Anzeige
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: ist "crank" sein etwas pathologisches?

  1. #1
    Registriert seit
    14.09.2007
    Beiträge
    409

    Lächeln ist "crank" sein etwas pathologisches?

    Anzeige
    - eine Art Störung wie ADHS
    - oder, im Falle alter Leute vor dem Ableben, Existenzangst - vllt weil sie nie eine Familie gründeten und sich ein Denkmal setzen möchten?
    - sind es vielleicht einfach nur besserwisserische Einzelkinder?

    Und was ist mit cranks im echten Leben (real-life), Spinner gibt es auch da:
    - führen cranks in Foren vllt nur eine Art Doppelleben (im Sinne eines Avatars), oder gar aus einer sexuellen Neigung heraus?
    - ist das ganze vielleicht nur eine große "Show", die abgezogen wird, vllt aus einer Art Spaß heraus, sich zu streiten?
    - sind cranks die "ich ruf' die Polizei!" Greise, die sich im Alter über jeden Mist aufregen, z.B. wenn die Kinder zur Mittagszeit draußen zu laut spielen?
    - Oder sind cranks solche, die auch im normalen Leben etwas grundsätzlich falsch machen, wie z.B. chronisch zu dicht auffahren im Strassenverkehr und weder einsehen noch verstehen, dass sie damit stets sich und die anderen gefährden?

    Ich vermute in der Tat etwas pathologisches hinter der Sache, denn Unbelehrbarkeit, Größenwahn und Verlust des gesunden Menschenverstandes kann nicht in der Wiege des Menschen liegen.

    Gruß
    ins#1
    "In the beginning the universe was created. This made a lot of people angry and has widely been considered as a bad move."
    ©The Hitchiker's Guide to the Galaxy

  2. #2
    Registriert seit
    09.01.2008
    Beiträge
    89

    Standard

    Hi,

    gute Frage

    Aber Cranks gibt es wohl überall und man muss mit Ihnen Leben.
    "Falsches Weltbild" in Kombination mit Unbelehrbarkeit sage ich immer dazu um es nicht ausschweifend zu erklären. Aber jeder nach seiner Fasion - derjenige lebt für sich sowieso glücklich auf einer Insel der Glückseeligen und wundert sich vielleicht ab und an warum denn niemand, ja gar niemand, Ihn verstehen will - ert weiss doch das er mit allem Recht hat. jaja die anderen werden es schon sehen - irgendwann - die Pösen. Dann werden sie an ihn zurückdenken

    Durch meinen Job lege ich mittlerweile eine grandiose Gleichgültigkeit gegenüber solcher Typen an den Tag. Lohnt sich nicht.

    Jeder deiner Punkte trifft mit Sicherheit punktgenau ins Schwarze

    liebe Grüße,
    Mong

  3. #3
    Registriert seit
    14.09.2007
    Beiträge
    409

    Standard

    Wieso frage ich mich das, mögen sich einige denken und eine Menge Ironie hinter der Sache vermuten. Aber dem ist nur bedingt so.

    Seit Sommer letzten Jahres fröhne ich dem Hobby Kosmologie, vom ganz Großen bis ins Kleinste. Wobei mich ein generelles Interesse an Astronomie schon seit meinem 12. Lebensjahr begleitet. Mittlerweile bin ich 28. Des öfteren habe ich mich beim überfliegen von crank-threads in diesem Forum gefragt, wie es so "weit" kommen kann. Crank ist nicht gleich crank, das fällt schnell auf. Es gibt den (scheinbar) durchaus intelligenten Crank, der wirklich viel Basiswissen mitzubringen scheint, aber aus irgendeinem Grund sehr stark von längst überholtem Wissen überzeugt ist. Gerade dort vermute ich eine ältere Generation, jemanden, der mit alter und vllt auch schlicht schlechter Lektüre groß wurde und der die ur-klassischen Theorien für so einleuchtend, und deren Erfinder für so genial hält, dass es einer Art Glaubensbruch gleich käme, den Wissenshorizont zu erweitern.
    Und es gibt den Crank, der die Bezeichnung eigentlich nicht wirklich verdient, jemanden mit großen Wissens- und Verständnislücken, die jedoch meinen, mit allzu viel Selbstbewusstsein und Profilierungsgehabe groß rumtönen zu müssen und dabei absolut zweifelresistent sind. Jeder Crank und vielleicht auch der ein oder andere "Normalo" hier fragt sich vllt, was ich junger Kauz es mir überhaupt anmute, so frech über cranks zu urteilen. Im Grunde meine ich es gut. Sollte "crank sein" tatsächlich aus einer Art Störung des Gehirns heraus enstehen, oder soetwas wie eine gesteigerte Form einer Zwangserkrankung sein, wofür der Betroffene nichts kann, so könnte man beim nächsten Hausarztbesuch einfach mal das Thema ansprechen. Unter Umständen bekommt man eine Überweisung zu einem Spezialisten, der einem mit Anti-Deppressiva oder anderer Medikation helfen kann. Denn als "nicht-crank" lebt es sich sicher nicht schlechter!

    Gut gemeinte Grüße
    ins#1
    "In the beginning the universe was created. This made a lot of people angry and has widely been considered as a bad move."
    ©The Hitchiker's Guide to the Galaxy

  4. #4
    Registriert seit
    03.11.2007
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    564

    Standard

    *ist "crank" sein etwas pathologisches?*

    Ja, ist es, so ist das, es ist so weil ich das Sage, also ist es so, es ist so, anderes gibt es nicht, es gibt nur das, weil es so ist, also ist es so, nein Du liegst Falsch, es ist so wie ich es sage, ich sage: "crank ist etwas pathologisches", also stimmt es, ich habe Recht, es ist so und ihr liegt falsch!

    Anzeichen:
    - Der IQ darf im gesamten nicht 85-90 Überschreiten
    - Unter 80 dürfte es im Bereich "Verstehen von Zusammenhängen" liegen.
    - Warnehmungsstörung
    - Abgelenkt beim Lernen, an Y denken wenn man über X liest
    - Größenwahn
    - Egoistisch, keine Courage wenn man falsch liegt
    - Was nicht passt wird passend gemacht, Puzzle des eigenen Weltbilds

    Ich würde ja weiteres Aufzählen, weiß aber nicht wie Groß die Datenbank vom Deiters ist und wie lange ich zu Leben habe.

    Gruß Micha
    Angst vor schwarzen Löchern am CERN (LHC)?
    Guckst Du: LHC / CERN - FAQ

  5. #5
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    6.040

    Standard

    MichaMedia
    Langsam nähere ich mich dem Punkt, wo ich Dir raten möchte, ein bisschen zu denken, bevor Du Beiträge schreibst und vielleicht ab einer gewissen Anzahl hinter die Binde geschütteter Biere nicht mehr zu schreiben.
    Orbit
    Geändert von Orbit (30.01.2008 um 21:34 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    17.09.2006
    Beiträge
    1.922

    Standard

    Der Begriff "crank" ist im deutschen Sprachraum wohl viel zu nahe an dem Wort "krank" um keine derartige Assoziation hervorzurufen.

    Ich halte den Zustand nicht für mehr oder weniger pathologisch als der vieler anderer Internetnutzer.

    Der crank hat eine Vorstellung der Physik entwickelt, die ihm durch nachdenken über - vermeintlich - widersprüchlich oder noch nicht gelöster Fragen der Standardphysik erwachsen. Er macht sich sein eigenes Bild und sucht schliesslich Bestätigung.

    Konsterniert stellt er fest, dass ihm Widerspruch entgegenschlägt, sein Baby für hässlich erklärt wird (oder gar für tot *g*) und schaltet auf Schutz. Er möchte ja sein Baby beschützen. In einigen Fällen glaubt er wahrscheinlich auch, dass die anderen Teilnehmer seine Gedankenkonstruktion einfach nicht verstehen, ist aber nicht in der Lage sie rüberzubringen. Dann kommen Sprüche wie "das ist falsch" im Bezug auf etablierte physikalische Zusammenhänge.

    Psychologisch glaube ich nicht, dass ein crank irgendeiner Kategorie zugeordnet werden kann. Einige habe zuwenig Selbstvertrauen die eigenen Fehler in der Theorie anzuerkennen und zu akzeptieren. Sie versteifen sich dann, was die typische Lernresistenz zu Tage fördert. Andere haben wieder ein völlig übersteigertes Ego und sind von ihrer Sache derart überzeugt, dass sie die anderen Teilnehmer für dumm halten. In dieser Kategorie gleiten die Diskussionen dann sehr schnell in die Polemik und in Beleidigungen.

    Ein dritter Typ hat vielleicht sogar das ausreichende Wissen um die Schwächen seines Modells selbst zu erkennen, macht sich jedoch einen fast sportlichen Spass daraus mit anderen in eine Diskussion zu treten und wie ein Wildwasserfahrer die ihm in den Weg gelegten Felsen der harten Physik zu umfahren. Und er freut sich diebisch, wie die Diskussionsteilnehmer langsam in die Weissglut geraten. Er wünscht sich geradezu eine Auseinandersetzung und geht dann manchmal so weit, dass er in dem Beuteforum gleich zu Anfang "Beleidigung!" schreit um so die Moderatoren in Aufruhr zu versetzen. Und wehe, er erwischt einen seiner Disputanten bei einem physikalischen Fehlgriff, dann wird darin gebadet um den Teilnehmer zu verunsichern und zu diskreditieren.

    Es gibt sicher noch mehrere Typen, aber das sind mal die, die mir spontan eingefallen sind. Keiner von denen hat ein wirklich pathologisches Problem, das behandelt werden müsste - also im Sinne einer (Geistes)Krankheit.
    Geändert von jonas (30.01.2008 um 22:03 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    03.11.2007
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    564

    Standard

    Hallo Orbit,
    Zitat Zitat von Orbit Beitrag anzeigen
    MichaMedia
    Langsam nähere ich mich dem Punkt, wo ich Dir raten möchte, ein bisschen zu denken, bevor Du Beiträge schreibst
    was bitte habe ich Falsch gemacht? Wenn Du die durch Aktuellität bezogene Ausdrucksweise betitelst, auf einen bestimmten Thread, dann gebe ich Dir zu einem Teil Recht, es ist nicht Richtig in diesen Fällen Persönlich zu werden.
    Andererseits hat dieser Thread hier sicher einen Grund, der auf Aktuellität zurück zu führen ist, oder nicht?
    Weiter entstand nach meiner Ansicht dieser Thread, im "Smalltalk Bereich", um jene Feststellung belustigend gegenüber zu stehen, allerdings habe ich sogar Fakten genannt, welche eine Ursache sein können.

    Zitat Zitat von Orbit Beitrag anzeigen
    und vielleicht ab einer gewissen Anzahl hinter die Binde geschütteter Biere nicht mehr zu schreiben.
    Nun mein lieber Orbit, willkommen auf meinem Level, was persönliches Angeht.
    Nur leider steht neben mir kein kaltes Bier, sondern warmer Kamillentee, das seit drei Tagen (Sonntag war das letzte Abendbier).
    Aber Morgen werde ich mir wieder paar hinter die Binden kippen, da Freitag frei, damit du nicht ganz falsch liegst.

    Ich bin wegen Deinem Einwand nicht sauer, ich verkrafte öffentliche und persönliche Kritik, daher kann man mit mir Pferde stellen, was aber sehr lustig ist, ist das Dein Einwand auf dessen selbst zutrifft, ein Paradoxon

    Um Dir aber mal die Luft aus der Pumpe zunehmen, wir wissen beide worum es geht, es geht um die Person im GdM Thread, meine Aussage das ich bei Schließung feiern werde, die Ausnutzung des Threads zur Belustigung und meine Angaben hier.
    Welchen Nutzen habe ich persönlich davon?
    a.) Gewisse Dinge habe ich mir erneut eingeprägt und neu Entdeckt.
    b.) Ich habe Festgestellt das man manche Personen nicht zum Mainstream überzeugen kann und dessen Reaktionsgewalt studiert, was wieder zur Menschenkenntniss einen Beitrag leistet.
    c.) Das Auffassungsvermögen solcher "Crank´s" beschränkt ist.
    Und noch vieles mehr.

    Ich denke Du weißt noch, das mein Ältester Sohn ADS hat, nach einem stationären Aufenthalt vom 08.11.07 bis 04.01.08 braucht er nicht mal mehr Ritalin, Ärzte, Psychologen und wir Eltern haben gute Arbeit geleistet.
    Ich Denke ich weiß wo von ich Rede, dazu brauch ich auch keinen Alkohol in Bier, was anderes außer Bier trinke ich auch nicht was Alkohol beinhaltet.

    Und zum Schluss möchte ich noch erwähnen, wer Kritik ausübt, egal ob gegen den Mainstream, gegen anderen Usern oder der allgemeinen Menschheit, muss mit Contra rechnen, ich tue nur kontern, nach meiner Art.
    Und wer was gegen mich sagt, soll er doch, ich weiß wer ich bin, was ich weiß, was ich kann, der Rest ist Relativ vom Betrachter aus, Punkt.

    Gruß Micha
    Angst vor schwarzen Löchern am CERN (LHC)?
    Guckst Du: LHC / CERN - FAQ

  8. #8
    Registriert seit
    14.09.2007
    Beiträge
    409

    Standard

    @jonas: die Beschreibung des dritten Typs von Dir finde ich sehr schön.
    Bei den guten crank-threads hier kam mir ab und an der Zweifel, ob ich wirklich verstehe, was der crank eigentlich anzweifelt, da ich auf den ein oder anderen Einwand des cranks im ersten Moment auch keine Antwort hatte. Das ist mir mehrmals beim "Raumkrümmung falsch?" thread so ergangen, der zu der Zeit meiner Anmeldung hier im Forum stattfand und rege diskutiert wurde. Des öfteren hätte ich mich fast auf die Seite der Spötter geschlagen und mich belustigend über die nicht-Existenz von Raum und Zeit angeschlossen. Eher durch Zufall hab ich eine Weile später, als ich mich intensiver mit Einsteins RT befasste, erahnt, wie verworren die Gedankengänge dieses W.H. zu sein scheinen und wie faust-dick der uwebus es hinter den Ohren hat. Wie kompliziert die einzelnen Aspekte der RT nachzuvollziehen sind, habe ich erst nach und nach begriffen und dabei einige Male erkannt, wie tief der Hase im Pfeffer bei den beiden wirklich lag. Ich denke dass ich selbst heute nicht absolut standfest darüber diskutieren könnte und das nicht nur weil mir der mathematische Hintergrund fehlt. Das Rechthaberische vieler cranks spornt aber unheimlich dazu an, das eigene Wissen zu hinterfragen und deckt in Detailfragen leicht Verständnislücken auf, die sonst unentdeckt blieben. Mittlerweile fordert mir das meißte crank-Gedöns aber nur mehr ein müdes lächeln ab und ist mir keinerlei Diskussion wert.

    @MichiMedia: es geht mir gewiss nicht um eine bestimmte Person! Ganz allgemein. Seit ich in diesem Forum tätig bin sehe ich einen crank nach dem Anderen. Ich bin wirklich schon lange im Internet unterwegs, gut 10 Jahre, bin mit dem IT-Krempel quasi groß geworden, sowas wie hier habe ich aber noch nicht erlebt. Gut, Foren wurden von mir bisher hauptsächlich zur Problemlösung in technischen Fragen genutzt, was kein geeigneter Ort für solche Leute sein dürfte. Gegen den Müll der in Kommentarfunktionen diverser web-/news-sites verzapft wird, bin ich lengst gefeit.
    Und zu deinem ersten Beitrag bleibt nicht viel zu sagen, außer "Reden ist Silber [...]".

    Gruß
    ins#1
    Geändert von ins#1 (30.01.2008 um 23:38 Uhr)
    "In the beginning the universe was created. This made a lot of people angry and has widely been considered as a bad move."
    ©The Hitchiker's Guide to the Galaxy

  9. #9
    Registriert seit
    04.06.2007
    Beiträge
    1.183

    Standard

    Anzeige
    @ins#1
    Ich denke dass ich selbst heute nicht absolut standfest darüber diskutieren könnte und das nicht nur weil mir der mathematische Hintergrund fehlt.
    Ja. Es ist ja auch nicht so, dass Wissenschaft jede Frage vollständig beantworten kann, dieser Umstand wird dann genutzt um es mit eigenem Gedöns aufzufüllen, mit der quasi-Begründung, wenn die Physik meine "Kinderfragen" (uwebus) nicht beantworten kann, tue ich es eben selber. Und um möglichst viel Spielraum bei der Gestaltung zu haben, werden einfach beliebige philosophische Aspekte eingeflochten. Typisch ist auch, dass mehrere Foren parallel gestürmt werden. Schon ein seltsames Phänomen, dessen Ausmaß einem erst nach und nach klar wird.

    In einer Ausgabe der "Spektrum der Wissenschaft" war mal ein kurzer Beitrag über eingesandte Theorien, in denen es zumeist darum geht, Einstein vom Sockel zu stoßen, das scheint die Hauptmotivation zu sein.
    meine Signatur

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C