Anzeige
Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 63

Thema: Paranormales physikalisch Ergründen

  1. #31
    Registriert seit
    17.09.2006
    Beiträge
    1.922

    Standard

    Anzeige
    Ich bin jetzt zwar alles andere als ein Elektrotechniker und auch kein Mediziner, der die Ursache für Kopfschmerzen an das Nobel Kommittee weiterleiten könnte.

    Aber eines ist klar: Eine Antenne ist nicht abgeschirmt. Von ihr führt ein Koaxialkabel an den Verstärker weiter, damit auf dem Weg keine anderen Störeinflüsse das Signal überlagern und (zer)storen kann.

    Elektrosmog ist ein urbanes Märchen, genauso wie Astrologie oder Handauflegen. Und hier sind wir wieder im Bereich des Paranormalen: Wie können niederfrequente elektromagnetische Wellen den Körper beeinflussen? Und wenn sie es doch tun, warum sterben die Eskimos, Eisbären und Pinguine nicht wie die Fliegen, so sie doch dem durch das Erdmagnetfeld an den Polen konzentrierten Sonnenwind ausgesetzt sind.

    Oder warum hören wir nicht über massive Todesfälle in Haushalten mit Induktionskochfeldern? Die armen Hausfrauen und deren Ehepartner und Kinder ... warum hat da noch nie jemand HALT geschrien. Es besteht doch LEBENSGEFAHR. Besonders bei diesen hohen Wattzahlen der Kochfelder und der unmittelbaren Nähe der Speisen und der Zubereitenden.

    Sorry, aber bei dem Stichwort Elektrosmog schaltet mein Hemmer aus. Der Begriff ist einfach zu dämlich. Erinnert mich an Area 51, Mondlandungslüge, Kennedyverschwörung und weiteren intelligenzfreien Mist.
    Geändert von jonas (21.01.2008 um 00:07 Uhr) Grund: Schlechtreibung ... wer weitere findet darf sie behalten *g*

  2. #32
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.521

    Standard

    Hallo,

    mit elektrischen Strömen kann man durchaus sehr gezielt Reaktionen auslösen. Wird z.B. bei Gehirnoperationen angewendet, um das Areal, von dem eine Schüttellähmung ausgeht, sicher einzugrenzen, um es anschließend möglichst kleinvolumig zu zerstören.

    Deinen Ärger bei ‚Elektrosmog’ Jonas, kann ich durchaus nachvollziehen. Es ist aber nun mal so, dass gerade in der Pharmakologie eine verlässliche Aussage zu Nebenwirkungen von Medikamenten äußerst schwierig ist, da die einzelnen Menschen völlig unterschiedlich auf Eingriffe in ihre Körperchemie reagieren und spätestens seit Contergan eine zwar verständliche, aber doch irrationale Einstellung zum Thema Sicherheit in der Medizin herrscht und keineswegs nur da.

    Zum Antennenphänomen: Wie weit schaut denn der Innenleiter aus dem Kabel raus? Und funktioniert es auch ohne Koaxkabel?

    Herzliche Grüße

    MAC

  3. #33
    Registriert seit
    03.11.2007
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    564

    Standard

    Hallo Mac,

    Zitat Zitat von mac Beitrag anzeigen
    Zum Antennenphänomen: Wie weit schaut denn der Innenleiter aus dem Kabel raus? Und funktioniert es auch ohne Koaxkabel?
    gar nicht, es ist ein einfacher 1,5m Koaxverbindungskabel, das einzige was raus Guckt ist eben nur die Innenleiteröse der Koaxbuchse, die aber wiederum von der Buchsenhülle umgeben ist. Ich bin mir jetzt aber nicht sicher, ob dieser Kabel einfach oder doppelt geschirmt ist, ist schon etwas älter das Kabel. Ohne gehts natürlich nicht und das Kabel muß auch Senkrecht nach oben (Vertikale Polarisation).

    Aber um euch das mal genauer zu sagen, die Schirmung ist tatsächlich nicht ausreichend, mitlerweile gibt es sogar dreifach Geschirmte Kabel, da die Einflüsse immer stärker werden.

    @Jonas, das mit dem Elektrosmog ist natürlich übertrieben, da gebe ich dir recht, aber so wie ich das damals verstanden habe, sollen nach Untersuchungen Grenzwerte ermittelt worden sein, bei dauerhaften Einwirkung. Aber da bin ich auch kein Fachmann drinn.
    Man kann aber nicht defenitv nein sagen, sonst wer ein Mikrowellenherd genau so ein Paranormales Phänomen und genau wie eben bei einer bestimmten Frequenz ab einer gewissen Stärke, Wasser erhitzt wird, so können auch andere organische Stoffe reagieren.
    Angst vor schwarzen Löchern am CERN (LHC)?
    Guckst Du: LHC / CERN - FAQ

  4. #34
    Registriert seit
    26.01.2008
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    7

    Beitrag

    Um mich in die Diskussion hier mal mit einzuschalten...

    @MichaMedia
    Kann es sein, das bei deinem Koaxkabel die sogenannte Schirmung als eigentliche Antenne fungiert?
    Ich hab extra 'ne alte Netzwerkkarte rausgekramt und nachgeschaut, wie der BNC-Anschluß darauf verdrahtet ist.

  5. #35
    Registriert seit
    03.11.2007
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    564

    Standard

    Zitat Zitat von Kampfzwerg Beitrag anzeigen
    Um mich in die Diskussion hier mal mit einzuschalten...

    @MichaMedia
    Kann es sein, das bei deinem Koaxkabel die sogenannte Schirmung als eigentliche Antenne fungiert?
    Ich hab extra 'ne alte Netzwerkkarte rausgekramt und nachgeschaut, wie der BNC-Anschluß darauf verdrahtet ist.
    Nein, der Innenleiter, es ist ein altes, einfach geschirmtes Koaxialkabel, aber gut das Du es ansprichst.
    Vorgestern wollte ich den DVB-T am PC (TV-Karte) zum Aufzeichnen anschließen und nahm ein neueres 3m-Kabel, kein Empfang. Mit dem alten ging es, ich habe auch geprüft ob im alten Kabel der Innenleiter kontakt hat mit dem Mantel, dem ist nicht so, also einwandfrei.
    Damit ist für mich geklärt, das einfache Schirmung, an meinem Platz und Höhe und die Nähe zur Sende-Antenne, nicht ausreicht
    Doppeltgeschirmt scheint ausreichend zu sein.

    gruß Micha
    Angst vor schwarzen Löchern am CERN (LHC)?
    Guckst Du: LHC / CERN - FAQ

  6. #36
    Registriert seit
    03.11.2007
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    564

    Standard

    Uri Geller will die Zuschauer gleich Rauchfrei machen, meine Frau meint ich soll mich auch vor dem Fernseher setzten, LOL.

    Ich war heute Nachmittag zwischen 14:00 und 18:30 Rauchfrei, hatte keine mehr und war zu faul welche kaufen zu gehen, Faulheit ist keine Zauberei

    gruß Micha
    Angst vor schwarzen Löchern am CERN (LHC)?
    Guckst Du: LHC / CERN - FAQ

  7. #37
    Registriert seit
    09.01.2008
    Beiträge
    89

    Standard

    Zitat Zitat von MichaMedia Beitrag anzeigen
    Uri Geller will die Zuschauer gleich Rauchfrei machen, meine Frau meint ich soll mich auch vor dem Fernseher setzten, LOL.
    Ich habe diesen Mist gestern nebenbei ich arbeitete mitbekommen und die Stelle mit dem rauchfrei machen gesehen. Einen größeren Mist habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Mittlerweile löst der Name Uri Geller heftigste allergische Reaktionen bei mir aus.

    lg, mong

  8. #38
    fspapst Gast

    Beitrag Erklährung

    Zitat Zitat von MichaMedia Beitrag anzeigen
    Was gibt es sonst noch, was ist mit diesem Mädchen mit den Rötgenaugen, welche angeblich innere Erkrankungen erkennt, weiß da einer mehr von ob da was drann ist (in welcher Form auch immer) oder nur eine PR Story?
    Innere Erkrankungen am Gesicht und Körperhaltung zu erkennen kan man lernen. Das wird bei der Feng-Shui Ausbildung genauso angeboten wie bei Heilprkatikern.
    Die Trefferquote ist erstunlich hoch und detailiert (laut Studie an versch. asiatischen Uni's), wenn man es lange genug übt.

    Die wissenschaftliche Erklährung: Haltung,. Bewegungsablauf, Verhalten und Hautfarbe ect. werden durch Chemikalien beeinflusst. Bei bestimmten Erkrankungen sind bestimmte Chemikalen in Blut und Mesonchym verändert.

    Gruß
    fs

  9. #39
    fspapst Gast

    Idee Glaube / Wissen(schaft)

    Zitat Zitat von jonas Beitrag anzeigen
    Möglicherweise liegt darin der tiefere Sinn in dem Sprichwort, dass der Glaube Berge versetzen kann
    NEIN - Glaube hat nichts mit Wissenschaft zu tun und kann auch nicht gemessen werden.

    "Glaube kann Berge versetzen!"
    Dieser Satz bezieht sich auf die urchristliche Vorstellung, dass alles was wir erleben und erfahren durch unsere Vorstellung, unseren Glauben unser Denken geprägt, ja sogar erschaffen wird. (Was ich Glaube geschiet).
    Inwieweit man das wissenschaftlich be/wieder legen lässt ist mir nicht bekannt.
    Ist man wissenschaftlicher Fundamentalist, glaubt man an die Wissenschft und alles wird sich so entwickeln.
    Ist man Phantast wird sich ebenfalls alles so entwickeln.

    Eventuell lassen sich so Wissenschaft und Glauben miteinander versöhnen, ohne ein Paradoxon (nur wissenschaftlich) zu erzeugen?

    PS: Glauben ist nicht gleich Religion.
    PPS: Religion ist nur eine Glaubensgemeinschaft oder ein Glaubens eV.

    Gruß
    fs

  10. #40
    Registriert seit
    31.12.2005
    Ort
    Ansbach
    Beiträge
    1.217

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von fspapst Beitrag anzeigen
    NEIN - Glaube hat nichts mit Wissenschaft zu tun und kann auch nicht gemessen werden.
    Doch - Glaube kann in der Medizin statistisch gemessen werden. Das nennt sich Placebo-Effekt.

    Gruß Helmut

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C