Anzeige
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: mehr fantasie als realität aber interessant ^^ per ISS zum Mars?

  1. #1
    Registriert seit
    25.10.2005
    Beiträge
    33

    Standard mehr fantasie als realität aber interessant ^^ per ISS zum Mars?

    Anzeige
    Hallo Leute!


    Nun hab ich mir gerade mal wieder eine Doku angeschaut über die ISS.
    Und da ging es natürlich auch draum wie lange *sie* in Betrieb bleiben soll.Naja nich mehr sooo lange sie soll wohl dann in die Atmosphäre gelengt werden...

    da denk ich mir


    Gehts noch?

    soviel Geld da reingesteckt gehts nich lockrativer?

    Die Station ist sowas von groß kann man die nicht weiter verwenden?
    Meinet wegen ab zum Mond und da als Station verwenden.
    Es wird doch wohl gehn wenn man ein Antriebsmodul drann befestigt und ab geht die Luzi.. oder zum mars? ich kann mir nicht vorstellen das es da keine bessere Möglichkeit gibs als "verschrotten" was meint ihr?

  2. #2
    Registriert seit
    17.09.2006
    Beiträge
    1.922

    Standard

    Hi Chaosraptor

    Zunächst einmal dürften die Verbindungen zwischen den einzelnen Modulen nicht stark genug sein um eine Beschleunigung Richtung Mond oder dem Mars auszuhalten, geschweige denn eine Landung dort durchzuführen.

    Dann sind dort keine Lebenserhaltungssysteme, die autonom über lange Zeit funktionieren. Die ISS ist auf regelmässige Versorgungsflüge angewiesen.

    Und zum Dritten: Wenn die ISS ausgedient hat, ist die Elektronik an Bord so roundabout 15 Jahre alt oder sogar noch älter. Schau mal in Deine Mottenkiste ausgedienter PC Teile von vor 15 Jahren. Würdest Du damit heute eine Mond- oder gar Marsmission fliegen wollen, die dann auch noch weitere 20 Jahre ihren Dienst verrichten sollte?

    Denke auch mal an ein Auto, das Du 15 Jahre gefahren hast und das voller Beulen ist. Die ISS hat sicherlich durch Mikrometeoriten auch schon zahlreiche Beulen, und ständig werden es mehr. Mit einem solch alten Auto würdest Du wahrscheinlich nicht mehr den Pan american Highway von Alaska runter nach Feuerland fahren wollen. Genauso dürften die Ingenieure der NASA und ESA denken, vor allem weil zwischen Erde und Mond bzw. Mars - anders als auf dem Highway - keine Reparatur Werkstätten liegen

  3. #3
    Registriert seit
    25.10.2005
    Beiträge
    33

    Standard hehe

    ja das mit den Verbindungen hab ich mir schon fast gedacht, landen wollt "ich" sie garnicht ^^ dennoch find ich es schade... okay 15 jahre alt is ein wenig relativ oder? weil doch die letzen module erst ein paar jahre in betrieb sind sobald sie denn außer betrieb geht oder?

    Gibt es nich dennoch eine andere verwendungsmöglichkeit?
    Geändert von chaosraptor (23.02.2007 um 18:35 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    17.09.2006
    Beiträge
    1.922

    Standard

    Es ist natürlich schade und auf den ersten Blick auch etwas unverständlich, wenn man ein voll funktionsfähiges elend teures und anstandslos arbeitendes Objekt einfach veglühen lässt, nur weil seine vorgesehene Betriebszeit abgelaufen ist.

    Auf der anderen Seite ist es jedoch so: Auf der ISS leben und arbeiten Menschen, die nur in recht begrenztem Masse in der Lage sind Reparaturen auszuführen. Es gibt kein Dock und keine Werkstatt, in der umfangreichere Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten durchgeführt werden könnten. Und eben weil sich dort Menschen befinden kann man eine solche Raumstation nicht so lange in Betrieb lassen bis sich die ersten ernsthaften Stör- und Zwischenfälle ereignen.

    Erinnerst Du dich an die MIR Raumstation, die von den Russen weit über die vorgesehne Nutzungsdauer betrieben wurde? Und was es für ein weltweites Medienecho gab, als dort massive technische Probleme auftraten?

    So etwas will man natürlich nicht riskieren, vor allem um der Astronauten willen, aber auch nicht zuletzt um des eigenen Rufs als technisch fortgeschrittene westliche Zivilisation.

  5. #5
    Registriert seit
    25.10.2005
    Beiträge
    33

    Standard dann beim nächsten mal besser

    Ja stimmt.. nunja eine lösung gibt es sicherlich... nur die wird den herren zu teuer sein.

    ich mein die ganze station ist modulär aufgebaut... nunja dann eben die defekten module austauschen.. WEITERBAUEN.. verbesser "PIMP MY ISS" so in der art^^

    Aber des wird sich sicherlich nicht ändern.

    Dann solln die eben bei der nächsten station nicht gleich zuerst festlegen wie lange sie bestehen bleiben soll ;-)

    und vielleicht wwäre eine *globale wetlraumorganisation* angebrachter als diese
    ganze besch... ost west regime geschichte ^^ also GWO hört sich doch nicht SOOO schlecht an bzw GSO

  6. #6
    Registriert seit
    22.08.2006
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    1.384

    Daumen hoch

    Zitat Zitat von chaosraptor Beitrag anzeigen
    und vielleicht wwäre eine *globale wetlraumorganisation* angebrachter als diese
    ganze besch... ost west regime geschichte ^^ also GWO hört sich doch nicht SOOO schlecht an bzw GSO
    Ein prima Vorschlag, chaosraptor! Da kann man nur hoffen, dass dies innerhalb der UNO geschieht, damit alle Nationen an den zukünftigen Unternehmungen einer "Global Space Organization" teilhaben können! So kann man auch verhindern, dass spezielle Forschungsergebnisse nur bestimmten Staaten zur Verfügung stehen und sich andere wieder dadurch benachteiligt fühlen, was letztendlich nur wieder zu Aggressionen, Konflikten oder Terror führen kann.
    Auch in der Weltraumforschung geht es nämlich um Gerechtigkeit, um den uneingeschränkten Zugang zu neuesten Informationen durch alle Nationen dieser Welt und nicht nur einer erlesenen Elite von Staaten, die sich teure Weltraumprojekte leisten können und vor der Weitergabe solcher Informationen diese eventuell erst durch spezielle "Filter" (sprich: Zensur) laufen lassen.

    Noch völlig unzensierte Grüße von
    Toni
    Alle Vermehrung unseres Wissens endet nicht mit einem Schlusspunkt, sondern mit vielen weiteren Fragezeichen.
    Hermann Hesse

  7. #7
    Registriert seit
    17.09.2006
    Beiträge
    1.922

    Standard

    Toni, tust Du da den Organisationen NASA oder ESA nicht etwas unrecht? Immerhin veröffentlichen sie ihre Ergebnisse doch sogar auch teilweise unter Verzicht des Urheberrechts kostenfrei im Internet.

    Im Gegensatz zu privaten kommerziellen Organisationen sind die Forschungsergebnisse nicht proprietär und werden unter Verschluss gehalten, sondern werden der weltweiten Forschergemeinde zur Verfügung gestellt. Und dies, obwohl es die Steuerzahler der USA resp. der EU waren, die dafür in Vorleistung gegangen sind.

    Da Raketentechnologie primär als Waffensystem entwickelt wurde und Weltraumforschung eher ein Abfallprodukt des militärischen war, versuchte und versucht man noch heute andere Staaten davon so weit wie möglich auszuschliessen und zu behindern, gleichzeitig aber die friedlichen Nutzungsergebnisse dieser Technologie dennoch zugänglich zu machen.

    Und es gibt durchaus Ansätze zu einer global internationalen Zusammenarbeit mit den idustriell und technologisch potentesten Nationen der Welt, welche Staaten wie die USA, EU, China, Russland und Japan in ein gemeinsames Boot holen wollen um Megaprojekte wie z.B. eine Marsmission zu unterstützen.

    Es gibt nur noch keine formale international finanzierte Organisation, die sich der Erforschung des Weltalls verschrieben hat. Jedoch eine informelle Gemeinschaft existiert, und das schon eine ganze Weile.

  8. #8
    Registriert seit
    22.08.2006
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    1.384

    Standard

    Deine Einwände und Aussagen sind ja auch im Grunde völlig korrekt, jonas. Vielleicht habe ich wirklich ein bisschen über's Ziel hinausgeschossen? Doch ...
    Zitat Zitat von jonas Beitrag anzeigen
    Toni, tust Du da den Organisationen NASA oder ESA nicht etwas unrecht?
    das tue ich, aber gemeint waren eigentlich die ganzen Geheim- und Sicherheitsorganisationen, vor allem der Amis, die sich nur all zu gern in wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Raumfahrt reinhängen und ein vorschnelles Erscheinen spezieller Erkenntnisse aus "Gründen der nationalen Sicherheit" versuchen zu verhindern oder wenigstens zeitlich etwas hinauszuzögern.
    Auch wenn SETI jetzt privat finanziert wird, bist Du Dir da sicher, ob da nicht doch der CIA oder NSA eine geheime Komplettüberwachung im Hintergrund führen? Falls wirklich mal ein Signal gefunden werden sollte , so würd' ich meine Schwiegermutter drauf verwetten, dass wir das so schnell oder gar nicht erfahren würden! Wir würden wieder Meldungen erhalten, die in etwa so lauten täten: "Das vor kurzem angeblich gefundene Signal entpuppte sich wieder einmal nach zahlreichen Untersuchungen unserer Wissenschaftler lediglich als Reflektion verschiedener irdischer Signale."

    Zitat Zitat von jonas Beitrag anzeigen
    Und dies, obwohl es die Steuerzahler der USA resp. der EU waren, die dafür in Vorleistung gegangen sind.
    Das ist eben der Unterschied zwischen reichen Nationen, die sich so etwas leisten können und den ärmeren Nationen, die dadurch sozusagen am Tropf der wenigen reichen hängen. Wenn diese ärmeren nicht mit ins Boot geholt werden, könnte dieser Schuss nämlich eines Tages nach hinten losgehen. - Mit "eines Tages" meine ich, wenn aufsteigende Nationen wie China und Indien eines Tages über gleichgute Technik verfügen, aber die ärmeren Länder an ihren Erkenntnissen teilhaben lassen, ohne denen vorzurechnen, was ihre Steuerzahler alles dazu geleistet haben!

    Zitat Zitat von jonas Beitrag anzeigen
    ... versucht man noch heute andere Staaten davon so weit wie möglich auszuschliessen und zu behindern, ...
    Das ist bei militaristischen Staaten und absolutistischen Herrschern ja auch verständlich und diese müssten natürlich ausgeklammert werden.

    Zitat Zitat von jonas Beitrag anzeigen
    Und es gibt durchaus Ansätze zu einer global internationalen Zusammenarbeit mit den idustriell und technologisch potentesten Nationen der Welt, welche Staaten wie die USA, EU, China, Russland und Japan in ein gemeinsames Boot holen wollen um Megaprojekte wie z.B. eine Marsmission zu unterstützen.
    Hi, hi, (*kicher*) Du hast die Inder vergessen! - Kennst Du noch den erst vor wenigen Jahren kreierten Spruch: "Inder statt Kinder" - oder war es anders herum?

    Zitat Zitat von jonas Beitrag anzeigen
    Es gibt nur noch keine formale international finanzierte Organisation, die sich der Erforschung des Weltalls verschrieben hat.
    Deswegen ja auch der Vorschlag von chaosraptor.

    Indische Grüße von
    Toni
    Geändert von Toni (25.02.2007 um 22:19 Uhr) Grund: "Clipboardbereinigung"
    Alle Vermehrung unseres Wissens endet nicht mit einem Schlusspunkt, sondern mit vielen weiteren Fragezeichen.
    Hermann Hesse

  9. #9
    Registriert seit
    17.09.2006
    Beiträge
    1.922

    Standard

    Zitat Zitat von Toni Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Ispom
    (,,,)
    Ey, Toni Ehre, wem Ehre gebührt Ich bitte um Namenskorrektur, räum gefälligst dein Clipboard immer ordentlich auf

    Ausserdem möchte ich bei den Indern entschuldigen, dass ich sie vergessen habe *g*

    Aber zuletzt noch ein ernsthafter Gedanke zu einer Global Space Organization unter UNO Führung: Manchmal ist nationaler Egoismus, Stolz und Neid ganz nützlich um eine gewisse Konkurrenz zu erzeugen. Obwohl der kalte Krieg alles andere als erquicklich war, ohne ihn hätten wohl Kennedy und Chrustschov sich nie auf den Wettstreit eingelassen als erste zum Mond zu gelangen.

    PS: Auf Dein Wettangebot "Schwiegermutter" schlage ich mal vorsichtshalber nicht ein, ein Hausdrachen genügt mir *Aua* ... Hinter mir steht meine Frau, sieben Kinder und der Hund, oiso, tschau (EAV)
    Geändert von jonas (25.02.2007 um 21:20 Uhr)

  10. #10
    Registriert seit
    22.08.2006
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    1.384

    Rotes Gesicht Mein Gott, ist mir das peinlich!

    Anzeige
    Zitat Zitat von jonas Beitrag anzeigen
    Ey, Toni Ehre, wem Ehre gebührt Ich bitte um Namenskorrektur, räum gefälligst dein Clipboard immer ordentlich auf
    Ist soeben geschehen! - Entschuldige, jonas, aber so etwas kommt in den besten Familien vor! Vor allem, wenn man auf mehreren Hochzeiten tanzt ...

    Zitat Zitat von jonas Beitrag anzeigen
    Hinter mir steht meine Frau, sieben Kinder und der Hund, oiso, tschau (EAV)
    *grenzenlos kicher!* Den Titel habe ich übrigens, wie so vieles von der EAV, auch noch auf Kassette! - "Küss die Hand, schöne Frau" heißt der.

    Und zu der vorangegangenen Aussage:
    So ein Mist! Nun werde ich meine Schwiegermutter wieder nicht los! - Na ja, vielleicht klappt's das nächste Mal ...?

    Verschwiegerte Grüße von
    Toni
    Geändert von Toni (25.02.2007 um 22:29 Uhr) Grund: Dreckfuhler
    Alle Vermehrung unseres Wissens endet nicht mit einem Schlusspunkt, sondern mit vielen weiteren Fragezeichen.
    Hermann Hesse

Ähnliche Themen

  1. Red Colony (Mars Besiedlung)
    Von Guido_Waldenmeier im Forum Besiedelung von Planeten und Monden
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 02.12.2008, 19:16
  2. Leben auf Mars und Titan
    Von Robitobi im Forum Astrobiologie
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.04.2006, 14:54
  3. Mars Express: Polarlichter über dem Mars
    Von astronews.com Redaktion im Forum Mission Mars
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.02.2006, 12:24
  4. Berliner Hochleistungskamera entlockt Mars Geheimniss
    Von Guido_Waldenmeier im Forum Sonnensystem allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.02.2005, 16:41
  5. NASA - «Mars Reconnaissance Orbiter»
    Von Roland im Forum Sonnensystem allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.02.2005, 05:51

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C