Anzeige
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Rotverschiebung und Bestimmung der Elemente

  1. #1
    Registriert seit
    12.12.2007
    Beiträge
    100

    Standard Rotverschiebung und Bestimmung der Elemente

    Anzeige
    hallo!
    wenn die spektrallinien des spektrums einer galaxie ins "rote verschoben" sind dann entfernt sich die galaxie von uns.
    wie kann man dann aber bestimmen aus welchen elementen/stoffen eine galaxie besteht wenn die spektrallinien (die ja die existenz bestimmter elemente/stoffe verraten) nicht mehr an ihrem eigentlichen platz sind?

    bitte laiengerechte antworten, da ich nur abi-grundkenntnisse in physik+mathe habe. danke!

  2. #2
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    Varusschlacht
    Beiträge
    1.245

    Standard

    Hallo Captain,

    Zitat Zitat von captain kirk Beitrag anzeigen
    bitte laiengerechte antworten, da ich nur abi-grundkenntnisse in physik+mathe habe. danke!
    wenn zu den Abi-Grundkenntnissen noch das Lesen gehört, dann steig mal hier

    http://de.wikipedia.org/wiki/Spektrallinien

    ein.

    Gruß Nathan

  3. #3
    Registriert seit
    12.12.2007
    Beiträge
    100

    Standard

    Zitat Zitat von Nathan5111 Beitrag anzeigen


    wenn zu den Abi-Grundkenntnissen noch das Lesen gehört, dann steig mal hier
    ein.

    Gruß Nathan
    lesen geht noch, rechnen nicht mehr

    aber danke für den tip!

  4. #4
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.604

    Standard

    Hallo captain kirk,

    Licht kann in einem großen Wellenlängenbereich Energie auf die Elektronen eines Atoms oder auch eines Moleküls übertragen. Die durch diesen Prozess angeregten Atome, oder besser Elektronen der Atome kehren nach einiger (meist sehr kurzer) Zeit wieder in ihren Grundzustand zurück, indem sie die aufgenommene Energie wieder abstrahlen.

    Das funktioniert nicht beliebig, sondern in, für jedes Atom und jedes Molekül, charakteristischer weise bei ganz bestimmten Energien (also Wellenlängen) des dabei abgestrahlten und absorbierten Lichtes. Beim Kerzenlicht beispielsweise sieht man besonders hell das charakteristische Gelb des Natriums.

    Umgekehrt wird Sternenlicht, daß je nach Temperatur der Sonne die es produziert, in einem weiten Spektralbereich (man könnte auch Farbbereich sagen, wenn man es dabei mit der Sichtbarkeit für unsere Augen nicht so eng sieht) abgestrahlt und wenn dieses Licht auf seinem Weg durch eine Wolke aus Wasserstoff hindurchstrahlt, dann werden hauptsächlich die genau zum Wasserstoff passenden Energien 'weggefiltert'. Das kannst Du z.B. hier http://de.wikipedia.org/wiki/Fraunhofer-Linien besonders gut sehen. An den charakteristischen Stellen fehlt dann, das sonst nach einer bestimmten Regel verteilte Licht und man sieht dort nur schwarze (dunkle) Linien.

    Wenn das Spektrum nicht rot oder blau verschoben ist, dann kann man allein an den Wellenlängen dieser (fehlenden) Farbe ermitteln aus welchen Atomen das durchstrahlte Gas bestand.

    Wenn dieses Spektrum aber rot (oder auch blau) verschoben ist, dann bleiben die relativen Abstände der Spektrallinien zueinander erhalten. Sie sind dann allsamt nur weiter rechts (in dem Spektrallinienbild). Mit diesem, man könnte fast Strichcode dazu sagen, lassen sich alle Elemente und viele Moleküle identifizieren, da sie alle ein ganz charakteristisches Muster im sie durchdringenden Licht hinterlassen.

    Die genauere Ursache, wie es zu diesen charakteristischen Wellenlängen kommt, findest Du z.B. hier http://de.wikipedia.org/wiki/Balmer-Serie erklärt.

    Lies auch nach was Absorptionsspektrum und Emissionsspektrum bedeutet.

    Herzliche Grüße

    MAC

  5. #5
    Registriert seit
    12.12.2007
    Beiträge
    100

    Standard

    Anzeige
    danke mac! genau so eine antwort habe ich mir erhofft. ich werde mir den link durchlesen.

Ähnliche Themen

  1. Bestimmung des Durchmessers von Sternen
    Von jonas im Forum Astronomie allgemein
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 18.01.2008, 19:01
  2. Rotverschiebung und Quasare
    Von Bernd Jaguste im Forum Gegen den Mainstream
    Antworten: 90
    Letzter Beitrag: 26.03.2007, 11:25
  3. Gravitative Rotverschiebung bei weißen Zwergen
    Von Klaus im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.05.2006, 00:25
  4. Ursachen der Rotverschiebung
    Von Freeze im Forum Astronomie allgemein
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 18.01.2006, 00:15
  5. Titus-Bode-Reihe, Bestimmung des 10. Planeten
    Von kosmos im Forum Sonnensystem allgemein
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 02.11.2005, 14:53

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C