Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Sterne: Vier Teleskope ermöglichen Blick auf Altair

  1. #1

    Standard Sterne: Vier Teleskope ermöglichen Blick auf Altair

    Anzeige
    Durch Zusammenschalten von vier Teleskopen ist es Astronomen in den USA gelungen, ein Bild von Altair aufzunehmen, einem uns nahen Stern, der Teil des sogenannten Sommerdreiecks ist. Das Bild bestätigt, was schon länger vermutet wurde: Altair dreht sich so schnell um die eigene Achse, dass er eiförmig ist. Die Forscher planen, das Verfahren künftig auch zur Abbildung von extrasolaren Planeten zu nutzen. (5. Juni 2007)

    Weiterlesen...

  2. #2
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.630

    Daumen hoch

    Hallo,

    finde ich mehr als beeindruckend!

    So wie das Bild aussieht, könnte man ihm beim Rotieren zuschauen.

    Herzliche Grüße

    MAC

  3. #3
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    6.040

    Standard

    Sollten die Schittstellen solcher Multiteleskope weiter optimiert werden können, wäre das nicht DIE Alternative zu den geplanten Riesenteleskopen?
    Gruss Orbit

  4. #4
    Registriert seit
    25.06.2005
    Beiträge
    3.223

    Standard

    Hallo Orbit,

    sagen wir besser es ist eine sinnvolle und technologisch meisterhafte Ergänzung. Ein Spiegel > 30m dürfte dich durch seine Lichtsammlungskapazität begeistern.

    Grüsse galileo2609

  5. #5
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.630

    Standard

    Hallo,

    hier ist der Originalbericht:
    http://www2.gsu.edu/~wwwexa/news/arc...531-altair.htm

    @Orbit. Man kann mit solchen Arrays die Basislinie und damit die Auflösung verbessern. Das wird u.A. auch an der Europäischen Südsternwarte mit deren Riesenteleskopen und einigen kleineren getan
    http://de.wikipedia.org/wiki/VLTI

    Optisch ist die Interfereometrie so schwierig, weil die Kohärenzlänge nur wenige Mikrometer beträgt und im Gegensatz zur Radioastronomie auch die Phasenlage des Lichtes übereinstimmen muß und die kann man nicht aufzeichnen. Deshalb geht es nur direkt.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Interferometrie

    Die Leistungsfähigkeit eines Teleskops ist aber nicht nur seine Auflösung, sondern auch seine Lichtleistung und da hilft nur Fläche oder Zeit. Beides ist teuer.

    Herzliche Grüße

    MAC

  6. #6
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    101

    Standard

    Hat jemand gefunden, wie groß der Stern abgebildet wurde?
    Nur "ein paar Pixel"? Oder als flächiges Objekt, mit Abgrenzung
    von Photosphäre und Korona?
    Wie ist dieses Ergebnis im Vergleich mit dem entdeckten Hot Jupiter
    zu sehen, für den man sogar ein Klimamodell (Hotspot mit Konvektion
    der heißen Gase zur Schattenseite) aufstellte?

  7. #7
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.651

    Standard

    Der Hot Jupiter wurde quasi durch "Differenzrechnung" kartiert - man schaut sich das Licht eines Sterns an, der einen Hot Jupiter besitzt, der diesen Stern regelmässig "verdunkelt" (bzw., vor ihm durchzieht - ein "Transit"). Analysiert man die Lichtmenge über einige Umläufe und zieht man das Licht des Sterns ab, so bekommt man die Lichtkurve des Planeten, während er den Stern umkreist. Da man weiss, dass es eine helle und eine dunkle Hemisphäre gibt, kann man aus der Lichtkurve Aussagen über die Helligkeitsverteilung auf der Oberfläche machen.

    Überdies muss ich sagen, dass ich dieses Bild von Altair äusserst interessant finde. Einen so nahen Stern so gut abzubilden, dass man sogar die abgeflachte Form des Sterns erkennen kann, ist äusserst faszinierend. Dass dieser Stern so schnell rotiert, könnte (vielleicht) ein Hinweis darauf sein, dass er praktisch keine (schweren) Planeten besitzt, die das Drehmoment des Systems übernehmen konnten.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  8. #8
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    101

    Standard

    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Überdies muss ich sagen, dass ich dieses Bild von Altair äusserst interessant finde. Einen so nahen Stern so gut abzubilden, dass man sogar die abgeflachte Form des Sterns erkennen kann, ist äusserst faszinierend. Dass dieser Stern so schnell rotiert, könnte (vielleicht) ein Hinweis darauf sein, dass er praktisch keine (schweren) Planeten besitzt, die das Drehmoment des Systems übernehmen konnten.
    Schon, ganz klar! Nur steht im von Mac verlinkten Originalbericht
    http://www2.gsu.edu/~wwwexa/news/arc...531-altair.htm
    in der Legende zum rechten unteren Bild "artist rendering". Und im Bild sieht
    man auch die Andeutung der Korona (blassblauer "Nebel" um Altair).
    Deswegen meine Frage, wie detailliert und groß Altair abgebildet wurde.
    Gefunden habe ich hierzu nix.

  9. #9
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.651

    Standard

    Soweit ich das rauslese, ist das obere rechte Bild eine direkte "Abbildung" (wenn auch editiert, wie die Farben, Gitterlinien etc. - aber die wahre Auflösung dürfte jener des Bildes oben rechts entsprechen). Dort siehst du keine Korona.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  10. #10
    Registriert seit
    06.07.2006
    Ort
    Mintraching
    Beiträge
    2.599

    Standard

    Anzeige
    Das Originalbild findet man hier.
    Pixel oder sowas gibt's bei Interferometrie nicht. Das Bild wird rekonstruiert aus Fourierkomponenten. Schlechte Auflösung sieht dementsprechend eher wie ein JPEG aus, von dem man nur 10 % geladen hat (also unscharf), als wie eines mit wenigen Pixeln.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C