Anzeige
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 30

Thema: Extrasolare Planeten: Planeten mit vier Sonnen?

  1. #11
    Registriert seit
    22.08.2006
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    1.384

    Rotes Gesicht Nichts mehr los im Hause "astronews.com"?

    Anzeige
    Hallo galileo,

    danke für den Link!

    -----------------------------------------------------------------------

    Hallo Orbit,

    Zitat Zitat von Orbit Beitrag anzeigen
    Was für eine Laus ist Dir da letzte Nacht über die Leber gekrochen?
    ach, weißt Du, zur Zeit ist hier im Forum absolut nichts los und um die schreibfaulen "Nur-Leser" mal ein bisschen hinter dem Ofen vorzulocken, bin ich halt auf ispoms (und eventuell auch jonas'?) Läster-Zug aufgesprungen und habe halt mal meinen Mostrich dazugegeben. Machen doch eigentlich recht viele hier, wenn's eigentlich nichts zu sagen gibt, oder?

    Zitat Zitat von Orbit Beitrag anzeigen
    Es ehrt mich zwar, dass Du mich hier auch zu jenen zählst, die mit Altersweisheit ausgestattet seien, aber die beinhaltet eben auch eine gewisse konservative Haltung, (...)
    Nicht unbedingt. Siehst Du, ich bin von Kindesbeinen an an Sternen und Planeten interessiert und durch Vater und Opa eben auch mit dieser haarsträubenden Theorie aufgewachsen, dass unserer Sonne durch einen sehr nahe vorbeiziehenden anderen Stern ein riesiger Schweif Sonnenmaterie herausgezogen wurde und sich daraus unser Planeten gebildet haben. - Diese Erklärung war mir damals als Kind schon viel zu doof, als dass ich mich damit hätte zufrieden geben können! Und so war ich einigermaßen froh, dass man Anfang der siebziger dies nicht mehr wirklich ernsthaft erörterte und nun von einer Staub-/Gasscheiben-Entwicklung ausging.

    Zitat Zitat von Orbit Beitrag anzeigen
    und noch vor einer Viertelstunde hast Du gegen die 'Konservativen in diesem Forum' gewettert.
    Wenn es irgendwann mal eine noch bessere, noch einleuchtendere Theorie über Stern- und Planetenentstehung geben würde und sie mir rundherum plausibel erscheint, hätte ich keine Scheu, sie in mein Weltbild aufzunehmen. - Doch das sind eben Dinge, die ein Konservativer nicht so schnell übers Herz bringt. Der tut dies möglicherweise erst, wenn mehr als 90% der Wissenschaftler der gleichen Meinung sind und sie sich dadurch nicht mehr "mehrheitlich" von der Hand weisen lässt. Ich brauche dazu aber keine Meinungsmehrheiten. Mir genügt es schon, wenn einige wichtige, wirklich kluge Köpfe der Wissenschaft eine neue, viel plausiblere Theorie als die bestehende präsentieren, dann kann ich das akzeptieren. Wenn sie sich dann noch mit meinen schon länger bestehenden Annahmen deckt, tja, dann jauchze und frohlocke ich natürlich, weil ich als Nicht-Wissenschaftler auch schon drauf gekommen bin! - Und dies kann halt manchmal recht bissig für die Konservativen (also diejenigen, die ewig an den alten Theorien festhalten wollen, nur damit sich das so mühselig aufgebaute Weltbild nicht ändern muss) ausfallen.

    Zitat Zitat von Orbit Beitrag anzeigen
    Selbstorganisierte Nichtgleichgewichtssysteme werden dadurch nicht nur wahrscheinlicher, sondern auch stabiler.
    Ist ja völlig richtig und dagegen gibt's auch gar nichts zu sagen. Nur eben, vor 40 Jahren musste ein angesehener Professor vor offener Kamera noch postulieren, dass es uns eigentlich gar nicht geben dürfte, weil schon alleine die Entstehung von Planeten ein reines Unding wäre!! Und er musste dies so formulieren, weil ihn ansonsten die verknöcherte Wissenschaftlergemeinde von damals seiner Ämter enthoben hätte. - Und den Job hätte dann eben ein anderer, linientreuerer Mann übernommen.

    Tja, so war das damals ...

    Oder ist es nicht auch heute noch so ...? - Da hat sich doch am System nichts geändert, oder?? - Wenn "ja", dann würde mich das aber seeehr überraschen!

    Ungläubige Grüße von
    Toni
    Alle Vermehrung unseres Wissens endet nicht mit einem Schlusspunkt, sondern mit vielen weiteren Fragezeichen.
    Hermann Hesse

  2. #12
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    in einer deutschen Kleinstadt
    Beiträge
    2.370

    Standard

    Zitat Zitat von Toni Beitrag anzeigen
    .... kann man erst richtig einschätzen, wenn man über das gewisse Alter verfügt, über die unter den jungen Strebern von heute so sehr verschmähte "Altersweisheit", nicht wahr, ispom, mac, Orbit .....
    Hallo Toni!

    ach weißt Du, man ist so alt, wie man sich fühlt….
    manche Leute sind so abgeklärt, daß sie sich nicht mehr an Verdienstmedallien und Ehrentiteln erfreuen können (auch nicht, wenn sie astronomischen Bezug haben), auch nicht an schönen bunten Bildchen,
    und so haben wir hier die graue, klassenlose Usergesellschaft mit lauter registrierten Mitgliedern,
    und in der großen, weiten Welt lockt aber auch noch das andere……

    galileo wird es mir nachsehen, daß ich sein letztes post dankend aufgreife und daraus einen weiteren Baustein für meine Rangerhöhung bei „thenewRadiant“ mache,
    wo ich jetzt als „radiant star“ gelte, aber es noch zum „hero of the galaxy“ bingen kann

    http://www.thenewradiant.com/forum/f...748&PN=1&TPN=1
    Gruß von Ispom

  3. #13
    Registriert seit
    22.08.2006
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    1.384

    Reden

    Zitat Zitat von ispom Beitrag anzeigen
    ach weißt Du, man ist so alt, wie man sich fühlt….
    Ja, und weißt Du, ispom? Bei Dir hatte ich immer das Gefühl, dass Du sogar noch jünger bist als ich - bis ich eines besseren belehrt wurde ...

    Zitat Zitat von ispom Beitrag anzeigen
    und so haben wir hier die graue, klassenlose Usergesellschaft mit lauter registrierten Mitgliedern
    Ja, ich weiß. Das ist schon frustrierend, nur noch ein formloses "registriertes Mitglied" zu sein, wenn man vorher solch einen ehrenvollen Rang wie den eines "Profis" oder eines "Erfahrenen Teilnehmers" hatte und statt einer erwarteten Höherstufung wegen ein oder zwei Jahren fleißigsten Schreibens heruntergestuft wird zu einem nichtssagenden Rang, von dem ein jeder weiß, dass er dies sowieso ist (ich meine ein "registriertes Mitglied", sonst könnte man ja hier keine Texte verfassen ).

    Diese Darstellungsweise hätte man sich auch ganz und gar sparen und jeder hätte sich stattdessen selbst irgend einen passenden Beinamen geben können. Das wäre wahrscheinlich sinnvoller und die anderen User könnten denjenigen gleich viel besser einschätzen!

    Zitat Zitat von ispom Beitrag anzeigen
    wo ich jetzt als „radiant star“ gelte, aber es noch zum „hero of the galaxy“ bingen kann
    Na, dann "binge" mal Deinen "Strahlenden Stern" nach Bingen und lass dann dort Deinen "Helden der Galaxis" heraushängen! Ich wünsche Dir viel Spaß dabei!

    Registrierte Grüße von einem anderen
    "registrierten Mitglied"
    Alle Vermehrung unseres Wissens endet nicht mit einem Schlusspunkt, sondern mit vielen weiteren Fragezeichen.
    Hermann Hesse

  4. #14
    Registriert seit
    25.06.2005
    Beiträge
    3.223

    Standard

    Zitat Zitat von Toni Beitrag anzeigen
    ach, weißt Du, zur Zeit ist hier im Forum absolut nichts los und um die schreibfaulen "Nur-Leser" mal ein bisschen hinter dem Ofen vorzulocken, bin ich halt auf ispoms (und eventuell auch jonas'?) Läster-Zug aufgesprungen und habe halt mal meinen Mostrich dazugegeben. Machen doch eigentlich recht viele hier, wenn's eigentlich nichts zu sagen gibt, oder? [...]
    Wenn es irgendwann mal eine noch bessere, noch einleuchtendere Theorie über Stern- und Planetenentstehung geben würde und sie mir rundherum plausibel erscheint, hätte ich keine Scheu, sie in mein Weltbild aufzunehmen. - Doch das sind eben Dinge, die ein Konservativer nicht so schnell übers Herz bringt. Der tut dies möglicherweise erst, wenn mehr als 90% der Wissenschaftler der gleichen Meinung sind und sie sich dadurch nicht mehr "mehrheitlich" von der Hand weisen lässt.
    Hallo Toni,

    es ist natürlich Geschmackssache. Aber in meinem Fall finde ich es nicht gerade eine Einladung zum Posten, wenn ständig die Threads off-topic gehen. Und die Themen darin zum Gegenstand individueller Vorlieben und 'persönlicher Plausibilität' werden. Alles was zu schwierig wird, ist dann einfach 'konservativ' und verknöchert. Sowas mag ich mir ein paarmal antun, dann wird es einfach langweilig.

    Nicht unbedingt. Siehst Du, ich bin von Kindesbeinen an an Sternen und Planeten interessiert und durch Vater und Opa eben auch mit dieser haarsträubenden Theorie aufgewachsen, dass unserer Sonne durch einen sehr nahe vorbeiziehenden anderen Stern ein riesiger Schweif Sonnenmaterie herausgezogen wurde und sich daraus unser Planeten gebildet haben. - Diese Erklärung war mir damals als Kind schon viel zu doof, als dass ich mich damit hätte zufrieden geben können! Und so war ich einigermaßen froh, dass man Anfang der siebziger dies nicht mehr wirklich ernsthaft erörterte und nun von einer Staub-/Gasscheiben-Entwicklung ausging.
    Warum machst du dich nicht einfach mal kundig über die Geschichte der Planetentstehungstheorien? Offenbar signalisierst du ja Interesse an diesem Thema, brichst aber nach deiner 'Home-Story' gleich wieder ab. Berührungsängste brauchst du keine zu haben. Es gibt dazu genug deutschsprachige Texte. Du wirst erstaunt sein, was sich seit Laplace und Jeans so alles ereignet hat.

    Und nochmal zurück zum Threadthema. Die Theorie der Planetenentstehung favorisiert z. Zt. das 'core accretion'-Modell. Ich habe nun aber bereits mehrfach darauf hingewiesen (siehe Nachbarthreads), dass es zu diesem Modell immer noch konkurrierende Ansätze gibt. Das Beispiel des fakultativen Planeten im jungen System von HD 98800 wird die Debatte wieder anheizen. Ebenso wie anhand des Planeten im Dreifachsystem von HD 188753. Schalte dich doch hier einfach mit ein! Aber vorsicht: Das Dreifachsystem wird z. Zt. 'angegriffen', es ist nicht sicher, ob Konacki da wirklich einen Planeten gefunden hat: An extrasolar giant planet in a close triple-star system HD188753

    Grüsse galileo2609

  5. #15
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    in einer deutschen Kleinstadt
    Beiträge
    2.370

    Standard

    hier

    hat jemand Darstellungen von doppelten Sonnenuntergängen eingestellt,
    bisher hat sich aber wohl noch niemand an solche mit drei oder, wie hier diskutiert, vier Sonnen herangewagt.
    Wenn doch (vielleicht Michael Jone? ) , bitte ich um einen Hinweis
    Geändert von ispom (29.07.2007 um 10:15 Uhr)
    Gruß von Ispom

  6. #16
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    in einer deutschen Kleinstadt
    Beiträge
    2.370

    Standard

    da fällt mir ein: John Whatmough hat sich schon einmal an einem dreifach-Sonnenuntergang versucht,

    Three Suns over HD 188753 Ab

    >>>Three suns burn above a tiny moon of HD 188752 Ab. The planet itself, cloudless and darkened by sodium it its atmosphere, looms shadowy despite the bright light from the nearby star. In the distance, the system's pair of secondary stars pirouette across the sky.<<<

    http://www.extrasolar.net/usage/tatooine-800.jpg
    Gruß von Ispom

  7. #17
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    6.040

    Standard

    Hi JEMAND
    Schöne Bildmontagen hast Du da gemacht.
    Auf einem Planeten im hier besprochenen 4-Sterne-System käme es übrigens entgegen Deiner Annahme
    bisher hat sich aber wohl noch niemand an solche mit drei oder, wie hier diskutiert, vier Sonnen herangewagt.
    auch nur zum doppelten Sonnenuntergang, da die jeweils beiden andern Doppelsterne zu weit entfernt sind und deshalb nur als sehr helle Sterne am Nachthimmel zu sehen wären.
    Gruss Orbit

  8. #18
    Registriert seit
    07.06.2006
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    244

    Standard

    Hi Leute

    uhh, ja ich bin auch so ein fauler Mitleser, der sich aber schon manchmal ob der geschriebenen Beiträge köstlich amüsiert.

    Vergleich Lesch = Haber..

    Hm,,

    Da kommt mir sofort Loriot mit seiner Steinlaus in den Sinn: Haber mit spitzer Nase und wunderschönem Splachfehler: Eine wunderbare, liebenswerte Karikatur.
    Aber ich habe natürlich den Dr. Prof. Heinz Haber auch sehr gerne in Erinnerung (obwohl..., Loriot *prouuust!*)

    Eigentlich ist Lesch schon heute mit Abstand der Beste. Ein Vergleich könnte ich höchstens mit dem von mir hochgeschätztem Hoimar von Ditfurth zulassen, obwohl natürlich Lesch viel geselliger daherkommt, mit seinen genialen Vereinfachungen.

    Aber, da habe ich wieder mal so ne Wiederholung von ihm gesehen: Mars. Und oh Schreck: Eine klare Falschaussage:
    Er führt darin aus, dass Gamma-Strahlen wegen dem nicht vorhandenem Magnetfeld auf Mars bis auf dessen Oberfläche vordringen können und alles Leben vernichten.
    Das ist wirklich falsch, denn Gamma-Strahlen werden nicht durch das Magnetfeld absorbiert oder abgelenkt sondern durch die Atmosphäre.

    Erstaunt hat mich nur an dieser Wiederholung, dass Lesch seine 3 Jahre alte Aussage nicht korrigiert hat.

    PS. Verflixt, habe ich jetzt den Haber mit dem Gzrimek verwechselt ?

    Geändert von albert (29.07.2007 um 11:51 Uhr)
    albert

  9. #19
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.630

    Standard

    Zitat Zitat von albert Beitrag anzeigen
    PS. Verflixt, habe ich jetzt den Haber mit dem Gzrimek verwechselt ?
    ja hast Du! Die Steinlaus (Petrophagus Lorioti) war eine der besten Grzimek Parodien die ich kenne. Übrigens hat sie es sogar in den Pschyrembel geschafft. (Medizinisches Wörterbuch) Wer ihn nicht hat, kann sich hier http://de.wikipedia.org/wiki/Steinlaus kundig machen.

    Herzliche Grüße

    MAC

  10. #20
    Registriert seit
    07.06.2006
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    244

    Standard

    Anzeige
    Hi Mac

    ok, ich gehe in mich, sowas: Haber mit Grzimek zu verwechseln.
    Tja, ist halt schon ne Weile her.

    Tchuldigung, werde mich bessern !

    albert

Ähnliche Themen

  1. Extrasolare Planeten: Entfernte Gasriesen scheinen selten
    Von astronews.com Redaktion im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 20.07.2007, 00:07
  2. Extrasolare Planeten: Planeten verschmutzen ihre Sonne
    Von astronews.com Redaktion im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 16.07.2007, 14:48
  3. Extrasolare Planeten: Neptun-großer Planet um Fomalhaut
    Von astronews.com Redaktion im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.06.2007, 16:35
  4. Extrasolare Planeten: 28 neuen Exoplaneten in einem Jahr
    Von astronews.com Redaktion im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.06.2007, 11:02
  5. EXTRASOLARE PLANETEN: Neue Planeten, neue Überraschungen
    Von astronews.com Redaktion im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.03.2007, 18:25

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C