Anzeige
Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 74

Thema: Generationenschiff

  1. #41
    Registriert seit
    22.08.2006
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    1.384

    Daumen hoch

    Anzeige
    Hallo ispom,

    diesem Statement kann ich mich eigentlich auch wieder ziemlich vollständig anschließen. "Ziemlich" deshalb, weil ich noch einige Bemerkungen beifügen möchte.

    Zitat Zitat von ispom Beitrag anzeigen
    Ihr dürft das nicht so persönlich nehmen
    Hab' ich doch gar nicht?

    Zitat Zitat von ispom Beitrag anzeigen
    ... dann wäre das Szenario apokalyptisch, aber es werden genügend Menschen überleben, um den verwüsteten Planeten irgendwann wieder in Ordnung zu bringen, dann geht die Geschichte der Zivilisation von neuem los und nimmt vermutlich eine andere Entwicklung.
    Aber auch dann wird das heutige Wissen nicht verschüttet sein, es sollten unter den Trümmern noch so viele aufzeichnungen zu finden sein, daß sagen wir mal : die Technologie der Eisenverhüttung und die Erzeugung von Elektrizität möglich ist.
    Das brachte mich auf die Idee, mal etwas in meinen alten Beiträgen zu wühlen.
    In diesem unsäglichen Pyramiden-Thread hatte ich damals einen Beitrag verfasst, in welchem ich Funde uralter Bergwerke beschrieb, die es eigentlich nach der heutigen Geschichtsschreibung gar nicht geben dürfte! Deshalb frage ich mich, ob die überlebenden Menschen der Zukunft in, na, sagen wir mal in 20 000 Jahren klüger sind als wir und Funde unserer heutigen Bergwerke auch als solche erkennen werden?
    Hier der zugehörige Beitrag:
    http://www.astronews.com/forum/showp...4&postcount=54

    Im Jahre 1948 sind bei Ausgrabungsarbeiten einer Gruppe britischer Archäologen in Malawi Werkzeuge aus Metall entdeckt worden, deren Alter auf sagenhafte 56 300 Jahre datiert wird!
    Ein anderer Fund, dessen Alter ebenfalls ungewöhnlich hoch ist, ist eine Sandale. Ihr wird sogar ein Alter von 63 000 Jahren bescheinigt!
    In Simbabwe existiert eine Kupfermine, deren Alter vom deutschen Geologen Dr. Robert Wirbel auf 47 000 Jahre datiert wird. Das Bergwerk ist ein deutliches Zeugnis dafür, dass unsere Urahnen gar nicht so primitiv gewesen sind, wie uns manch ein Wissenschaftler gerne beibringen will. Diese Kupfermine ist übrigens kein Einzelstück, denn auch in Neuguinea ist ein Eisenbergwerk (!) mit einem Alter von 43 000 Jahren entdeckt worden, das ebenfalls keinem bekannten Kulturvolk zugeordnet werden kann, da nach Lehrmeinung Neuguinea zu diesem Zeitpunkt (wie Australien gleichfalls) als noch nicht besiedelt gilt!
    Es gibt sogar 100 000 Jahre alte Eisenerzminen! Darüber erzählte Dr. Wirbel in einem Gespräch im Juni 1998: "Wenn unsere Urahnen bereits vor 100 000 Jahren im Bergbau eisenhaltige Metalle schürften, müssen sich die Historiker ernsthafte Gedanken darüber machen, ob die heutige Menschheit als Kulturform nicht bereits einige hunderttausend Jahre früher aufgetreten ist und somit schon in einer wesentlich früheren erdgeschichtlichen Periode großartige Städte errichtete, die durch unvorhergesehene Katastrophen vernichtet wurden."
    Zitat Zitat von ispom Beitrag anzeigen
    Habe gelesen, die Aboriginies und Eskimos seien durchschnittlich genau so intelligent (dh. bildungsfähig) wie ein durchschnittlicher Europäer, obwohl ihre Vorfahren bis vor zweihundert Jahren noch Steinzeitniveau hatten.
    Stimmt, ispom! Mindestens die letzten 100 000 Jahre soll sich die Intelligenz des Menschen (Homo Sapiens Sapiens) nicht mehr verändert haben.

    Zitat Zitat von ispom Beitrag anzeigen
    über Millionen von Jahren sicher nicht, weil: wir sind ja wohl intelligenter als die Affen.
    Die meisten sicherlich und in diesem Forum bestimmt alle!

    Neandertalensische Grüße von
    Toni
    Alle Vermehrung unseres Wissens endet nicht mit einem Schlusspunkt, sondern mit vielen weiteren Fragezeichen.
    Hermann Hesse

  2. #42
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.494

    Standard

    Hallo ispom,

    es ist nicht meine Art Pessimismus und Zukunftsängste zu hegen und zu verbreiten. Ich bestreite auch keineswegs Deine Vorstellungen. Ich sage nur, für keine davon gibt es irgend eine zwingende Notwendigkeit. Leben funktioniert auch ohne abstraktionsfähige Intelligenz. Zweifel am Überlebensvorteil dieser Art von Intelligenz, sind zumindest weit verbreitet.

    Die ununterbrochene Bewohnbarkeit der Erde durch uns ist kein Naturgesetz. Ob die Entwicklung und Fortentwicklung unserer Art von Intelligenz tatsächlich einen dauerhaften Überlebensvorteil darstellt, kann man auch bezweifeln. Da gibts sogar Indizien.

    Es gibt auch ganz sanfte und schleichende Mechanismen, die zum Verschwinden einer Art führen können.

    Eine Wiederholung unserer zivilisatorischen Entwicklung ist in bekannter Form z.B. nicht mehr möglich. Eine Geburtenrate von <=2 führt zum Aussterben. Nicht vielleicht, sondern unweigerlich.

    Wieviel Zeit uns bleibt, ist nicht vorhersehbar. Aber diese Zeit nicht zu nutzen, wäre töricht. Über die Prioritäten bei den Zielen kann und soll man streiten.

    Herzliche Grüße

    MAC

  3. #43
    Registriert seit
    07.07.2006
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    103

    Standard

    Zitat Zitat von Toni Beitrag anzeigen

    Zitat von ispom
    über Millionen von Jahren sicher nicht, weil: wir sind ja wohl intelligenter als die Affen.

    Toni : Die meisten sicherlich und in diesem Forum bestimmt alle!

    Neandertalensische Grüße von
    Toni
    Bedenkt : Nicht aus jedem Affen hat ein Mensch werden können

    Hi Toni, das mit den uralten Bergwerken, > 50'000 J. alten Metallwerkzeugen und vorallem der Dr. Robert Wirbel interessiert mich. Habe diesen Namen, auch in unserer Hausbibliothek, nicht gefunden. Hast Du da Literaturangaben links, usw.
    Bis jetzt ging ich davon aus, dass die ältesten Bergwerke in Vorderasien zu finden sind (DIE MINEN DES HEPHAISTOS: http://www.arte.tv/de/suche/929066.html)
    aber ich lerne natürlich gerne dazu

    mfg maru

  4. #44
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    in einer deutschen Kleinstadt
    Beiträge
    2.368

    Standard

    Leben funktioniert auch ohne abstraktionsf&#228;hige Intelligenz. Zweifel am &#220;berlebensvorteil dieser Art von Intelligenz, sind zumindest weit verbreitet.

    Die ununterbrochene Bewohnbarkeit der Erde durch uns ist kein Naturgesetz.
    Hallo Mac,
    richtig, vor dem Menschen (mit abstraktionsf&#228;higer Intelligenz)
    hat das Leben auf der Erdeauch sehr gut funktioniert,
    und ohne den Dino-Killer-Asteroiden w&#228;re es sicher auch noch viele hundert mio Jahre weiter so gegangen.
    Wenn aber erst einmal eine Art mit Intelligenz
    (durch Mutationen und nat&#252;rliche Auslese)
    sich entwickelt hat, wird sie imho die Vorherrschaft nicht mehr aufgeben.
    Es gibt auch ganz sanfte und schleichende Mechanismen, die zum Verschwinden einer Art f&#252;hren k&#246;nnen.

    Eine Wiederholung unserer zivilisatorischen Entwicklung ist in bekannter Form z.B. nicht mehr m&#246;glich. Eine Geburtenrate von <=2 f&#252;hrt zum Aussterben. Nicht vielleicht, sondern unweigerlich.
    Im Moment hat die Menschheit das gegenteilige Problem.
    sollten einmal alle Erdbewohner so fortpflanzungsm&#252;de sein
    da&#223; die Bev&#246;lkerung auf 1 milliarde zur&#252;ckgegangen ist
    (das halte ich f&#252;r optimal f&#252;r unseren Planeten),
    werden sich die intelligenten Menschen schon was einfallen lassen

    die Fortpflanzung stimulierende(*) Gr&#252;&#223;e von Ispom

    ps
    (*) aber erst vieeeel sp&#228;ter !
    Geändert von ispom (13.03.2007 um 21:12 Uhr)
    Gruß von Ispom

  5. #45
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.494

    Standard

    Hallo ispom,
    Zitat Zitat von ispom Beitrag anzeigen
    Im Moment hat die Menschheit das gegenteilige Problem.
    sollten einmal alle Erdbewohner so fortpflanzungsmüde sein
    daß die Bevölkerung auf 1 milliarde zurückgegangen ist
    (das halte ich für optimal für unseren Planeten),
    werden sich die intelligenten Menschen schon was einfallen lassen
    Ja, auf ihre Art. Die sterben nämlich als erste aus. Glaubst Du nicht? Schau Dir die Geburtenrate, sortiert nach Bildung an. Danach gibt es niemanden mehr, der die Antibaby-Pille und diverse andere Medikamente und Dünger herstellen kann und dann ist wieder alles beim Alten. Maximal 5E8 bis 1E9 oder noch viel weniger, je nach Klima. Aber wenigstens das passen wir gerade an. Wir werden nicht erfrieren, also im Mittel jedenfalls.

    Herzliche Grüße

    MAC

    PS ich hoffe Du merkst, daß ich nicht alles bierernst meine.

  6. #46
    Registriert seit
    22.08.2006
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    1.384

    Rotes Gesicht Lange gesucht und doch gefunden

    Hi maru,

    Zitat Zitat von maru Beitrag anzeigen
    Bedenkt : Nicht aus jedem Affen hat ein Mensch werden können
    es gibt aber etliche Menschen, die sich nach der Pubertät zum Affen zurückentwickeln.

    Zitat Zitat von maru Beitrag anzeigen
    Hi Toni, das mit den uralten Bergwerken, > 50'000 J. alten Metallwerkzeugen und vorallem der Dr. Robert Wirbel interessiert mich. Habe diesen Namen, auch in unserer Hausbibliothek, nicht gefunden. Hast Du da Literaturangaben links, usw.
    Dieses Zitat, welches ich etwas gekürzt und textlich leicht verändert habe, ohne dabei aber den Sinn und die Daten zu verändern, habe ich drei volle Tage lang in meinen Büchern gesucht und nun endlich gefunden! Es stammt aus einem 2001 erschienenen Buch von Erdogan Ercivan ("Verbotene Ägyptologie") und befindet sich auf den Seiten 233/234.

    Zitat Zitat von maru Beitrag anzeigen
    Bis jetzt ging ich davon aus, dass die ältesten Bergwerke in Vorderasien zu finden sind (DIE MINEN DES HEPHAISTOS):
    Solche Sendungen sehe ich auch immer wieder gern (kommen auch oft des Nachtens auf PHOENIX). Manchmal wird einem jedoch nur "alter Kram" gezeigt, der längst überholt ist, und manchmal aber auch bahnbrechende neue Theorien wie u.a. in der mehrteiligen Reihe "Die Odyssee des Menschen", wo man z.B. sehr viel Neues über die Besiedelung von Australien und Amerika vor 80 bzw. 15 000 Jahren erfuhr!

    Grüße aus der Traumzeit der Aboriginies von
    Toni
    Alle Vermehrung unseres Wissens endet nicht mit einem Schlusspunkt, sondern mit vielen weiteren Fragezeichen.
    Hermann Hesse

  7. #47
    Registriert seit
    07.07.2006
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    103

    Standard

    Hi Toni, danke für Deine Antwort.

    Zitat Zitat von Toni Beitrag anzeigen
    Hi maru,

    Dieses Zitat, welches ich etwas gekürzt und textlich leicht verändert habe, ohne dabei aber den Sinn und die Daten zu verändern, habe ich drei volle Tage lang in meinen Büchern gesucht und nun endlich gefunden! Es stammt aus einem 2001 erschienenen Buch von Erdogan Ercivan ("Verbotene Ägyptologie") und befindet sich auf den Seiten 233/234.
    Na ja, das hab ich fast vermutet. Darum hast Du ja auch die smilies gesetzt, nehme ich an. Wenn man ein sensationelles Ereignis und dessen Urheber in wissenschaftlichen Bibliotheken nicht findet, dann muss man in der Grewi-Branche suchen.
    Mich interessiert natürlich die Quelle, auf die Erdogan abstützt. Diese Spur dürfte aber mit grosser Wahrscheinlichkeit zu einem anderen Grewi-Phantasten führen, denn es wird nirgends so viel abgeschrieben, wie in dieser Branche.

    Erdogan Ercivan ist ein Vollblut-AASler, also im Club des grossen Erich von Däniken, da gibts noch mehr solche Geschichten, die unweigerlich dazu führen müssten, die Menschheitsgeschichte umzuschreiben.

    Ich sehe das natürlich, als ein in der Wissenschaft tätiger, etwas anders.
    Ich hatte mich mal mit Erdogan auf einem anderen Forum arg gekloppt.
    Man kann sagen, ausser Spesen (Zeit) nix gewesen


    Zitat Zitat von Toni Beitrag anzeigen
    Solche Sendungen sehe ich auch immer wieder gern (kommen auch oft des Nachtens auf PHOENIX). Manchmal wird einem jedoch nur "alter Kram" gezeigt, der längst überholt ist, und manchmal aber auch bahnbrechende neue Theorien wie u.a. in der mehrteiligen Reihe "Die Odyssee des Menschen", wo man z.B. sehr viel Neues über die Besiedelung von Australien und Amerika vor 80 bzw. 15 000 Jahren erfuhr!

    Grüße aus der Traumzeit der Aboriginies von
    Toni
    Ja, tue ich auch. Oftmals läuft mein DVD-Rekorder die ganze Nacht. Das Gute an Phönix ist, wird ein Thema wiederholt, dann laufen gleich alle Folgen hintereinander.
    Überholt ist natürlich in der Wissenschaft eine These erst dann, wenn bedeutende Erkenntnisse oder Fakten diese vom Tisch wischen.
    Dass da selbst in wissenschaftlichen Kreisen die Klingen bis zum Gehtnichtmehr
    gekreuzt werden, zeigt die Kontroverse der Clovis-Anhänger in den USA

    http://www.wissenschaft.de/wissensch...ergrund/172916

  8. #48
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    in einer deutschen Kleinstadt
    Beiträge
    2.368

    Standard

    Hallo Leute,
    da ich auch zu dem Thema "Besiedlung Amerikas" was sagen möchte,
    aber andererseits dieses Thema nichts mit interstellaren Reisen zu tun hat,
    mache ich mal einen neuen thread auf, ok?

    themenbereinigende Grüße von Ispom
    Gruß von Ispom

  9. #49
    Registriert seit
    22.08.2006
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    1.384

    Daumen hoch Danknachschleichung!

    Jo, ist in Ordnung, ispom. Besten Dank! Ich bin ja auch für "politicle correctness" in den Themen.

    Bereinigte Grüße von
    Toni
    Alle Vermehrung unseres Wissens endet nicht mit einem Schlusspunkt, sondern mit vielen weiteren Fragezeichen.
    Hermann Hesse

  10. #50
    Registriert seit
    22.08.2006
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    1.384

    Standard

    Anzeige
    Hallo maru,

    ich poste die Antwort zu Deinem Beitrag in dem von ispom eröffneten Thread.

    Altamerikanische Grüße ("How!") von
    Toni
    Alle Vermehrung unseres Wissens endet nicht mit einem Schlusspunkt, sondern mit vielen weiteren Fragezeichen.
    Hermann Hesse

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C