Anzeige
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 74

Thema: Das Ameisenproblem

  1. #1
    Registriert seit
    11.03.2005
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    110

    Standard Das Ameisenproblem

    Anzeige
    Stellt euch vor, ihr wärt eine Ameise, die von sich denkt, dass sie hochintelligent und Beherrscher der Welt wäre. Jetzt stellt diese Ameise fest, dass sie nicht allein ist. Wie soll sie die anderen Lebewesen als solche erkennen und sich ihnen als intelligent bemerkbar machen?
    Das geht doch nur, indem sie lernt so zu denken, wie diese Lebewesen denken und auf ihre Art, nicht nach Ameisenart, ihre Ameisenintelligenz beweist.
    Vor dem selben Problem stehen wir, wenn wir nach Ausserirdischen suchen. Wenn ich mir eine Ameise betrachte, die soviel kleiner ist als ich, dann stelle ich mir folgende Fragen: Wenn sie auf mir rumklettert, wie unterscheidet sie mich von einem Stein und wieso fühlt sie sich angegriffen und beisst mich?
    Ich denke, dass es auf unsererm Planeten noch viel mehr ähnliche Beispiele gibt. Wir sollten aus ihnen lernen.

  2. #2
    Registriert seit
    13.04.2005
    Ort
    Kiel, Erde
    Beiträge
    50

    Standard

    stell dir vor das eine ameise nicht denken kann das sie hochintelligent ist weil sie es nichtmal ansatzweise ist, stell dir weiterhin vor,das diese ameise garkein interesse daran hat mit "uns" kontakt aufzunehmen, weil sie schon genug probleme mit ihren fressfeinden hat und stell dir als letztes vor das die vorstellungskraft alleine noch keine dinge hervorbringen kann diejeglicher grundlage entbehren..

    zum thema intelligenz, selbst wenn die aliens viel viel viel viel intelligenter sind als wir, so haben wir mehr kommunikationsmöglichkeiten als eine einfache ameise, die (soweit ich weiss) nur über gerüche (botenstoffe) und ihre "fühler" kommunizieren ( man berichtige mich wenn nötig), wir haben um einiges stärkere kommunikationsmöglichkeiten, seien es licht/schall/radiowellen,bilder, mathematische formeln oder anderes, das im verbund wohl schon reicht eine ansatzweise ausreichende kommunikationsplattform mit möglichen aliens aufzubauen. mal abgesehn von der schranke der lichtgeschwindigkeit die wir noch nicht überwunden haben.. womit sich die aufgezeigten kommunkationsforum wohl grad noch in unserem sonnensystem lohnen dürften,aber weiter draussen.. nunja..

    ich denke der vergleich hinkt gewaltig..

  3. #3
    Registriert seit
    17.03.2005
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    99

    Standard Stanislaw Lem

    Das erinnert mich gewaltig an den Roman "Solaris" von Stanislaw Lem ;-) Okay, wer den nicht lesen will, sollte sich den gleichnamigen, russischen Film von Andrei Tarkowski (1971) ansehen. Der bringt diese Aussage des Romans besser rueber als die neue Version (2002) von Steven Soderbergh mit George Clooney.
    Jedenfalls behandelt dieser Roman die geschilderte Problematik.

    Gruss,

    Zap

  4. #4
    Registriert seit
    11.03.2005
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    110

    Standard

    [QUOTE=DanGer]
    zum thema intelligenz, selbst wenn die aliens viel viel viel viel intelligenter sind als wir, so haben wir mehr kommunikationsmöglichkeiten als eine einfache ameise,

    Dan Ger, es geht ja gar nicht um die Ameise selbst.
    Sie sollte ja nur als Beispiel dienen. Selbstverständlich sind wir intelligenter als Ameisen und haben mehr Kommunikationsmöglichkeiten.
    Übrigens steckt in Ameisen mehr drin wie wir glauben. Die einzelne Ameise ist nicht nur Teil einer Schwarmintelligenz, ohne eigene Interessen, sondern sie ist durchaus fähig, innerhalb bestimmter Situationen, eigene Interessen durchzusetzen. Dieses haben Ameisenforscher erst vor kurzem entdeckt.
    Mir ging es um folgendes: wir haben zwar eine größere Bandbreite von Kommunkikationsmöglichkeiten, aber woher sollen wir wissen, ob wir aufgrund von Wahrnehmungsstörungen - fehlender Wahrnehmung - Alienbotschaften nicht erkennen. Ich weiß sehr gut wo von ich spreche, da mein Sohn an Wahrnehmungsstörung leidet und Sachen, die für mich selbstverständlich waren und sind für ihn unmöglich ohne Hilfe erkennbar sind.
    Vielleicht gibt es schon Signale von Außerirdischen, die wir nur nicht erkennen.
    Geändert von Amalthea (16.04.2005 um 15:22 Uhr)

  5. #5
    Registriert seit
    11.03.2005
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    110

    Standard

    Danke Zap,
    Stanislaw Lem gehört nicht zu meinen Lieblingsautoren. Ich meine den Film gesehen zu haben (ich sehe mir jeden neuen SF - Film an) kann mich aber im Moment nicht daran erinnern. Zur Zeit lese ich Stephen Baxter, der meinem Weltbid entspricht.

  6. #6
    Registriert seit
    13.04.2005
    Ort
    Kiel, Erde
    Beiträge
    50

    Standard

    ob das nun wirklich intelligenz ist was ameisen auszeichnet oder nicht eher über generationen erlerntes,darüber lässt sich streiten. aber wenn die aliens über eine ähnliche intelligenz wie wir verfügen, dann werden sie auch auf den gleichen physikalischen prinzipien aufgesetzte botschaften verfassen und schicken. ich denke nicht das sie so "dumm" wären, die botschaften noch komplizierter zu gestalten als es nötig wäre. die von uns ausgesandten botschaften (voyager sonde etc) bestanden zumeist aus erwähnten bildern, mathematischen formeln, kreisen,rechtecken, und musik..

    ich denke das dein sohn an wahrnehmungsstörungen leidet ist nicht vergleichbar von der situation her. denn er ist ein einzelnes glied. die aliens wären wohl kaum nur 3 oder4, sondern ähnlich wie wir mehrere millionen oder milliarden und würden sich auch über mögliche verständigungsprobleme gedanken machen. eine kontaktaufnahme würde wohl kaum nur über eine plattform ablaufen können, das wär in etwa so als wenn ich jemanden aus irland auf russisch anspreche und hoffe er versteht mich.. es muss eine gemeinsame basis zur kommunikation gefunden werden.

  7. #7
    Registriert seit
    11.03.2005
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    110

    Standard

    es muss eine gemeinsame basis zur kommunikation gefunden werden.
    Dan Ger, was glaubst du wohl, worüber ich die ganze Zeit versuche zu reden.
    Wir geheh davon aus, das Außerirdische so wie wir denken, dass es zwar schwierig wird mit ihnen zu reden, wir es aber schaffen. Aber dafür müssen wir erstmal die Signale erkennen. Und solange wir nur auf "Menschenart" denken, solange werden wir sie nicht finden. Ich bin davon überzeugt, dass innerhalb unseres Universums von Leben nur so wimmelt. Aber sie sind in einer vollkommen anderen Kultur, Lebensumgebung aufgewachsen, so dass wir außer den Grundprinzipien des Lebens nichts gemein haben. Dein Beispiel mit dem Iren und dem Russen trifft das doch was ich meine. Nur sind beides Menschen und haben mehr gemeinsam als wir und Außerirdische.
    Ich denke nicht, dass Außerirdische dumm sind und ihre Signale noch mehr komplizieren, wie sie es eh schon sind. Aber wir denken in einem dreidimensionalen Zehnersystem. Was ist wenn die Außerirdischen andere Systeme benutzen? Ganz zu schweigen von der Entfernung.
    Die Grundfrage hinter allem ist doch, wie können wir das außerirdische Leben überhaupt erkennen. Bis jetzt haben wir in keinster Weise irgendwelche Spuren gefunden. Das einzige, was wir entdeckt haben ist Wasser und Aminosäuren. Mir geht es bei der Diskussion darum, dass wir uns andere Möglichkeiten überlegen müssen, wie wir ihre Spuren finden. Es gibt ja schon andere Ansätze: wie z: B.: die Suche nach Spuren innerhalb unserer Gene (Wie erfolgreich oder sinnvoll das ist, sei mal dahin gestellt).
    Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass wir die einzigen Lebewesen innerhalb unseres Universums sind.

  8. #8
    Registriert seit
    13.04.2005
    Ort
    Kiel, Erde
    Beiträge
    50

    Standard

    die problematik stellt sich doch aber erstmal garnicht, da es zwar vor leben wimmeln mag ,aber intelligentes leben wimmelt sicher nicht soviel *g die einfachste verständigungsmöglichkeit ist doch die mathematik, der umfang eines kreises incl formel, incl radius pi etc, das ist der grundaufbau auf dem man eine kommunikation aufbauen kann. wenn die aliens so schlau sind und eine nachricht direkt an uns schicken(was alleine schon eine enorme leistung wäre..), dann werden wir sie auch empfangen und entschlüsseln können. das 10ersystem ist dabei doch kein hinderungsgrund, wenn wir eine nachricht bekommen sollten irgendwann. und zur kommunikation wär das binärsystem auch sehr hilfreich,0,1,0, wie es in nem andern thread schon steht.
    die mayas sind damals auch in ner anderen kultur aufgewachsen und trotzdem konnte man sich mit ihnen verständigen, nachdem ein paar bilder in den boden gemalt wurden und grundzüge der sprachen bekannt waren..

  9. #9
    Registriert seit
    15.04.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    24

    Standard

    Hallo,
    bei all der (fast verzweifelten) Suche nach Außerirdischen sollten wir m.E. uns zunächst fragen "Sind sie friedlich?".

    Man kann nicht einfach davon ausgehen, daß sie eine friedfertige Rasse sind... und sind sie auf Eroberung, Unterdrückung o.ä. aus... dann haben wir nichts mehr zu lachen!

    Immerhin haben wir uns durch diverse Aktionen schon den anderen gegenüber "bemerkbar" gemacht, nicht zuletzt durch die Funk-u. Fernsehsignale, die wir ständig ins All abstrahlen. - Da sollten wir schnell ein paar Gebete gen Himmel schicken, daß diejenigen, die unsere Signale empfangen friedlicher sind als wir selbst!

    Gruß, Euer Gunther
    TBS-47-AUDIOCLUB... das Beste für Ihre Ohren!
    http://www.tbs-47-audioclub.de.vu/

  10. #10
    Registriert seit
    13.04.2005
    Ort
    Kiel, Erde
    Beiträge
    50

    Standard

    Anzeige
    jo, das is natürlich ne grundfrage.. aber wenn die sich anschauen können was wir so die letzten jahre produziert haben an filmischen meisterwerken (atombombenexplosionen etc), werden sie sicher erstmal abwarten was passiert..wenn wir uns selbst auslöschen ham wirs halt nicht verdient, wenn nicht werden sie kommen um n paar sklaven zu ernten und vielleicht nehmen sie independence-day ja als dokumentation ..wär doch zumindest abschreckend.. kleines raumschiff zerstört mit miniatombombe mächtig großes raumschiff..

    bleibt nur abwarten und tee trinken..

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C