Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Planet/Stern neben dem Mond

  1. #1
    Registriert seit
    25.11.2007
    Beiträge
    5

    Standard Planet/Stern neben dem Mond

    Anzeige
    Hallo

    Wie kann ich herrausfinden wie der Himmel an einem bestimmten Tag aussah? In meinem Fall würde ich gern wissen welches Objekt sich am 27.11.07 (also heute ) links unten neben dem Mond befand. Hab ihn um 01:39 Uhr gesehen und er war leich gelblich/orange.
    Hab dabei nach Süd Osten gguckt (so ca)
    Vllt. wissen die Profis ja so schon was es is.

    MfG

  2. #2
    Registriert seit
    06.07.2006
    Ort
    Mintraching
    Beiträge
    2.599

    Standard

    So ein Zufall, das ist mir heute morgen auch aufgefallen, weil der Sohn mit dem Fernglas hingeschaut hat. Wahrscheinlich ein UFO.

  3. #3
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    6.040

    Standard

    Hallo Toni Toronto
    Das ist der Mars.
    Hier kannst Du Dich informieren und auch die Koordinaten Deines Standortes eingeben und erhältst dann laufend gemeldet, was von Deinem Standort aus am Himmel zu sehen ist - nicht nur Sterne und Planeten, sondern, und zwar auf die Sekunde genau, auch Satelliten, die ISS oder der Space-Shuttle:
    http://www.astronomie.info/calsky/
    Gruss Orbit
    Geändert von Orbit (27.11.2007 um 17:21 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    25.11.2007
    Beiträge
    5

    Standard

    das ging fix!

    vielen dank

  5. #5
    Registriert seit
    22.08.2006
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    1.384

    Daumen hoch

    Hallo Toni Toronto,

    erst einmal ein herzliches Willkommen von mir, Deinem Namensvetter!

    Zitat Zitat von Orbit Beitrag anzeigen
    Das ist der Mars.
    Da hat Orbit vollkommen recht.

    Ich hatte heute Nacht das in den letzten Nächten seltene Glück, dass wir mal ein bisschen klaren Himmel hatten (ist schon wieder vorbei mit der Sternenguckerei ) - und war regelrecht erschrocken, als ich den orange-roten Stern mitten in den Zwillingen sah!! Zunächst dachte ich an eine Supernova, doch da stimmte ja die Farbe nicht. Dann kam mir der Gedanke, dass es sich vielleicht um einen frisch aufgeblähten Roten Riesen handeln könnte? Der Stern Mekbuda (Epsilon Geminorum) wäre ja da als A3 V-Stern durchaus ein denkbarer Vertreter. Wenn dieser sich zu einem Roten Riesen entwickeln würde, würde sich seine Helligkeit garantiert in dem Bereich einpendeln, in welchem dieser "Stern" mir dort oben erschien.

    Also packte mich der Kleister! Ich schmiss meinen PC an, lud das Programm "Celestia" hoch, gab "Mekbuda" als gesuchten Stern ein und - und stellte fest, dass es Mekbuda nicht war! Der Mars war es also, der uns da an der Nase herumführte! Mit einer scheinbaren Helligkeit, die eindeutig die des Sirius überstieg, überstrahlte er in voller Pracht alle anderen Sterne des Wintersechsecks! - Ich war erleichtert. - Kein UFO (nicht wahr, "Ich", Du kleiner Schelm ?), kein neuer Roter Riese und auch keine Supernova. - Einfach nur der Mars.

    Erleichterte Sternenguckergrüße von
    Toni
    Alle Vermehrung unseres Wissens endet nicht mit einem Schlusspunkt, sondern mit vielen weiteren Fragezeichen.
    Hermann Hesse

  6. #6
    Registriert seit
    16.06.2006
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    147

    Standard

    Toni,

    ich will ja nicht lästern. Aber bist du wirklich Sternegucker? Jeder durchschnittliche Sternengucker weiß, dass Mars zur Zeit in den Zwillingen steht und am 24. Dezember seine Oppositionsstellung zur Sonne erreichen wird. Ich habe vorsorglich in meinem Umfeld schon darauf hingewiesen, dass auch bei schönstem Himmel die Volkssternwarte an diesem Tag ihre Pforten geschlossen hat.

    Salut
    ChMessier

  7. #7
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.226

    Standard

    Zitat Zitat von ChMessier Beitrag anzeigen
    Toni,

    ich will ja nicht lästern. Aber bist du wirklich Sternegucker? Jeder durchschnittliche Sternengucker (...)
    Hallo ChMessier,

    fairerweise muss ich einräumen, dass nur der bedeckte Sternhimmel mich am 24.Oktober dieses Jahres vor der wohl grössten Blamage meines bisherigen Lebens bewahrt hat:

    Vermutlich hätte ich bei klarem Himmel auch einen Blick Richtung Andromeda geworfen und dann hätte ich diesen Stern 2.Grösse links neben Mirfak und delta Persei natürlich sofort gesehen. Auch im Feldstecher hätte der wie ein Stern ausgesehen und dann hätte ich an alle meine Freunde emails und SMS verschickt, schliesslich gibt es Supernovae wahrlich selten zu sehen.

    Auf die Idee, dass da ein periodischer Komet gerade einen Outburst erlitten und um 15 Grössenklassen heller geworden ist - das wäre in etwa so, als ob der Pluto jetzt so hell wie der Mars leuchten würde !! - wäre ich also wirklich nicht gekommen.

    Zum Glück war es aber an jenem Abend bewölkt ! Ich werde daraus lernen !


    Freundliche Grüsse, Ralf

  8. #8
    Registriert seit
    16.06.2006
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    147

    Standard

    Auch im Feldstecher hätte der wie ein Stern ausgesehen
    Ich muss dir widersprechen, Ralf. Im Fernglas sah man deutlich eine fast kreisrunde Koma um das helle, sternartige Objekt. Es machte eher den Eindruck eines Kugelsternhaufens.

    Eine Woche danach, am 31. Oktober, war ich auf unserer Sternwarte, da wir da mal ausnahmsweise klaren Himmel hatten. Einziger Besucher war ein Amateurastronom, der kaum in die Zeitung oder in Internetseiten hineinschaut und der bis zu diesem Zeitpunkt noch nichts vom Kometen Holmes gelesen hatte. Er beobachtete kurz zuvor von einer dunklen Stelle aus mit seinem Fernglas den Himmel und fand schon mit bloßem Auge im Perseus den überzähigen Stern. Im Fernglas konnte er sich nicht vorstellen, was es sein könnte. Erst ein Blick durch unser C 14 offenbarte die Kometennatur.

    Ob wir ne Chance haben, den Kometen in sieben Jahren wieder zu beobachten? Ich fürchte, durch seine diesjährige Protzerei hat er so viel an Materie verloren, dass er künftig noch mickriger sein wird als er jetzt eigentlich sein sollte.

    Salut
    ChMessier

  9. #9
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.226

    Standard

    Zitat Zitat von ChMessier Beitrag anzeigen
    Ich muss dir widersprechen, Ralf. Im Fernglas sah man deutlich eine fast kreisrunde Koma um das helle, sternartige Objekt. Es machte eher den Eindruck eines Kugelsternhaufens.
    Hallo ChMessier,

    auch schon am 24.Oktober ? - Als ich ihn zum ersten Mal sah, war die kreisrunde Koma im 10x50 bereits sichtbar, das war aber erst einige Tage später.

    Zitat Zitat von ChMessier Beitrag anzeigen
    Ich fürchte, durch seine diesjährige Protzerei hat er so viel an Materie verloren, dass er künftig noch mickriger sein wird als er jetzt eigentlich sein sollte.
    Bist Du Dir sicher ? - Meines Wissens würde ein Kometenschweif zu "Wasser" komprimiert nur ca. die Hälfte eines Benzintanks in einem Auto füllen. Nicht wirklich relevant für einen doch immerhin rund 3 km grossen Kometen.

    Freundliche Grüsse, Ralf

  10. #10
    Registriert seit
    14.09.2007
    Beiträge
    409

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    Bist Du Dir sicher ? - Meines Wissens würde ein Kometenschweif zu "Wasser" komprimiert nur ca. die Hälfte eines Benzintanks in einem Auto füllen. Nicht wirklich relevant für einen doch immerhin rund 3 km grossen Kometen.
    Vor gut einem Monat war die Koma (laut © SPIEGEL ONLINE 2007) schon doppelt so groß wie die Sonne. Die Entfernung beträgt momentan ca. 1,6 AU und war damals auch bereits >1,6 AU, wenn ich mich recht erinnere. Keine Ahnung ob das ein überdurschnittlich großer Schweif für einen 3km großen Kometen ist, jedenfalls sind nicht nur die Zahlen, sondern auch sein Anblick beeindruckend (gewesen).

    Siehe Links:
    http://www.kometen.info/17p.htm#aktuell
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/w...518910,00.html
    "In the beginning the universe was created. This made a lot of people angry and has widely been considered as a bad move."
    ©The Hitchiker's Guide to the Galaxy

Ähnliche Themen

  1. Terraforming<--- Mond
    Von Photon im Forum Astrobiologie
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 21.02.2011, 16:31
  2. Venus und Mond am 20.06.2007
    Von BDBruemmer1 im Forum Beobachtungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.06.2007, 19:19
  3. Langweiliger Mond
    Von Robitobi im Forum Sonnensystem allgemein
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.02.2006, 12:35
  4. Dreht sich der Mond um die eigene Achse?
    Von Raven im Forum Astronomie allgemein
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.11.2005, 01:30
  5. Merkur, Saturn und Mond
    Von Udo_S im Forum Beobachtungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.03.2005, 18:43

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C