Anzeige
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

Thema: Besiedlung des Mars

  1. #1
    Registriert seit
    14.03.2007
    Beiträge
    8

    Reden Besiedlung des Mars

    Anzeige
    Hallo Leute. Meine Seminarfachgruppe und ich haben das Thema "Besiedlung des Mars" gewählt und suchen wichtige Infos und Meinungen.

    Einige Frage schicken wir gleich mit auf den Weg:

    1.)Was wären ihrer Ansicht nach die wichtigsten Gründe für eine Besiedlung des Mars?
    2.)Was wären ihrer Meinung nach die Größten Hindernisse, um dieses Vorhaben, heutzutage und auch erst in Zukunft, in die Tat umzusetzen.
    3.)Was wären ihrer Meinung nach bedeutende Vorteile, die eine Besiedlung mit sich bringen würde?
    4.)Glaube Sie, dass dadurch auch Probleme und Konflike entstehen könnten? Und wenn ja, welche wären das für Sie?


    Wäre echt cool von euch, wenn ihr uns eure Meinungen mitteilen könntet. Schon mal danke im Vorraus.


  2. #2
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.506

    Standard

    Hallo sky,

    herzlich willkommen hier im Forum.

    schau mal hier:

    http://www.astronews.com/forum/showthread.php?t=1118
    http://www.astronews.com/forum/showthread.php?t=732
    http://www.astronews.com/forum/showthread.php?t=935
    http://www.astronews.com/forum/showthread.php?t=1114

    es ist zwar auch viel Geschwafel dabei aber eben auch ganz brauchbare Info's und Links.

    Herzliche Grüße

    MAC

  3. #3
    Registriert seit
    25.02.2007
    Ort
    Staßfurt
    Beiträge
    184

    Standard

    Hallo Sky

    Auch von mir ein Herzlich Willkommen im Forum.

    Zu Punkt 2 deiner Frage:

    Was wären ihrer Meinung nach die Größten Hindernisse, um dieses Vorhaben, heutzutage und auch erst in Zukunft, in die Tat umzusetzen
    Das größte Hindernis wie alles heutzutage, ist die Kostenfrage.
    Die zwei führenden Raumfahrtunternehmen die ESA und die NASA besitzen für derartige Unternehmen, wie eine Besiedlung eines fremden Planeten ein zu geringes Budget.

    Das geschätzte Budget der ESA für 2006 beträgt 2,904 Milliarden Euro. Die ESA funktioniert nach dem Prinzip eines geografischen Mittelrückflusses (“Geographic Return“), d.h. sie investiert über Industrieaufträge für Raumfahrtsprogramme in jedem Mitgliedsstaat Beträge, die mehr oder weniger den Beitragsgeldern des jeweiligen Landes entsprechen.

    Das Budget der NASA

    Für das Jahr 2007 stehen der NASA 16,8 Milliarden Dollar zur Verfügung. Davon gehen weniger als 4 Milliarden Dollar in die Abteilung "Exploration Systems Mission Directorate", die das neue "Crew Exploration Vehicle" (CEV) entwickeln soll, dass als Nachfolger des Space Shuttle gilt und dieses bis 2014 ersetzen soll. Das CEV erinnert an die Kapsel einer Apollo-Rakete.
    Immerhin entwickelt die NASA eine neue Raumfähre, was für die Zukunft etwas hoffen lässt.

    Wie man an diesen Zahlen erkennen kann, ist mit derartigen Mitteln in nächster Zeit keine interplanetare bemannte Raumfahrt möglich.



    Herzliche Grüße Daniel

  4. #4
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    in einer deutschen Kleinstadt
    Beiträge
    2.368

    Standard

    Hallo Sky, ich hoffe du bleibst uns auch dann noch erhalten, wenn wir deine Fragen beantwortet haben

    wie Daniel dir schon dargelegt hat:
    die NASA müßte ihr Budget mehr als verzehnfachen, um allein diese Aufgabe der Marsreise finanzieren zu können,
    dieser Fall kann ganz schnell eintreten, wenn die Chinesen soweit aufgeholt haben (in 10 Jahren?)
    die ESA wird sich dann wohl mehr mit dem irdischen Klima beschäftigen...

    klimaschockende Grüße von Ispom
    Gruß von Ispom

  5. #5
    Registriert seit
    02.02.2005
    Beiträge
    64

    Standard

    Hallo sky,
    zu 1) Erweiterung des Wissens - sowohl über unser Sonnensystem als auch in technischer Hinsicht.
    Ausserdem /kann/ es irgendwann einmal hilfreich sein, ausserhalb der Erde Kolobnien zu haben, wenn z.B. auf der Erde eine (Natur-) Katastrophe passiert

    zu 2) Das grösse Hindernis (neben dem Geld) wird wohl der Mensch sein, der nunmal keine viele Monate lange Weltraumreise so einfach wegsteckt. Ausserdem ist er nicht für ein Leben auf dem Mars gemacht. Also muss sehr viel Technik entwickelt, gebaut und auf den Mars gekarrt werden. Das kostet Unsummen und ist äusserst empfindlich. Schon ein kleiner Defekt kann alle Kolonisten töten - Hilfe oder Ersatzteile sind ja in unerreichbarer Ferne!
    Meines Erachtens müssen für eine wirklich langfristig unabhängige Kolonie spezielle Pflanzen/Algen/Pilze usw. entwickelt werden, um den Mars sehr, sehr langsam bewohnbar zu machen. Das mag gut und gerne noch 1000 Jahre dauern.

    Zu 3) Hmmm... evtl. endlich mal wieder ein wirklich exotisches Urlaubsziel? Vielleicht interessant, wenn jeder Spinner schon mal auf der ISS war.
    Möglicherweise lassen sich auf dem Mars bestimmte Waren/Medikamente/Merkstoffe herstellen, oder Bodenschätze schürfen, die auf der Erde selten sind.
    Eine Regierung mit der entsprechenden Einstellung mag den Mars auch als klasse Depot für unliebsame Mitbürger oder gar Schwerverbrecher halten. Australien war ja früher auch eine Sträflingskolonie....

    zu 4) Konflikte wird es ohne Ende geben. Wem gehört, was die Kolonie findet? Angenommen, es werden wertvolle Bodenschätze entdeckt - wem gehören die? Dem, der sie abholen kann? Bekommen die Siedler eine Bezahlung? Und wer legt den Preis fest?
    Wer entscheidet, was in der Kolonie Gesetz ist? Die Nation, die das Raumschiff geschickt hat? Alle Nationen, die möglicherweise an Bord waren? Wird es eine eigene Mars-Rechtsprechung geben?
    Irgendwann könnte es auch einen Unabhängigeitskrieg geben. (Das wird aber noch sehr lange gehen...)
    Auf der Erde könnte es ebenfalls zu Protesten kommen. Denn wenn man die Reise, das Equipment, den Unterhalt einer Marskolonie mal gegen die Zahl der Siedler gegenrechnet, kostet bestimmt jeder Tag, den ein Mensch auf dem Mars ist zig Millionen Dollar.
    Auf der Erde hingegen verhungern täglich Menschen, denen mit einer Schüssel Reis für wenige Cent das Leben gerettet werden könnte...

    Hoffe, das hilft Euch weiter!
    Gruß, Solitaire
    Geändert von Solitaire (11.04.2007 um 23:47 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    14.03.2007
    Beiträge
    8

    Standard Danke

    Hi Leute danke für euere schnelle Beantwortung. Es ist echt viel hilfreiches Matreial dabei.

    Klar bleib ich euch erhalten. Ich werde sicher noch einige Fragen haben.

    -das ist echt ein klasse Forum-


  7. #7
    Registriert seit
    16.02.2005
    Ort
    中山
    Beiträge
    1.328

    Standard

    Zitat Zitat von Daniel99 Beitrag anzeigen
    Hallo Sky
    Arg ... das ist das erste mal, dass jemand "Hallo Sky" sagt/schreibt, ohne das ich gemeint bin ... jetzt weiss ich wie es den Leuten mit gewöhnlichen Namen geht ...

    @Neuling: Du heißt aber nicht wirklich so, oder?
    Willkommen im Forum ... also wenn ich mal Kinder hab, dann müssen die Namen haben die sonst ganz sicher niemand hat ^^
    Geändert von Sky Darmos (12.04.2007 um 21:54 Uhr)

  8. #8
    Registriert seit
    16.04.2007
    Ort
    sonnensystem erde europäische union
    Beiträge
    179

    Standard

    1. wichtigster grund für die besiedelung sind wohl echt die katastrophen auf der erde
    2. wie schon erwähnt der mensch da seine organe nach einiger zeit überfordert bzw unterfordert wären ein durchschnittsmensch wiegt sag ich ma 75 kg männlicherseits auf dem mars wärn das dann 28,5 kg erklär das mal deinem kreislauf davon abgesehen muss das klima perfektioniert werden damit der mars habitabel *konstant bewohnbar wird* dafür gibt es schon ideen allerdings führt man diese nicht durch weil ein versuch sehr lange dauert und unter umständen alles viel komplizierter macht deswegen wird gewartet bis die wissenschaft denkt soweit zu sein

    grundvorraussetzung wird sein einen mond zu entfernen wahrscheinlich durch impakt mars hierbei wird geforscht woraus der mond besteht und wie die atmosphäre verändert wird genauso wird geforscht woraus der mars unter der oberfläche besteht. die atmosphäre wäre (wenn sie mit 35% der erdeendichte vergleichbar) ca.100.000.000 jahre verfügbar

    das problem was nach der klimaentwicklung und der atmosphäre entsteht wäre die wasser land verteilung um in die mögliche habitable zone zu gelangen

    bei der atmosphäre muss auf die gaszusammensetzung geachtet werden da du und ich sonst berauscht, vergiftet .... werden würden

    wie soll man das hinbekommen wenn wir das nichtmal auf der erde hinbekommen??????????????????????????????????????? ?????????

    3. bedeutenster vorteil wohl der fortschritt

    4. etnische auseinandersetzungen der erde
    gleichheitsverteilung und besitzansprüche der staaten

    zu 2. wenn ich so drüber nachdenk gibts ja genug übergewichtige deren kreislauf sich freuen würde statt 300 pfund nornoch 114 tragen zu müssen nur die blutwerte wären die selben
    Geändert von esperanto (16.04.2007 um 19:04 Uhr)

  9. #9
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.506

    Standard

    Hallo esperanto,

    Zitat Zitat von esperanto Beitrag anzeigen
    grundvorraussetzung wird sein einen mond zu entfernen wahrscheinlich durch impakt mars hierbei wird geforscht woraus der mond besteht und wie die atmosphäre verändert wird genauso wird geforscht woraus der mars unter der oberfläche besteht.
    was meinst Du denn damit? Den Satz verstehe ich nicht? Etwas konfus?

    Herzliche Grüße

    MAC

  10. #10
    Registriert seit
    16.04.2007
    Ort
    sonnensystem erde europäische union
    Beiträge
    179

    Standard

    Anzeige
    aber gern

    also der mars hat 2 monde einer wird in einigen hundertausend jahren auf ihn herabstürzen wenn die atmosphäre allerdings verdichtet wird in allerspätestens schon 1000 jahren

    er wird also künstlich zum absturz gebracht bevor die pole geschwärzt werden meteoriten gelenkt werden oder treibgasfabriken aufgestellt werden algen etc. nicht zu vergessen

    um zu wissen was der ca. 10.000³ kilometer grosse mond auf die atmosphäre auswirkt wird er untersucht ob er stickstoff hat was von vorteil wäre und wieviel wasser er enthält sind die interessantesten aspekte

    naja und man weiss ja noch nicht viel was unter der rostschicht schlummert

    mal scherzhaft - vielleicht unsere hauptstadt die wir vor 80.000 jahren verlassen mussten?

    beste grüsse zurück

Ähnliche Themen

  1. Red Colony (Mars Besiedlung)
    Von Guido_Waldenmeier im Forum Besiedelung von Planeten und Monden
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 02.12.2008, 18:16
  2. Leben auf Mars und Titan
    Von Robitobi im Forum Astrobiologie
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.04.2006, 13:54
  3. Mars Express: Polarlichter über dem Mars
    Von astronews.com Redaktion im Forum Mission Mars
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.02.2006, 11:24
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.07.2005, 12:03
  5. NASA - «Mars Reconnaissance Orbiter»
    Von Roland im Forum Sonnensystem allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.02.2005, 04:51

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C