Anzeige
Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 80

Thema: Galaktischer Zoo

  1. #11
    Registriert seit
    07.06.2006
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    244

    Standard

    Anzeige
    Hi Orbit

    also ich bin durchaus friedlich (weihnachtlich) gestimmt.

    Aber Dein Wort "Neokapitalist" verstehe ich nicht.

    Ein Kapitalist ist ein Kapitalist, Punkt.
    Was zum Henker ist ein "Neo?"

    Oder ein Neo-Sozi, oder ein Neo-Kommunist, oder ein Neo-Oberschullehrer??

    Ich nix verstähen, verzeihhungg!

    albert

  2. #12
    Registriert seit
    17.09.2006
    Beiträge
    1.922

    Standard

    Das "Neo" verwendet man bei einer Aufleben einer historisch abgeschlossenen Denkrichtung, z.B. Neonazi.

    In der VWL gibt es keinen Begriff wie Neokapitalist, wohl aber die Begriffe Neoklassiker und Neokeynesianer.

    Neokommunist würde keinen Sinn machen, da der Kommunismus keinen historischen Abschluss gefunden hat, genausowenig wie der Kapitalismus.

  3. #13
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    6.040

    Standard

    Hallo albert
    ::::::____:::::::::::::::
    :::::/._,,_..)::::::::::ll::
    ::::/./o.L.o.!):::::::::ll::
    ::::l./.(!^!)!!._::::::::ll::
    /....O.!!!!!!!.....`::::::ll::
    ..........!!!!!.........`:::ll::
    ...........!!!.............`=):
    .............o...............ll::

    Der Neo-Kapitalist ist der globalisierungswütige Kapitalist, für den Ethik nur mehr ein Feigenblatt ist und der den KMU, jenen Ethikromantikern der Wirtschaft, ein Reservat zugewiesen hat wie seinerzeit die Weissen den Indianern. Dort duldet er sie vorläufig noch. Sobald sich einer aber ein bisschen aus dem ihm zugewiesenen Reservat hinaus wagt, wird er kurzerhand aufgekauft.

    In meiner Antwort an Feuer_und_Flamme spielte ich auf die unheilvolle Behauptung der kapitalistischen Wirtschafts-Wissenschaftler an, dass nur überleben könne, wer mindestens die mittlere Zuwachsrate erreiche. Und da zählt natürlich nur quantitativer Zuwachs. Für Qualität sorge der freie Wettbewerb automatisch. Das ist auch so eine Illusion. Dass das nicht stimmt, zeigt beispielsweise die Verödung der Medienlandschaft, die wir in den letzten zwanzig Jahren erlebt haben.

    Frohe Weihnachten!
    Orbit

  4. #14
    Registriert seit
    07.06.2006
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    244

    Standard

    Lieber Orbit

    Du bist ein verbitterter alter Spinner, Punkt.

    Mehr habe ich zu Dir nicht mehr zu sagen.

    Auch fröhliche Weihnachten

    albert

  5. #15
    Registriert seit
    18.12.2006
    Beiträge
    26

    Standard

    Die Möglichkeit der Expansion ins All sehe ich nicht, es fehlt dazu die Zeit und und außerdem jedes echte Interesse. In unseren irdischen Gefilden zählen nur Geld und Macht und mit Expansion ins All - außer eventuell zur Gewinnung von Bodenschätzen mit dem Wert von Antimaterie oder Luxusraumflügen ala Bigelow Aerospace und Virgin galactic - läßt sich nichts verdienen. Möglicherweise wird es auf Mond/Mars (mal sehen, was der nächste amerikanische Präsident davon hält), dem einen oder anderen Asteroiden mal eine oder mehrere Stationen geben, aber Expansion zum Überleben ist Unsinn. Ohne Erdbiosphäre ist nichts und wenn die öko-nomisch/-logischen Verhältnisse hier so bleiben, war's das eben mit der evenuell ersten/einzigen/millionsten, zumindest aber einzigen bekannten Zivilisation im All!

    Bleibt nur zu hoffen, die ANDEREN sich weniger rücksichtslos gegen ihresgleichen und und ihre Welt verhalten und Gehege im Galaktischen Zoo ihre Bewohner behalten, auch wenn sie niemand besucht!

    Dennoch: Allen eine frohe Weihnacht!

    Algol

  6. #16
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    6.040

    Standard

    Hallo albert, Du unverbesserlicher Klaus!
    Du bist ein verbitterter alter Spinner, Punkt.
    :-)))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))
    Und das sagst Du ausgerechnet mir, nachdem ich extra für Dich einen soooo schönen Samichlaus gezeichnet habe.

    Orbit

  7. #17
    Registriert seit
    17.09.2006
    Beiträge
    1.922

    Standard

    Hallo albert
    ::::::____:::::::::::::::
    :::::/._,,_..)::::::::::ll::
    ::::/./o.L.o.!):::::::::ll::
    ::::l./.(!^!)!!._::::::::ll::
    /....O.!!!!!!!.....`::::::ll::
    ..........!!!!!.........`:::ll::
    ...........!!!.............`=):
    .............o...............ll::
    Stelle mal alles auf den Kopf

    .............o...............ll::
    ...........!!!.............`=):
    ..........!!!!!.........`:::ll::
    /....O.!!!!!!!.....`::::::ll::
    ::::l./.(!^!)!!._::::::::ll::
    ::::/./o.L.o.!):::::::::ll::
    :::::/._,,_..)::::::::::ll::
    ::::::____:::::::::::::::

    Frohes Fest

  8. #18
    Registriert seit
    25.10.2006
    Beiträge
    17

    Standard

    Ich wünsche ebenfalls allen ein schönes Weihnachtsfest.

    @Orbit
    Dass man mich hier in diesem Forum derart missverstehen könnte, hab ich nicht gedacht.

    Den Anti-Relativist fass ich mal als Kompliment auf.

    Der Neo-Kapitalist ist NICHT Inhalt meiner Aussage gewesen.

    Die negativen, hemmenden Aspekte, wie sie Algol beschrieben hat, seh ich auch so.
    Mein Hintergrund zielte auf die Problematik für den Fortbestand der Rasse Mensch (ich weiß, keine korrekte biologische Einteilung verwendet) zu sorgen, in dem Selbige sich über mehr als einen Planeten verteielt.

    HotSpot-Ausbrüche, Asteroideneoinschläge usw. die wir zz. weder frühzeitig erkennen noch abwenden können, würden für eine umfassende Eliminierung des Parasiten Mensch auf der Erde sorgen.
    Um dies zu umgehen ist eine Expansion in den Weltraum von Vorteil.
    Dass es weder eine akzeptable Lebensalternative im Sonnensystem gibt, noch einen Lösungsansatz für die Umgehung der Lichtgeschwindigkeitsgrenze sind keine Gründe diese Notwendigkeit nicht zu formulieren.

    Beste Grüße
    Feuer_und_Flamme
    Geändert von Feuer_und_Flamme (24.12.2007 um 11:53 Uhr)

  9. #19
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    6.040

    Standard

    Hallo
    Wörter sind halt nicht einfach Wörter. Dein Sprachgebrauch, Feuer_und_Flamme, provoziert mich, und da reagiere ich dann oft satirisch und schiesse dabei auch mal übers Ziel hinaus. Satire darf das aber, ja, sie soll das sogar.
    Und so ganz daneben habe ich offenbar nicht getroffen, wie mir der Anti-Relativist bestätigt.
    Auch ich provoziere natürlich mit bestimmten Wörtern; aber ich tue es in solchen Antworten absichtlich. Ich weiss natürlich schon, dass der Begriff 'Neoliberalismus' leichter verdaulich gewesen wäre als 'Neokapitalismus'. Dass albert letzteren gar nicht kennt, hätte ich allerdings nicht erwartet; denn Google gibt immerhin unter diesem Suchwort über dreieinhalbtausend Nennungen. Ein Beispiel:
    http://dieletzteseite.blogspot.com/2...italismus.html
    Dass dieser Begriff spurlos an albert vorbei gegangen ist, zeigt aber immerhin, in welchem Biotop er lebt. Dass er dann nicht anders als mit einem hilflosen 'verbitterter alter Spoinner' zu reagieren vermag, erstaunt mich nicht.

    Deine pseudo-sprachwissenschaftliche Betrachtung, jonas, ist ziemlich schwach. Es ist klar, dass es diesen Kampfbegriff in der VWL nicht gibt. Die Atomlobby spricht auch nicht von AKW. Dass 'Neo-' nur für historisch abgschlossene Bewegungen, die wieder aufleben, verwendet werden dürfe, ist eine an den Haaren herbei gezogene Fadenscheinigkeit. Dann dürfte es nämlich auch kein Neolithikum geben. Oder haben die Menschen der Altsteinzeit mal per Dekret bekannt gegeben, dass sie künftig nicht mehr in Höhlen leben würden?
    Und noch etwas, Feuer_und_Flamme:
    Ein deutschsprachiger Mensch sollte das Wort Rasse im Zusammenhang mit Menschen nicht mehr in den Mund nehmen.

    Gruss Orbit

  10. #20
    Registriert seit
    25.10.2006
    Beiträge
    17

    Standard

    Anzeige
    @Orbit:

    Ich danke für deine aufklärenden Worte.
    Mit der Satire hast du natürlich Recht.
    Im Forum hatte ich bis jetzt, mit deinen satirischen Kommentaren, auch kein Verständnisproblem.

    Meine Kommentare sollten nicht diskriminierend sein. Falls dies jemand so aufgefasst hat, entschuldige ich mich hier ausdrücklich dafür.

    Zu deinem letzten Satz:
    Ich werde ihn beherzigen, das entstandene Missverständnis zeigt deutlich dass das unrühmliche Kapitel noch nicht abgeschlossen ist.

    Um zum Thema zurück zu kommen:

    Ich glaube nicht das wir uns in einem galaktischen Zoo befinden.
    Falls doch, werden wir wenigstens nicht von Extern in unserer Entwicklung gestört.

    Die Behauptung, wir sind einzigartig oder die Erste intelligente Zivilisation im Universum ist haarestreubend, arogant, selbstzentriert und mittelalterlich.

    Ich hab ein altes Buch aus den 1960er Jahren, von einem sowjetischen Schriftsteller, der hatte damals viel modernere Ansichten vertreten und publiziert.
    Mit Übersicht über die Ergebnisse von optimistischen und pessimistischen Betrachtungen der Drake-Gleichung.
    Die wird hier zwar immer mit einem Lächeln kommentiert.
    Sie ist aber ein interessantes Mittel. Und ein Teil der Faktoren können heute schon mit statistischen Mitteln ziemlich gut ermittelt werden.
    Mit teilweise besseren Ergebnissen als damals selbst die Optimisten angenommen haben.
    Ich bin der Meinung, dass man diese auch erweitern kann, denn die Definierung der einzelnen Faktoren zielt auf einen Planeten wie unseren ab.
    Dass es aber auch Planeten um nicht sonnenähnliche Sterne gibt, steht ja auch fest.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 18.07.2007, 10:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C