Hallo Leute,

mit großem Interesse habe ich bereit seit einiger Zeit die Diskussionen hier im Forum verfolgt und bin immer wieder erstaunt und erfreut über die anschaulichen Erklärungen zu den unterschiedlichsten Fragen.
Mein Wissen im Bereich Astronomie, Physik und Astrophysik lässt sich ungefähr im Bereich eines interessierten Laien einordnen.

Aber zum Thema...

Ok, es gibt da diesen Effekt der virtuellen Teilchen den man auch Quantenfluktuation nennt (ich hoffe hier bringe ich nix durcheinander). Soweit mir bekannt, handelt es sich dabei ja um die spontane Paarerzeugung aus "geborgter" Energie mit sofortiger Paarvernichtung.

Was passiert, wenn Licht oder eine andere Art von elektromagnetischer Strahlung mit einem dieser virtuellen Teilchen wechselwirkt?

1. Kann das überhaupt passieren?
Ich hab' hier keine wirkliche Vorstellung von dem Zeitrahmen, in dem diese virtuellen Teilchen entstehen und wieder vergehen.

2. Und falls es doch passiert, welche Auswirkungen hat das?

3. Könnte man aus dem Licht, bzw. dessen Frequenz diesen Vorgang herauslesen? Evtl. durch bestimmte Emisionslinien bzw. -spektren?

4. Wäre es möglich, das aus einem virtuellen Teilchen ein reelles Teilchen entsteht?

Sind doch einige Fragen zusammen gekommen.
Vielen Dank schonmal, für die Antworten

Gruß
Kampfzwerg