Anzeige
Seite 2 von 11 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 101

Thema: Marsbesiedlung

  1. #11
    Registriert seit
    01.12.2007
    Beiträge
    18

    Standard

    Anzeige
    Mal eine Frage wäre es theorestisch möglich ein globales Magnetfeld um den Mars zu errichten und wenn ja wie viel Energie würde das kosten. Und noch ne Frage könnte man das Magnetfeld von Mars (wenn er mal eins hatte nicht wieder irgendwie in Gang bringen sowie bei dem Film the Core??
    Geändert von astroboy1991 (13.01.2008 um 12:30 Uhr) Grund: Sachlicher Fehler

  2. #12
    Registriert seit
    17.09.2006
    Beiträge
    1.922

    Standard

    Soweit ich mich an den Film The Core erinnere fiel dort der ironische Satz: "Wollen sie einem Planeten Starthilfe geben?" Das dürfte deine Frage beantworten

  3. #13
    Registriert seit
    25.06.2005
    Beiträge
    3.223

    Standard

    Dazu gab es kürzlich einen Artikel in der SuW: Ein Kriegsgott mit einem "weichen Kern"
    Nach Meinung des Forscherteams ist es sogar sehr wahrscheinlich, dass der Mars in einigen Milliarden Jahren wieder zu alter Form aufläuft. Wenn nämlich das Eisen im Kern bei sinkender Temperatur auskristallisiert, wird dort Kristallisationswärme freigesetzt. Diese könnte ausreichen, um Konvektionsströmungen in Gang zu setzen, und damit einen „Dynamoeffekt“ zu erzeugen, sodass der Rote Planet seinen schützenden Magnetfeldmantel zurück erhält.
    Wahrscheinlich gibt's dann aber den Mars nicht mehr.

    Grüsse galileo2609

  4. #14
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.371

    Standard

    Wahrscheinlich gibt's dann aber den Mars nicht mehr.
    Warum meinst du? Weil er von den Menschen der fernen Zukunft in Einzelteile zerlegt wurde, um daraus Habitate oder Replikatoren zu bauen?

    Die expandierende Sonne wird den Mars nie verschlingen, zumindest gemäss allen diesbezüglichen Arbeiten, die ich kenne. Die sind sich alle einig, dass Merkur verschlungen wird und Mars überlebt, dazwischen ist alles möglich.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  5. #15
    Registriert seit
    17.01.2008
    Ort
    Wien derzeit
    Beiträge
    40

    Standard

    Also ich selbst finde die Besiedlung des Marses wird etwas länger dauern. Aber der Mond wird auf alle Fälle in den nächsten Jahrzehnten besiedelt, wenigstens mit einer Mondstation von den verschiedenen Nationen. Da ja der Mond ein großes Rohstofflager ist glaube ich zahlt es sich in jeder Weise aus andre Planeten zu besieden. Ebenso den Mars auch er hat sicher auch viele Bodenschätze wegen denen es sich auszahlt. Was natürlich auch ein positiver Effekt ist wenn solche Dinge in die Hand genommen werden ist, dass viele neue Technologien dort erprobt werden können die wieder in andren Gebieten auf der Erde verwendung finden. Das die Menschheit früher oder später die einzelnen Monde, Planeten besiedelt ist unausweichlich. Auf der Erde hat man eh so ziemlich alles erforscht und da drausen gibt es genug neues. Bin nur froh das ich zu denen gehören darf, der die erschließung des Mondes noch miterleben darf!

    mfg
    menor

  6. #16
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.371

    Standard

    Wenn man von der Besiedlung anderer Planeten träumt, darf man nicht vergessen, dass es wesentlich "lebensfreundlichere" Räume gibt, die nicht besiedelt sind: warum wird die Antarktis, die Sahara, der offene Ozean der Erde nicht besiedelt? Warum gibt es niemanden, der dort leben bzw. für den Rest seines Leben bleiben, Kinder aufziehen und sterben will? Die Unannehmlichkeiten sind einfach zu gross, der Aufwand zu teuer - obwohl die Umweltbedingungen in diesen Gebieten sehr viel näher am Ideal liegen als etwa die Mondoberfläche oder Marsoberfläche.

    Ich bezweifle keine Sekunde, dass die Menschheit im 21. Jahrhundert das Sonnensystem wirtschaftlich und bemannt erschliessen wird. Es wird Roboter geben, die Rohstoffe im Asteroidengürtel und den Atmosphären der Gasriesen abbauen. Es wird bis zum Ende des 21. Jahrhunderts bemannte Forschungsstationen auf allen grösseren Himmelskörpern des Sonnensystems geben, und es wird bemannte Forschungsraumschiffe geben, die das ganze Sonnensystem in wenigen Wochen durchqueren können. Es wird reiche Touristen geben, die Ziele auf dem Mond, auf einem erdnahen Asteroiden und vielleicht sogar auf dem Mars besuchen. Aber trotz all dem wird es praktisch keine Menschen geben, die sich im Sonnensystem eine neue Heimat suchen, um dort dauerhaft zu leben. Dies wird erst geschehen, wenn erste Orbitale gebaut werden (was irgendwann sicher kommen wird), also künstliche Umwelten mit ausreichender Gravitation und erdähnlicher Umgebung, ohne die Nachteile, jedes Mal aus dem Gravitationsloch der Erde starten zu müssen. Wenn es sich dann für die Leute im Weltraum zum ersten Mal lohnt, zur Erholung ein solches Habitat / Orbital aufzusuchen, statt zur Erde zurück zu kehren, dann wird die Zeit der Weltraumkolonien beginnen. Allerdings, wie erwähnt, im freien Raum, und nicht auf Planetenoberflächen.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  7. #17
    Registriert seit
    09.01.2008
    Beiträge
    89

    Standard

    Zitat Zitat von Menor Beitrag anzeigen
    Aber der Mond wird auf alle Fälle in den nächsten Jahrzehnten besiedelt, wenigstens mit einer Mondstation von den verschiedenen Nationen. Da ja der Mond ein großes Rohstofflager ist glaube ich zahlt es sich in jeder Weise aus andre Planeten zu besieden.
    Das eine Mondstation, ob für ein Teleskop, Forschung etc, gebaut wird glaube ich genauso.

    Aber ist es nicht gefährlich dem Mond Rohstoffe zu entziehen? Was wäre wenn die Masse des Mondes so weit verringert wird das er eine nur mehr ärmliche Gezeitenwirkung ausübt? Dann wäre es doch mit dem Leben auf der Erde vorbei?

    lg, mong

  8. #18
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.506

    Standard

    Hallo mongfevned,

    Zitat Zitat von mongfevned Beitrag anzeigen
    Aber ist es nicht gefährlich dem Mond Rohstoffe zu entziehen? Was wäre wenn die Masse des Mondes so weit verringert wird das er eine nur mehr ärmliche Gezeitenwirkung ausübt? Dann wäre es doch mit dem Leben auf der Erde vorbei?
    Mal abgesehen von der Durchführbarkeit, warum?

    Herzliche Grüße

    MAC

  9. #19
    Registriert seit
    09.01.2008
    Beiträge
    89

    Standard

    Ist der Mond nicht der Garant und Grund dafür das Leben auf diesem Planeten existiert? Wenn nun der Mond nicht mehr genug gravitative Wirkung auf die Erde hätte würde es weniger Gezeitenhub geben, das Klima sich verändern - oder bin ich hierbei falsch informiert?

    lg, mong

  10. #20
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.371

    Standard

    Anzeige
    Falsche-Dimensionen-Fehler: Der Mond ist, auch wenn er kleiner ist als die Erde, so enorm massiv, dass keine menschliche Bergbautätigkeit signifikant etwas an seiner Masse ändern könnte...
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C