Anzeige
Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 88

Thema: Schutz der Erde vor Asteroiden

  1. #1
    Registriert seit
    11.03.2005
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    110

    Standard Schutz der Erde vor Asteroiden

    Anzeige
    Hallo,
    ich denke nicht, dass wir soweit sind uns vor einem richtig gefährlichem Asteroideneinschlag zu schützen. Ich verfolge die Diskussion und Berichterstattungen im Fernsehen schon seit einiger Zeit (N24, BBC).
    Ehrlich denke, ich dass es an den Kosten und der Uneinigkeit der Wissenschaftlier scheitern wird.
    Das eine Atombombe nicht funktoniert, wissen wir ja jetzt. Für die beste Möglichkeit halte ich die Methode, falls der Asteroid nicht zu groß ist, mit Hilfe eines Sonnensegels den Asteroiden aus der Bahn zu werfen.
    Allerdings denke ich auch, dass vieles Panikmache ist. Gut, die Erde ist in der Vergangheit mehr als einmal von großen Geschossen getroffen worden. Aber deswegen muss es ja nicht morgen soweit sein. Das ist so die Sache mit der Statistik. Statistisch gesehen musste eine Flutwelle wie im Dezember auftauchen. Aber niemand wollte es wahrhaben, sonst hätte man Vorkehrungen getroffen. Und jetzt sieht man bei jeder Erdbewegung eine Gefahr.
    Genauso verhält es sich mit den Asteroiden. Bis jetzt hat man ja noch nicht einmal alle NEO´s entdeckt. Ein schlimmer Einschlag kann "morgen" erfolgen, aber auch in tausend Jahren. Und was den möglichen Einschlag 2039 angeht, ist man sich ja noch nicht einmal sicher, ob er erfolgen wird oder nicht.
    Ich denke, sollte tatsächlich so ein großer Asteroid zur Zeit auf uns zurasen, so haben wir zur Zeit nur die Möglichkeit hilflos zu unserem jeweiligem Gott zu beten. Wie Menschen in derartigen Situationen reagieren, können wir uns in entsprechenden Filmen ansehen.
    Wisst ihr was mir wirklich Sorgen macht? Ich habe einen Sohn, und sollte es 2039 wirklich zu einem gefährlichem Einschlag kommen, so wird er ihn voll miterleben. Es werden unsere Nachkommen sein, die damit fertig werden müssen. Wir sollten aber jetzt schon versuchen, preisgünstige, realistische Möglichkeiten zu finden, um die schlimmsten Folgen zu verhindern.
    Amalthea

  2. #2
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.406

    Standard

    Was die Ablenkung angeht, da stimme ich dir zu: die effektivste und billigste Methode wäre wohl ein Sonnensegel.

    2004MN4 ist ja kein wirklich grosser Brocken - selbst wenn er die Erde trifft gibt das im dümmsten Fall eine grosse Flutwelle, aber da die entsprechenden Küstenabschnitte schon Tage bis Wochen im Voraus evakuiert werden könnten, würde sich die Opferzahl in Grenzen halten, die Schäden aber könnten sehr gross sein, je nach dem, wo er ins Meer fällt. Selbst bei einem Einschlag aufs Land würde ein Krater von rund 6 km Durchmesser entstehen - kein Klacks, aber sicher keine globale Katastrophe.

    Die grösseren NEOs, also die vom "Dinosaurierkiller-Kaliber" sind ja mittlerweile bekannt. Überraschen könnte uns da nur noch ein Komet, der relativ plötzlich auftaucht.

    Insofern sehe ich die Asteroidengefahr als nicht allzu gross an. Ich kann mir gut vorstellen, dass in einem Ernstfall viel Geld (vor allem von Versicherungen...) aufgeworfen werden würde, um den Asteroiden abzulenken. Ich sehe diese Gefahr als nicht allzu gross an.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  3. #3
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    187

    Standard

    Zuerst mal
    Keine Panik

    Die Chance durch einen Autounfall umzukommen ist ca. 25000 mal größer
    oder durch Krankheit ist sie mehr als 50000 mal größer.

    Meistens ist es nur ein alter Trick in akademischen Kreisen um sich wichtig zu machen,
    so das man auch weiterhin Forschungsgelder bekommt.mmh ;-)


    Ich bin mir sicher das es in Zukunft ganz andere Sachen gibt ,die "Hausgemacht" auf der Erde sind,die als Solches eine weitaus größere Gefahr dastellen !

  4. #4
    Registriert seit
    13.04.2005
    Ort
    Kiel, Erde
    Beiträge
    50

    Standard

    ganz genau.. Don´t Panic!

    wir ham 2005, vielleicht müssen in 34 jahren keine menschen mehr angst haben vor sonen brocken, weil es keine menschen mehr gibt.zack und aus *g
    nein.. die technische entwicklung ist noch lange nicht beendet, es werden laufend neue dinge entdeckt, so das ich glaube das es in 10-15- jahren schon ganz anders aussehen kann mit dem "zerstören von asteroiden/meteoren"

    mit der "und selbst wenn er auf land fällt "aussage musste vorsichtig sein..was is wenn er auf la haque oder wie das aufbereitungswerk heisst fällt? *g , klar sind 6km krater kein ding, aber die wucht des einschlags wird noch n paar km weiter zu spüren sein..und ihre auswirkungen haben.. aber ich will bitte keine "spendet für die meteoritenopfer"-kampagne..

  5. #5
    Registriert seit
    11.03.2005
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    110

    Standard

    Hei,
    es ging mir nicht um Panikmache.
    Aber wir Menschen haben das unglaubliche Talent real existierende Gefahren geflissentlich zu übersehen. Das passiert sogar heute noch. Das beste Beispiel ist der Vesuv in Italien. Ihr wisst doch was mit Pompeji und Herculaneum geschehen ist? Und trotzdem siedeln sich wieder Menschen in unmittelbarer Nähe vom Vulkan an. Es gibt zwar Vulkanologen, die den Vulkan überwachen, aber ich gehe jede Wette ein, dass wenn sie eine Warnung aussprechen, sie von vielen Menschen nicht ernstgenommen wird. Das Ergebnis kann man sich in Pompeji betrachten.
    Genauso wird es mit den Asteroiden sein. Ob wirklich alle gefährlich großen Objekte bekannt sind? Schon mal was von Restrisiko gehört? Mir geht es darum, dass man jetzt anfangen sollte, sich auf diese Möglichkeit vorbereiten. Bis man sich ein vernünftiges Konzept überlegt, die Mittel bereitgestellt worden sind und bis tatsächlich mal etwas gebaut wird, vergehen Jahre, wenn nicht Jahrzehnte.
    Gut ich gebe zu, wir haben die Tendenz uns selbst zu zerstören, da brauchen wir keine Asteroiden, wir sind erfindungsreich genug. Und selbst wenn wir es schaffen uns nicht zu zerstören, schafft die Natur auch eine ganze Menge.
    Amalthea

  6. #6
    Registriert seit
    13.04.2005
    Ort
    Kiel, Erde
    Beiträge
    50

    Standard

    faktisch gibts es bereits gruppen die sich darüber gedanken machen, sie bestehen zum grössten teils aus astronomen und astrophysikern, genauso astronauten und astrologen und astro-hundefutterherstellern und äh..scheisse.. die letzten 2 bitte streichen.. da kam ich wohl vom thema ab.
    der vesuv ist auch nicht vergleichbar mit nem kometen..die chance das der ausbricht is glaub ich noch höher als n felsbrocken ausm all der wirklich was anrichtet. und für ausbrüche gibt es warnmelder, und die werden zumindest von der regierung ernst genommen, die die betroffenen gebiete dann evakuiert.
    leute die sich dort ansiedeln tun dies auf eigene gefahr, keine versicherung ersetzt denen den schaden den sie dort erleiden,weil eine gefährdung ganzzeitig gegeben ist..

  7. #7
    Registriert seit
    11.03.2005
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    110

    Standard

    Hei DanGer,
    ich habe keine Angst, dass mir der Himmel auf dem Kopf fällt.
    Allerdings bin ich der Meinung, dass man grundsätzlich Gefahren nicht ignorieren sollte. Ich bin immer noch der Meinung, dass man den Vesuv mit Asteroiden vergleichen kann, einfach als Beispiel menschlichen Verhaltens bei potentiellen Gefahren. Das mag ja sein, dass die Regierung informiert wird und eine Evakuierung anordnet. Aber glaubst du wirklich, dass alle gehen?
    Viele werden ihren Besitz verteidigen wollen und glauben nicht, dass der Ausbruch wirklich kommt. Es wird bestimmt Fehlmeldungen gegeben haben. Allerdings wenn es dann passiert, ist das jammern groß (falls sie es überleben).
    Ich weiß auch, dass sich Wissenschaftler Gedanken wegen der Asteroiden Gefahr machen. Aber zur Zeit habe ich den Eindruck, dass sie nur streiten und sich auch profilieren möchten. Und selbst wenn sie einen Plan haben, muß der ja finanziert und verwirklicht werden.
    Amalthea

  8. #8
    Registriert seit
    13.04.2005
    Ort
    Kiel, Erde
    Beiträge
    50

    Standard

    wenn evakuiert wird dann werden alle mitgenommen,wenns auch unter waffengewalt sein muss. und wer danach rumweint ist selbst schuld, das hat aber nichts mit eventuellen vorsichtsmaßnahmen zu tun sondern rein mit menschlicher unvernunft,die aber keiner kontrollieren kann. die böden am vesuv etc sind nunmal die fruchtbarsten in der ganzen ecke durch die vulkanasche, und für sowas nehmen menschen halt risiken auf sich.
    falls der asteroid kommen sollte, gehe ich davon aus das keine probleme mit irgendwelchen finanzen mehr existieren werden, da es um das überleben der menschen geht, und da sind doch alle gern spendabel.. (siehe flutkatastrophe.)

  9. #9
    Registriert seit
    24.04.2005
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    26

    Standard

    es gibt doch mittlerweile methoden die durchaus durchführbar sind( staubbombe,sonnensegel andere asteoriden usw) und deshalb denk ich ma nich das es bei genügender vorwarnzeit eine katastrophe eintritt es sei denn die wissenschaftler können sich wirklich nicht einigen.

    aber ich hab mal gehört das wenn so ein brocken aus richtung sonne kommt kann man sich gleich die kugel geben weil die vorwarnzeit lediglich ein paar tage betragen würde stimmt das?

  10. #10
    Registriert seit
    13.04.2005
    Ort
    Kiel, Erde
    Beiträge
    50

    Standard

    Anzeige
    das mag wohl sein, wenn er die falsche flugbahn hat und lange hinter der sonne ist..aber das ist wohl noch unwahrscheinlicher als anderes...

Ähnliche Themen

  1. Seit wann gibt es Wasser auf der Erde?
    Von slanting im Forum Sonnensystem allgemein
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 29.10.2008, 23:19
  2. Für ein Referat: Warum kann man nicht im Weltall überleben?
    Von Nairobie im Forum Sonnensystem allgemein
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.09.2006, 00:39
  3. Sternenstaub regnet auf die Erde
    Von pinkshark im Forum Sonnensystem allgemein
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 07.09.2006, 16:49
  4. Interpretation des Michelson-Morley-Experimentes
    Von ralfkannenberg im Forum Gegen den Mainstream
    Antworten: 106
    Letzter Beitrag: 25.06.2006, 15:29
  5. Abstand Sonne - Erde
    Von sauerstoff im Forum Sonnensystem allgemein
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 18.03.2005, 23:03

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C