xxxxx

  7. #7
    Registriert seit
    16.02.2005
    Ort
    中山
    Beiträge
    1.328

    Standard Raumartige und Zeitartige Singularitäten

    Zitat Zitat von Vertico
    Zitat von Sky Darmos:
    Die zeitliche Umkehr eines Schwarzen Lochs ist ebenfalls ein Weißes Loch, welches aber unendlich unwahrscheinlich ist.

    Ja durch den Zeitpfeil, die zunahme von Unodnung,
    Aber wenn die Zeit, nur durch unser Gehirn und dessen Art die Unwelt wahr zu nehmen, als solche existiert und wahrgenommen wird?
    Mit einer fast unendlich kleinen wahrscheinlichkeiten könnten wir ein solches Weißes Loch nur dann sehen wenn sich, unsere Entropie nicht verringern würde. Würden alle Vorgänge umgekehrt laufen, auch die in unserem Gehirn, so würden wir natürlich gar nichts merken, von einer Umkehrung.

    Der Urknall ist ein raumartiges Weißes Loch. Alles kommt heraus nichts hinein.

    Zitat Zitat von Vertico
    Aber betrachtet man Weisse Löcher nicht als Objekte die sich in einer Raum/Zeit befinden so wie SL, der Urklall ist in meiner Vorstellung das Universum selbst und vorher gab es doch keine Raum/Zeit
    Diese Bezeichnung rührt daher, dass dieWeltlinie der Singularität eines zeitartigen Schwarzen oder Weissen Lochs, parallel zur Zeitachse verläuft, wärend die Singularität des Urknalls grob ausgedrückt nur Momentan existiert - eben raumartig. Hier gibt es aber kein Außerhalb, so dass die Bezeichnung sicher manchmal verwirrend anmutet.
    Es geht hier eben nur um die Singularität.

    Gruß,
    Sky.

  8. #8
    Registriert seit
    17.11.2005
    Ort
    Dinslaken
    Beiträge
    18

    Frage

    Entschuldigung ,
    aber wie ich auf einigen Seiten erfahren habe (http://www.raumfahrer.net/astronomie...wurmloch.shtml)
    besitzt ein weißes Loch wohl negative Energie ! Oder versteh ich das falsch?
    Somit wäre doch ein weißes Loch ein Wurmloch ,also ein Art "Zeitmaschine" oder ? Ich bin grade echt verwirt ,weil ich noch andere Sachen angeschaut habe ,kann sein dass ich da durcheinander gekommen bin ...
    Naja ? Vielleicht ist es möglich ?
    Ich kenn mir da gar net aus ,interessier mich nur dafür .

    Gruß

  9. #9
    Registriert seit
    16.02.2005
    Ort
    中山
    Beiträge
    1.328

    Standard

    Hallo Konny,

    Wie ich schon erwähnte wird der Begriff "Weises Loch" unterschiedlich verwendet. Man kann damit das meinen was rauskommt, wenn man den Kollaps eines Schwarzen Lochs im Film rückwärts anschaut - diese Umkehrung ist allerdings (fast) unendlich unwahrscheinlich. Man kann damit den Ausgang eines wurmlochartigen Tunnels meinen bei dem der Eingang ein Kerrsches (schnell rotierendes) Schwarzes Loch ist. Dieser Ausgang verwandelt sich aber schnell selbst zu einem SL weil die Gravitation dann doch zu groß ist um die Materie alle auszuschleudern. Bei einem Weissen Loch das Exotische Materie ausspuckt, wäre das nicht der Fall, weil diese ja antigravitativ (durch negative Raumzeitkrümmung) wirken würde.
    Man kann die Bezeichnung "Weisses Loch" auch irgendwie auch auf das Universum als ganzes beziehen, aber das lassen wir hier lieber da es nur verwirren würde. Wie du siehst geht es immer um einen Ort mit einer Dichte die gegen Unendlich geht, aus der aber alles Ausgespuckt wird, und nicht eingesaugt, wie bei einem Schwarzen Loch. Die Gemeinsamkeit ist die hohe Dichte.

    Schöne Grüße, Sky.

  10. #10
    Registriert seit
    17.11.2005
    Ort
    Dinslaken
    Beiträge
    18

    Standard

    Anzeige
    Ich weiss was ein schwarzel Loch ist ,ja... aber (hab ich das schon gesagt ?)ein weißes Loch könnte doch
    aus negativer Masse bestehen ?Dann würde es alles abstoßen ,und feststellen könnte man es trotzdem nicht. Halt ein weißes Loch das Gegenteil vom schwarzen Loch ist ?kene ahnung hilfe!

Ähnliche Themen

  1. Scwarze Löcher????
    Von Sisko im Forum Schwarze Löcher
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 03.01.2008, 19:53
  2. Chandra: Das Geheimnis der Schwarzen Löcher
    Von astronews.com Redaktion im Forum Schwarze Löcher
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.07.2006, 01:09
  3. Schwarze Löcher und Galaxienkollision
    Von sabinem im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 23.05.2005, 22:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C