Anzeige
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

Thema: Weitere Besuche

  1. #1
    Registriert seit
    01.10.2006
    Beiträge
    125

    Standard Weitere Besuche

    Anzeige
    Sind in nächster Zeit wieder Besuche auf Titan geplant, oder wird dieser Mond nächste Zeit auf Eis gelegt ?
    Ich finde das den interessantesten Planet in unserem Sonnensystem, ausgenommen der Erde.

  2. #2
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    6.040

    Standard

    Mathias
    Titan ist kein Planet, sondern ein Saturn-Mond.
    Gruss Orbit

  3. #3
    Registriert seit
    01.10.2006
    Beiträge
    125

    Standard

    Darf man die Monde nicht als Planeten bezeichnen ?

    Das muss ich wohl falsch im Kopf haben.

  4. #4
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    6.040

    Standard

    Planeten und Planetoiden kreisen um die Sonne.
    Monde kreisen um die Planeten und Planetoiden.

    Gruss Orbit

  5. #5
    Registriert seit
    08.09.2006
    Beiträge
    1.204

    Standard

    Zitat Zitat von Mathias Beitrag anzeigen
    Sind in nächster Zeit wieder Besuche auf Titan geplant, oder wird dieser Mond nächste Zeit auf Eis gelegt ?
    Ich finde das den interessantesten Planet in unserem Sonnensystem, ausgenommen der Erde.
    Offiziell geplant ist noch nichts.

    Viele Grüße!

  6. #6
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.578

    Standard

    Man kann Titan, denke ich, schon als "Planeten" bezeichnen, rein aus geologischer Sicht hat er alles, was es dazu braucht. Dass er "zufällig" eben um einen anderen Planeten kreist. Damit aber kein Durcheinander mit den Begriffen entsteht, bezeichnet man die sieben grössten Monde im Sonnensystem manchmal nicht als "Planeten", sondern als "planetare Monde", "planetengrosse Monde" (planet-sized moons).

    Leider ist zurzeit keine konkrete Mission geplant, aber es werden viele Ideen diskutiert. Einige von ihnen sehen vor, auch Enceladus einen Besuch abzustatten, etwa um durch seinen "Plume" zu tauchen und die Partikel mit einem Massenspektrometer zu analysieren. Eine solche Mission würde aber auf jeden Fall mehr als eine Milliarde Dollar kosten, siehe z.B. hier:

    http://www.planetary.org/blog/article/00000977/
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  7. #7
    Registriert seit
    08.05.2007
    Beiträge
    22

    Standard

    Es werden ja zurzeit Tauchroboter in der Antarktis getestet, die sich durchs Eis durchschmelzen, um das dortige Biotop in den unter dem Eis befindlichen Süsswasserseen zu untersuchen.

    Diese Tauchroboter könnte man dann später auch auf den Eismonden einsetzen
    Aber das kann noch ein paar jährgen dauern, bis solch eine Mission gestartet werden könnte

  8. #8
    Registriert seit
    09.06.2005
    Ort
    Bairischer Wald
    Beiträge
    23

    Standard

    Ist das schon mit den Tauchrobotern schon durchgeführt worden? Mein letzter Kenntnisstand war, daß man nicht sicher war, ob man eine Kontamination verhindern kann.

    Ich hoffe aber, daß sie das schnell in den Griff bekommen und dann ab mit so einem Mini-Schmelzbohrer-Uboot gen Europa

  9. #9
    Registriert seit
    06.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1

    Standard

    Naja, ganz so einfach ist das nicht. Der Eispanzer auf dem Saturnmond Europa dürfte einige Kilometer dick sein. Ich zweifel stark daran, dass das mit der derzeit erprobten Robotersonde machbar ist.

    Außerdem muss man beachten, ein eventuell vorhandenes Ökosystem nicht zu kontaminieren. Soll heißen: Die Robotersonde muss frei von Keimen von der Erde sein, bevor sie in einen eventuell vorhandenen Ozean auf Europa eintaucht.

    Und was ist mit der Datenübertragung? Unter kilometerdickem Eis kann die Sonde vermutlich nicht einfach an eine Hauptsonde im Orbit funken, wie dies bei Huygens/Cassini der Fall war.

    Alles in allem sind sicherlich noch einige Hidnernisse zu überwinden, bevor es losgehen kann.

  10. #10
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.578

    Standard

    Anzeige
    Die Idee bei Europa sah mal folgendermassen aus: Eine Sonde, mit einem langen Datenkabel und einem Radioisotopenthermogenerator (RTG) ausgestattet, schmilzt sich - durch die Abwärme des RTGs - durch das Eis und zieht dabei das Kabel hinterher. An der Oberfläche verbleibt eine kleine Sonde, die mit der Erde (oder dem Mutterschiff) in Kontakt bleibt, sowie über das Kabel Daten von der Tauchsonde erhält. Dringt man bis in den Ozean durch, umso besser, wenn nicht, dann hat man bestimmt auch so viel gelernt und weiss, dass man das nächste Mal ein längeres Seil mitnehmen muss...

    Aber ja, es dauert sicher noch eine Weile, bis so etwas realisiert werden kann. Hoffen wir, dass der nächste Präsident der USA (oder die nächste Präsidentin!) zusammen mit dem Kongress das Budget der NASA kräftig erhöht, sowohl im bemannten als auch im unbemannten Bereich. Gerade im unbemannten Bereich könne eine Milliarde pro Jahr mehr bereits Gewaltiges erreichen (wenn man bedenkt, dass der Krieg im Irak jeden Tag eine Milliarde verschlingt, es ist zum Verzweifeln...).
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C